Sean Olin Brother Sister - Hört uns einfach zu

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(5)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Brother Sister - Hört uns einfach zu“ von Sean Olin

Du kannst fliehen, deinem Schicksal entkommst du nie.§Drei Tote. Ein Geschwisterpaar auf der Flucht. Jetzt werden Will und Asheley in einem mexikanischen Gefängnis verhört. Die Anklage: Dreifacher Mord. Aber wer war der Täter? Asheley liebt ihren Bruder, aber sie hat auch Angst vor ihm. Dabei möchte Will seine Schwester doch nur beschützen. Die Morde sind einfach passiert. Warum? Das können nur Will und Asheley erklären ...§

Stöbern in Jugendbücher

Bitterfrost

Nordische Mythologie, Götter, mythologische Kreaturen, Artefakte und sehr viele Parallelen zur originalen Mythos Academy Reihe.

Avirem

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Ein Roman der noch eine Weile nachwirkt

Rosebud

Palast der Finsternis

Keine Atmosphäre, keine Spannung, 08/15 Story mit flachen Charakteren. Chaotisches Ende mit vielen offenen Fragen.

Ashimaus

Illuminae

Geniales Buch! Tolle Geschichte, super Charaktere, einzigartige Erzählweise.

TuffyDrops

Nemesis - Geliebter Feind

schöne fantasievolle Geschichte

Inoc

Die Gabe der Auserwählten

Schade das es aufgeteilt wurde zum Ende ...

NataCH

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • interessant und recht spannend, stimmt nachdenklich

    Brother Sister - Hört uns einfach zu

    Manja82

    24. February 2014 um 16:32

    Kurzbeschreibung: Du kannst fliehen, deinem Schicksal entkommst du nie. Drei Tote. Ein Geschwisterpaar auf der Flucht. Jetzt werden Will und Asheley in einem mexikanischen Gefängnis verhört. Die Anklage: Dreifacher Mord. Aber wer war der Täter? Asheley liebt ihren Bruder, aber sie hat auch Angst vor ihm. Dabei möchte Will seine Schwester doch nur beschützen. Die Morde sind einfach passiert. Warum? Das können nur Will und Asheley erklären... (Quelle: cbt) Meine Meinung: Will und Asheley sind Geschwister. Sie haben eine besondere Beziehung zueinander, halten zusammen wie Pech und Schwefel. Für Asheley ist die Beziehung zu ihrem Bruder rein geschwisterlich, doch für Will wird es bald anders. Er fängt an für seine Schwester Gefühle zu entwickeln. Als Asheley sich mit ihrem Freund streitet kommt Will hinzu, wird eifersüchtig und es kommt zu Eklat. Craig stirbt, durch Wills Hand. Doch das ist erst der Anfang … Der Jugendroman „Brother Sister – Hört uns einfach zu“ stammt vom Autor Sean Olin. Für mich war der Autor bis zu diesem Buch noch gänzlich unbekannt. Die Protagonisten Will und Asheley sind den Autor recht gut gelungen. Will ist eigentlich ein richtig netter Kerl. Er spielt gerne Golf und ist ziemlich cool. Doch Will hat noch eine zweite Seite. Er scheint unnahbar, hat keine Freunde und verliert schnell die Kontrolle über sich. Das wiederum macht ihn unberechenbar und auch gefährlich. Asheley ist ein aufgewecktes Mädchen. Sie möchte gerne ganz normal leben, ihre kaputte Familie liebend gerne vergessen. Asheley hat einen Freund, Craig und eigentlich könnte alles gut sein. Bis zu dem Tag an dem Will anfängt Gefühle für sie zu entwickeln. Die Eltern der Geschwister sind quasi nicht vorhanden. Die Mutter ist Alkoholikerin, der Vater hat die Familie bereits früh verlassen. Der Schreibstil des Autors ist recht einfach und flüssig. Man wird als Leser mitgerissen, immer auf der Suche was ist real und was frei erfunden? Der Erzählstil macht es dem Leser nicht unbedingt einfach. Es wirkt als ob man von außen auf die Geschichte hinabblickt, es besteht das gesamte Buch über eine gewisse Distanz. Die Geschwister kommen abwechselnd zu Wort, erzählen ihre Geschichte. Die Handlung selber fand ich schon interessant. Allerdings braucht die Geschichte Zeit um sich zu entwickeln. Es dauert bis es eigentlich los geht. Dann aber ist die Handlung spannend und es gibt immer wieder Wendungen. Man fragt sich als Leser eigentlich immer wieder wie es zu den ganzen Geschehnissen kommen konnte. Es erschüttert wie die Jugendlichen bisher gelebt haben, was für Probleme sie bewältigen mussten und wie es sich auf ihr gegenwärtiges Leben ausgewirkt hat. Fazit: „Brother Sister – Hört uns einfach zu“ von Sean Olin ist ein eigentlich recht gutes Jugendbuch. Gut dargestellte Charaktere und eine nach einem verhaltenen Start interessant und spannend gestaltete Handlung haben mich am Ende nachdenklich gestimmt und auch ziemlich erschüttert zurück gelassen. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • "Brother Sister"

    Brother Sister - Hört uns einfach zu

    Cadiz

    10. June 2013 um 13:57

    "Sie müssen wissen, dass ich meinen Bruder liebe. Okay, manchmal macht er mir auch Angst, aber... Das macht es mir ja so schwer. Egal, was er getan oder nicht getan hat - er tut mir leid, verstehen Sie?" (Seite 7) Leseeindruck: Beklemmende, starke, packende Story, die von einer ganz besonderen geschwisterlichen Beziehung erzählt, die mir sehr gut gefallen hat. Mörderisch gut! Gesamte Rezension: http://www.auszeit-magazin.com/romance/buchreview-brother-sister-%E2%80%93-hort-uns-einfach-zu-von-sean-olin/#more-4722

    Mehr
  • Düsteres und beklemmendes Jugendbuch, doch der letzte Funke springt nicht über!

    Brother Sister - Hört uns einfach zu

    Daniliesing

    20. April 2013 um 15:40

    Sieht man sich “Brother Sister” vom US-amerikanischen Autor Sean Olin genauer an, so vermittelt das Cover schon einen guten Eindruck von der Stimmung des Buches: 2 Geschwister, die sich sehr nahe stehen und doch sieht man dem Mädchen die Sorge und Unsicherheit an. Es fühlt sich nicht wohl in seiner Haut und ist dann doch wieder angewiesen auf seinen Bruder und kann ihn zugleich nicht sich selbst überlassen. Diese Beschreibung trifft ziemlich gut auf die Beziehung der beiden Geschwister in diesem dramatischen Jugendroman zu. Will und Ashley haben in ihrem jungen Alter schon viel mitmachen müssen. Ihr Vater hat sie vor einigen Jahren verlassen, worüber Ashley bis heute nicht hinweg gekommen ist und ihre Mutter ist Alkoholikerin. Will fühlt sich als älterer Bruder nun verantworlich für alles, vor allem für seine Schwester. Zugleich ist er mit seiner Rolle aber total überfordert und kommt auch mit gleichaltrigen Jugendlichen nicht zurecht. Er ist ein Außenseiter und seine einzige wirkliche Bezugsperson ist Ashley. Sie hingegen möchte ein ganz normales Mädchen sein und ihrer kaputten Familie ein Stück weit entfliehen. Ashley möchte tun, was Mädchen in ihrem Alter eben so machen – ausgehen, gemütliche Abende zusammen mit den anderen verbringen und unbeschwert sein. Doch dieses Glück bleibt ihr nicht vergönnt… Während eines heiklen Streits mit ihrem Freund Craig kommt Will dazu und die Situation spitzt sich zu. Danach ist nichts mehr wie zuvor und Ashley lebt in ständiger Angst – Angst erwischt zu werden, Angst weiter mit ihrem Bruder zusammen zu leben, Angst vor ihrem kompletten verrückten Leben! Die Geschichte der beiden Geschwister, die Sean Olin hier erzählt, stimmt definitiv nachdenklich und ließ mich beim Lesen nicht mehr los. Während ich für Ashley echtes Mitgefühl entwickelte und sie mir einfach nur leid tat, machte mir Will förmlich Angst. Er ist ein Mensch, der scheinbar überhaupt keine Kontrolle über sich selbst hat und dem jegliche Fähigkeit abhanden gekommen ist, Situationen und Menschen richtig einzuschätzen. Und genau das macht ihn so gefährlich und unberechenbar. Auch wenn seine schwierige Kindheit und Jugendzeit sicher dazu geführt hat, dass er zu dem Menschen wurde, der er nun ist, gelang es mir nicht, Mitgefühl für ihn zu entwickeln. Vielmehr löste er mit seinem Verhalten ein Gefühl von Ekel bei mir aus. Wenn ihr das Buch selbst lest, könnt ihr bestimmt nachvollziehen, was ich meine. Insgesamt lässt mich “Brother Sister – Hört uns einfach zu” ein bisschen unentschlossen zurück. Zum einen fand ich den Schreibstil und die Idee, das ganze Buch in Rückblicken aus Verhöraussagen von Will und Ashley gegenüber der Polizei in einem mexikanischen Gefängnis aufzubauen, sehr gut. Andererseits konnte mich das Buch, trotz der Thematik, nicht gänzlich berühren und komplett für sich einnehmen. Vielleicht auch durch den Erzählstil fühlte ich mich immer nur wie ein Zuhörer, der außen steht und zwar erfährt, was alles passiert ist, davon aber nicht abgeholt wird. Was mich wirklich geärgert hat, ist, dass niemand die Situation der beiden Jugendlichen bemerkt oder vielmehr bemerken möchte. Denn dass ihre Mutter Alkoholprobleme hat, ist überall bekannt. Trotzdem kümmert sich niemand um die beiden und sie sind mehr oder weniger auf sich allein gestellt. Hier übt Sean Olin ganz deutlich Kritik an der Umwelt der beiden, denn es hätte jemand ihre Lage richtig einschätzen und etwas tun müssen. Den Untertitel “Hört uns einfach zu” finde ich in dieser Hinsicht sehr passend. Es ist folglich ein durchaus lesenswertes Jugendbuch. Mich persönlich hat es aber auf emotionaler Ebene nicht so sehr erreicht, wie ich es mir gwünscht hätte. Wenn das doch mal geschah, dann in Form von Mitgefühl für Ashley. Dennoch ist es dem Autor gelungen, die Bedrohlichkeit der Situation rüberzubringen und wie diese sich immer weiter zuspitzt.

    Mehr
  • Rasant, packend, großartig erzählt - ein Pageturner!

    Brother Sister - Hört uns einfach zu

    AusZeit-Mag

    05. April 2013 um 14:41

    ~Inhalt~ Zu ihrem Bruder Will hat Asheley eine ganz besondere Beziehung. Die beiden halten zusammen wie Pech und Schwefel, stehen immer füreinander ein. Doch was für Asheley eine ganz normale geschwisterliche Beziehung ist, wird für Will immer bitterer Ernst, weil er beginnt, etwas mehr für Asheley zu fühlen. Aus Eifersucht kommt es sogar zum Eklat und Asheleys Freund stirbt durch Wills Hand. Aber damit fängt der Horror erst an… ~Einschätzung~ Autor Sean Olin, der seit seiner Kindheit Geschichten schreibt, wurde für seinen Roman „Killing Britney“ ausgezeichnet und dürfte wohl auch mit diesem großen Jugendroman, „Brother Sister“ viele begeisterte Leser für sich gewinnen, denn dieser ist unglaublich mitreißend, toll erzählt und voller überraschender Wendungen. Will ist eigentlich ein guter Kerl. Eigentlich. Zumindest sieht ihn seine Schwester Asheley so. Aber Will hat zwei Gesichter. Er ist ein guter Golfer, hat aber keine Freunde und rastet schnell aus. Zuhause, wo ihre alkoholabhängige Mutter sitzt, hält er es kaum aus. Aber für Asheley, seine Schwester, würde er alles tun. Doch dann passiert etwas Tragisches, dass Asheleys Welt vollkommen auf den Kopf stellt: ihr Freund Craig wird ermordet. Von Will. Und sie fühlt sich mitschuldig … Wow! Die Geschichte scheint erst so harmlos, entwickelt aber einen unglaublichen Sog, aus dem man sich als Leser kaum befreien kann. Nicht nur die unglaublich toll gezeichneten Charaktere, besonders natürlich die aufgeweckte Asheley und der coole, unnahbare und schwer einzuschätzende Will, haben es mir bald angetan, sondern auch die sehr sichere Art des Autors, mit wenigen Worten Spannung zu erzeugen. Das Buch lässt sich sehr angenehm lesen, wird niemals langweilig, überrascht, bietet Momente zum Nachdenken und beschert Gänsehaut. Lesenswert! ~Fazit~ Eine Geschichte über eine innige Geschwisterliebe, die nicht vor dem Tod zurückschreckt. Rasant, packend, großartig erzählt - ein Pageturner! Von mir gibt es 5 von 5 Punkten und ein Amazing. (DL)

    Mehr
  • Amerikanisch. Konstruiert. Irritierend. Enervierend.

    Brother Sister - Hört uns einfach zu

    Cambion

    03. April 2013 um 15:00

    Dies wäre wohl besser ein netter Teenie-Highschool-Pseudo-Blockbuster geworden, denn ein Buch!... mein Fazit zu "Brother Sister -Hört uns einfach zu" von Sean Olin Diesem Buch habe ich 4 Stunden meiner Nachtruhe geopfert. Am Ende machte es PLOPP und die künstlich erzeugte Blase aus einem amerikanischen Möchtegern-Psychogramm zweier vom Schicksal gebeutelter Geschwister zerplatzte ohne mit der nicht vorhandenen Wimper zu zucken. Wenn ich dieses Fazit lese, erschrecke ich vor mir selbst. So harsche Kritik zu äussern, ist wirklich nicht meine Art. Ich liebe Bücher und die Geschichten, die sie zu erzählen haben. Ein Buch zu zerreissen, liegt mir schwer im Magen. Denn der Autor, die Lektoren, der Verlag (also Menschen, die viel mehr Ahnung von der Materie haben als ich) steckte(n) eine Menge an Zeit, Recherche, Vorbereitung, Arbeit zwischen die Buchdeckel und darüber hinaus. Ich weiss das und komme trotzdem nicht umhin, nach dieser Lektüre entnervt den Kopf zu schütteln... Warum? Auf dieses Buch hatte ich mich gefreut. Ich habe es sogar in einem Leserkreis hier zur BuchWahl gestellt und bekam positive Rückmeldungen und auch "Stimmen" für diese Geschichte. Bin ich froh, dass es ein anderes Buch geworden ist und ich nicht dieses kaufen musste. Ich hätte mich blamiert gefühlt, ob meiner interessant erscheinenden Buchauswahl... Ich konnte es über Skoobe leihen und freute mich auf ein paar Lesestunden in Asheleys und Wills verkorkstem Leben. Der Klappentext versprach eine nicht minder interessante, wie spanende Geschichte. Der Plot und seine vermeintliche Spannungskurve setzt sich aus Rückblenden in stetig wechselnden Monologen der beiden Protagonisten beim Verhör in einem mexikanischen Gefängnis zusammen. Mehr nicht. Ein gelungner Kniff, eine einfache Sprache, schnelles Lesen garantiert. Wie sind die beiden in diese Situation gekommen? Was der Klappentext ziemlich schnell offenbart, entblättert sich in der Geschichte in eben diesen Monologen, in die auch Fragen des Verhörführenden Polizisten impliziert werden. Nur Asheley und Will sprechen über die Geschehnisse, die zu diesem Finale führen. Der Autor zeichnet ein Psychogramm der beiden Geschwister, erzählt von ihrem Leben, ihren Ängsten, ihrer problematischen Familienkonstellation, erzählt von ihrer gegenseitigen Abhängigkeit voneinander und der Leser fragt sich: Wer ist hier der oder die Starke? Wer manipuliert wen? Auf welchem Trip sind denn die beiden? Diese Spirale schraubt sich hoch und höher und dann kommt der letzte Halb-Satz und es macht PLOPP. Irritierend. Aber nicht gut irritierend, wie in einem intelligenten Thriller, o.Ä. Ernüchternd. Konstruiert. Möchtegern. Alles auf Anfang. Nach 288 Seiten. Enervierend. Ich hab ja tatsächlich schon davon gehört, dass es solche Geschichtenvernichtenden Sätze tatsächlich geben soll, aber begegnet ist mir bisher keiner und ich lese viel. Vielleicht ist es auch das, was diesem Buch im wahrsten Sinne das Genick gebrochen hat - die überaus guten, intelligenten, berührenden, spannenden, gut irritierenden Bücher, die ich in der letzten Zeit gelesen habe - da konnte dieses schlichtweg nicht mithalten.

    Mehr
  • Hört uns einfach zu

    Brother Sister - Hört uns einfach zu

    Johannisbeerchen

    26. March 2013 um 22:19

    Meinung: Es ist nicht immer einfach, seine Geschwister zu lieben. Aber dieses Geschwisterpaar hat das Problem nicht. Asheley und Will waren schon immer ein perfektes Team, aber wird ihnen das schlussendlich zum Verhängnis ? Will und Asheley sind in Mexico, sitzen in getrennten Verhörraumen und erzählen ihre Geschichte. Was mit ihrer Mutter ist, warum Will so ist wie er ist, wie sie nach Mexico gekommen sind und warum. Das Buch beginnt, als Will und Asheley in den Verhörräumen sitzen und sich erklären müssen. Kapitel für Kapitel kommt die grauenvolle Wahrheit ans Licht. Die Kapitel sind kurz, meistens nur wenige Seiten, manchmal auch länger. Abwechseln sprechen Asheley und Will, wobei es mit Will anfängt und Asheley endet. >> Das mochte ich an ihm. Wenn wir zusammen waren, fühlten wir uns besser, auch wenn wir gerade was Schreckliches erlebt hatten. Und wenn ich mal ernsthaft über was sprechen wollte, hatte ich ja Will. << S. 46 Es ist einfach geschrieben. Asheley "spricht" normal, während Will eher zur Umgangssprache neigt und gerne mal `ne verwendet. Alles kein Problem, aber auf Dauer muss ich das nicht haben. Jüngere werde damit keine Probleme haben und sich in ihrem Element wohlfühlen. Die Geschichte ist spannend. Sie muss sich aber erst entwickeln. Zuerst kommt der Alltag dran und so nach 100 Seiten beginnt das eigentliche Drama. Wie und warum und ob überhaupt müsst ihr selbst herausfinden. Ich kann euch sagen, selbst wenn ihr denkt, ihr wüsstet nun was Wahrheit und Erfunden ist, ihr werdet nochmal richtig geschockt sein. Das Buch ist ein Einzelband und hinterlässt uns einen Schockmoment. Während des Lesens hatte man das Gefühl, eins der Geschwister sei etwas von der Realität abgedriftet. Oder ist es genau andersherum ? Das Buch schickt uns auf Reise ins Innere zweier Jugendliche, die nie ganz normal waren. Will und Asheley hatte in ihrer Kindheit einige Probleme und das wirkt sich auch auf ihr jetziges Leben aus. Ich fand es sehr erschütternd zu lesen, wie sie den Bezug zur wirklichen Welt immer mehr und mehr verlieren, an ihren Vorstellungen hängen und diese irgendwann zerstört vorfinden. Fazit: Ein erschütterndes Buch in die Seele von Will und Asheley. Jedoch hatte ich Startschwierigkeiten und mochte den Schreibstil zwar, muss diesen aber nicht immer haben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks