Abgeschnitten

von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos
4,3 Sterne bei117 Bewertungen
Abgeschnitten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (95):
Luilines avatar

Toll vertont! Manchmal beim Hören etwas unübersichtlich, wenn sich Ereignisse überschlagen.

Kritisch (4):
Legras avatar

Dieses Buch ist enttäuschend

Alle 117 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Abgeschnitten"

Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt - und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine
weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert. Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen
Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie
ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert - Abgeschnitten entstand aus der Zusammenarbeit von Sebastian Fitzek mit Michael Tsokos, dem Leiter des Institutes für Rechtsmedizin der Charité, der bereits mit Dem Tod auf der
Spur und Der Totenleser auf den Bestsellerlisten vertreten war.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785747490
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Lübbe Audio
Erscheinungsdatum:21.09.2012
Das aktuelle Buch ist am 01.10.2013 bei Knaur Taschenbuch erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne57
  • 4 Sterne38
  • 3 Sterne18
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Luilines avatar
    Luilinevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Toll vertont! Manchmal beim Hören etwas unübersichtlich, wenn sich Ereignisse überschlagen.
    Brutal und rasant

    Heute gibt es eine Rezension zu dem Hörbuch
    "Abgeschnitten" von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos.

    Das Hörbuch wird gesprochen von David Nathan und Simon Jäger.

    Verlag: Lübbe Audio / Hördauer: 9h, 47 Min. (ungekürzt) / Erscheinungsjahr: 2012 / Preis: 20,95€ oder 1 Audible Guthaben

    Inhalt:
    Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt - und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert. Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert... 

    Meine Meinung:  
    Generell mag ich die Bücher von Sebastian Fitzek sehr gerne und ich habe auch schon viel Positives über Michael Tsokos gehört. Daher war ich sehr gespannt auf die Vertonung von "Abgeschnitten".  
    Gelesen wird das Hörbuch von David Nathan und Simon Jäger und mir haben beide als Sprecher für dieses Hörbuch sehr gut gefallen. David Nathan erzählt die Sicht von Linda und Simon Jäger die von Paul Herzfeld.

    Der Einstieg ist direkt sehr spannend und rasant. Die Geschichte bleibt auch so ziemlich durchgängig spannend, auch wenn es an manchen Stellen etwas zu viel wurde. Gerade wenn man beim Hören mal kurz nicht ganz so aufmerksam war, hatte man stellenweise schon den Anschluss verpasst. Auch haben sich die Ereignisse am Ende überschlagen.   

    Man hat wieder den Stil von Fitzek erkannt, nur diesmal ist es meiner Meinung nach noch grausamer und auch brutaler gewesen. Besonders die rechtsmedizinischen Szenen, die wahrscheinlich von Tsokos kommen, waren sehr eindringlich und intensiv beschrieben. 

    Insgesamt hat mir das Hörbuch sehr gut gefallen, mit ein paar kleinen Abzügen.
    Ich werde mir auch die Bücher von Tsokos demnächst mal anschauen. 

    Fazit:
    Nichts für schwache Nerven, aber spannend und irgendwie auch wieder typisch Fitzek.

    Daher gibt es von mir 4 Sterne!

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Soerens avatar
    Soerenvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Hauptsächlich blutig und brutal
    Hauptsächlich blutig und brutal

    Nach der Geburt seines ersten Kindes wollte Sebastian Fitzek beweisen, dass ihn die private Veränderung nicht verweichlicht hatte. Das ist ihm mit "Abgeschnitten" zweifellos gelungen. Wie schon im Klappentext geschrieben steht, beginnt für den Rechtsmediziner Paul Herzfeld nach der Entführung seiner Tochter eine perverse Schnitzeljagd mit dem psychopathischen Entführer. Allerdings scheint besagte Schnitzeljagd vorwiegend darauf ausgelegt zu sein, von einer Extremsituation zur nächsten überzuleiten. Dazu die für Fitzek typischen irrwitzigen Wendungen – stellenweise nach Schema F. Handlung und Logik bleiben dabei weitgehend auf der Strecke. Trotz (oder gerade wegen?) des hohen Ekel- und Gewalt-Levels der bisher schwächste Roman von Sebastian Fitzek. Blut und mehrfache Obduktionen sind eben doch kein Garant für eine gelungene Geschichte. Auch nicht, dass sich der Autor für dieses Buch fachkundige Hilfe von Rechtsmediziner Michael Tsokos geholt hat. Schade, bei zwei solchen Hochkarätern hatte ich mehr erwartet.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Svenjas_BookChallengess avatar
    Svenjas_BookChallengesvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine rasante, blutige Schnitzeljagd, jede Menge Leichen und ein völlig wahnsinniger Mörder - was will der Thriller-Fan mehr?
    Eine überzeugende Gemeinschaftsarbeit - grandios gelesen!


    Geschichte und Erzählstil:


    Auf die Gemeinschaftsarbeit von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos war ich wirklich gespannt: Psycho trifft Rechtsmedizin. Diese Kombi klang auf jeden Fall vielversprechend. Und da Anfang des nächsten Jahres die Verfilmung von Abgeschnitten mit Moritz Bleibtreu in der Hauptrolle in die Kinos kommt, war es an der Zeit, mich des Romans anzunehmen. Für Nervenkitzel auf dem Weg zur Arbeit entschied ich mich für das Hörbuch.


    Und das hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Bereits zu Beginn baut sich Spannung auf, die sich kontinuierlich steigert und am Ende eines jeden Kapitels in einen kleinen Höhepunkt gipfelt. Das hat mir schon einmal sehr gut gefallen. Ebenso wie der Protagonist Paul Herzfeld, dessen Arbeit als Rechtsmediziner bis ins Detail beschrieben wird. Das hat mich wiederum an Simon Becketts Hunter-Reihe erinnert und bringt frischen Wind in Fitzeks doch sehr schematischen (aber stets gelungenen!) Schreibstil. Mir gefällt es, wie Fitzek und Tsokos es geschafft haben, ihr jeweiliges Spezialgebiet in die Geschichte einfließen zu lassen und ihre Stärken miteinander zu verweben. Man merkt hierbei deutlich, dass die kranke Psyche des Täters, sein Katz-und-Maus-Spiel mit Herzfeld und sein Motiv auf Fitzeks Konto gehen, während Tsokos die Methodik und die Analysetechnik mithilfe der Obduktion beisteuert. Eine sehr gelungene Mischung!


    Der Fall selbst beginnt verworren und bleibt es auch. Herzfeld, an seiner Seite ein stinkreicher, aber trotteliger Praktikant, ein türkisch stämmiger Hausmeister, der auf schlechte Witze steht und auf den Tod kein Blut sehen kann, und eine junge Comiczeichnerin mit zweifelhafter Vergangenheit, muss einer blutigen Spur von Leichen quer durch Deutschland folgen, um den Aufenthaltsort seiner Tochter zu erfahren. Eine geschickt konstruierte, grausame Schnitzeljagd, bei der einen bald nichts mehr überrascht. Im positiven Sinne. Hier werden wirklich alle Register gezogen - von diversen abgeschnittenen Körperteilen über kleine Kapseln in den Speiseröhren bis hin zur genitalen Pfählung. Schauderhaft, manchmal ziemlich eklig, aber für Thriller-Fans auf jeden Fall unterhaltsam.


    Die Personenkonstellation ist ebenfalls sehr überzeugend. Wie schon gesagt, das "Ermittler-Team" setzt sich aus einem Haufen ziemlich kurioser Typen zusammen, von denen Herzfeld noch der normalste ist. Auch der Täter (oder sind es angesichts des ausgeklügelten Plans vielleicht doch mehrere Täter?) hat es faustdick hinter den Ohren. Hier spielt alles einfach grandios zusammen und was mir besonders gefällt, ist, dass Herzfeld keineswegs der strahlende Held in goldener Rüstung ist, den man vielleicht erwarten würde. Auch er hat sich dem ein oder anderen moralischen Dilemma zu stellen und am Ende sogar der Frage, ob er nicht der Auslöser für Hannahs Entführung war. 


    Am Ende laufen alle Stränge zusammen - allerdings nicht, bevor Herzfeld und seine Mitstreiter nicht im wahrsten Sinne des Wortes durch die Hölle gegangen sind. Ich muss sagen, dass die Auflösung im Gesamtkontext der Handlung dann doch etwas schwach und enttäuschend war. Ich verrate natürlich nichts, aber schon das Motiv des Mörders konnte mich nicht so richtig überzeugen. Und die allerletzte Szene hat es für mich in gewisser Weise so richtig versaut. Nicht, dass es komplett schlecht gewesen wäre, aber für mein Empfinden einfach etwas müde für so einen fulminanten und rasanten Handlungsverlauf. Trotzdem hat mich Abgeschnitten bis zum Ende gefesselt und großartig unterhalten.


    Sprecher:


    Ein Wort zu Simon Jäger und David Nathan: Dreamteam! Ich liebe beide Synchron- beziehungsweise Hörbuchsprecher. Ach was, ich vergöttere sie! David Nathan noch einen Ticken mehr als Simon Jäger. Er hat Fitzeks und Toskos' Geschichte erst so richtig schaurig gemacht. Für alle, die sich fragen, wer David Nathan ist: Er ist die Stamm-Synchronstimme von Johnny Depp. Muss ich mehr sagen!? Eine brillante Hörbuch-Produktion!


    Mein Fazit:


    Als Gemeinschaftswerk des deutschen Meisters des Psychothrillers Sebastian Fitzek und des Rechtsmediziners Michael Tsokos hat mich Abgeschnitten wirklich überzeugt. Grandiose Figuren, eine herrlich blutige Schnitzeljagd und ein meisterhaft gesponnenes Rätsel haben mich glänzend unterhalten. Nur das Ende war nicht ganz nach meinem Geschmack, worüber mich allerdings die sensationelle Vertonung mit Simon Jäger und David Nathan hinwegtrösten konnte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    unvorteilhafts avatar
    unvorteilhaftvor einem Jahr
    Muss man einfach gelesen/gehört haben!!


    Unblutig geht es hier ausnahmsweise mal nicht zu: Für Abgeschnitten braucht es wirklich starke Nerven! In typischer Fitzek-Manier kommt aber auch hier keine Sekunde Langeweile auf! Es gibt wieder einmal gleich mehrere interessante und sympathische Protagonisten und mehrere absolute Hass-Objekte, die wirklich mitfiebern und hoffen lassen! Immer wenn du denkst "Ok, jetzt ist es aus!" setzt er noch einen drauf, so dass es wirklich einfach 10 Stunden am Stück spannend bleibt! Ich liebe, wie Fitzek die verschiedenen Stories zusammen laufen lässt und die Charaktere erklärt, ohne einmal zu viel oder zu wenig zu sagen.


    Die Hilfe von Tsokos (dem Pathologen) merkt man deutlich, wer keinen starken Magen hat, sollte vielleicht besser Abstand halten, dennoch sind die Schilderungen in keiner Weise überzogen. Der bisher härteste Fitzek, den ich gehört habe, aber wie immer wahnsinnig gut durchdacht und so geschrieben, dass du dir bis zum Ende nie sicher sein kannst, wie es jetzt wirklich war. Einfach genial!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Splitters avatar
    Splittervor 2 Jahren
    Ein sehr gelungener Thriller

    Als bekennender Fitzek-Fan habe ich auch dieses Buch gelesen und war begeistert. Der Lesestil ist wie bei allen seiner Bücher sehr einfach gehalten, was das Buch jedoch nicht weniger spannend macht. Gut über die Tatsache, dass sowohl ein Psychopath, als auch ein Stalker ihr Unwesen treiben und das dann zufälligerweise auf der gleichen Insel..darüber lässt sich diskutieren. Ich finde das Thema der Rechtsmedizin sowieso sehr spannend und wurde nicht enttäuscht. Das Ende war ein wenig vorhersehbar, was aber nicht weiter tragisch ist. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    suckelmamavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Grausig, beklemmend, hervorragend
    grausig

    Gut, man kann sich fragen, ob es realistisch ist, dass ein Psychopath und ein Stalker gleichzeitig auf Helgoland ihr Unwesen treiben. Aber wenn ich etwas realistisches Lesen möchte, kann ich auch die Tageszeitung lesen. Hier handelt es sich aber um einen ausgezeichneten Thriller, der im Hörbuch gelesen von Simon Jäger und David Nathan atmosphärisch stimmig umgesetzt wurde. Das Grauen steigt mit jedem Kapitel und die Gänsehaut wird zum Dauerzustand.
     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Daphne1962s avatar
    Daphne1962vor 3 Jahren
    Nach dem Sturm


    Sebastian Fitzek und Michael Tsokos, der wirkliche Rechtsmediziner aus Berlin haben ein gemeinsames Buch geschrieben. Ich habe die Hörbuchversion vorgezogen, gelesen
    wurde es von Simon Jäger.
     
    Paul Herzfeld ist Rechtsmediziner. Als er eine Leiche untersucht, findet er im
    Kopf die Telefon-Nummer seiner Tochter. Auf der Mailbox hat sie eine Nachricht für ihn hinterlassen. Die Spur, der er folgen soll ist auf der Insel Helgoland zu finden. Nur ist derzeit kein Hinkommen möglich, da die Insel wegen eines schweren Unwetters von der Außenwelt abgeschnitten ist.
     
    Die Comiczeichnerin Linda findet die Leiche, die die nächste Spur für Paul Herzfeld beinhaltet. Wie an die Informationen kommen, die Zeit drängt? Jede Stunde zählt.
     
    Aufgeschnitten wäre der bessere Titel gewesen. Denn was hier an den Leichen rumgeschnippelt wurde, machte dem Hörer schon ein mulmiges Gefühl im Magen. Detailgetreu wird hier berichtet, als läse man einen Autopsie-Bericht. Auch scheinen nur Stalker und Psychopathen unterwegs zu sein in Deutschland. Linda versteckt sich vor ihrem ehemaligen Geliebten und Paul Herzfeld versucht heraus zu finden, wer an ihm Rache übt und seiner Tochter quälen will. In all dem Chaos gibt es aber dann einen Menschen, der Paul Herzfeld hilft die Rätsel zu entschlüsseln und die Orte, die er aufsuchen muss zu finden. Alles in allem war es ein spannender
    Thriller, der jedoch nicht so typisch Fitzek war.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Legras avatar
    Legravor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Dieses Buch ist enttäuschend
    Enttäuschend

    Dieses Buch stand schon lange in einem Schrank und ich habe immer hin und her überlegt ob ich es lesen sollte oder nicht. Nachdem ich ein paar gute Meinungen darüber gehört hatte, beschloss ich es zu lesen.
    Aber leider wurde ich enttäuscht von dem Buch. Zwar war es am Anfang spannend, aber danach wurde es langweilig und die Spannung verflog. Die Leichenaufschneidung war zwar schon interessant, aber das war es auch schon. Was sehr unrealistisch war, dass bei einem Orkan das ganze Krankenhaus evakuiert wurde und kein einziger Arzt für Notfälle auf der Insel zur Verfügung steht. Auch die Charaktere haben mich nicht so überzeugt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Anjaxxxs avatar
    Anjaxxxvor 4 Jahren
    Genial

    Ich glaube ja, der Herr Fitzek spielt mit mir :D Während ich bei nur wenigen Büchern von ihm Begeisterung verspürte und dieses jetzt nur gelasen habe, weil eine Freundin darauf zu sprechen kam, war ich hier regelrecht geflashed! In einem Zug durchgelesen weil man es einfach nicht mehr weglegen konnte! Ein rasantes Erzähltempo wo gar nicht erst die Chance besteht, das so etwas wie langeweile aufkommt. Ich war von vorne bis hinten begeistert, das war wirklich mal ein Buch, welches an Spannung und unerwarteten Dingen nicht mehr zu überbieten war. Selbst ganz am Ende, als sich alles nochmal logisch zusammenfügte war ich nochmal mehr als überrascht. Ein genialer Thriller der von mir keinerlei Kritik bekommt.

     

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Lennys avatar
    Lennyvor 4 Jahren
    Abgeschnitten / Sebastian Fitzek

    Und wieder ein Hörbuch, das von Simon Jäger gelesen wurde, ich bin so begeistert von dieser Stimme, diese vielen Stimmen, die er hat und auch diese Betonungen. Das ist einfach richtig richtig gut!

    Die Geschichte fand ich auch gelungen. Professor Dr. Herzfeld auf der Suche nach seiner verschleppten Tochter. Auf der Insel Helgoland spielt ein Großteil der Geschichte, das war richtig gelungen. Ich habe einen Stern abgezogen, da es mir etwas zu verstrickt war.

    Kommentieren0
    14
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks