Sean Wilsey Mein wunderbares Leben

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein wunderbares Leben“ von Sean Wilsey

Ein schonungsloser Insiderblick auf das Leben der Reichen und Schönen in L.A.<br /><br />Wie fühlt sich ein kleiner Junge, der mit einem silbernen Löffel im Mund geboren wurde? Sean Wilseys Mutter ist eine gefeierte Hollywoodschönheit, sein Vater ein vermögender Industrieller, sein Zuhause eine Traumvilla über den Hügeln von San Francisco. Luxus bestimmt den Alltag des kleinen Jungen. Doch dann trennen sich seine Eltern – und nichts ist mehr, wie es sein soll. Seans exzentrische Mutter weint sich die Augen aus, und die neue Frau an der Seite von Seans Vater ist die böse Stiefmutter, wie sie im Buche steht ...<br /><br />

Stöbern in Romane

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Der Sommer der Inselschwestern

Ein leichter Roman, der einen verzaubert.

Sarah_Knorr

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

Vom Ende an

Wow. Dieses Buch ist ungewöhnlich aber wirklich ein unglaublich gutes Buch. So wenig Worte vermögen eine solche Atmosphäre zu schaffen.Mega!

LadyIceTea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mein wunderbares Leben" von Sean Wilsey

    Mein wunderbares Leben
    bücherelfe

    bücherelfe

    26. October 2009 um 12:59

    Dass Geld alleine nicht glücklich macht, ist eine Weisheit, die inzwischen eigentlich jeden erreicht haben sollte. Sean Wilsey arbeitet in diesem Buch seine ganz persönliche Geschichte auf. Dazu gehören die Kampfscheidung seiner Eltern; die böse Stiefmutter, das Rebellieren gegen alle Erwartungen, die sein Vater an ihn stellt und das Leben in verschiedenen Internaten für schwererziehbare Jugendliche. Ich habe dieses Buch nicht in einem Rutsch durchgelesen sondern immer wieder zur Seite gelegt. Ich würde es mal als interessante Nebenbei-Lektüre beschreiben.

    Mehr