Sean Beckz Das Turnier

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(4)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Turnier“ von Sean Beckz

5 Paten 10 Kandidaten 100 Spieler Gewinn: 50 Millionen $ Gespielt wird bis zum Tod! Zehn Menschen, deren Antrieb die pure Verzweiflung ist, riskieren freiwillig ihr Leben in einem perfiden Turnier an Bord des umgebauten Super-Tankers Colosseum. Juri Lukachev, einer von fünf schwerreichen Paten, organisiert die sadistischen Spiele nach seinen Vorstellungen. Spiele, in denen Gnade ein Fremdwort ist. Jede Runde, Ausgeburt von Gier, Verrohung und Geltungssucht, entscheidet über Leben oder Tod. Am Ende kann nur einer gewinnen auf der Colosseum, deren Ziel in unbekannter Ferne liegt. Doch wie hoch ist der Preis, den der Sieger zahlt? Erbarmungslose, heimtückische Action, überraschende Wendungen, Konflikte und eine Person, die alles ins Wanken bringt.

Zehn Spieler, 50 Millionen und nur einer kann überleben...

— Virginy
Virginy

wer die "Tribute von Panem" mag wird dieses Buch sicherlich lieben, mich konnte es leider nicht so überzeugen

— Engel1974
Engel1974

tolle Handlung aber nichts für schwache Nerven

— Binchen84
Binchen84

Ein Pageturner, den man erst nach der letzten Seite aus der Hand legen kann. Um dann direkt nochmal von vorne zu beginnen!

— agrun1988
agrun1988

Super.....das Turnier des Jahres....

— KM2508
KM2508

Sensationell, die Geschichte ist fesselnd bis zum Schluß.

— MM2508
MM2508

Ein wahrer Pageturner!

— kriegerin
kriegerin

Stöbern in Krimi & Thriller

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

Ermordung des Glücks

Ein atmosphärisch dichter Krimi.

brenda_wolf

Durst

Sehr spannender, literarischer skandinavischer Kriminalroman

Magicsunset

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Turnier

    Das Turnier
    Virginy

    Virginy

    22. August 2016 um 23:30

    5 Paten, 10 Kandidaten, 100 Spieler, der Gewinn 50 Millionen...Fünf Paten richten ein ganz besonderes Turnier aus, diesmal ist der Russe Juri Lukachev an der Reihe, der seine Vorgängerin Maria Petrova unbedingt übertreffen will, ihr Turnier fand in einem stillgelegten Bergwerk statt, also hat er einen alten Tanker komplett neu aufgemotzt und dieser dient nun als Spielstätte.Ebenfalls an Bord sind 100 Spieler, die auf 10 Kandidaten wetten, zehn Kandidaten, die auf das Geld angewiesen sind, z.B. wären da Radmilla aus Tschechien, die das Geld für eine Operation ihres schwerkranken Sohns braucht, Alexander, Brite, der die Siegerprämie zum Freikaufen seiner Brüder benötigt oder der undurchsichtige Franzose Romain Simard, jeder hat seinen eigenen Grund, um bei den Spielen anzutreten, aber nur einer von ihnen wird den Tanker als Sieger wieder verlassen...Bereits die erste Runde hat es in sich, in der Szenerie der französischen Revolution findet ein makaberes Quiz statt, wer die wenigsten Antworten weiß, wird enthauptet.Nach dem ersten Todesfall wird nun auch den Kandidaten klar, worauf sie sich eingelassen haben, ein zurück gibt es jedoch nicht mehr, sie sind gefangen auf dem Tanker, gut bewacht und die Spiele werden von Runde zu Runde grausamer...Ja, Sean Beckz "Das Turnier" erinnert schon ein wenig an "Die Tribute von Panem", Spiele bis zum Tod, nur einer wird am Ende übrig bleiben.Dennoch hat mich das Buch sehr gut unterhalten, gerade, weil man auch sehr viel über die fünf Paten und deren Leben erfährt.Leider ist das bei den Kandidaten nicht ganz so der Fall, zumindest der Franzose blieb ein Geheimnis, über ihn hätte ich gern mehr erfahren.Alles in allem gibts von mir für "Das Turnier" 4 von 5 Sternen... 

    Mehr
  • Das Turnier

    Das Turnier
    Energie1966

    Energie1966

    19. March 2016 um 13:04

    Eigenlich nicht schlecht von der Idee her. Aber große Unstimmigkeiten. Beim ersten Spiel sollte es Mittelalterlich sein und dann war man in Paris zur Zeit der Revolution. Aber man kanns mal lesen

  • Das Turnier

    Das Turnier
    Engel1974

    Engel1974

    12. November 2015 um 08:37

    Mit "Das Turnier" gibt es von Sean Beckz nun auch einen Thriller im Buchregal. Inhalt:  "5 Paten – 10 Kandidaten – 100 Spieler – Gewinn 50 Millionen $ – Einsatz: Dein Leben Zehn Menschen, deren Antrieb die pure Verzweiflung ist, riskieren freiwillig ihr Leben in einem perfiden Turnier an Bord des umgebauten Super-Tankers Colosseum. Jui Lukachev, einer von fünf schwerreichen Paten, organisiert die sadistischen Spiele nach seinen Vorstellungen. Spiele, in denen Gnade ein Fremdwort ist. Jede Runde, Ausgeburt von Gier, Verrohung und Geltungssucht, entscheidet über Leben oder Tod. Am Ende kann nur einer gewinnen auf der Colosseum, deren Ziel in unbekannter Ferne liegt. Doch wie hoch ist der Preis, den der Sieger zahlt?" (Zitat Klapptext) Meinung: Auf den ersten Blick habe ich an einen Abklatsch der "Tribute von Panem" gedacht. Vom Inhalt ähneln sich die beiden Romane auch. In diesem fehlt mir allerdings noch der Spannungsbogen. Schreibstil: leider etwas schwerfällig, ein flüssiges und schnelles lesen war mir nicht möglich. So habe ich mich auch immer wieder dabei ertappt wie ich mit meinen Gedanken abgedriftet bin. Der Einstieg erinnerte mich eher an eine Zusammenfassung und auch der Übergang der einzelnen Kapitel ist nicht so flüssig und stimmig. Auch von der Spannung her hätte ich mir etwas mehr gewünscht, es gibt zwar so einige Spannungspunkte und auch ein überraschendes Ende, dennoch konnte es mich nicht in den Bann ziehen.  Charaktere: sehr gemischt, Einige sind sehr fade, unnahbar und lassen wenig Charaktereigenschaften erkennen, in Andere wiederum kann sich der Leser gut hineinversetzten Insgesamt betrachtet hat der Roman nicht meine Erwartungen erfüllt und konnte mich nicht überzeugen. Mehr Spannungspunkte, ein flüssiger Schreibstil und ein zusammenhängender Kapitelaufbau hätten den Leser hier wohl mehr in den Bann gezogen. Fazit: wer die "Tribute von Panem" mag wird dieses Buch sicherlich lieben, mich konnte es leider nicht so überzeugen

    Mehr
  • tolle Handlung aber nichts für schwache Nerven

    Das Turnier
    Binchen84

    Binchen84

    09. November 2015 um 10:04

    Inhalt: 5 Paten 10 Kandidaten 100 Spieler Gewinn: 50 Millionen $ Gespielt wird bis zum Tod!  Zehn Menschen, deren Antrieb die pure Verzweiflung ist, riskieren freiwillig ihr Leben in einem perfiden Turnier an Bord des umgebauten Super-Tankers Colosseum. Juri Lukachev, einer von fünf schwerreichen Paten, organisiert die sadistischen Spiele nach seinen Vorstellungen. Spiele, in denen Gnade ein Fremdwort ist. Jede Runde, Ausgeburt von Gier, Verrohung und Geltungssucht, entscheidet über Leben oder Tod. Am Ende kann nur einer gewinnen auf der Colosseum, deren Ziel in unbekannter Ferne liegt. Doch wie hoch ist der Preis, den der Sieger zahlt? (Quelle: Waldhardt Verlag) Über den Autor: Sean Beckz schreibt anspruchsvolle Kurzgeschichten und Romane der Genres Horror, Dystopie, Science-Fiction, fantastischer-Horror, Mystery und Thriller.  Sein neuester Thriller "Das Turnier - Entartete Spiele" ist sein bisher bestes Werk, welches vorab von allen Seiten gelobt wurde. Ein Buch für alle Freunde des Thrillers, gewürzt mit einigen Horror-Elementen. Im "Turnier" erwartet den Leser erbarmungslose, heimtückische Action, überraschende Wendungen, eine gelungene Location und verschiedenste Konflikte. Ein Roman für den Leser! Spannung, kritische Untertöne und langsam einfließender Horror zeichnen seine Bücher und Geschichten aus. Oftmals haben seine Geschichten dystopischen Charakter und stellen damit die negative (aussichtslose) Entwicklung einer Gesellschaft in den Vordergrund.  Besonders beliebt sind seine Kurzgeschichten, die einzeln, aber auch in Sammelbändern zu erwerben sind. (Quelle: Amazon) Meine Meinung: Bislang kannte ich noch kein Werk von Sean Beckz und war auf "Das Turnier" sehr gespannt.  Der Einstieg gelingt recht gut. Am Anfang werden erstmal die "Paten" genauer vorgestellt, dass man sich gleich mal ein Bild von ihnen machen kann. Das fand ich sehr gut, da es doch recht viele Protagonisten sind und man dadurch nicht so durcheinander kommt wie bei manch anderen Büchern. Sean Beckz Schreibstil ist sehr bildlich und spannend und es läuft einem des öfteren bei dieser Handlung ein Schauer über den Rücken.  Die Handlung ist extrem fesselnd wenn auch teilweise sehr brutal. Also nichts für schwache Nerven da die Details schnell vor dem inneren Auge entstehen. Die Geschichte hat eine angemessene Tiefe und man wird davon einfach nur mitgerissen. Die Spiele die die Kandidaten hier durchlaufen müssen sind sehr grausam und brutal und wenn man denkt, dass dies nicht mehr zu toppen ist, belehrt einem Sean Beckz zügig eines besseren.  Das Ende der Geschichte fand ich teils etwas vorhersehbar aber auch hier kommen noch die eine oder andere Überraschung auf den Leser zu, wie schon während der Handlung immer wieder. Die Paten sind durch die genaue Vorstellung am Anfang gut vorstellbar aber viele Sympathiepunkte haben sie von mir nicht bekommen. Obwohl der eine oder andere doch mehr Herz hat.  Die Kandidaten haben unterschiedlichste Gründe warum sie an dieser grauenvollen Veranstaltung teilnehmen. Jeder von ihnen hatte bei einem Spiel einen gewissen Vorteil den anderen gegenüber was sie aber vorher nicht wissen.  Spielleiter und Organisator, Juri Lukachev scheint immer alles im Griff zu haben. Sollte doch mal was nicht so laufen wie er es sich vorstellt, hat er doch recht schnell eine Lösung parat.  Fazit:  Eine rundum gelungene Handlung die nichts für schwache Nerven ist. Die Spannung wird von Spiel zu Spiel weiter ausgebaut, ebenso die Brutalität die mich ab und an sehr erschreckte.  

    Mehr
  • Ein Pageturner! Von der ersten bis zur letzten Seite.

    Das Turnier
    agrun1988

    agrun1988

    21. October 2015 um 21:32

    Da ich von Sean Beckz bereits vorher schon eine Kurzgeschichte (Die Seilbahn) gelesen hatte, welche mich unglaublich begeistert hat, war ich sehr gespannt auf das neueste Projekt dieses Autors. Am 01. Oktober war es dann endlich so weit. Er veröffentlichte über den Waldhardt Verlag "Das Turnier - Entartete Spiele." Bereits der Klappentext sprach mich sehr an (Endlich mal eine Handlung abseits der derzeitig üblichen Thriller-Kost), so dass ich bereits am Veröffentlichungstag, damit begann, dass Buch morgens auf dem Weg zur Arbeit im Zug zu lesen. Ich machte es mir also bequem und die 1-stündige Zugfahrt verging wie im Fluge. Sie verging so schnell, dass ich fast meinen Zielbahnhof verpasste... Sean Beckz hat mit dem Turnier einen Pageturner geschaffen, der neben einem rasanten Spannungsaufbau auch noch eine tiefe Charakterzeichnung bietet, die dem Menschen einen Spiegel vor Augen hält. Ich erwischte mich dabei, wie ich nicht nur Sympathien für die Kandidaten des Turniers entwickelte und mir meinen Favoriten aussuchte und mit ihm mitfieberte, sondern wie mich auch die Paten faszinierten, die nur eines im Sinn haben: Ihre Macht zu demonstrieren und für Ihre eigene Unterhaltung auch den Verlust von Menschenleben in Kauf zu nehmen bzw. dies sogar gut zu heißen. Das war schließlich Teil des Spiels... am Ende durfte nur noch einer übrig bleiben. Über die Art der Spiele möchte ich nicht zu viel verraten, da dass einen zu großen Teil der Spannung und des Lesevergnügens nehmen würde. Nur so viel: Jedes, wirklich JEDES, Spiel hat mich überrascht. Keines habe ich so erwartet. Man merkt, dass sich der Autor hier sehr viel Zeit genommen hat, um ein abwechslungsreiches Turnier zu gestalten. Auch die Handlungsorte sind exzellent gewählt: Die Colosseum, ein Super-Tanker wird zum Hauptort der Spiele. Aber auch das Ziel, dass die Colosseum ansteuert, an dem es dann zum unausweichlichen Showdown kommt hat mich begeistert. Sean Beckz beschreibt diese Orte so gut, dass vor meinem inneren Auge ein Film ablief und meiner Fantasie trotzdem noch genug Raum lies, um mir meine eigenen Bilder der Örtlichkeiten zu erschaffen. Fazit: Jeder der auch nur ein bisschen auf Thriller steht, die ein schnelles Tempo aufnehmen und Abseits der üblichen Thrillerkost handeln, sollten hier unbedingt zugreifen! Eine absolute Kaufempfehlung!

    Mehr
  • Das Turnier des Jahres

    Das Turnier
    KM2508

    KM2508

    09. October 2015 um 20:21

    Eine Geschichte mit gut zusammengestellten Protagonisten, welche den Leser sofort fesselt und dazu bringt sich Favoriten auszusuchen, mit denen man bis zum Ende mit fiebert. Dieses Turnier mit perfiden und tödlichen Regeln und Spielen ist so spannend geschrieben, dass man sich manchmal dabei ertappt, diese Spiele als möglich real anzusehen und wahrzunehmen. Es erscheint auf einmal nicht mehr unmöglich, dass Menschen dazu fähig sind. Einmal die Spieler, die sich an dem Leid der Kandidaten ergötzen und die in Szene gesetzten Kandidaten die nur mit ihrer Hoffnung versuchen zu Überleben und gut beschriebene Paten, die sich diese perfiden und lebens"feindlichen" Spiele ausdenken nur um ihre "Freunde" zu "beeindrucken". Sehr fesselnd bis zum Schluss und eine sehr gut konstruierte und recherchierte Geschichte. Muss man einfach Lesen.

    Mehr
  • Sensationell

    Das Turnier
    MM2508

    MM2508

    09. October 2015 um 20:15

    Die Geschichte ist fesselnd bis zum Schluss und hat immer neue Höhepunkte. Ich durfte Testleser sein und ich muss sagen Sean Beckz hat den Nagel auf den Kopf getroffen, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen....jedes der Spiele hat seinen Reiz und man war froh wenn sein Kandidat eine Runde weiter war...... Ich hoffe das dieses Buch ein Erfolg wird und das bald eine Fortsetzung kommt.....

    Mehr
  • Spannende Unterhaltung mit Überraschungen

    Das Turnier
    kriegerin

    kriegerin

    05. October 2015 um 16:59

    Inhalt: Juri Lukachev ist einer von fünf schwerreichen Paten, die abwechselnd immer neue, sadistische, menschenverachtende Turniere an immer abgelegeneren, abgefahreneren und ausgefalleneren Orten austragen. Die Teilnehmer sind zehn Menschen, deren einzige Antriebsfeder pure Verzweiflung ist. Diesmal richtet Juri das Turnier auf einem verlassenen, nach seinen Wünschen umgebauten, Supertanker, der Colosseum, aus. Mit jeder Runde des Turniers muss ein "Mitspieler" im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Spiel ausscheiden. Dabei nimmt die Intensität, die Abartigkeit und Schwierigkeit der einzelnen Spiele von Level zu Level zu, bis am Ende nur noch einer übrig bleibt ... Meine Meinung: Sean Beckz ist ein klasse Schriftsteller, das hat er u. a. mit seinen Kurzgeschichtensammlungen "Zerfall" und "Verfault 1 & 2" eindrucksvoll bewiesen. Umso gespannter war ich auf "Das Turnier" und wurde nicht enttäuscht. Als eine der ersten überhaupt durfte ich als Testleserin Geburtshilfe bei "Das Turnier - Entartete Spiele" leisten. Mich hat die Geschichte mit ihrer Idee voll und ganz überzeugt. Nicht nur schreiberisch hatte mich Sean Beckz gleich am Wickel, nein, auch mit der Location und der Idee an sich, hatte er mich sofort auf seiner Seite. Allein die bunte Mischung der Protagonisten (jetzt mal nur auf die Paten begrenzt) hat von Anfang an dafür gesorgt, dass mir keiner von denen sympathisch war. Somit wurde ich auch mit keinem von denen warm. Meine Sympathie war mehr auf Seiten der "Mitspieler" angesiedelt und so hatte ich schon bald ein Pferd im Rennen. Ob es mich im Laufe des Turniers enttäuscht hat oder aber nicht, kann ich an dieser Stelle nicht verraten. Nur so viel: es gibt jede Menge Überraschungen, mit denen man absolut nicht rechnet. Immer neue Wendungen im Verlauf des Turniers sorgen für Sympathienverschiebungen und schon bald setzt man auf ein anderes Pferd. Bei "Das Turnier" ist eines sicher: nämlich, dass nichts sicher ist. Krasse Gegensätze, abartige Spiele (bei dem ersten Spiel hab ich sogar mitgespielt ;)) und überraschende Wendungen haben mich bestens unterhalten und bei Laune gehalten. Und so war es kein Wunder, dass das Buch viel zu schnell zu Ende gelesen war. Fazit: absolut großartige Unterhaltung auf hohem Niveau! Ein toller Schriftsteller hat einmal mehr bewiesen, was er auf dem Kasten hat. Ich freue mich schon auf Nachschub.

    Mehr