Sebastian Fickert 14 Wochen Japan

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(3)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „14 Wochen Japan“ von Sebastian Fickert

Ein unvoreingenommener, japanunkundiger Mitteleuropäer taucht in die Welt Tokyos ein: Der Autor verbrachte die Zeit vom 26.06.2003 bis 03.10.2003 in Japan, um dort an der Deutschen Botschaft zu arbeiten. Zahlreiche Missverständnisse, der unvermeidbare Kulturschock, Verständigungsschwierigkeiten und die Tücken des japanischen Alltags ziehen sich durch diesen Zeitraum und nehmen bisweilen skurrile Züge an. Die Erfahrungen bleiben nicht auf Tokyo beschränkt: Im Rahmen einer sogenannten Indu-strial Tour treffen die Diplomaten verschiedener Länder auf Hokkaido aufeinander, in den populären Orten Kamakura und Nikko bestätigen sich Klischees der Einheimischen, in einem Forschungszentrum wird der japanische Ordnungssinn überstrapaziert. Von der Reizüberflutung, den überfüllten U-Bahnen über Sumo bis hin zu einem heftigen Erdbeben - nichts hiervon bleibt ausgespart. Witzig und ironisch erzählt der Autor in 59 kurzen Geschichten Erlebnisse, Eindrücke und scharfsinnig beobachtete japanische Begebenheiten, für die er im Laufe des Aufenthalts Verständnis entwickelt.

Stöbern in Romane

Ich, Eleanor Oliphant

Ein Highlight für mich. Wunderbar ehrliche Protagonisten in einer erschreckenden, aber auch berührenden Geschichte mit witzigen Momenten.

Lisbeth76

Und es schmilzt

Ein wenig umständlich geschrieben in meinen Augen, aber auch tiefgründig, erschreckend und düster.

Lisbeth76

Im siebten Sommer

Ein tolles Wohlfühlbuch über Mut für einen Neuanfang, Vater-Kind-Beziehung und natürlich auch Liebe

lenisvea

Underground Railroad

Eine düstere Geschichte, die unvorstellbare Grausamkeiten bereithält, aber auch einen Hoffnungsschimmer erkennen lässt.

Johanna_Jay

Der Junge auf dem Berg

Verlust der Menschlichkeit – Eindrucksvoll, bedrückend und auf die heutige Zeit übertragbar

Nisnis

Liebe zwischen den Zeilen

Alles in allem ist „Liebe zwischen den Zeilen“ so herrlich kitschig schön und hat mein Leserherz erwärmt.

LadyDC

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "14 Wochen Japan" von Sebastian Fickert

    14 Wochen Japan
    Raine

    Raine

    08. October 2012 um 12:34

    Ich liebe Reiseberichte über Japan. Leider war dieser ein ziemlicher Fehlgriff. Der Autor erzählt oberflächlich von seinem Kurzaufenthalt in Tokyo und glänzt dabei mit Unwissenheit. Er scheint sich weder vorher mit der japanischen Kultur und Sprache auseinander gesetzt zu haben, noch zeigt er großes Interesse dies während seines Aufenthalts zu ändern. Da gibt es eindeutig bessere Reiseberichte!