Sebastian Dobitsch

 4,7 Sterne bei 29 Bewertungen
Autor von Lügentod, Lost Life und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sebastian Dobitsch (©Privat)

Lebenslauf von Sebastian Dobitsch

Sebastian Dobitsch wurde 1993 in München geboren und entdeckte bereits in jungen Jahren seine Liebe für das Schreiben.

Im Jahr 2017 erschien sein Debütroman "Stunde Null", zwei Jahre später folgte sein zweiter Thriller "Lost Life".

Als freiberuflicher Redakteur schreibt der Autor auch außerhalb der Thriller und Krimiwelt und lebt bis heute in seiner Heimatstadt München.

Botschaft an meine Leser

Lieber Leser,

ich freue mich dass du meine kleine Grußbotschaft liest. Vielleicht kennen wir uns nicht persönlich, aber dennoch bist du ein bedeutender Mensch in meinem Leben, denn nur durch dich, den Leser,  erwachen meine Bücher zum Leben.
Immer dann, wenn du eine Seite aufschlägst, hört sie auf, eine bloße Papierseite zu sein und meine Gedanken werden lebendig. Sie erschaffen Bilder in deinem Kopf und bringen dich zum Lachen, Nachdenken, oder Fantasieren.

Ich würde mich freuen, wenn du mir auf lovelybooks.

Gerne kannst du mir auch schreiben, denn ich möchte für meine Leser immer greifbar sein.


Alle Bücher von Sebastian Dobitsch

Cover des Buches Lügentod (ISBN: B09RNFDDNW)

Lügentod

 (16)
Erschienen am 31.01.2022
Cover des Buches Lost Life (ISBN: 9781797489698)

Lost Life

 (11)
Erschienen am 18.02.2019
Cover des Buches Stunde Null: Ultimatum (ISBN: 9781542498340)

Stunde Null: Ultimatum

 (2)
Erschienen am 04.02.2017

Neue Rezensionen zu Sebastian Dobitsch

Cover des Buches Lügentod (ISBN: B09RNFDDNW)mariameerhabas avatar

Rezension zu "Lügentod" von Sebastian Dobitsch

Kein Spannungsbogen und unglaubwürdige Figuren
mariameerhabavor einem Monat

Das Buch besitzt keinen Spannungsbogen und das ist ein riesiges Problem. Auch wenn der Autor mit Szenenwechsel zu punkten versucht, ist er nicht in der Lage, diese zu erzeugen. Es liest sich langweilig. Außerdem hat er Formulierungen drinnen, wegen denen man den Autor unmöglich ernst nehmen kann.

»Über der Schulter trug er eine schwere Ledertasche, doch wog diese kaum so schwer wie sein Gewissen.«
 »Kaum waren ihm diese Worte über die Lippen gekommen, zogen sich Seans Augenbrauen schlagartig zu einer finsteren Gewitterwolke zusammen.«

Man kann bei solchen Formulierungen nicht anders, als zu denken: Was für ein schrott. Ich habe zwar nur zwei Beispiele genannt, aber das Buch ist übersät mit solchen Sätzen, die vielleicht poetisch oder abstrakt wirken sollen, aber nur umständlich und schlechtformuliert sind. Manchmal grenzen sie an einen Witz.

»Die Frau war schmal aber weiblich gebaut« - wie ist man als Frau nicht weiblich gebaut? Was ist da der Standard? Sind dicke Frauen weniger weiblich? Oder schrecklich dünne Frauen gelten dann auch nicht mehr als weiblich? Sind Omas auch nicht mehr weiblich? Was für eine Logik kann man hinter so einem dummen Satz erwarten?

Die Figuren selber kommen auch nicht glaubwürdig rüber. Senna wirkt wie eine taffe Frau, die alles unternimmt, um ihren Sohn irgendwie ausfindig zu machen. Doch kaum gelangt sind in eine brenzliche Situation, vergisst sie ihren Sohn gänzlich und denkt nur noch an ihr eigenes Wohl. Und anschließend geht sie noch mit dem Ermittler einen trinken und erklärt ihm den Geschmack von Whisky und was sie aus seinem Geruch alles herausriechen kann. Klar, dein Sohn wurde entführt, wird vermutlich gefoltert oder schlimmeres und du setzt dich an eine Bar und schwafle über einen guten Drink. Sie wirkt keinen Moment lang wie eine Mutter, sondern wie eine gelangweilte Kommissarin, die nicht über ihren Gehaltsscheck hinaus arbeiten möchte.

Der Sonderermittler Eric Butler wird in dem Buch wie eine Legende behandelt, der einen angesehenen Ruf bei der Polizei hat und dementsprechend erwartet man als Leser, dass er abgebrüht ist, hunderte Fälle hinter sich hat, etliche Leichen aus der Nähe betrachtet hat, vermutlich sogar bei der Sezierung dabei war.

Doch bei der ersten Leiche im Buch entfährt ihm ein lautes "Jesus Christus!", als würde er zum ersten Mal eine Leiche sehen. Dabei ist die Frau im Buch nicht so brutal hingerichtet worden, um so einen Ermittler aus der Fassung zu bringen und das sorgt dafür, dass der Protagonist gleich am Anfang all seine Glaubwürdigkeit einbüßt.

Außerdem zwingt ihn der Autor ihn dazu, sich wie ein klischeehafter alter Mann zu benehmen, der mit Sätzen um sich wirft, wie der Großvater aus den 90er in jedem erdenklichen amerikanischen Film.

Die Figuren funktionieren nicht. Sie wirken wie gestellt und werden von der Handlung verbogen. Es gibt keinen Spannungsbogen, keine Atmosphäre, nicht einmal die Konflikte können sich richtig entfalten. Der Stil ist schrecklich, die Formulierungen grausam öde. Der Autor ist zwar in der Lage, eine Szene zu beschreiben und die Umgebungen zu zeichnen, aber das allein genügt nicht, damit das Buch irgendetwas taugt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Lügentod (ISBN: B09RNFDDNW)K

Rezension zu "Lügentod" von Sebastian Dobitsch

Spannung pur
Karmann67vor 5 Monaten

Als Sienna nach vielen Jahren in der Versenkung nach Edinburgh zurückkommt, wird ihr Sohn entführt und das Kindermädchen bestialisch ermordet.

Der Sonderermittler Eric Buttler macht sich gemeinsam mit Sienna auf Spurensuche, doch es tauchen immer mehr Leichen auf ihrem Weg auf. Eric ist sich irgendwann nicht mehr ganz sicher, ob nicht Sienna doch mehr mit der Sache zu tun hat….

Sebastian Dobitsch ist mit diesem Buch ein mega spannender Thriller gelungen, den man nicht mehr aus der Hand legt.

Das Buchcover hat mich vom Ersten Moment an angesprochen und passt auch wunderbar zur Story.

Die Geschichte ist fesselnd und spannend geschrieben, der Spannungsbogen stets auf hohem Level.

Ich freue mich schon auf weitere Geschichten aus der Feder von Sebastian Dobitsch

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Lügentod (ISBN: B09RNFDDNW)Dandys avatar

Rezension zu "Lügentod" von Sebastian Dobitsch

von der ersten bis zur letzten Seite spannend
Dandyvor 5 Monaten

Bei „ Lügentod“ von Sebastian Dobitsch handelt es sich um einen Thriller.


Dieser Thriller hat mich von der ersten Seite an gefallen. In mehreren spannenden Handlungssträngen wird diese sehr fesselnde Geschichte erzählt. Bis zum Schluß hat mich der Autor, was den Täter angeht, auf eine falsche Fährte geschickt. Die letzten Seiten werden noch einmal so richtig spannend und sind voller Action. Am Ende fügen sich alle Puzzleteile zusammen, sodass hier keine Fragen mehr offen bleiben.


Hier geht es die ganze Zeit um den Fall. Seitenfüller gibt es hier keine. Jeder Satz trägt zur Auflösung des Falles bei.


Die Verbrechen werden so  bildhaft beschrieben, dass ich nicht nur einmal Gänsehaut bekommen habe.


Sienna und Eric sind mir sympathisch. Beide haben in ihrem Leben viel erlebt und genau dies, macht sie so sympathisch.


Ich empfehle dieses Buch weiter.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Herzlich willkommen bei der Leserunde von Lügentod - Bist du bereit für einen packenden Thriller, der dich tief in ein Netz aus Lügen hineinzieht? Finde es heraus und bewerbe dich! Viel Glück.

Herzlich Willkommen zur Leserunde von Lügentod

Stell dir vor, ein brutaler Mörder treibt sein Unwesen in deiner Stadt und entführt deinen Sohn. Wie weit würdest du gehen, um ihn zu retten?
In dem neuen Thriller „Lügentod“ ist nichts, wie es scheint.

Brennt dir die Auflösung bereits unter den Nägeln oder willst du dich einfach mit anderen darüber austauschen? Dann bewirb dich bis zum 08.02.22, um eines von 16 gratis Exemplaren, mit denen du an meiner Leserunde für „Lügentod“ teilnehmen kannst. Verlost werden 8 Taschenbücher und 8 ebooks. Bitte gib bei deiner Bewerbung an, ob du dich für ein Taschenbuch oder ein ebook oder für beides bewirbst.
Die glücklichen Gewinner verpflichten sich zu einer Rezension auf Amazon.de und zur aktiven Teilnahme an der Diskussion. Die Gewinner erhalten einen Amazon-Gutschein, mit dem sie ihren Gewinn direkt und komfortabel nachhause bestellen können.

Viel Glück, ich freue mich auf euch.

238 BeiträgeVerlosung beendet
Sebastian_Dobitschs avatar
Letzter Beitrag von  Sebastian_Dobitschvor 5 Monaten

War schön, dass du mitgelesen hast :) Ich freue mich immer, wenn meine Leserinnen und Leser eine gute Zeit hatten.
Falls möglich wäre es toll, wenn du deine Meinung auch noch auf Amazon teilst. Lieben Dank


Stell dir vor du wachst auf und deine bisherige Existenz ist einfach verschwunden. Alles, was an dich erinnert, ist fort. Auch deine Familie und Freunde sind wie vom Erdboden verschluckt.

In „Lost Life“ wird der Scharfschütze Viktor bei einem Kampfeinsatz lebensbedrohlich verletzt und erwacht ein Jahr später als Gefangener in einem Versuchslabor. Nach seiner Flucht quälen ihn Gefühlskälte, Alpträume und wirre Erinnerungen. Viktor findet heraus, dass alle Hinweise auf seine Existenz ausgelöscht wurden und auch die Menschen, die er kannte, verschwunden sind. Vom Geheimdienst gejagt, macht er sich auf die Suche nach seiner Verlobten und stößt auf ein schreckliches Geheimnis.

Was für ein Geheimnis könnte das sein?
Brennt dir die Auflösung der Frage bereits unter den Nägeln oder willst du dich einfach mit anderen darüber austauschen? 
Bewerbe dich jetzt für eines von 10 Taschenbüchern. (oder wahlweise ebook)

Viel Glück
124 BeiträgeVerlosung beendet
Sakle88s avatar
Letzter Beitrag von  Sakle88vor 3 Jahren
So hier kommt endlich der Link zu meiner Rezension, diese werde ich dann noch bei Amazon online stellen und auch auf meiner Facebook seite https://www.lovelybooks.de/autor/Sebastian-Dobitsch/Lost-Life-1987483415-w/rezension/2040888556/?showSocialSharingPopup=true
Mord, Rache und die große Liebe.

Was würdest du für dein Seelenheil tun? Wie weit würdest du gehen? Könnten dich Verbote oder dein Gewissen stoppen?

In meinem Debütroman „Stunde Null – Ultimatum“ erlebt Thom als Kind den grausamen Mord an seinem Vater. Jahre später steht er am Scheideweg seines Lebens. Er muss sich entscheiden:
Führt er sein bedauerliches Leben fort und wahrt seine Moral, oder schließt er sich einem verbrecherischen Syndikat an, um blutige Rache am Mörder seines Vaters zu nehmen?

Brennt dir die Auflösung der Frage bereits jetzt unter den Nägeln oder willst du dich einfach mit anderen darüber austauschen? Dann bewirb dich bis zum 18.09.2017 um eines von 3 gratis Exemplaren, mit denen du an meiner Leserunde für „Stunde Null – Ultimatum“ teilnehmen kannst.
Selbstverständlich sind auch alle anderen Teilnehmer herzlich eingeladen.
Ich freue mich auf euch.



Die glücklichen Gewinner sind zu einer Rezension und aktiven Teilnahme an der Diskussion verpflichtet.
Alle anderen Bewerber möchte ich auch bitten, sich hier auszutauschen, denn desto größer die Teilnahme, desto mehr Spaß haben wir alle. 
51 BeiträgeVerlosung beendet
Sakle88s avatar
Letzter Beitrag von  Sakle88vor 5 Jahren
@Sebastian_Dobitsch Auf jeden Fall würde ich mich freuen mehr von dir zu lesen :)

Zusätzliche Informationen

Sebastian Dobitsch im Netz:

Community-Statistik

in 38 Bibliotheken

von 16 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks