Sebastian Brück Sofía auf dem Sand.

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(7)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sofía auf dem Sand.“ von Sebastian Brück

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sofia auf dem Sand

    Sofía auf dem Sand.

    Simona1277

    04. February 2014 um 01:37

    Ich durfte an der Leserunde zu "Sofia auf dem Sand" bei www.lovelybooks.de mitmachen und wurde wirklich positiv überrascht. Das letzte Mal habe ich als Kind Kurzgeschichten vor dem Schlafen gehen gelesen. Kurzgeschichten für Erwachsene, auf diese Idee bin ich noch gar nicht gekommen, so etwas zu lesen. Sebastian Brück erzählt in einer wunderbar realistischen Art und Weise aus dem Leben. Auch wenn die Geschichten kein tolles Happy End haben, nach dem Motto: "Dann lebten sie glücklich und zufrieden bis an ihr Ende.", tut es dem Unterhaltungswert keinen Abbruch. Im Gegenteil, das Leben ist nun mal kein Wunschkarussell und die 5 Geschichten bieten Stoff zum Nachdenken. Mir war es nicht möglich, alle 5 Geschichten in einem Rutsch durch zu lesen, da jede für sich etwas Besonderes war und erst einmal verarbeitet werden musste. Ich hoffe wir bekommen von Sebastian Brück noch einiges zu lesen. Hier der Link zur Leserunde bei Lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/leserunde/Sof%C3%ADa-auf-dem-Sand-Vier-Storys-von-Sebastian-Br%C3%BCck-1005602338/

    Mehr
  • Leserunde zu "Sofía auf dem Sand. Vier Storys." von Sebastian Brück

    Sofía auf dem Sand.

    sebbrue

    Liebe LovelyBooks-Gemeinde, hiermit möchte ich euch ganz herzlich zu meiner ersten Leserunde auf dieser Seite einladen. Für bis zu 20 Leser stelle ich je ein kostenloses Exemplar meines Erzählbandes „Sofia auf dem Sand“ zur Verfügung.   ZUM INHALT Die Storysammlung "Sofia auf dem Sand" vereint fünf schräge, schöne, lustige, melancholische und in jedem Fall unterhaltsame Geschichten, die sich leicht und schnell konsumieren lassen und trotzdem nicht nach Fastfood schmecken. Als Appetithappen hier die Zusammenfassungen: Monsieur Hess spielt Franzose: Ein frankophiler Büdchenbesitzer mit Louis de Funes-Vorliebe und unrealistischen Heiratsplänen, und wie seine Nachbarin und das Fußball-WM-Finale Frankreich-Italien sein Leben auf dem Kopf stellen. Sofia auf dem Sand: Fußball am Strand, grüne Katzenaugen, und warum man für einen befreienden Toni-Schumacher-Abwurf einen Meter tief graben muss. Der bosnische Goldfisch: Eine Fischtreppe am Rhein und wie ein vermeintlich illegaler Goldfisch, der nichts mit The Clash anfangen kann, eine „Should I stay or should I go to Sarajevo“-Entscheidung trifft. Suchen unter Buchen: Ein Aussteiger-Onkel, der zum ersten Mal seit Jahrzehnten seinen Neffen einlädt. Und eine verstorbene Großmutter, deren letzter Wille erfüllt wird. Mitten im Wald, durch Pfifferlinge. Sechs Kreuze für ein Trikot: Ein Lottospieler mit unglücklichen Glückszahlen, eine alte "Bekannte" mit neuen Portugiesisch-Kenntnissen, und wie das Trikot der brasilianischen Nationalmannschaft eine Wende einleitet. Die Titelgeschichte „Sofia auf dem Sand“ ist als Resultat eines Schreibwettbewerbs der taz enstanden und erschien erstmals in der dazugehörigen Anthologie „Strandgeschichten“ (Hans Schiler Verlag). „Suchen unter Buchen“ wurde zunächst beim Netzmagazin „Zuender“ unter dem Dach von Zeit Online veröffentlicht. Die anderen drei Geschichten sind Erstveröffentlichungen. ÜBER MICH Ich arbeite als Journalist für Print- und Onlinemedien (Artikel u.a. für taz, Zeit Online, Spiegel Online, derstandard.at, U_mag). Als (nicht genannter) Ghostwriter bzw. (genannter) Co-Autor habe ich diverse Bücher bei Publikumsverlagen veröffentlicht. Das erfolgreichste ist "Der Balkanizer. Ein Jugo in Deutschland", das die Integrations-Geschichte des Düsseldorfer Radiomoderators und Musikers Danko Rabrenović erzählt und mittlerweile in der 4. Auflage vorliegt (Tag&Nacht / Random House). Da sich derzeit ein Co-Autor-Projekt an das andere reiht, komme ich (noch) nicht dazu, mich weiter meinen eigenen literarischen Texten zu widmen. Bis dahin gibt es fünf Erzählungen, die ich im Laufe der vergangenen Jahre geschrieben habe, im E-Book-Format. Hier findet Ihr eine Leseprobe ... PRESSE- UND LESERSTIMMEN "(...) Die Charaktere wirken lebendig, die Dialoge echt, die Geschichten sind einfach und bleiben einem dennoch nach dem Lesen eine gute Zeitlang im Gedächtnis. (...) auf dem gegenwärtigen eBuch-Markt eine angenehme und willkommene Ausnahmeerscheinung (...)" LOKALIT „So sympathisch kann Literatur sein! Eine wunderhübsche Miniatur mit großem Finale, klar geschrieben, leicht - und leicht schwermütig. Hier ist sie, die frische Brise, die so vieles Verquaste, Stickige davon fegt“, TITEL-MAGAZIN über die Geschichte „Sofía auf dem Sand“. „Die klare, kurze Geschichte berührt (...). Das macht Lust auf mehr!“, TV MOVIE MULTIMEDIA über „Sofía auf dem Sand“. „Eine sehr, sehr schöne Geschichte." Mirco Buchwitz (Autor des Romans "Nachtleben", Aufbau Verlag) über "Sofia auf dem Sand".   BEWERBUNG Bei mehr als 20 Interessenten entscheidet das Los, Bewerbungsschluss ist der 20. Dezember 2012. Wer das Buch schon hat oder es selbst kaufen möchte, ist natürlich ebenfalls herzlich eingeladen, an der Leserunde teilzunehmen. Die Gewinner werden von mir an dieser Stelle bekannt gegeben. Wenn sie mir anschließend eine PN schreiben und Ihre E-Mail-Adresse angeben, erhalten sie den Erzählband wahlweise in den E-Book-Formaten Mobi, Epub oder als Pdf. Wer noch keinen E-Book-Reader hat und sich auch keinen zu Weihnachten gewünscht hat, kann trotzdem teilnehmen: Es gibt z.B. eine kostenlose Kindle-App, die das Lesen einer Mobi-Datei auch auf PC, Mac, iPad, iPhone sowie auf Android-Tablets und -Smartphones möglich macht. Wo wir gerade bei diesem Thema sind - wer mag, kann bei seiner Bewerbung gerne folgende Frage beantworten: Angesichts des E-Book-Booms wurde schon öfter von einer Renaissance der Kurzgeschichte gesprochen. Weil sich, so die Annahme, kürzere Texte besser auf einem E-Book-Reader lesen lassen als „dicke Schmöker“. Wie seht Ihr das? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?  Ich freue mich auf alle, die sich für „Sofia auf dem Sand“ interessieren, und bin gespannt auf die Leserunde. Liebe Grüße, Sebastian Brück P.S.: Die Titelgeschichte könnt Ihr euch auch von mir vorlesen lassen (Deutsch, Englisch, Spanisch), und zwar hier www.myspace.com/sbrueck Die Facebookseite zum Buch: www.facebook.com/sofiakindle

    Mehr
    • 113

    sebbrue

    16. February 2013 um 21:40
  • Rezension zu "Sofía auf dem Sand. Vier Storys." von Sebastian Brück

    Sofía auf dem Sand.

    schmoeker-rike

    11. February 2013 um 22:08

    Ich mag Kurzgeschichten. Dies ist ein kleines Buch, das leider nur als ebook erhältlich ist und nur 5 Kurzgeschichten enthält, aber diese wirken nach. 5 warmherzige kleine Stories, über verpasste Gelegenheiten und Verlust, und über den Einfluss der Vergangenheit auf das jetzige Leben. Jede Story enthält eine kleine Überraschung und alle enden abrupt, ohne auserzählt zu sein. Sie lassen den Leser daher mit den Gedanken zurück, wie es wohl weitergehen mag. Ich dachte, man kann die Geschichten so hintereinander weglesen, hatte aber schnell das Bedürfnis nach jeder kleinen Geschichte eine Pause zu machen und weiter darüber nachzusinnen. Natürlich hat mir nicht jede Geschichte gleich gut gefallen. „Monsieur Hess spielt Franzose“ handelt von einem Mann, der am liebsten Franzose wäre und über seine Träume vielleicht das Leben verpasst. Dies erschien mir etwas konstruiert, aber trotzdem hat es mich auch nach dem Ende der Geschichte beschäftigt. Am Besten hat mir ‚Suchen unter Buchen‘ gefallen, in der ein einsamer, tapferer alter Mann mit dem Erzähler Pilze sammelt. Diese Geschichte hat mich richtig gerührt. Insgesamt ein schönes Buch, das ich wirklich empfehle. Ein ebook für 1,99 kann man wahrscheinlich nur über Gutschein verschenken. Schade, dass es bisher nicht gedruckt vorliegt, denn eigentlich ist es ideal als besonderes kleines Geschenk, für alle, die wie ich Kurzgeschichten lieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Sofía auf dem Sand. Vier Storys." von Sebastian Brück

    Sofía auf dem Sand.

    LeseJulia

    05. January 2013 um 20:22

    unbedingt Lesen Kurzgeschichten sind nicht Jedermanns Sache, aber diesen 5 bezaubernden Geschichten sollte man unbedingt die Chance geben, sich vom Gegenteil zu überzeugen. 5 wunderbare Geschichten, aus dem Leben gegriffen und doch sehr besonders und dadurch wahre Schätze. ich bin wirklich froh, dass ich (obwohl ich nicht wirklich der Kurzgeschichten-Fan bin, bzw mich sehr schwer damit tu) diese Geschichtchen gelesen habe, denn sie sind berührend, wecken zum Teil längst verbuddeltet Erinnerungen an die eigene Jugend, lassen einen grübel, schmunzeln und am Ende hinterlassen sie ein gutes Gefühl - ein Gefühl einem kleinen literarischen Schatz begegnet zu sein. Eigentlich müssten es 25 Sterne sein, für jede Geschichte 5.

    Mehr
  • Rezension zu "Sofía auf dem Sand. Vier Storys." von Sebastian Brück

    Sofía auf dem Sand.

    justitia

    04. January 2013 um 15:49

    Das Buch "Sofia auf dem Sand" von Sebastian Brück hat mich aufgrund des doch etwas ungewöhnlichen Titels in seinen Bann gezogen. So wollte ich doch unbedingt wissen, was sich dahinter verbirgt. Das Buch beinhaltet fünf (statt den angegebenen vier) Kurzgeschichten rund um das Leben. 1) Monsieur Hess spielt Franzose Die erste Kurzgeschichte fand ich schon etwas skurril, aber das war gerade das, was mich auch nach Beenden der Geschichte nicht mehr losgelassen hat. Monsieur Hess ist auf der Suche nach einer Frau, was an sich ja nichts ungewöhnliches ist, doch muss es unbedingt eine Französin sein. Warum ausgerechnet das?, fragt sich hier wohl jeder Leser so auch ich. Tja, letztendlich denke ich hat sich Monsieur Hess hier in eine Rolle geflüchtet, aus der er nicht mehr so recht heraus kann. Doch dann beginnt die Fassade zu bröckeln - was nun? 2) Sofia auf dem Sand Die zweite Kurzgeschichte ist gleichzeitig die Namenspatronin des gesamten Buches und das völlig zu recht. Dem Autor ist hier eine wunderbare Geschichte über die erste große Liebe gelungen. Diese Liebe ist etwas Besonderes und sie lässt einen nicht mehr los - auch nicht 10 Jahre danach. 3) Der bosnische Goldfisch In seiner dritten Kurzgeschichte greift der Autor alltägliche Dinge, wie Vorurteile, auf und zeigt gleichzeitig auch wie klein die Welt manchmal doch ist. Eine tolle Geschichte mit einem doch zunächst ungewöhnlichen Titel, so dass der Leser nicht so recht weiß, was ihn wohl erwarten wird - doch ich war hinterher positiv überrascht. 4) Suchen unter Buchen Die vierte Geschichte ging mir sehr ans Herz - hier ging es um den Umgang mit dem Verlust der eigenen Mutter. Jeder hat seine eigene Art und Weise mit solchen Verlusten umzugehen und sie zu verarbeiten. Diese Geschichte fesselt, auch wenn sie durch ihre Erzählperspektive (Du-Form) sehr ungewöhnlich ist, fühlt man stark mit den handelnden Personen mit. Ich habe nach dem Lesen der Geschichte noch sehr lange über das Thema Tod und Verlust nachgedacht. Ich wüsste nicht, wie ich in solch einer Situation handeln bzw. reagieren würde. Sich aber ein Ritual aufrechtzuerhalten, um der verstorbenen Person noch etwas länger nah sein zu können, finde ich eine schöne und irgendwie auch beruhigende Idee. 5) Sechs Kreuze für ein Trikot Die fünfte und leider auch letzte Geschichte des Bandes ähnelt der zweiten Geschichte "Sofia auf dem Sand" sehr, doch besitzt sie ein etwas anderes Setting. So steht auch hier die Liebe und die Erinnerung daran im Mittelpunkt. Ein junger Mann klammert sich hier an eine längst vergessene Liebe. Er versucht sich die Erinnerung an diese Liebe mit aller Kraft zu bewahren, kann er sie doch nicht vergessen. Eine sehr berührende Geschichte und die Situation, in der sich der junge Mann befindet, kennt wahrscheinlich jeder, sodass man als Leser sehr leicht seine Gefühle und seine innere Zerrissenheit nachfühlen kann. Insgesamt sind dem Autor hier fünf sehr schöne und berührende Geschichten rund um das Leben gelungen, die den Leser stets nachdenklich zurücklassen. Keine der Geschichten ist völlig auserzählt, nein, sie enden genau dann, wenn der Leser es am wenigsten erwartet. Genau das ist es aber, was diese Geschichten für mich so faszinierend macht, der Autor wählt hier stets ein Ende, das gleichzeitig ein neuer Anfang ist - ein Anfang für die eigene, ganz persönliche Geschichte des Lesers. Ich habe es sehr genossen diese Geschichten zu lesen und hoffe, bald mehr von diesem talentierten Autor lesen zu dürfen.

    Mehr
  • Rezension zu "Sofía auf dem Sand. Vier Storys." von Sebastian Brück

    Sofía auf dem Sand.

    Nina2401

    02. January 2013 um 21:50

    Fünf Kostbarkeiten Ich kann mich gar nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal eine Kurzgeschichte gelesen habe und ich dachte, das ist eher nichts für mich. Aber dann habe ich durch Zufall dieses Ebook entdeckt und … war begeistert. In seinen fünf Geschichten führt Sebastian Brück den Leser in Situationen, die auf den ersten Blick nicht so ganz alltäglich sind. Aber dann kommen Erinnerungen an die Oberfläche, die schon längst vergessen waren. Jede der fünf Geschichten hat mich zum Nachdenken gebracht und nicht nur kurz nach dem Lesen. Es ist immer wieder faszinierend, wie viel man mit wenigen Worten ausdrücken kann und Sebastian Brück ist das auf sehr eindrucksvolle Art und Weise gelungen. Ich hätte nie gedacht, dass Kurzgeschichten mich so fesseln können. Jede der 5 Geschichten ist für sich etwas Besonderes. Ich fand sie alle schön, aber meine Lieblingsgeschichte ist eindeutig die Titelgeschichte „Sofia auf dem Sand“. Aus dieser Kurzgeschichte stammt auch mein Lieblingssatz: „Im ersten Leben habe ich Sofia nie wieder gesehen, auf der Leinwand meiner Erinnerung erscheint sie fast täglich.“ Dieser Satz ging mir so unter die Haut, dass ich Gänsehaut bekam. Der Schreibstil von Sebastian Brück gefällt mir sehr gut, man fühlt sich sofort geborgen in jeder einzelnen Geschichte, obwohl er sie unterschiedlich erzählt. Ein Kleinod, das ich gerne noch ein paar Mal hervorholen werde.

    Mehr
  • Rezension zu "Sofía auf dem Sand. Vier Storys." von Sebastian Brück

    Sofía auf dem Sand.

    Scorpia

    28. December 2012 um 03:23

    "Sofia auf dem Sand" besteht aus 5 (nicht 4,wie im Titel angegeben) sehr schönen Kurzgeschichten. In "Monsieur Hess spielt Franzose" geht es um einen liebenswerten Kioskbesitzer,der eine skurile Leidenschaft für Frankreich entwickelt hat.Bei "Sofia auf dem Sand" ,dem Namenspatron des Buches,handelt es sich um eine unvergessene Erinnerung. "Der bosnische Goldfisch" handelt von einer sehr schwierigen Entscheidung,die wohlüberlegt sein will.In "Suchen unter Buchen" macht sich Onkel Heiner mit seinem Neffen auf eine ganz besondere Suche.Und in der letzten Geschichte "Sechs Kreuze für ein Trikot" geht es um ein Wiedersehen mit einer verflossenen Liebe.Oder etwa doch nicht? Alle fünf Geschichten sind von der Länge her und vom Sprachstil wirklich sehr schön zu lesen.Allerdings musste ich nach jeder Geschichte eine kurze Pause einlegen,da jede einzelne von ihnen,mich zum Nachdenken gebracht hat.Man kann in diese Storys so viel hineininterpretieren,das sie einem in den Gedanken noch lange nachhängen.Also,ich bin richtig begeistert von dem Buch.Bevor ich "Sofia auf dem Sand" gelesen habe,war ich kein sooo großer Freund von Kurzgeschichten (weiss auch nicht genau,warum), aber seit dieser Lektüre gebe ich dieser Form der Literatur schon viel eher eine Chance.Darum war das Lesen dieses Buches aus mehrern Gründen ein Gewinn für mich.Ich bedanke mich bei dem Autor für diese schöne Leseerfahrung. Fazit: 5 Sterne , kann das Buch nur wärmstens empfehlen.Lest es und bildet euch eure eigene Meinung!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Sofía auf dem Sand. Vier Storys." von Sebastian Brück

    Sofía auf dem Sand.

    jana77

    10. December 2012 um 15:49

    Für mich der beste Kurzgeschichtenband im deutschen Kindle-Store! Auf den Verfasser bin ich über das Buch "Der Balkanizer" gestoßen, das Sebastian Brück als KoAutor mitgeschrieben hat. Der Mann ist eIn echter Geheimtipp! Es sind übrigens mittlerweile fünf Geschichten enthalten ...

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks