Sean O'Faolain Trinker und Träumer

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Trinker und Träumer“ von Sean O'Faolain

Barbara Plunkett, die hübsche junge Irin, die im Kiosk der Londoner National Gallery Postkarten verkauft, bringt mit ihrer herrlichen Unschuld zwei ältere Herren gehörig durcheinander. Charlie, ein irischer Möchtegerndraufgänger, wird weder die englischen Besatzer los noch das griechische Mädchen, das sich in ihn verliebt hat. Und bei seinem Besuch bei einem Jugendfreund muss sich ein Bischof, ob er will oder nicht, mit den Liebeshändeln der jungen Generation befassen. Mit eleganter Leichtigkeit und Ironie erzählt Sean O'Faolain von Träumern und Trinkern.

Stöbern in Klassiker

Mutter Courage und ihre Kinder

EIne kurze Lektüre über den Dreißigjährigen Krieg, sowie um die Notwendigkeit von Krieg und Frieden. Kurzweilig und doch eindrucksvoll.

SaSu13

Michael Kohlhaas

Novelle über Recht, Gerechtigkeit, Selbstjustiz, Auflehnung gegen Willkühr der Obrigkeit

Stubenpuma

Anna Karenina

Unglaublich gutes Buch, in dem die Zeit Russlands um die Hauptperson Anna Karenina wie lebendig erscheint.

HiasL

Die unendliche Geschichte

Kann man in jedem Alter lesen und immer wieder etwas Neues darin entdecken.

LumiBooks

Stolz und Vorurteil

Schon mehrfach in englisch und deutsch verschlungen - simply timeless.

LumiBooks

Frankenstein

Die Sprache und Erzählkunst von Mary Shelley haben einen zeitlosen Klassiker erschaffen.

Belladonna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Trinker und Träumer" von Sean O'Faolain

    Trinker und Träumer

    muprl

    18. January 2011 um 18:59

    Wunderbare Erzählungen aus den 60er Jahren. Sie handeln alle mehr oder weniger von der Liebe, doch wird das Thema immer von außen eingekreist. Wir verfolgen Iren im Ausland oder einen Engländer in Irland und meistens sind es Auschnitte aus dem Leben von Personen, die auf den ersten Blick wenig bis gar nicht spektakulär erscheinen. Aber O'Faolain versteht es meisterhaft aus dem alltäglichen zum innersten Kern seiner Hauptfiguren vorzustoßen. Das passiert allmählich, fast unmerkbar - und irgendwann stehen wir vor dem meist einsamen Herzen des Menschen, den uns O'Faolain in den vergangenen Seiten so nah gebracht hat, dass wir fast über seine verlorene Liebe oder die unabänderliche Einsamkeit weinen müssen. Das sind die Gemeinsamkeiten, die die Erzählungen in diesem Band zusammenhalten. In jeder einzelnen Geschichte begegnen wir jedoch sehr unterschiedlichen Menschen mit ganz unterschiedlicher Vergangenheit. Jede einzelne Geschichte hat mich schnell gepackt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Der gesamte Band hat mich bezaubert. Den Stil würde ich als eher gesetzt und elegant bezeichnen. Einer der ganz großen Erzähler, dieser O'Faolain - und bis vor ein paar Tagen war er mir noch völlig unbekannt. Es gibt viel zu entdecken in unserer Bücherwelt!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks