Sebastian Beele , Sabrina Weil Das Orakel der langen Nasen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Orakel der langen Nasen“ von Sebastian Beele

Der kleine Ameisenbär Paul wird ständig wegen seiner langen Nase ausgelacht. Also macht er sich eines Nachts heimlich auf den Weg, um das sagenumwobene „Orakel der Langen Nasen“ zu finden, das angeblich auf alle Fragen und Probleme eine Antwort weiß. Dabei muss er aufregende Abenteuer bestehen und trifft auf einige kuriose und witzige Weggefährten, die ihn jedes Mal ein Stückchen näher zum Orakel führen. Oder etwa doch nicht??

Eine liebevolle Geschichte für Kinder, die dank Paul dem Ameisenbär lernen, das Anderssein nicht schlimm sein muss!

— KinderundBuecher
KinderundBuecher

Stöbern in Kinderbücher

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine kindgerechte Geschichte über das Anderssein

    Das Orakel der langen Nasen
    KinderundBuecher

    KinderundBuecher

    09. August 2013 um 20:36

    Paul, der kleine Ameisenbär lebt mit seiner Mama im Zoo. Paul liebt es mit seinem Ball zu spielen, das macht er am liebsten und das kann er auch richtig gut. Bis eines Nachmittags ein Mädchen über seine lange Nase lacht. Paul ist traurig und will seine Nase gar nicht mehr haben. Seine Mama erzählt ihm vom Orakel der langen Nasen, das über die Ameisenbären wacht, auf jede Frage eine Antwort kennt und immer für sie da ist. Da macht sich Paul des Nachts auf die Suche nach dem Orakel der langen Nasen, denn nur das Orakel kann Paul verraten, warum seine Nase so ist, wie sie ist.Und somit beginnt für Paul eine abenteuerliche Reise auf der Suche nach dem Orakel und eine Antwort auf seine Frage. Mit dem kleinen Ameisenbär Paul hat Sebastian Beele eine Hauptfigur geschaffen, die Kinder sofort ins Herz schließen. Sie fühlen mit ihm, als er traurig ist und machen sich gern mit ihm auf die abenteuerliche Reise zum Orakel der langen Nasen. Und bei seiner Reise lernt Paul viele neue Freunde kennen. Sehr schön und kindgerecht sind die liebevollen Illustrationen von Sabrina Weil. Sie lassen Paul und seine Freunde lebendig werden und so haben auch schon kleinere Kinder Spaß an der Geschichte. Dieses Buch eignet sich somit auch bestens zum Vorlesen und zum selber Lesen für Leseanfänger. Das Buch ist in einzelne Kapitel unterteilt und auch der Text an sich, enthält viele Absätze, die das Lesen angenehm machen.Und neben dem Lesen lernen die Kinder auch noch was. Es ist egal ob jemand groß oder klein, dick, dünn oder langsam ist oder eben eine großen Nase hat. Jeder ist so wie er ist und das ist gut so! Und wenn man dann noch wie Paul gute Freunde findet, kann das Leben gemeinsam noch viel schöner sein. Fazit: Eine kindgerechte Geschichte über das Anderssein, gestaltet mit liebevollen Illustrationen und somit bestens zum Vorlesen und selber Lesen geeignet.

    Mehr