Das Paket

von Sebastian Fitzek 
4,3 Sterne bei1,654 Bewertungen
Das Paket
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1377):
A

Schon der Prolog erzeugte eine Gänsehaut und erweckte Kindheitsängste.

Kritisch (71):
M

Für meinen Geschmack "zu viel los". Zu viele Geschehennisse die nicht zusammenhängen. Trotzdem okay....

Alle 1,654 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Paket"

Der neue Psychothriller von Sebastian Fitzek!

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer
vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie
war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den
'Friseur' nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare
vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet,
der 'Friseur' könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte
Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem
Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den
Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus
am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher
– bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren
Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie
noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer
Straße lebt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426199206
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:Droemer
Erscheinungsdatum:26.10.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 26.10.2016 bei Audible GmbH erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne845
  • 4 Sterne532
  • 3 Sterne206
  • 2 Sterne57
  • 1 Stern14
  • Sortieren:
    A
    anjaliivor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Schon der Prolog erzeugte eine Gänsehaut und erweckte Kindheitsängste.
    Einbildung oder Wirklichkeit

    Immer wieder fragt man sich beim Lesen, ob die Protagonistin sich das alles einbildet oder es der Wirklichkeit entspricht. 

    Bis zuletzt spannend und endlich wieder ein Buch, das man kaum aus der Hand legen möchte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    LaDragonias avatar
    LaDragoniavor 21 Tagen
    Rezension zu "Das Paket" von Sebastian Fitzek

    Klappentext:

    Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den 'Friseur' nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.

    Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der 'Friseur' könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen. Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt.


    Meine Meinung:

    Typisch Fitzek, kann ich da nur sagen. Rasant spannend und Nervenkitzel pur von der ersten bis zur letzten Zeile. Dieses Buch liest man, vorausgesetzt man hat die Zeit, wirklich in einem Rutsch weg, weil es einfach nicht möglich ist es aus der Hand zu legen. Dazu kommt noch, das ich jedes mal, wenn ich dachte: Jetzt weiß ich wer´s war, wieder eines besseren belehrt wurde. Und auf die Auflösung am Ende kommt man wirklich selbst im schlimmsten Alptraum nicht. Einfach wieder einmal ein absolut grandioser Fitzek-Thriller und das obwohl die Erwartungen die ich mittlerweile bei seinen Büchern habe, echt schon hoch sind. Aber wie nicht anders zu erwarten, ich wurde wieder einmal absolut nicht enttäuscht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BookW0nderlands avatar
    BookW0nderlandvor 25 Tagen
    Spannend, aber nicht wirklich überzeugend

    Nachdem ich immer wieder die Bücher von Fitzek gesehen hatte und viel über sie gehört hatte, wollte ich auch endlich mal eins lesen.

    Emma Stein ist Psychaterin, verheiratet und verbringt nach einem Vortrag eine Nacht in einem Hotel. Dort wird das Opfer eines Serienmörders und ist die einzige, die je überlebt hat. Durch diesen Vorfall ist Emma verstört und entwickelt Paranoia. Sie hat den Mann nie gesehen und verlässt auch seitdem das Haus kaum, da sie Angst hat, dass der Mörder zurückkommt. Sechs Monate später soll sie ein Paket für einen Nachbarn annehmen. Aber sie hat noch nie von dem Nachbarn gehört und das obwohl sie jeden in der Straße kennt.

    Emma fand ich von Anfang an sehr unsympathisch und habe auch keinen wirklich Zugang zu ihr gefunden. Vielleicht war es so gewollt, dass man sie nicht unbedingt sympathisch finden sollte, aber ich kam mit ihrer Art so überhaupt nicht zurecht. Sie hat viel durchgemacht und ich habe auch verstanden, dass alles Narben hinterlässt und auch ihre Panik und Paranoia. Es war insgesamt aber zu viel und zwischendurch nicht nachvollziehbar.

    Die anderen Charaktere waren voller Tiefe und undurschaubar. Diese Unvorhersehbarkeit war an der ganzen Geschichte am interessantesten und man entdeckte auf jeder Seite immer mehr über die verschiedenen Charaktere und man stellte immer mehr Vermutungen über sie an.

    Bis Seite 100 konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und war komplett in der Geschichte drin. Danach nahm es aber sehr ab. Der Schreibstil an sich ist packend und die Geschichte hat mich auch sehr interessiert. Es war unvorhersehbar und spannend, auch wenn ich sehr von der Protaginistin an sich genervt war. Man wusste nicht wirklich was noch passieren würde und was eigentlich damals passiert ist, aber nachdem ich das Buch beendet hatte, war ich irgendwie nicht mehr begeistert.

     Ich wurde insgesamt zwar nicht komplett überzeugt, aber trotzdem werde ich irgendwann nochmal zu einem Buch von Sebastian Fitzek greifen. Das Paket war leider nicht komplett meins und das obwohl es spannend war.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MarthaAmasVivons avatar
    MarthaAmasVivonvor einem Monat
    Kurzmeinung: Lange kein Buch mehr so gesuchtet
    Spannend ohne Ende

    Dies war mein erstes Fitzek-Buch und ich kann die Begeisterung einfach nur teilen. Schon die ersten Seiten waren so lebendig und einfühlsam beschrieben, dass ich sofort in der Geschichte drin war (und das geht mir nur sehr selten so). 

    Die ersten Kapitel habe ich einfach nur genossen, nach der Hälfte des Buches aber konnte ich einfach nicht mehr aufhören zu lesen.
    Das Ende war (entgegen zu so vielen Krimis) ausnahmsweise mal nicht voraussehbar, auch wenn man wie ich eine leicht gestörte Ader hat ;-) Ich kann es nur empfehlen, aber nur wenn man nicht all zu sensibel beim Thema psychische Erkrankungen ist. Dann sollte man vielleicht doch lieber die Finger von lassen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    kekse4evers avatar
    kekse4evervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr spannendes Buch mit mehreren Verdächtigen und einer recht überrachenden Wendung.
    Empfehlenswert

    Von Beginn an ist eine gewisse Spannung da, die sich durch das ganze Buch zieht und gesteigert wird. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Die Charaktere handeln meist nachvollziehbar, obwohl einige Momente vorkommen, die recht abgedreht sind. Ich persönlich habe kein Problem damit. Mir gefällt es. Dennoch wurde mir die Protagonistin im Laufe der Geschichte nicht besonders sympathisch. Schon nach recht kurzer Zeit ging sie mir ziemlich auf die Nerven. Aber mir gefällt gut, dass sie eine Entwicklung durchmacht und ihre Angst an einigen Stellen überwindet. Gegen Ende wird das Buch immer abgedrehter. Einige Leser würden es wahrscheinlich eher als „seltsam“ betrachten. Mir persönlich gefallen diese Stellen besonders gut, da es scheint, als ob die Protagonistin nicht mehr aus den angehäuften Problemen herauskommt. Bis schließlich die große Wende kommt, die sogar mich ziemlich überrascht hat. Zusammenfassend kann man sagen, dass es sich um ein spannenden Psychothriller handelt, der es wert ist, gelesen zu werden.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    SandraKavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, obwohl der Schauplatz eintönig sein könnte.
    Spannend!


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ChattysBuecherblogs avatar
    ChattysBuecherblogvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ich bin begeistert und bleibe ein großer Fitzek-Fan
    Ich bin begeistert und bleibe ein großer Fitzek-Fan.

    Schon alleine die Aufmachung hätte meinen Blick sofort auf dieses Buch gelenkt. Es täuscht tatsächlich ein Paket vor. Eine tolles und sehr interessantes Cover wie ich finde.

    Aber neben dem Cover gut es doch eigentlich hauptsächlich um den Inhalt des Psychothrillers. Wer Fitzek bereits kennt, weiß, auf was er sich einlässt. Und genau dieses trifft bereits im Prolog ein. Spannung, Action, Unterhaltung und jede Menge Frage. So beginnt der Autor seinen neuesten Psychothriller. Sehr schnell, so zusagen auf Knopfdruck, spielt er mit dem Nervenkostüm seiner Leserschar.

    Jedes Kapitel beginnt relativ flach und steigert sich dann langsam, um mit einem Knaller zu enden. Somit wird man von Kapitel zu Kapitel getragen, da man sich fast schon in einem Sog wähnt. Ein Song von Wörtern, Sätzen, Spannung.

    Die Protagonisten wurden sehr gut charakterisiert und wie schon beim Augensammler, so hat auch dieser Täter einen Namen: Der Friseur.

    Emmas Gefühle und Gedanken konnte ich stets nachvollziehen, so dass ich stellenweise wirklich mitlitt. Auch ich wollte nur noch eines, den Friseur stellen. Ich wollte seine Beweggründe wissen, weshalb er die Frauen getötet und de Haaren abgeschnitten hat.

    Wie gewohnt, lässt der Autor seinen Leser bis zur letzten Sekunde im Unklaren, um dann... noch einmal alles zu geben. Ein großer Showdown sozusagen.

    Sehr interessant fand ich, dass die Zahl Vier im chinesischen, japanischen und koreanischen Sprachgebrauch Ähnlichkeit mit dem Wort Tod hat. Und Vierzehn dann sogar noch die Steigerung darstellt: der sichere Tod. Sehr interessant und lehrreich. Ich sags ja immer: Lesen bildet!

    Fazit:

    Wer deutschen Thrill liebt, kommt bereits seit Jahren nicht an Fitzek vorbei. Er ist ein großer Meisters seines Handwerks und seine Bücher lassen die Hände schwitzen. Die Stirn glüht, man vergisst Zeit und Raum, und möchte nur noch eines..... lesen.
    Für 19,99 € erlebt man auf ca. 360 Seiten Spannung pur. Ich bin begeistert.

    Kommentare: 1
    9
    Teilen
    S
    sapadivor 2 Monaten
    Psychothriller wie er sein soll

    Klappentext:
    Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
    Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, hat große Angst, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
    Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...

    Der Autor:
    Sebastian (David) Fitzek, geboren am 13. Oktober 1971 in Berlin ist ein deutscher Schriftsteller und Journalist. Mir ist er vor allem durch seine Psychothriller bekannt, die eine unglaubliche Intensität haben und immens viel Spannung mit sich bringen.


    Buchcover:
    Ist natürlich perfekt und passend zum Romantitel, der nicht zu viel verrät und vieles offen lässt und so neugierig macht, was es denn nun mit diesem Paket auf sich hat.


    Handlung:
    Die Handlung hat einen roten Faden und ist in viele kleine Kapitel eingeteilt. Sie entwickelt sich langsam und kommt immer mehr in Fahrt. Bereits am Anfang wird eine Spannung erzeugt, die bis zum Ende des Romans stetig gesteigert wird.

    Schreibstil:
    Der Schreibstil ist ansprechend und lässt sich angenehm flüssig lesen. Bereits nach wenigen Seiten hat mich der Roman nicht mehr los gelassen und es war mir unmöglich ihn aus der Hand zu legen, was an der tollen Mischung zwischen Handlung und Schreibstil liegt, die sich perfekt ergänzen.

    Protagonisten:
    Natürlich steht die Protagonistin Emma im Mittelpunkt und so ist das Augenmerk auf sie gerichtet während die anderen Protagonisten aus ihrer Sicht dargestellt werden. Selbst durch diese klare Struktur konnte ich zu keinem Zeitpunkt die Handlung vorab erkennen.


    Fazit:
    Ein Roman der den geneigten Leser auf eine spannende Reise mitnimmt und ihn erst zum Ende wieder aus dem Buch entlässt. Die Psychothriller von Fitzek halten stets das was sie versprechen, vor allem bei diesem Roman, der mich komplett in den Bann gezogen hat. Garantierte Spannung und fünf Sterne von mir.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    E
    enpenvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein unglaublich spannendes Buch zum mitdenken und grübeln. Hat man einmal angefangen zu lesen, will man gar nicht aufhören.
    Typisch Fitzek - einfach genial

    Sebastian Fitzek gehört zu meinen Lieblingsschriftstellern. Das Buch „Das Paket“ kann man nicht so leicht aus der Hand legen. Ich hatte es so schnell durchgelesen, weil es so spannend ist und einen dazu bringt, immer weiter lesen zu wollen. Einfach toll!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Pharo72s avatar
    Pharo72vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder ein echter Fitzek! So macht Spannung Spaß!
    Öffne nie fremde Pakete …

    Die Psychiaterin Emma Stein wird während eines Hotelaufenthalts Opfer des „Friseurs“. Dieser schert Prostituierten die Haare, vergewaltigt und tötet sie. Emma passt nicht ins Profil, vor allem entkommt sie lebend, weshalb ihre Umwelt, auch ihr Mann, am Wahrheitsgehalt ihrer Aussage zweifelt. Sie hat ihr Baby verloren und traut sich seit Monaten nicht mehr aus dem Haus, von Ängsten völlig in Beschlag genommen. Da bittet der Postbote sie, ein Paket für einen unbekannten Nachbarn anzunehmen. Für Emma ein Grund ihrer Paranoia freie Bahn zu lassen …

    Meine Meinung:

    Nachdem ich sonst jeden Fitzek der letzten Jahre direkt nach Erscheinen gelesen habe, wollte es mir diesmal aus Zeitgründen nicht gelingen. Dabei hat mich mein Lieblings-Thrillerautor auch diesmal nicht enttäuscht. Innerhalb kürzester Zeit habe ich den Roman verschlungen und jede noch so kleine Unterbrechung fiel mir schwer. Das titelgebende Paket spielt nicht die große Rolle, von der man ausgegangen ist, jedoch tut das der Spannung keinen Abbruch. An der Stelle möchte ich auch gleich mal die tolle Aufmachung der Hardcover-Ausgabe in Form eines Paketes loben.

    Hauptfigur Emma Stein handelt ganz sicher nicht rational und oft recht unberechenbar, aber schließlich ist sie stark traumatisiert, sodass ihr nicht wirklich ein Vorwurf zu machen ist. Mögen sich auch viele darüber beschweren, ich mag die kurzen Kapitel und die – vielleicht nicht immer notwendigen – Cliffhanger. Genau das liebe ich an Fitzek, er lässt mich einfach alles um mich herum vergessen. Einiges war vorhersehbar, anderes wieder nicht. Ich hatte zum Beispiel eine andere Täterfigur auf dem Schirm.

    Alles in allem hat mich dieser Fitzek wieder restlos überzeugt und ich freue mich schon darauf, bald die „Flugangst“ lesen zu können. Ich mag einige deutsche Thriller-Autoren, aber dieser steht nach wie vor ganz oben auf der Liste.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    AberRushs avatar
    Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Das Paket" von Sebastian Fitzek zu lesen.

    Wir beginnen am 01.01.2017 
    Das Buch sollte bis zum 31.01.2017 beendet und rezensiert werden.
    Rezensieren ist keine Pflicht für die Leserunde, aber für die Challenge notwenig um Lose zu bekommen. Deshalb, alles kann, nix muss.

    Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen.

    Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist. Wer das Buch zu Hause hat und es endlich mal lesen möchte, ist hier genau richtig und somit herzlich eingeladen.

    Wer andere Vorstellungen zur Einteilung der Leseabschnitte hat, kann gern Verbesserungsvorschläge geben.

    Ich wünsche uns viel Spaß.


    Zur Leserunde
    Emotionens avatar
    Ihr seid ein genauso großer Fan von Sebastian Fitzek wie ich? Und trotzdem habt ihr sein neuestes Werk noch nicht gelesen? Oder vielleicht wollt ihr euch einfach nur mit anderen über das Buch austauschen? Dann meldet euch doch bis Mittwoch, 16. November hier. Im Anschluss werden wir damit beginnen, das Buch gemeinsam zu lesen!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks