Sebastian 23

 4.1 Sterne bei 43 Bewertungen
Autorenbild von Sebastian 23 (©Henriette Becht)

Lebenslauf von Sebastian 23

Sebastian 23 hat seine erste Kurzgeschichte schon mit 8 Jahren geschrieben, aber es dauerte danach zum Glück noch sehr lange bis zur ersten Veröffentlichung. Parallel zum Philosophie-Studium hat er um die Jahrtausendwende mit Auftritten bei (den damals noch sehr neuen) Poetry Slams begonnen und wurde eines der bekanntesten Gesichter der Szene. Heute schreibt er neben Slam-Texten, Gedichten und Kurzgeschichten auch Romane und Sachbücher. Zuletzt erschien "Cogito, ergo dumm", eine Geschichte der menschlichen Dummheit, eine Mischung aus lustigen und schrägen Anekdoten aus Vergangenheit und Gegenwart und der Klärung der Frage, ob Dummheit ein zentraler Bestandteil unseres Lebens und unserer Kultur ist. 

Neue Bücher

Cogito, ergo dumm

 (4)
Neu erschienen am 12.03.2020 als Taschenbuch bei Benevento.

Alle Bücher von Sebastian 23

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Sonnenseite des Schneemanns9783954611010

Die Sonnenseite des Schneemanns

 (11)
Erschienen am 10.10.2017
Cover des Buches Hinfallen ist wie Anlehnen, nur später9783954610815

Hinfallen ist wie Anlehnen, nur später

 (9)
Erschienen am 08.09.2016
Cover des Buches Ein Kopf verpflichtet uns zu nichts9783954610129

Ein Kopf verpflichtet uns zu nichts

 (5)
Erschienen am 04.03.2014
Cover des Buches Cogito, ergo dumm9783710901034

Cogito, ergo dumm

 (4)
Erschienen am 12.03.2020
Cover des Buches Schwerkraft und Leichtsinn9783841901095

Schwerkraft und Leichtsinn

 (2)
Erschienen am 08.09.2011
Cover des Buches Es kommt auf die Größe an9783957910851

Es kommt auf die Größe an

 (1)
Erschienen am 18.06.2018
Cover des Buches Endlich erfolglos!9783710900525

Endlich erfolglos!

 (1)
Erschienen am 20.09.2018
Cover des Buches Das Schiff auf dem Berg9783938470961

Das Schiff auf dem Berg

 (1)
Erschienen am 19.07.2013

Neue Rezensionen zu Sebastian 23

Neu

Rezension zu "Cogito, ergo dumm" von Sebastian 23

Informative Dummheiten
Seitenhainvor 2 Monaten

Sebastian 23 ist seines Zeichens deutscher Poetry Slam Meister. Während meines Studiums begegnete er mir in mehreren Poetry-Slam-Anthologien, in neuerer Zeit schreibt er lieber Sachbücher - doch das nicht minder witzig. Bezaubert hat mich der Titel seines vorletzten Buches "Hinfallen ist wie anlehnen, nur später" und als er auf Facebook nach Bloggern suchte, die "Cogito, ergo dumm" rezensieren wollten, hatte er mich erneut mit dem lustigen Titel gepackt. A propos Titel: Der Untertitel lautet klugerweise "Eine Geschichte der Dummheit", nicht "Die Geschichte", denn die Menschheit war schon immer furchtbar blöde und so gibt es nicht eine definitive Geschichte dieser Dummheiten.

Und so wurde diese leider unendliche und noch immer andauernde Geschichte der Dummheit klugerweise in diverse Kategorien und Kapitel aufgeteilt, so erfährt man von politischem Blödsinn, liebeswütigen Torheiten, Moment-Aussetzern, unsinnigen Gesetzen, Aluhutträgern und grausigen Gesundheits"tipps", wie Lobotomien. A propos Lobotomie, da das Buch hochaktuell ist, bekommt natürlich auch das orange Cleverle der USA sein Fett weg.


Einerseits ist das natürlich ein sehr lustiges Thema, denn wer hatte nicht schonmal einen geistigen Aussetzer und hinterfragte dann sein Abitur? Andererseits ist es auch ein sehr trauriges und schockierendes Thema, dass Menschen immer wieder mit absichtlichen Dummheiten und Dreistigkeiten nicht nur durchkommen, sondern auch noch Katastrophen oder Tode verursachen. Ich schwankte immer wieder zwischen hysterischem Gegacker und "Mund steht fassungslos offen" - ich bin sicher, meinem Gesichtskasper beim Lesen zuzuschauen wäre an sich eine gute Show gewesen.


Es wundert mich jedoch, dass er kein einziges Mal die Darwin Awards erwähnt hat, die fragwürdige Auszeichnung für die dümmsten Todesfälle oder die Stella Awards für die meschuggensten, aber erfolgreichen Gerichtsverfahren - vielleicht war das aber auch zu offensichtlich. Am Ende gibt es jedenfalls ausführliche Quellenangaben, damit jede*r die Dummheiten der Welt nochmal nachlesen kann.


Amüsant, unterhaltsam und kurzweilig - aber vorsicht: Am Ende könntet ihr was gelernt haben und eure Dummheit gefährden!


Sebastians Buchtour ist aufgrund der aktuellen Krise abgesagt / verschoben worden, falls ihr ihn also unterstützen wollt, kauft seine Bücher!


"Wir sind also nicht dumm, sondern bloß so klug, dass wir es selbst nicht verstehen können. Beruhigend, oder?"

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Cogito, ergo dumm" von Sebastian 23

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie (W. Busch)
katikatharinenhofvor 2 Monaten

Sebastian 23 begibt sich auf die Suche nach der Antwort auf die Frage, wie dumm denn der Mensch nun wirklich ist. Dass er dabei nicht bierernst mit dem Thema umgeht , macht es erst richtig interessant und lesenswert. Er nimmt sich selbst nicht von der  von ihm aufgestellten These aus, dass jeder Mensch an sich dumm ist,  meint dies aber nicht herablassend oder gar böse. Er zeigt vielmehr auf, dass es der Situation geschuldet ist, in der man sich gerade befindet und in der der Mensch rückständig handelt.

Dazu setzt er ein wunderbares Stilmittel ein - nämlich Humor. Denn mit Humor kann man dieses Buch hervorragend spicken und aus dem sonst vielleicht spröde und abweisend wirkenden Thema eine humorvolle Lektüre machen, die den Dingen mit Augenzwinkern auf den Grund geht.

Sebastian 23 stellt sich u. a die Fragen, was Dummheit ist und ob diese tatsächlich untrennbar mit uns als Mensch verbunden ist. Gibt es eine nachvollziehbare Dummheit, die sich im Wandel der Zeit von der Antike bis heute nachweisen lässt und wenn ja, hat sie sich im Verlauf der Evolution verändert ?

Zugegeben, wenn man dieses Buch in den Händen hält, weiß man zuerst nicht, auf was das Ganze abzielt, aber man muss sich darauf einlassen und erlebt hier eine perfekte Mischung aus gesellschaftskritischer Betrachtung, Glaubensfragen und alltäglichen Szenen. Da man über kindliche Unkenntnis ebenso gut lachen kann, wie über sinnfreie Freizeitgestaltungen durch TV, Bücher oder Internet - hier darf wirklich herzhaft  gelacht werden, weil die beschriebenen Tatsachen und Feststellungen wirklich köstlich sind . 

Die Mischung aus  Wortwitz, liebevoller Neckerei , gesellschaftskritischen Anmerkungen, philosophischen Gedanken und (Selbst-)Ironie ist hier wirklich perfekt gelungen und bietet einen breitgefächerten Einblick zum Thema Dummheit mit Stil, Charme und Sarkasmus .


Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Cogito, ergo dumm" von Sebastian 23

Alles andere als dumm!
annluvor 2 Monaten

*Es scheint manchmal, dass unser Gehirn selbst so konstruiert ist, dass wir dumm sein müssen...*


Wie dumm ist der Mensch? Gab es Dummheit schon immer? Auf der Suche nach Antworten verbindet Sebastian 23 Fakten aus der Geschichte mit der Gegenwart, würzt das Ganze mit einer Menge Humor und bietet ein Sachbuch voller großer und kleiner Dummheiten.



Die Einleitung gibt bereits den Grundgedanken wider: die beschriebene Dummheit bezieht sich nicht immer auf einen langwährenden Zustand und damit einer Herabwürdigung der Personen, sondern ist oft situationsbedingt. Da der Autor dabei jeden für dumm hält, nimmt er sich selbst nicht davon aus. 


Das Thema Dummheit gibt Anlass in die Vergangenheit zu blicken: Im Nachhinein ist man immer schlauer. So starten die griechischen Philosophen mit ihren Gedanken zur Intelligenz. Der Blick auf Medizin und Technik zeigt, dass viele Erfindungen per Zufall entstanden sind und aus Fehlern gelernt werden kann. Kriege gelten allgemein als dumm. Hier findet der Leser allerdings so manches Detail, über das man trotz dem Ernst der Situation lachen kann.


Das Kapitel über den Glauben ging überraschend einfühlsam mit den vielen Sitten und Vorschriften um und betrachtete auch einiges abseits der großen Weltreligionen. Die Liebe bietet nicht nur Anlass Blicke von der Gegenwart in die Vergangenheit zu werfen, sondern auch einige der literarisch bekannten Liebespaare näher zu betrachten. 


In „Politik und Wirtschaft“ kommt die Gesellschaftskritik besonders zu tragen, während die folgenden Kapitel zu Kunst, „kriminell blöd“, „dumm bei der Arbeit“ und Kindersünden eher darauf abzielen zum Lachen zu bringen. Ob es einfallslose Liedtexte sind oder Verbrecher, die er der Polizei leicht machen, Anstellungsgespräche mit zu ehrlichen Bewerbern oder Kinderstreiche – hier überwiegt der Humor. 


Die Medien – seien es „alte“ wie TV und Zeitungen aber auch das Internet - bieten eine Fülle an Dummheiten an, die ganze Bücher (und Blogs) füllen. Hier werden einige exemplarisch herausgeholt. Interessant fand ich auch die Betrachtungen zur Sprache, bei Redewendungen darauf untersucht werden, ob sie wortwörtlich einen Sinn geben würden. 


Zum Schluss wird’s noch philosophisch angehaucht. Besonders die Ausführungen zu Netzwerken zwischen Menschen (und das nicht nur digitalen) aber auch zur künstlichen Intelligenz werfen viele Fragen auf. 



Wer sich hier nur Klamauk wünscht, der ist sicher falsch. Das Ganze ist nicht umsonst ein Sachbuch: Viele Fakten werden miteinander verwoben und in Zusammenhang gestellt. Historisches kommt ebenso vor wie Gesellschaftskritik. Das Ganze wird gewürzt mit einer Portion Sarkasmus und humoristischen Anspielungen (von denen nicht alle nur nett sind). Sehr sympathisch wirkt dabei die Selbstironie, die der Autor zeigt. 


Fazit: Ausgehend von der Thematik Dummheit ist es gelungen eine Vielzahl an Wissen und Fakten im Buch zu integrieren, die durch den einfließenden Humor ansprechend verpackt wurden. 

Kommentare: 7
21
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das eiserne Herz des Charlie Bergundefined

"Sebastian Stuertz betritt die literarische Bühne mit einem Wahnsinnsbuch.
DAS EISERNE HERZ DES CHARLIE BERG ist das wilde, aufregende, absurd-komische und ziemlich durchgeknallte Debüt eines großen Erzählers."
(Lucy Fricke, "Töchter")
NDR Buch des Monats April
Neugierig geworden? Dann bewirb dich auf eines von 25 Exemplaren und erhalte die Chance auf eine interessante Leserunde mit dem Autor.

Familienchronik, Liebesgeschichte, Krimi und Künstlerroman, das alles steckt in diesem Debütroman - von Sebastian Stuertz mit schrägem Charme, feinem Witz und viel Fantasie erzählt.
Wir laden dich herzlich ein, "Das eiserne Herz des Charlie Berg" zu lesen und mit dem Autor zu diskutieren.
Zum Inhalt:
Charlie Berg hat ein schwaches Herz und die feine Nase eines Hundes. Das einzige, was ihn seine Eltern gelehrt haben: Zwei Künstler sollten nie Kinder bekommen! Es sind die frühen 90er, Charlie will ausziehen, nicht mehr der Depp der Familie sein, der alles zusammenhält, während Mutter am Theater die Welt verstört und Vater wochenlang bekifft im Aufnahmestudio sitzt. Die Zivistelle im Leuchtturm ist zum Greifen nah – da läuft alles aus dem Ruder: Auf der Jagd mit Opa trifft ein Schuss nicht nur den Hirsch, sondern auch Opa. Und Charlies heimliche große Liebe Mayra, seine Videobrieffreundin aus Mexiko? Hat nichts Besseres zu tun, als den Ganoven Ramón zu heiraten…
Hier gelangst du zur Leseprobe!
Bewirb dich bis zum 21.05.2020 und sichere dir die Chance auf eines von 25 Printexemplaren. Mitmachen kannst du, indem du folgende Frage beantwortest: Musik in der Literatur - in welchem Buch ist das deiner Meinung nach besonders gelungen?
Die Gewinner werden am 22.05.2020 bekanntgegeben.
Zum Autor:
Sebastian Stuertz, geboren 1974, ist Medienkünstler, Musikproduzent und Podcaster, hauptberuflich animiert er Grafiken für Film und Fernsehen. Er wuchs am Steinhuder Meer auf, das man zu Fuß durchschreiten kann, so flach ist es. Seit Beginn des Jahrtausends lebt und arbeitet er in Hamburg. "Das eiserne Herz des Charlie Berg" ist sein Debütroman.

179 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches KiTa zu: Der Weg zur inneren Ruhe trotz Kindernundefined

In dieser Auktion verlose ich acht Exemplare (Taschenbuch, wahlweise auch PDF) meines humorvollen Ratgebers im Jan-Weiler Stil "KITA ZU". Damit möchte ich junge Mütter ansprechen mit Kindern im KiTa-Alter, die die lieben Kleinen im Moment zu Hause beschäftigen müssen. Es gibt hilfreiche Tipps für die Kinder und viel zu schmunzeln für die Mütter.

Hallo liebe Lovelybooks-Community.

Nachdem die erste Leserunde (ein Architektur-Fotografie-Buch) nach ein paar Schwierigkeiten meinerseits ein voller Erfolg war (mittlerweile bin ich auch per persönlicher Nachricht erreichbar, da gab es beim letzten Mal Probleme) und ich die Community schon sehr zu schätzen gelernt habe, möchte ich mich mit meinem nächsten Buch an alle JUNGEN MÜTTER wenden. Sprich, solche, deren Kinder gerade nicht in die KiTa können.

Das Buch ist lustig, im Jan Weiler Stil, mehr Infos gibt es im Video.

Zum Buch: Es handelt sich dieses Mal um Taschenbücher. Ich lasse die zum ersten Mal bei Amazon drucken, hab sie selbst noch nicht gesehen, und hoffe, das klappt alles so. Ansonsten kann ich natürlich auch das PDF schicken.


Ich freue mich über rege Teilnahme!


Vielen Dank und viele Grüße

Sebastian

59 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  sebsonntagvor 5 Stunden

Vielen lieben Dank Euch :)!

Zusätzliche Informationen

Sebastian 23 wurde am 23. März 1979 in Duisburg (Deutschland) geboren.

Sebastian 23 im Netz:

Community-Statistik

in 64 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks