Abgeschnitten

von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos
4,5 Sterne bei1,692 Bewertungen
Abgeschnitten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1500):
Happymountains avatar

Eines der besten Bücher von Fitzek! Actionreich und gefährlich. Ein Buch, was den Titel Psychothriller absolut verdient.

Kritisch (38):
darkangel88s avatar

Zu grausam und realitätsfremd

Alle 1,692 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Abgeschnitten"

Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt – und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert.
Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426510919
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.10.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 21.09.2012 bei Lübbe Audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1,001
  • 4 Sterne499
  • 3 Sterne154
  • 2 Sterne31
  • 1 Stern7
  • Sortieren:
    Faancys avatar
    Faancyvor 13 Tagen
    Nichts für schwache Nerven - sehr bildhafte Beschreibungen

    Nach den ersten paar Seiten dachte ich, dass es einer der härtesten Thriller werden würde, die ich je gelesen habe. Die Beschreibungen der Leichen und was mit Ihnen gemacht wurde, waren schon sehr detailreich dargestellt. Da ist mir kurzzeitig wirklich 
    etwas schlecht geworden. Hinzukommt eine bildhafte Darstellung von Gewalt, was mir echt den Atem genommen hat. Die ersten 100 Seiten sind daher absolut nichts für schwache Nerven. 
    Dann irgendwann flacht es aber ein bisschen ab. Also es gibt vereinzelt noch sehr harte Szenen, aber die Handlung bleibt insgesamt eher ruhig. 
    Ich fand die Aufteilung der Handlung auf zwei verschiedene Schauplätze grundsätzlich ganz gut gemacht. Allerdings blieb die Spannung in meinen Augen dadurch ein bisschen auf der Strecke. Man wurde manchmal einfach zu sehr aus den Geschehnissen gerissen und als man dann wieder an der einen Stelle war, war die Spannung verpufft. 
    Ansonsten fand ich jedoch super, wie die beiden Autoren mit dem vermeintlich Offensichtlichem spielen und den Leser sehr oft überraschen. 
    Das Buch ist wirklich gut geschrieben und unterhält einen definitiv. Das Aufteilen der Geschichte in einzelne Fragmente sorgte leider dennoch dafür, dass die Spannung oft abflaute. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    K
    Katrin_Noackvor einem Monat
    Kurzmeinung: empfehlenswert
    fitzek tsokos -Abgeschnitten

    von anfang spannend ... fesselnd ... und ein wettlauf gegen und für das gesetz ...  mitfühlend zeitrennen um kinder mit teilweise traurige enden für die familie...traurig aber manchmal wahre geschichten ... und ein super ende ... freue mich auf denn film am 11.oktober zu denn Buch ....

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Stupss avatar
    Stupsvor einem Monat
    Kurzmeinung: Nichts für schwache Nerven!
    Brutal und schonungslos!

    Paul Herzfeld findet einen sonderbaren Hinweis im Kopf einer Leiche. Voller schlechter Vorahnung behält er ihn für sich und muss leider feststellen, dass dies einer von mehreren ist, welcher ihn zu seiner entführten Tochter Hanna führt. Wie vom Entführer gewünscht schaltet er nicht die Polizei ein, da aber der Weg zum nächsten Hinweis für ihn nicht erreichbar ist, spannt er Linda als "Hilfspathologin" ein. Es beginnt eine perfide Schnitzeljagd, bei der beide mit ihren Dämonen zu kämpfen haben.

    Da nicht nur aus der Sicht von Paul und Linda erzählt wird, ist man scheinbar überall gleichzeitig. Besonders grausam waren die Berichte aus der "Hölle", welche nichts für schlechte Nerven ist. Man meint förmlich das "Böse" im Nacken zu spüren. Wie Barbara Schöneberg, war es auch mir fast nicht möglich das Buch aus der Hand zu legen. Wie Paul das Gefühl hat, dass ihm die Zeit davon läuft, so ergeht es auch dem Leser und spornt zum rasanten Lesen an.

    Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen, ist aber teils brutal und äußerst schonungslos. Durch gekonnte Szenenwechsel steigt die Spannung stetig an und vieles endet unerwartet.

    FAZIT: Ein gelungenes Werk des Autorenduos Fitzek und Tsokos. Ich hoffe es folgen noch viele weitere Bücher.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Armillees avatar
    Armilleevor 2 Monaten
    Hier geht es richtig zur Sache *Stern

    Alle sind begeistert von Fitzek, aber mein Ding ist er (auch zum 2. x) nicht.


    Die ersten Szenen...:
    -> ein 13 jähriges Mädchen auf einem Fahrrad verübt im Wald einen Auftragsmord und fährt dann zum Abendbrot nach Hause. Sie braucht das Geld, um möglichst bald ihr verhasstes Leben bei den Eltern zu verlassen.

    -> Helgoland. Die Hälfte der Bewohner ist wegen einem Unwetter schon evakuiert. Linda aus Berlin lebt seit kurzem in einem runtergekommenen Haus direkt am Meer. Sie flüchtete vor ihrem Ex-Freund, der ihr sogar Säure in die Tagescreme mischte. Seitdem ist sie im Gesicht entstellt. Als Comiczeichnerin werden von ihr brutale Bilder verlangt, wo sie doch lieber die Nordsee verewigen möchte. Dann geht sie duschen, erschrickt ganz doll, weil ihr Handtuch nass ist, dass sie noch gar nicht benutzt hat. Am Handy erzählt sie ihrem Bruder in Berlin alles, der ihr versteckt klar macht, dass er sich um die "Sache" längst gekümmert hat. (Stalker tot) Dann legt sie sich auf das Bett und gerät vollends in Panik, denn das Bett ist warm. Sie flüchtet nach draußen in das Unwetter, läuft runter zum Strand und findet dort einen Toten.

    -> Paul Herzfeld ist leitender Rechtsmediziner. Er ist noch schlecht von gestern drauf, weil er einem drei Monate altem Säugling die Augen entfernen muss, um zu beweisen, dass der Kleine zu Tode geschüttelt wurde. Er schlägt bei einem Ausraster einen Bauarbeiter absolut krankenhausreif (wiederholte Tritte + Schläge ins Gesicht, obwohl der Mann am Boden sich schon nicht mehr bewegt), als dieser eine schwangere Hündin tritt. 
    Auf der Arbeit warten jede Menge Leichen auf ihn und ein Praktikant (Sohn des Innensenators?) Er beginnt mit seinem 2er-Team an der Leiche einer alten Frau, der Ober.- und Unterkiefer plus beide Hände von einem Irren entfernt wurden. Dem Praktikant fällt seine Brille in den geöffneten Brustkorb und der setzt die dann nach dem rausfischen verschmiert wieder auf die Nase.  Als der Schädel aufgesägt wurde, findet Herzfeld darin eine Hülse mit einer Nachricht: den Namen seiner Tochter Hanna und deren Telefonnummer.

    Alles nur so brutal. Für mich unwirkliche Szenen. Effekthascherei.
    Auch beruflich völlig amateurhaft, als Herzfeld witzig sein will. Er gibt dem Praktikanten die Hand mit seinem Latexhandschuh - an dem Blut.- und Knochenreste etc. kleben - zur Begrüßung.
    Ha Ha Ha...

    Hier bin ich bei Seite 51 angelangt und habe beschlossen, das Buch nicht weiter zu lesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Anett_Gls avatar
    Anett_Glvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Was ich auch sehr positiv fand, waren die kurzen Kapitel.
    Krasses Buch.

    Krasses Buch. Wie Ihr wahrscheinlich festgestellt habt, bin ich eher nicht so der Krimi-Leser, aber ich lies mich von den durchweg Positiven Bewertungen von Sebastian Fitzek, überreden. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Ich musste wissen, wie es mit Paul und Linda weitergeht. Wenn ein Buch bzw. Autor das schafft, dann hat er alles richtig gemacht. Die Story hatte mich vom Anfang an gefesselt. Vor allem, da man denkt die Geschichte wird ganz anders laufen, als sie es am Ende doch tut. Was ich auch sehr positiv fand, waren die kurzen Kapitel. Ich bin da immer ein Fan von. Zwischenzeitlich habe ich richtig mitgefiebert und gesagt: "Oh Nein" oder "Oh mein Gott". Für Leute, die Krimis öfter lesen, ist das wahrscheinlich nichts besonderes mehr, aber ich war selber so voller Adrenalin. Für Leute, die sich auch an die Thriller wagen wollen, kann ich dieses Buch nur empfehlen. Es ist spannend und interessant wie es am Ende doch alles ausgeklärt wird. Weil man sich zwischendurch denkt: "Und wer hat dann gegen die Tür geschlagen?" Ich werde mir auf jeden Fall weitere Bücher von Sebastian Fitzek zulegen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    S
    Sylvia-Stasilowiczvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Genial und sehr spannend!
    Sehr sehr spannender Thriller

    Zum Inhalt: Die Tochter Hannah vom Rechtsmediziner Paul Herzfeld wird entführt. Er erfährt davon, indem er eine Kapsel aus dem Kopf einer Leiche entfernt, in der die Telefonnummer seiner Tochter versteckt ist. Die Jagd nach dem Entführer führt ihn nach Helgoland, das durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten ist und er nicht dort hin kann. Doch er findet eine Hilfe auf Helgoland. Linda, einer Comiczeichnerin, die selber auf der Flucht vor einem Stalker ist und sich auf der Hochseeinsel versteckt, geht ihm zur Hand.

    Kurze Kapitel, die aus der Sicht von Paul und Linda beschrieben sind, bauen immer mehr Spannung auf, und immer dann aufhören, wenn es so spannend ist dass man nur mehr wissen will.

    Empfehlenswert!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Bad_Snow_Whites avatar
    Bad_Snow_Whitevor 4 Monaten
    Ein Meisterwerk

    Inhaltsangabe: 

    Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert. Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert


    Meine Meinung: Mit diesem Werk hat Fitzek sich wieder einmal selbst übertroffen. In diesem Thriller hat er mit dem Rechtsmediziner Michael Tsokos zusammengearbeitet. Dies merkt man deutlich an den sehr präzisen Schilderungen, die die Erzählungen in dem Buch noch um einiges anschaulicher und somit spannender machen. Fitzek verfügt über die rar gesäte Gabe, mit seinen Worten, die sich im Übrigen immer sehr leicht lesen lassen, Bilder zu malen. Dies ist mir bei ausnahmslos jedem seiner bisherigen Werke positiv aufgefallen, durch die Zusammenarbeit mit Tsokos ist es hier jedoch wie gesagt absolut perfekt gelungen. Außerdem beschreibt er jeden der vorkommenden Protagonisten so detailverliebt, dass man von jedem einzelnen ein Bild im Kopf hat, das man auf Nachfrage so gut beschreiben könnte, als würde man von jemandem aus dem eigenen Freundeskreis berichten. Unter anderem deshalb ist und bleibt Fitzek mein Lieblingsautor.
    Der Hauptaugenmerk liegt auf der häufig vorkommenden Ungerechtigkeit in unserem sogenannten Rechtsstaat.
    Bis zum Ende hat es Fitzek geschafft, die Spannung und die Auflösung nach dem Mörder aufrechtzuerhalten. Ich bin restlos begeistert. 

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    miissbuchs avatar
    miissbuchvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Super Buch und durchweg spannend, aber ein anderes Ende wäre schön gewesen.
    Abgeschnitten. Sebastian Fitzek & Michael Tsokos

    INFOS ZUM BUCH

    Titel: Abgeschnitten
    Autor: Sebastian Fitzek & Michael Tsokos
    Seiten: 400
    Verlag: Knaur
    Handlungsort: Zarrentin; Helgoland; Berlin, Deutschland 
    Erstveröffentlichung: 01. Oktober 2013

    INFOS ZUM AUTOR

    „Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie“(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.“ (Quelle)

    „Michael Tsokos, 1967 geboren, ist Professor für Rechtsmedizin und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Forensik. Seit 2007 leitet er das Institut für Rechtsmedizin der Charité. Seine Bücher über spektakuläre Fälle aus der Rechtsmedizin sind allesamt Bestseller.“ (Quelle)

    REZENSION

    Paul Herzfeld Rechtsmediziner in Berlin findet in einer Leiche ein Teil. Dieses Teil trägt den Namen Hannah – den Namen seiner Tochter. Er versucht alles um seine Tochter lebendig aus den Fängen eines Psychopathen und Mörders zu befreien und er ist nicht alleine: Sein Praktikant Ingolf von Appen ist ebenso an seiner Seite, wie sein alter Bekannter Ender und eine ihm unbekannte Frau Linda, die durch Zufall einen Hinweis auf Herzfeld Schnitzeljagd findet.

    Das Cover ist für mich nicht unbedingt ansprechend gestaltet, zu einem Coverkauf hätte es sicher nicht geführt. Auch den Klappentext finde ich sehr wage und oberflächlich. Auch wenn in der Einfachheit das wesentliche des Covers total im Vordergrund steht: die Klinge. Diese finde ich sehr passend gewählt, denn irgendwie spiegelt sie den gesamten Inhalt des Buches wider. Die Farben finde ich auch sehr stimmig, gerade weil das Rot des Blutes auf einem relativ hellen Hintergrund gut zur Geltung kommt.

    Den Aufbau des Buches fand ich sehr gelungen. Es war aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben, die immer an einem anderen Ort spielten, sodass man die Grenzen klar erkennen konnte. Die Handlungsorte waren für mich durch Zufall gewählt und nicht unbedingt entscheidend für die Aufklärung der Entführung. Dieses Buch zeigt, wie schnell völlig unterschiedliche und unbekannte Personen durch eine Handlung zueinander finden und wie diese ihr Leben beeinflusst.

    Ich bin im Großen und Ganzen immer ein großer Fan von Sebastian Fitzek und seinem Schreibstil, er ist fesselnd und fließend – die Lesezeit vergeht und man fliegt nur so durch die Seiten.
    Besonders begeistert hat mich bei diesem Buch die Einblicke in die Rechtsmedizin, die sehr detailliert, authentisch und professionell beschrieben wurden. Einige dieser Passagen musste ich mehr als einmal lesen, da ich die Zusammenhänge des Körpers so detailliert nicht gekannt habe – sehr interessant und spannend. Was mir etwas gegen den Strich gegangen ist war die Auflösung, diese kam doch sehr frühzeitig und ich habe mir zwar im tiefsten Inneren eine Wendung am Ende erhofft, wäre aber für eine realistischere Variante eher zu haben gewesen.
    Was genau ich meine, kann ich ohne zu spoilern leider nicht erklären, aber ihr könnt euch gerne melden, dann versuche ich mich an einer Erklärung.

    Die Charaktere des Buches fand ich ebenfalls sehr authentisch und realistisch. Keiner hatte „übersinnliche“ Fähigkeiten oder Talente die doch etwas abwegig erschienen wären, sodass ich schnell Sympathie zu den einzelnen Personen aufbauen konnte und das „Fieber“ in mir geweckt wurde mitzudenken. Ich bin begeistert, wie es zwei Menschen gelingt ein gemeinsames Buch zu schreiben – für mich irgendwie unvorstellbar. Vielleicht kommt da auch meine Begeisterung weg.

    Bis auf das Ende hat mir das Buch super gefallen und ich werde für dieses Werk 4 Sterne vergeben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Fabienne_Kujaths avatar
    Fabienne_Kujathvor 6 Monaten
    Der Hammer

    Dieses Buch ist für mich mit Abstand das beste Buch von Fitzek. Es ist von Anfang an so spannend das man dieses Buch einfach nicht mehr weglegen kann. Gefesselt von allen Charakteren und dieser schauderhaften Story. Einfach faszinierend . Man hat das Gefühl mitten im Geschehen zu sein und überlegt bis zum Schluss wie das Ende wohl ausgehen wird. Doch egal wie sehr man sich den Kopf darüber zerbricht, das Ende sieht anders aus als gedacht..

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Kathleen1987s avatar
    Kathleen1987vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Wer den Tsokos und den Fitzek kennt, wird hier nicht enttäuscht!
    Großes Kino der deutschen Superlative!

    Ich habe bisher viel von Sebastian Fitzek gelesen und wurde bis auf ein bis zwei kleine Ausnahmen nie enttäuscht. Auf Michael Tsokos bin ich tatsächlich durch seine Sendung "Dem Tod auf der Spur" aufmerksam geworden. Ich las also seine Dr.-Fred-Abel-Reihe und kam über Umwege dann zu diesem Meisterwerk!

    Zum Inhalt:
    Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet in einer Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Auf deren Mailbox läuft eine erschreckende Ansage. Nur Paul Herzfeld selbst kann seine Tochter noch retten und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit! Es stellt sich eine Verbindung zu einer an Land gespülten Leiche auf Helgoland her. Die Insel selbst ist jedoch aufgrund von Unwetter vom Festland abgeschnitten und so ist Paul Herzfeld auf die Hilfe anderer angewiesen. Der Mörder hat ein perfides Spiel geplant.

    Wer die Bücher von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos gelesen hat, wird in diesem Buch schnell erkennen, wer wohl welchen Part in welchen Kapiteln übernommen hat. Es handelt sich um eine herrliche Mischung aus den psychischen Spielchen vom Fitzek und den grandiosen rechtsmedizinischen Hintergründen vom Tsokos!

    Mein Fazit also, ich liebe sie beide und somit erst recht dieses Buch! Spannend und unvorhergesehen bis zum Schluss! Mit dieser Geschichte hätte ich nie gerechnet. Ich will hier auch gar nicht auf die Kernaussagen des Buches eingehen, sonst verrät man viel zu viel!

    Kommentieren0
    34
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    safidos avatar

    Unser Blog BOOKWIVES feiert Einjähriges und Ihr bekommt Geschenke.

    U. a. ein Exemplar von "Abgeschnitten".

    Einfach dem Link folgen und in den Lostopf hüpfen. :-)

    http://bookwives.wordpress.com/2013/10/18/gewinnspiel-1-jahr-bookwives-%E2%99%A1/
    Zur Buchverlosung
    Daniliesings avatar
    Dies ist nur ein Test! Nicht bewerben!
    Zur Leserunde
    DieBuchkolumnistins avatar
    Am 26. September erscheint endlich der neue Thriller "Abgeschnitten" von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos und wir sind natürlich mächtig gespannt:

    Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt – und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert. Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert …
    Der Verlag hat jetzt zusammen mit Sebastian den offiziellen Countdown eingeläutet und präsentiert vorab schon mal Informationen zur Vorgeschichte des Romans auf Ewig-Mein.de: http://ewig-mein.de
    Ausserdem werden wir am 01. Oktober 2012 live aus Berlin wieder Sebastian Fitzek für Euch im Livestream haben und er wird exklusiv Eure Fragen beantworten: http://www.lovelybooks.de/lesung/sebastian-fitzek/
    Wer fiebert mit, hat das Buch schon vorbestellt und vorher alle seine Romane noch einmal gelesen (was nicht notwendig ist, aber immerhin war ja ein Jahr Pause)?
    ###YOUTUBE-ID=xirb9_MI5TQ###

    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks