Sebastian Fitzek Das Kind

(109)

Lovelybooks Bewertung

  • 95 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 17 Rezensionen
(42)
(37)
(25)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Kind“ von Sebastian Fitzek

Strafverteidiger Robert Stern ist wie vor den Kopf geschlagen, als er sieht, wer der geheimnisvolle Mandant ist, mit dem er sich auf einem abgelegenen und heruntergekommenen Industriegelände treffen soll: Simon, ein zehnjähriger Junge, zerbrechlich, todkrank - und fest überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Doch Robert Sterns Verblüffung wandelt sich in Entsetzen und Verwirrung, als er in jenem Keller, den Simon beschrieben hat, tatsächlich menschliche Überreste findet: ein Skelett, der Schädel mit einer Axt gespalten. Und dies ist erst der Anfang. Denn Simon berichtet nicht nur von weiteren, vor Jahren hingerichteten Opfern, schon bald wird auch die Gegenwart mörderisch.

Spannend

— lesenbirgit
lesenbirgit

Einfach genial dieses Hörbuch hat mich gepackt und nicht mehr losgelassen!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Das geht nur mit Klappentext-Bingo: Atmosphärisch dicht, packend, große Thrillerkunst. Und natürlich genial gelesen von Simon Jäger.

— PrinzessinMurks
PrinzessinMurks

Ein "typischer Fitzek", spannend bis zum Schluss und sehr detailgetreu geschrieben!

— BlueVelvet
BlueVelvet

Etwas konstruiert, aber der große Teil pfiffig und spannend - mal wieder ein Fitzek der mir gut gefallen hat:-)

— vormi
vormi

Sebastian Fitzek präsentiert seinen neuen Thriller "Der Augenjäger" Termin: 21.10.2011 Veranstaltungsort: Thalia Buch & Medien GmbH W3 Wien Mitte Landstraßer Hauptstr. 2a/2b 1030 Wien Beginn: 19.00 Eintritt: FREI !!! Veranstalter: Thalia Buch & Medien GmbH

— bianca_magrathea
bianca_magrathea

Leider hat mich diese Geschichte nicht überzeugt. Von "Die Therapie" war ich begeistert, aber nicht von diesem hier. Sehr schade. Ich würde dieses Buch (oder Hörbuch) niemandem weiterempfehlen.

— Skadi
Skadi

Stöbern in Krimi & Thriller

Kalte Seele, dunkles Herz

Eine Geschichte, die ich mit keinem bis jetzt gelesenen Buch vergleichen könnte.

SweetSmile

Alte Sünden

Gutes Buch!

Jinscha

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ich bin etwas hin und hergerissen, hatte mir mehr von versprochen, daher von mir 3,5 Sterne

lenisvea

Die gute Tochter

Thriller nein, dennoch ein sehr interessantes Familiendrama voller Überraschungen.

MissRichardParker

AchtNacht

Recht spannender Einblick in menschliche Abgründe ... trotzdem fehlte mir manches Mal dieses "Fitzek-Lese-Feeling"

Somaya

Durst

Super

HexeLilli

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wow super spannend zum hören.

    Das Kind
    lesenbirgit

    lesenbirgit

    08. July 2017 um 16:50

    Ich habe es als Hörbuch auf dem Weg nachhause von der Arbeit immer gehört. Es war super packend für mich. Der Vorleser liest unheimlich gut. Ich finde es gut das für Sebastian Fitzeks Hörbücher immer Sebastian Jäger vorliest. An seine Stimme habe ich mich sehr gewöhnt. Bis zum Schluss habe ich mitgefiebert und habe an die Geschichte geglaubt. Wiedergeburt gibt es diese? Was hat es mit dem Kinderhandel zu tun? Es sind auch einige Menschen in diesem Hörbuch verstorben. Nun Sebastian Fitzek schreibt gekonnt spannend. Immer wieder gerne.

    Mehr
  • Spannung pur und rasante Handlung!

    Das Kind
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. January 2016 um 10:57

    Da ich im Moment dem Hörbuch-Fieber verfallen bin habe ich nach tollen Angeboten gesucht und dann dieses Hörbuch entdeckt. Ich bin sowieso großer Fan von Fitzek und da ich "Das Kind" noch nicht gelesen hatte, musste ich es einfach für 4,99€ mitnehmen, bei dem Preis konnte ich einfach nicht nein sagen! Das düstere Cover gefällt mir sehr gut und ich mag die Farbkombination, auch die Länge des Hörbuchs ist einfach perfekt. Auch Simon Jäger (Synchron Stimme von Heath Ledger, Jet Li und vor allem Matt Damon), der das Buch liest war ein weiterer Grund, für mich das Buch zu kaufen. Das Hörbuch fängt gleich sehr spannend an sodass man gleich mitten im Geschehen ist, das gefällt mir sehr gut, die Spannung war von Anfang an da und hat sich konstant durch die Geschichte gezogen. Es ist wirklich spannend mal ein anderes Thema zu hören und wiedergeborene Mörder sind wirklich nicht alltäglich. Man sollte jedoch offen dafür sein, ich schätze dass einige der etwas schlechteren Rezensionen daher kommen, dass die Leute sich etwas ganz anderes vorgestellt hatten. Ich bin ohne besondere Erwartungen an das Buch gegangen und hatte einfach Lust mal etwas anderes zu hören! Der Strafverteidiger Robert Stern, wirkt anfangs sehr oberflächlich und ich hatte ihn schon fast in eine Schublade gesteckt, er war belustigt über Simon und vor Allem sein Anliegen, doch er ist der Sache nachgegangen und ist dadurch vollkommen in die Geschichte hineingerutscht. Ab dem Moment, wo die erste Leiche gefunden wird, geht es Schlag auf Schlag und ich konnte mir einfach nicht vorstellen, das Simon ein wiedergeborener Serienmörder ist, allerdings hat der Autor es geschafft es so gut zu beschreiben, das einem nichts anderes übrig blieb als es zu glauben. Je näher man dem Ende kam, desto spannender wurde es und vor allem hat sich mehr und mehr herauskristallisiert, worum es bei der Geschichte eigentlich wirklich geht. Ich konnte zum Schluss nicht mehr aufhören und war am Ende dann doch überrascht. Natürlich hat mir auch gut gefallen, dass man am Ende alles verstanden hat, die Geschichte wurde nochmals aufgeklärt und in einem ganz anderen Licht beleuchtet. Fazit: Ein spannendes Hörbuch, das ich jedem nur empfehlen kann, besonders die Kombination Fitzek’s Geschichte und dazu Jäger’s Stimme hat mir besonders gut gefallen. Ich schätze dass es auch nicht mein letztes Hörbuch von Fitzek sein wird!

    Mehr
  • REINKARNATION - ODER THRILLER AT ITS BEST...

    Das Kind
    parden

    parden

    REINKARNATION - ODER THRILLER AT ITS BEST... Robert Stern, Strafverteidiger und seit dem Tod seines Sohnes emotional angeschlagen, erhält ein ungewöhnliches Mandat. Ein zehnjähriger Junge benötigt seine Hilfe, doch Robert Stern hält dies zunächst für einen schlechten Witz. Simon bezichtigt sich selbst des Mordes. Begangen vor 15 Jahren. In einem früheren Leben... Sebastian Fitzek hat hier einmal mehr ein Meisterwerk abgeliefert. Spannend von Anfang an, ist der Leser sofort in der Geschichte drin. Kurze Kapitel, oft mit einem gemeinen Cliffhanger am Ende, wecken stets das Verlangen, einfach immer weiter zu lesen, um zu erfahren, was als nächstes geschieht. Vor allem im ersten Teil ist das Tempo der Geschehnisse nahezu rasant. Dabei blieb mir manches Mal fast die Luft weg beim Lesen, an einer Stelle kroch ganz langsam eine Gänsehaut über den Rücken, und die Andeutung eines Würgereizes ergab sich ebenfalls... Was kann man von einem Thriller mehr erwarten? Spannung? Gibt es reichlich, auch wenn das rasante Anfangstempo nicht immer beibehalten wird. Was aber nicht unangenehm aufstößt. Bis zur Auflösung habe ich wirklich absolut im Dunkeln getappt. Eine genial gestrickte Geschichte, die mit den Möglichkeiten spielt und die Phantasie des Lesers anheizt. Die Auflösung dann - logisch. Wider Erwarten. Ich hatte mir bis dahin überhaupt keine schlüssige Erklärung vorstellen können... Ein kleiner Teil in mir hat sich sogar gewünscht, dass es weniger logisch und begreifbar geendet hätte. Obwohl, am Schluss... Es hat mir riesigen Spaß gemacht, diesen Thriller zu hören und staune einmal mehr über den Ideenreichtum von Sebastian Fitzek.  Gehört habe ich die ungekürzte Ausgabe des Hörbuchs von Audible.de, spannend und authentisch gelesen von Simon Jäger. Einzelne Rollen erhalten von ihm unterschiedliche Stimmlagen und gestaltet sie dadurch sprachlich sehr plastisch. Wirklich gelungen... Dringende Lese- / Hörempfehlung für alle Fans dieses Genres! © Parden

    Mehr
    • 9
    joleta

    joleta

    11. June 2014 um 22:09
  • Das Kind

    Das Kind
    vormi

    vormi

    Ein etwa 10jähriger Junge behauptet, er brauche einen Anwalt. Als sich der Jurist Robert Stern die Geschichte des Jungen anhört, kann er es nicht glauben. Der Junge behauptet, er hätte schon mehrere Morde begangen. Damit nicht genug - die gestandenen Morde liegen viel zu lange zurück, teilweise vor der Geburt des Jungen. Wie kann das sein? Das Hörbuch hat mir gut gefallen, fast durchgehend spannend erzählt. Teilweise sehr verwirrend und verzwickt, pfiffige Ideen und Einfälle. Nur waren mir gewisse Teile etwas zu konstruiert. Davon mal abgesehen war es aber zum Glück mal wieder ein Buch von Sebastian Fitzek, das mir sehr gut gefallen hat.

    Mehr
    • 3
  • Das Kind / Sebastian Fitzek

    Das Kind
    Lenny

    Lenny

    21. May 2014 um 15:45

    Bei diesem Hörbuch hatte ich im Vorfeld bereits die Vermutung, dass ich die Geschichte nicht zu Ende hören werde, da ich oft Geschichten in denen es um Kinder geht nicht hören kann ( wenn es mir zu brutal wird) ! Habe auch bei CD 1 noch überlegt, aber nein, diese Geschichte hat mich komplett gefangen, da der 10 jährige Sebastian behauptet, dass er jemanden umgebracht hat! ich muss sagen, hier konnte ich mir überhaupt nicht vorstellen, wo diese Geschichte hingeht! Ganz große klasse, das mag ich, wenn man so ahnungslos ist! Gesproche wird das Hörbuch von Simon Jäger und da muss ich wirklich mal betonen, kann der Mann vorlesen! Betonungen und unterschiedliche Stimmen, ich muss sagen Top!

    Mehr
  • Perfekt inszeniertes Hörpiel

    Das Kind
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. March 2014 um 23:29

    Bei diesem Hörspiel, gibt es nicht viel zu sagen. Einfach perfekt umgesetzt. Die Sprecher und Geräusche waren 1 A. Es wurde nie langweilig. Ich habe es überall gehört. Ob im Bus oder auf den Weg dorthin. Ich kann es aus meiner Sicht nur weiterempfehlen. Gruß Euer Dr. TOMbstone

  • Rezension zu "Das Kind" von Sebastian Fitzek

    Das Kind
    Sineous

    Sineous

    08. December 2012 um 13:15

    Simon, ein zehnjähriger krebskranker Junge, vertraut sich dem Strafverteidiger Robert Stern an, doch was er erzählt und wohin er ihn führt, bringt den depressiven Mann in ungeahnte Schwierigkeiten. Simon glaubt nach einer 'Rückführung' felsenfest, dass er ein wiedergeborener Mörder ist. Die Leichen, zu denen er Robert führt, bestätigen seine Aussagen – doch die Männer wurden allesamt vor der Geburt des Jungen ausgeschaltet. Zudem waren sie gefährliche Verbrecher. So unglaublich die Geschichte für Robert klingt – für jemand anderen bedeutet es alles, den wahren Mörder zu finden. Robert wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert und dazu erpresst, bei der Sache mitzumischen. Und dann kündigt Simon einen weiteren Mord an... Mein erster Fitzek hat mich sehr überrascht und mitgerissen. Ich mochte die lebensechten Charaktere und die übersinnliche Komponente. Man fragt sich bis zum Schluss, wie sich Simons angebliche Wiedergeburt in einem sachlichen Thriller rational erklären lässt und obwohl ich mir sicher war, dass es am Ende eine logische Erklärung geben muss, ertappte ich mich dabei, wie ich hoffte, dass der Junge sich nur täuscht. Denn nicht nur erinnert Simon Stern an seine Vergangenheit, er schleicht sich auch langsam in das Herz des Lesers/Hörers. Damit steht er natürlich im Mittelpunkt des Geschehens und ist das wichtigste Puzzleteil. Doch auch Stern, die Krankenschwester Carina, und Sterns ehemaliger Mandant Andi spielen eine wesentliche Rolle und sind tolle Charaktere, an die man sich schnell gewöhnt. Ungekürzt, mehr als 30 Sprecher, eigens komponierte Musik und original Berliner Atmosphäre: Das Hörspiel zum Thriller-Bestseller "Das Kind" setzt neue Maßstäbe! Quelle: audible.de Das Wesentliche bei diesem Hörbuch ist jedoch die akustische Erfahrung. Tatsächlich mag ich keine Hörbücher mit akustischer Untermalung, aber bei diesem stimmt einfach alles. Die durch Musik, Betonung und Geräusche geschaffene Atmosphäre ließ bei mir einen sehr realen Film vor dem inneren Auge ablaufen. Sehr gelungen und absolut empfehlenswert, gerade als Hörbuch!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Kind" von Sebastian Fitzek

    Das Kind
    SunnyCassiopeia

    SunnyCassiopeia

    18. November 2012 um 23:11

    Wahnsinn!!!!!!! Inhalt Robert Stern staunt nicht schlecht, als sein neuer Mandant vor ihm steht. In der Erscheinung eines 11 jährigen totkranken Jungen, der von sich behauptet ein Mörder zu sein. Stern glaubt seinen Ohren nicht zu trauen. Aber schon bald wird er eines besseren beleert...der Junge führt ihn direkt zu einer Leiche, die der Junge angeblich vor 15 Jahren ermordet haben soll! Plötzlich muss sich Stern mit der Frage Ob er an Widergeburt glaubt? Auseinandersetzen.... Und als wäre das nicht schon ungläubig genug, nimmt ein Psychopath Kontakt zu ihm auf und erpresst ihn...denn Sterns Vergangenheit droht ihn wider einzuholen und der nagende Schmerz, der ihn schon seit Jharen begleitet...droht ihm den Verstand zu rauben.... Wie passt das alles zusammen, was hat der Junge mit all dem zutun und warum glaubt er, vor seiner Geburt ein Mörder gewesen zu sein? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn der Erpresser, stellt Stern vor ein Ultimatum!! Meine Meinung Einfach eine geniale Umsetzung, mit verschiedenen Stimmen zur jeweiligen Person, Hintergrundgeräusche...kommt einem richtigen Hörspiel gleich, man fühlt sich so intensiv mitgerissen und taucht in das Hörbuch ein, das man alles um sich herum ausblendet!! Die Handlung ist spannend, unheimlich und aufregend zugleich...und man fragt sich einfach immer wider *Wie schafft es Fitzek immer wider, eine so geniale Story zu erzählen!! Man kann mich nicht so leicht überraschen,oft weiß ich, wer der Mörder oder ähnliches ist...aber Herr Fitzek hat es mal wider geschafft mich komplett zu überraschen und in die Irre zu führen... und auch diesmal beende ich seine Geschichte mit einer Gänsehaut und einem Schauer im Nacken...ganz tolle Leistung...habe mir direkt weitere Hörbücher von ihm besorgt udn hoffe, diese sind genau so gut :-))

    Mehr
  • Rezension zu "Das Kind" von Sebastian Fitzek

    Das Kind
    Reneesemee

    Reneesemee

    28. November 2010 um 16:19

    Auch das Hörbuch von Sebastina Fitzek war mal wieder sehr spannend. Auch wenn es um einen 10 Jährigen Jungen ging der glaubt vor über 10 Jahren Leute getötet haben will war es eine schöne Abwechslung. Der 10 jährige Simon behauptet Orte zu kenen an denen der Anwalt Robert Stern ermordete Mordopfer finden soll. Der Junge ist todkrank und fühlt sich schuldig den er glaubt die Morde vor über zehn Jahren begangen zu haben. Aber gleichzeitig meldet sich bei Stern ein Anrufer und behauptet das Stern´s Sohn Felix noch am leben ist. Robert Stern´s Sohn ist nach der Geburt gestorben oder vieleicht doch nicht? Die Stimme bietet ihm Informationen zum von seinem Sohn Felix an, aber nur wenn er ihm den Namen des Mörders verrät. In diesem HB überschlagen sich die Ereignise nur so, aber von langerweile ist keine Spur den es kommen Themen Wiedergeburt und Rückführung auch drin vor. Diesen spannenden Thriller kann ich den Thriller- und Krimi-Fans wieder mit ruhigem gewissen empfehlen

    Mehr
  • Rezension zu "Das Kind" von Sebastian Fitzek

    Das Kind
    zimmer

    zimmer

    09. August 2010 um 14:59

    Der zehnjährige, krebskranke Simon Sachs glaubt, in einem früheren Leben Serienmörder gewesen zu sein. Tatsächlich kann er sich an Morde erinnern und sogar die versteckten Leichen auffinden, die lang vor seiner Geburt gestorben sind. Simon will sich der Polizei stellen, und sucht Hilfe beim erfolgreichen Anwalt Robert Stern. Dieser lehnt zunächst ab, doch als er einen mysteriösen Brief bekommt, der darauf hinweist, dass sein vermutlich verstorbener Sohn noch leben könnte und er dem Jungen helfen solle, nimmt er sich Simons Fall an und geht der Angelegenheit auf den Grund. Die Suche nach Hinweisen führt in dabei tiefer in die Abgründe Berlins, von den Pornoproduzenten bis hin zur Kinderschänderszene. Es ist schon spektakulär, welchen Themen sich Sebastian Fitzek in seinem dritten Roman widmet. Ganz klar: mit “das Kind” spricht er Tabus an, zeigt Dinge auf, die uns eigentlich den Magen umdrehen, und spielt mit Abscheu, Ekel und unseren Instinkten. Und genau hier liegen die Stärken in seinem Psychothriller. Die Bereiche, in die Robert Stern mit seinem Schützling Simon vordringt sind anders als in den anderen Fitzek-Büchern, und mit einer derartigen Fantasie beschrieben, die staunen lässt. Um es mal so auszudrücken: Ab heute sehe ich die Supermarkt-Annoncen in einem anderen Licht. Neben der sehr bedrückenden Beschreibung der Berliner Kinderschänderszene hat Fitzek aber auch noch genug andere Einfälle, um die Geschichte bei Spannung halten zu können. So führt er durch einen undurchsichtigen Plot, streut gelungen Wendungen ein und führt gekonnt zu einer Auflösung, in der das komplizierte Netz wieder entworren wird. Klar, die Geschichte ist konstruiert und der “Bösewicht” dank Ausschlussverfahren bald ersichtlich, allerdings ist der Weg dorthin unglaublich spannend und sehr unterhaltend. Das Ende wird wieder die Gemüter erhitzen und die Meinungen spalten, aber diesmal hatte ich, anders als bei der Therapie oder Splitter nicht ganz solche Probleme damit und konnte das als logische Erklärung für die Vorkommnisse akzeptieren. Apropos “Die Therapie”: Auch wenn mir Fitzeks Kind unglaublich gut gefallen hat, so kommt es nicht an das Debut oder meinen Favoriten, den Seelenbrecher, ran. Muss es aber auch nicht, denn “Das Kind” steht durchaus gut für sich alleine da und muss sich nicht verstecken. Nur ein wenig unvorhersehbarer hätte es sein können, ein paar Nebenpersonen mehr, die vielleicht auf die falsche Fährte locken. Ansonsten kann man mit dem dritten Fitzek nicht viel falsch machen: Wer gute Unterhaltung zum Zeit-vergessen sucht, wird hier auf alle Fälle fündig.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Kind" von Sebastian Fitzek

    Das Kind
    Snow

    Snow

    06. August 2010 um 13:02

    Story und Sprecher wie immer super, aber einen Punkt Abzug für die teilweise ziemlich schlechte Qualität. Ist aber das erste Audible-Produkt, bei dem ich das hatte. Hoffentlich auch das letzte.

  • Rezension zu "Das Kind" von Sebastian Fitzek

    Das Kind
    AdeleKunz

    AdeleKunz

    20. June 2010 um 19:48

    Für eine längere Fährenüberfahrt im Urlaub habe ich mir dieses Hörbuch besorgt und ich muss sagen, trotzdem ich kein absoluter Hörbuch-Fan bin, hat es mich ziemlich begeistert. Sebastian Fitzek ist ein toller Thriller gelungen, bei dem man lange nicht weiß, wohin die Handlung führt und den man darum mit Hochspannung verfolgt. Man möchte unbedingt wissen, was Simons Rückführungen ihm offenbart haben, was mit Felix passiert ist und begleitet den Anwalt Stern auf seiner Suche nach der Wahrheit mit angehaltenem Atem. Simon Jäger liest den Roman wunderbar, man hört ihm gerne zu, er spielt talentiert mit Stimmen und bringt die Begegnungen mit dem "Kind" sehr emotional. Empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Kind" von Sebastian Fitzek

    Das Kind
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. December 2009 um 12:02

    Die Story ist sehr spannend und das Thema, Kinderhandel an Päderasten ist sehr ergreifend. Für meinen Geschmack hat das Ganze ein bisschen zu viele Wendungen, was die Auflösung dann doch reichlich konstruiert erscheinen lässt.

  • Rezension zu "Das Kind" von Sebastian Fitzek

    Das Kind
    trinity315

    trinity315

    10. September 2009 um 14:29

    Robert Stern wird in ein perfides Spiel hineingezogen: Zehn Jahre ist es her, dass sein Sohn an plötzlichem Kindstod starb. Jetzt erfährt er, dass er noch leben könnte, und gleichzeitig führt ihn ein mysteriöser Junge auf die Spur eines lange vergangenen Mordes... Es ist ein typisches Fitzek-Setting: Ein einsames Industrieglände bei Nacht. Robert Stern, der erfolgreiche Anwalt, wartet in seiner Limousine auf eine Kontaktperson. Mit vielem hatte er gerechnet, nur nicht mit einem Zehnjährigen, der fest davon überzeugt ist, in seinem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Auf unheimliche Weise wird Stern schließlich von der Geschichte überzeugt - als ihn der Junge zu einer verwesten Leiche führt. Es soll nicht die einzige bleiben... Genauso spannend wie das Buch. Nur zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Kind" von Sebastian Fitzek

    Das Kind
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. June 2009 um 19:45

    Leider muss ich sagen, dass ich die Geschichte über einen kleinen Jungen, der behauptet er habe in einem früheren Leben mehrere Männer umgebracht, nicht sonderlich spannend fand. Es war eine langatmige Verbrecherjagdt in der Pädophillenszene der Hauptstadt, die leider die psychologisch verstrickte Handlung vermissen ließ, die ich sonst so an den Romanen von Fitzek schätze.

  • weitere