Sebastian 23 null Theorie und Taxis

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(6)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Theorie und Taxis“ von Sebastian 23 null

Was ist Wahrheit? Wie kann man gerecht teilen? Was ist schön? Jetzt außer Natalie Portman... Eine etwas andere Einführung in die Philosophie - aus der Sicht eines abgebrochenen stud.phil., der die großen Fragen nach dem Sinn des Lebens notgedrungen aus der Perspektive eines Taxifahrers behandelt. Inklusive E-Book im Format EPUB oder mobipocket

so unterhaltsam und witzig beschrieben was man schon immer über Philosphie wissen wollte aber bis jetzt nicht verstanden hat. ;o)

— Rabby2
Rabby2

Philosophie mal anders. Unfassbar lustig und herrlich locker die großen und kleinen Fragen der Menschheit erläutert!

— AnnaBanana
AnnaBanana

Stöbern in Humor

Ziemlich beste Mütter

eine leichte, unterhaltsame Geschichte um alleinerziehende Mütter mitten aus dem Leben

snowbell

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Ein lustig geschriebener Roman mit viel Humor über die Rache einer betrogenen Ehefrau.

Birkel78

Traumprinz

Leider konnte das Buch mich überhaupt nicht überzeugen. Ich habe oft überlegt es abzubrechen!

Kuhni77

Depression abzugeben

Das Buch handelt leider mehr von Uwe Haucks Aufenthalten in der Psychatrie und weniger um die Krankheit Depression

TrustInTheLord

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Witzig und charmant wird mit Frauenzeitschriften, Mode und Diäten abgerechnet - ohne zu verurteilen. Tolles Buch einer tollen Autorin!

JokersLaugh

Holyge Bimbel

Bibel-Variante zum Schmunzeln

Lovely90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ... Auswege aus der Philosophie ...

    Theorie und Taxis
    Levenya

    Levenya

    03. July 2014 um 19:41

    Theorie und Taxis - Auswege aus der Philosophie Sebastian 23 ist die Lichtgestalt der deutschsprachigen Poetry-Slam-Szene: Mehrfacher deutscher Meister, Vize-Weltmeister und vermutlich kein Slam, den er noch nicht gewonnen hat. Er veranstaltet Slams und Workshops landesweit und ist mit seinem Kabarettprogramm in halb Europa auf den Bühnen. Zuletzt erschien seine Textsammlung "Ein Kopf verpflichtet uns zu nichts". Quelle Erster Satz: „Sokrates, Descartes, Kant, Paul Borchert.“ Klappentext: Was ist Wahrheit? Was ist Denken? Was ist Leben? Und vor allem: Was kann man mit einem Philosophie-Studium eigentlich beruflich machen? Diese und viele andere große Fragen des Lebens bewegen Paul Borchert, wenn er am Steuer seines Taxis sitzt. Cover: Auf dem Cover ist der Autor selbst zu sehen und meiner Meinung nach passt es super zum Inhalt des Buches. Da er selbst uns von den Auswegen aus der Philosophie berichtet. Es hat mich auf jeden Fall angesprochen und neugierig gemacht. Leseprobe Buchtrailer: Meinung: Sebastian 23 kannte ich bereits von Auftritten z.B. bei der deutschen Meisterschaft im Poetry Slam. Dort hat er mir sehr gut gefallen und ich mochte seine Texte und seinen Humor sehr. Deswegen habe ich zu dem Buch gegriffen, aber leider konnte ich nicht so ganz warm werden damit. In 31 Kapitel inklusive Epilog und Glossar beschäftigt sich der Autor mit den verschiedensten Fragen, z.B. „Was finden Philosophen lustig?“ oder „Wie kann man gerecht teilen?“.Dabei greift er vor allem auf eigene Erfahrungen zurück und verknüpft diese sehr geschickt mit seinem Philosophie-Studium und dem Alltag als Taxifahrer. Zwischen den Kapiteln finden sich immer vier Karten zum Thema „Das philosophische Quartett“. Würde auf der Rückseite der Karten kein Text stehen, könnte man sie sich ausschneiden und hätte ein sehr charmantes und witziges Quartett. Eine wirklich sehr tolle und gelungene Idee. Das ganze Buch sprüht nur so vor Charme, Witz und Philosophie. Und leider bin ich mit letzterem nicht wirklich warm geworden. Ein sehr kurzes Buch, dass aber durch seine individuellen Kapitelthemen einfach alles anspricht. Warum es bei mir Punktabzug gibt? Weil das Buch nicht zu mir passt. Ich musste feststellen, dass es mir – blöd gesagt - zu viel Philosophie war. Irgendwie hatte ich mir ein wenig was anderes vorgestellt. Und wer jetzt sagt, das war doch offensichtlich, hat ja auch recht. Nur war mir das im Vorfeld noch nicht bewusst. Versteht ihr, was ich meine? Das Buch ist wirklich klasse und der Autor ist einfach unglaublich wortgewand und hat sich da etwas ganz tolles einfallen lassen, nur konnte ich einfach nicht warm werden damit. Das ist aber ganz und gar mein eigenes Problem. Ich würde dieses Buch trotzdem jedem empfehlen, der sich ein bisschen für Poetry Slam, Philosophie oder den Autor interessiert. Wer Sebastian 23 kennt, wird dieses Buch lieben. Und jeder, der nicht so merkwürdig auf Philosophie reagiert wie ich, wird ebenfalls auf seine Kosten kommen. Lg Levenya http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/

    Mehr
  • Philosophie mal anders...

    Theorie und Taxis
    Bibliomania

    Bibliomania

    07. June 2014 um 19:29

    Sebastian 23 - Ein Poetry-Slammer, Kabarettist und Liedermacher aus dem Pott unterhält den Leser humorvoll mit seinen Ankdoten zum Thema Philosophie. Das Fach selbst studiert und als Taxi-Fahrer geendet hat er einiges zu den zentralen Themen der Philosophie zu sagen: Liebe, Schönheit, Glaube, Denken und einiges mehr. Besonders amüsant: sein Philosophen-Quartett mit den Skills unterschiedlicher Berühmtheiten dieses Gebietes. Wer sich auch nur in wenig mit Philosophie und deren Vertretern auskennt, wird noch mehr zu lachen haben als die anderen, aber witzig ist es für jedermann und -frau!

    Mehr
  • Sebastian 23 pur!

    Theorie und Taxis
    fraeuleinbuecherwald

    fraeuleinbuecherwald

    06. April 2014 um 17:03

    Wenn man an Philosophie denkt, dann ist der erste Gedanke meist ein älterer Mann, der sich den Bart krault und fragt „Warum?“ Wenn man an die Frage „Warum?“ denkt, dann ist der erste Gedanke meist ein fünfjähriger Junge, der wissensdurstig seine total genervten Eltern mit Fragen löchert. Und wenn man diese beiden Gedanken im Kopf hat, wird man merken, dass Sebastian 23 weder fünf Jahre alt ist, noch Bart trägt und trotzdem Philosophie studiert hat. Warum? Kommen wir erstmal zum Grundsätzlichen: Sebastian 23 ist Poetry Slammer, Autor, Kabarettist, Liedermacher und Mützenträger und darin ziemlich gut. Mehrere Bücher (u.A. "Purer Unfug"), Solo-Programme und ein Vizeweltmeistertitel  sprechen für sich. Nun hat sich Herr 23 einem Thema gewidmet, das wohl ihm und allen anderen Philosophiestudenten am Herzen liegt: Er macht die Philosophie kompatibel für jeden, denn es ist aus der Sicht eines Taxifahrers geschrieben. Meine innere Taxifahrerin und ich konnten uns zwischenzeitlich kaum auf dem Sofa halten, wenn Paul Borchert über die wichtigsten Themen der Philosophie philosophiert: „Was ist Wahrheit“, „Was ist Denken“ und „Was ist Freiheit“. In 31 Kapiteln befasst sich der Mann hinterm Steuer mit diesen wichtigen Fragen und ein ums andere Mal denkt man nach den Kapiteln „Ah! Hä?“ Und genau so soll es sein. Am Ende des Buches gibt es für die Wissensdurstigen noch einen Epilog, der genau so ernst gemeint ist wie die restlichen Kapitel. Zwischen den Kapiteln finden sich immer vier Karten zum Thema „Das philosophische Quartett“. Man könnte sich diese Karten ausschneiden und gegen Freunde spielen. Einziges Manko: Auf der Rückseite der Karten geht der Text weiter. An sich aber eine schöne Idee, wenn man mal einen spannenden Abend mit seinen Philosophie-Freunden verbringen möchte. „Theodor W. Adorno – Bücher: 31, HA!“ „Kommt drauf an, wie du Bücher definierst.“ Man sieht, man kann mit Philosophie-Studenten eigentlich keinen Spaß haben. Je nachdem, wie man „Spaß“ definiert, aber hier hat es doch mal jemand geschafft. Alles in allem kann man über das Buch sagen, dass man es kaufen kann. Es ist gemacht für Menschen, die etwas über Philosophie erfahren möchte, für die, die etwas über Taxifahrer erfahren möchte und für die, die einfach nur lachen möchten. Außerdem ist Sebastian 23 scheinbar einer der wenigen Philosophen, der nach dem Studium keinen Taxischein gemacht hat oder mit Zottelfrisur in irgendwelchen Talkshows abhängt und doch irgendwie wie ein ganz normaler Mensch lebt.

    Mehr