Der Augenjäger

von Sebastian Fitzek 
4,5 Sterne bei1,865 Bewertungen
Der Augenjäger
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1676):
Schlurismommys avatar

Mega... Spannend. Grandios.

Kritisch (37):
Akanthas avatar

Furchtbar! Im Versuch, alles undurchschaubar zu machen und Teil 1 zu widerlegen, ist dieser zweite Teil einfach nur verworren und abgedreht.

Alle 1,865 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Augenjäger"

Dr. Suker ist einer der besten Augenchirurgen der Welt. Und Psychopath. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Nachts widmet er sich besonderen Patientinnen: Frauen, denen er im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnet. Denn bevor er sie vergewaltigt, entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider. Bisher haben alle Opfer kurz danach Selbstmord begangen.
Aus Mangel an Zeugen und Beweisen bittet die Polizei Alina Gregoriev um Mithilfe. Die blinde Physiotherapeutin, die seit dem Fall des Augensammlers als Medium gilt, soll Hinweise auf Sukers nächste „Patientin“ geben. Zögernd lässt sich Alina darauf ein - und wird von dieser Sekunde an in einen Strudel aus Wahn und Gewalt gerissen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426503737
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:02.11.2012
Teil 2 der Reihe "Augen"
Das aktuelle Hörbuch ist am 21.09.2011 bei Audible GmbH erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1,132
  • 4 Sterne544
  • 3 Sterne152
  • 2 Sterne27
  • 1 Stern10
  • Sortieren:
    Kat_mos avatar
    Kat_movor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Trägt das Genre "Psychothriller" zu recht!
    Nichts für schwache Gemüter...

    Das Buch beginnt schon sehr stark und die Handlung ist mal etwas anderes. 


    Das ist das zweite Buch das ich mir von Fitzek besorgt habe und der Autor überrascht mich immer wieder mit spannenden Stories und Handlungen voller Wendungen und Überraschungen. 

    Diese Handlung ist sicher nichts für schwache Gemüter und hat genau das richtige Maß an Spannung. 

    Wer die Story noch besser erleben möchte der sollte vorher noch "Augensammler" lesen wurde mir gesagt, aber ich finde nicht, dass das ein Muss ist. 

    Auf den Inhalt der Story selbst möchte ich nicht weiter eingehen um Spoiler zu vermeiden, das wäre bei diesem guten Buch sehr schade. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ThePassionOfBookss avatar
    ThePassionOfBooksvor 2 Monaten
    Fitzek ist einfach immer eine gute Wahl

    Bei "Der Augenjäger" handelt es sich um eine Fortsetzung zu "Der Augensammler" und ich würde definitiv sagen, dass es Sinn macht den ersten Band zu lesen. Man kann sie zwar auch einzeln lesen, aber in "Der Augenjäger" wird man dann doch zu ein paar Dingen gespoilert, falls man den Vorgänger noch nicht kennt und das nimmt bei einem Thriller doch einiges an Spannung raus. 

    Als großer Fitzek-Fan durfte ich mir dieses Werk von ihm natürlich nicht entgehen lassen und ich muss sagen, ich konnte es kaum aus der Hand legen, so spannend wurde es. Die Ereignisse überschlagen sich teilweise fast und man bekommt kaum einmal Gelegenheit Luft zu holen. Genau dieses rasante Tempo liebe ich an Thrillern so sehr!

    Die Stimmung ist insgesamt sehr düster und ich hatte die ganze Zeit über großes Mitleid mit den Opfern. Ich kann mir nicht einmal ansatzweise vorstellen welche Qualen sie durchleiden. 

    Einige Actionszenen allerdings haben mich nicht vollständig überzeugen können. Trotz Rippenbrüchen und zahlreicher anderer Verletzungen, bei denen die meisten Menschen wohl schon längst mit beiden Beinen im Sarg liegen würden, gelingt es den Protagonisten dennoch mühelos sich Kämpfe und Verfolgungsjagden zu liefern. Das war mir zum Teil etwas zu sehr an den Haaren herbei gezogen und etwas mehr Realitätssinn wäre schön gewesen und hätte der Geschichte wirklich gut getan. 

    Für gewöhnlich spielen die Hintergründe und die tiefsten Abgründe der menschlichen Psychologie eine große Rolle in den Werken des Autors. Hier muss man leider sagen, dass es etwas Abstriche gab und dafür mehr blutige Szenen Vorrang gefunden haben. Etwas schade, da ich den "normalen" Stil des Autors wirklich schätze. 

    Der Schluss war für mich überraschend, anders als erwartet aber dennoch passend. Nicht unbedingt das was man vermuten würde. Allerdings bin ich etwas nachdenklich zurück geblieben und musste die Geschichte erst einmal sacken lassen und verdauen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    teretiis avatar
    teretiivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Total fesselnd bis zur letzten Seite
    Kann man nicht leicht aus der Hand legen

    Man sollte vor diesem Buch aufjedenfall der Augensammler lesen, dann ist es noch besser zu verstehen.

    Die Polizei bittet die Physiotherapeutin Alina Gregoriev um Hilfe. Es gab in letzter Zeit mehrere Frauen, deren Augenlider entfernt wurden und die dann Selbstmord begannen haben. Sie soll herausfinden wer wohl das nächste Opfer wird und wer hinter all den schrecklichen Taten dahintersteckt.

    Das Buch hat mich total gefesselt und ich konnte kaum aufhören zu lesen. Es ist total spannend geschrieben und aufjedenfall nichts für schwache Nerven. Klasse finde ich auch das es immer wieder unerwartete Wendungen gibt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lolachen18s avatar
    Lolachen18vor 4 Monaten
    Der Augenjäger - Sebastian Fitzek

    Der Psychothriller "Der Augenjäger" ist der zweite Teil einer Reihe von Fitzek. "Der Augensammler" ist der erste Teil. Man kann jedoch den zweiten Teil unabhängig vom ersten lesen, da kein Vorwissen notwendig ist.

    Inhalt
    In dem Psychothriller "Der Augenjäger" geht es um den Augenchirurgen Zarin Suker, der einer der besten seines Faches ist. Jedoch wird er verdächtig, sich tagsüber seiner ganz normalen Arbeit hinzugeben, jedoch nachts Frauen die Augenlider zu entfernen, sie zu vergewaltigen und sie anschließend wieder frei zu lassen. Alle Frauen haben danach Selbstmord begannen und da die einzig Überlebende ihre Aussage wieder zurückgezogen hat, hat die Polizei keine ausreichenden Beweismittel gegen Dr. Suker in der Hand.
    Die Ermittlungen leitet Alexander Zorbach (den man aus dem ersten Teil kennt), der seinen Sohn bzw. seine Leiche sucht und die blinde Alina Gregoriev begleitet ihn. Sie soll als Medium fungieren und das nächste Opfer des Augenjägers frühzeitig ermitteln. 

    Meinung
    Wieder mal ein super Thriller! Ich bin eine begeisterte Fitzek-Leserin und kann auch hier wieder nur sagen, dass einen das Ende bzw. die Auflösung überraschen. Den Charakter Alexander Zorbach mag ich sehr gern, weswegen ich mich gefraut habe, dass er im zweiten Teil auch die Ermittlerrolle übernimmt.
    Ich finde den ersten Teil etwas besser, weswegen ich "nur" vier Sterne vergeben habe.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Bewerticuss avatar
    Bewerticusvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Die Fortsetzung von „Der Augensammler „
    Die Fortsetzung von „Der Augensammler“

    Was soll ich sagen? Die Fortsetzung von „Der Augensammler“ und wieder ein grandioser Thriller. Mit einem unerwarteten Ausgang. Ich will mich heute mal kurz fassen, denn ich möchte nicht zu viel verraten, für diejenigen, die den ersten Teil noch nicht gelesen haben. Deswegen ist es auch schwer, eine Fortsetzung zu beurteilen, ohne aus dem ersten Teil einiges vorwegzunehmen. FAZIT: Sehr empfehlenswert. NOTE: 1

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Katinka17s avatar
    Katinka17vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr Spannend - ein muss für jeden Fitzek Fan.
    Der zweite Teil - ein muss

    Der Augenjäger

    Das Taschenbuch welches ich in 2 Tagen durchgelesen hatte, wurde von Sebastian Fitzek geschrieben und ist im Droemer Knaur Verlag 2011 mit 432 Seiten erschienen. Es handelt sich hierbei um den zweiten Teil, der laut Autor unabhängig vom ersten Teil „Dem Augensammler“ gelesen werden kann. Dieses würde ich aber nicht empfehlen.  Also lieber Fitzek Leser, ließ den ersten Teil zuerst!

    Erster Satz: Erschütternde Wende im Fall des Augensammlers – Kinder befreit. Täter gesteht. Aber das Morden geht weiter.

    Der Augenchirurg Zarin Suker ist Meister seines Fachs. Tagsüber führt er die Kompliziertesten Operationen an seinen Patienten durch und nachts wird er zum Psychopathen. Suker wird verdächtigt junge Frauen die Augenlieder zu entfernen, sie zu vergewaltigen um sie dann wieder frei zulassen. Alle Frauen bis auf eine, begehen danach Selbstmord. Da das Opfer ihre Aussage zurückzieht, hat die Polizei nichts mehr gegen den in U-Haft sitzenden Dr. Suker in der Hand, sie müssen ihn laufen lassen. Doch vorher soll Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die man schon in Teil eins kennengelernt hat, als Medium fungieren, um Hinweis auf das nächste Opfer geben zu können.

    Alexander Zorbach und Alina Gregoriev stehen wieder im Mittelpunkt der Ermittlungen.  Alexander, der seinen Sohn bzw. seine Leiche sucht und Alina, die ihm mit ihren Fähigkeiten hilft. Wenn auch nur wiederwillig. Neu dazugekommen ist der Augenjäger. Freut euch auf einen spannenden Psychothriller in dem es um zwei Serienkiller geht!

    Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist grau-schwarz gehalten, wobei ein Bernstein farbendes Auge durch einen durchzuschauen scheint. Die Charaktere sind nicht allzu gut beschrieben außer Alina. Das liegt aber wohl daran das sie Blind ist und der Autor einfach ein bisschen mehr schreiben musste.

    Pro: Ein sehr spannendes Buch, das ich nur empfehlen kann. Ich konnte es nachdem ich begonnen hatte kaum aus der Hand legen.

    Contra: Flach beschriebene Charaktere, Handlungen die unrealistisch sind (wer bitte steht nach einem Kopfschuss und anschließendem Koma einfach auf um zu ermitteln).

    Fazit: Ein spannender Psychothriller mit einem „WAAAS“ Effekt am Ende. Ein Buch für jeden Fitzek Fan.

     


    Kommentieren0
    60
    Teilen
    Faancys avatar
    Faancyvor 5 Monaten
    Typisch verwirrender Fitzek-Thriller

    Streng genommen ist "Der Augenjäger" die Fortsetzung vom Thriller "Der Augensammler". Auch wenn Fitzek im Vorwort erwähnt, dass man beide Romane einzeln lesen kann, würde ich das nicht empfehlen. Es wird hier einfach zu viel Bezug zum ersten Teil genommen. Die Charaktere werden nicht nochmal vorgestellt und man befindet sich mittendrin in der Geschichte. Daher sollte man wirklich beide Thriller lesen und vor allem auch in der richtigen Reihenfolge. 

    Sebastian Fitzek kombiniert in diesem Buch zwei verschiedene Täter miteinander. Das war irgendwie nicht passend. Also er klärt es zwar schlüssig am Ende, aber irgendwie wollten die Puzzleteile nicht richtig zusammenpassen. Es wirkt ein wenig so, als sollte dieser Teil der Geschichte als Lückenfüller dienen. Das war auch alles etwas übertrieben. So empfand ich auch die unterschiedlichen Szenensprünge zu hektisch. Der rote Faden ist manchmal gerissen. 

    Typisch für Fitzek-Thriller war auch diese Geschichte wieder sehr verwirrend und befand sich am Rande des Wahnsinns. Das kennen wir bereits. "Der Augenjäger" war aber nicht nur verwirrend, sondern auch sehr fesselnd. Das Buch hat mich auf Trab gehalten. Die Wendung war erstklassig. 

    Nichtsdestotrotz hat mir "Der Augenjäger" super gefallen. Es war spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Die Auflösung war nicht zu konstruiert und extrem überraschend. Ich hätte keine zwei Täter benötigt, aber es war auch nicht furchtbar. Sollte man auf jeden Fall lesen, wenn einem "Der Augensammler" gefallen hat. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Petra1984s avatar
    Petra1984vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Genial und total Abnormal
    Genialer und total abnormaler zweiter Band der Serie


    Bei diesem Buch handelt es sich um die Fortsetzung von "Der Augensammler" und ich bin absolut begeistert. Allein die Vorstellung, dass der Täter den Opfern zuerst die Augenlider entfernt, damit sie alles sehen und dass ein blinde Psychologin bei der Aufklärung helfen soll, ist schon purer Wahnsinn. 
    Ich möchte eigentlich gar nicht zu viel vom Inhalt erzählen, denn dieses Buch muss man einfach gelesen haben. Von der ersten bis zur letzten Seite, absolute Spannung und Nervenkitzel pur. Sebastian Fitzek versteht es einfach, ohne lang Einleitung, sofort mit einem Knalleffekt zu starten und ich danach der Erklärungen zu widmen. Ein unvorhersehbares und grandioses Ende beenden ein weiteres tolles Werk von Sebastian Fitzek 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Nikkeniks avatar
    Nikkenikvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Wahnsinns Fortsetzung . Nur zu empfehlen
    Ein gelungenes Buch

    Als Fortsetzung vom Augensammler fand ich dieses Buch wieder fantastisch.

    Wieder stehen Alexander Zorbach und Alina Gregoriev im Mittelpunkt des Geschehens, auf der suche nach dem Augensammler und nach Zorbachs Sohn.

    Neu zu der Story kam der Augenchirurg Dr. Suker, des das Buch noch spanender gemacht hat.

    Das Buch ist von Anfang bis Ende nervenaufreibend (Im guten Sinne), fesseln und einfach mit einem großen "WAAASS?" Effekt.

    Man kommt sehr gut in das Buch rein, wobei ich finde, dass man den Augensammler vorher gelesen haben sollte (was ein echter Fitzek Fan ja sowieso tut). Am Ende steht einem schon wie im ersten Teil das große Fragezeichen auf der Stirn.

    Aber einfach wieder nur Empfehlenswert!

    5 von 5 Sternen für den in meinen Augen besten Psychothriller Autor mit dem Buch "Der Augenjäger" 




    Kommentieren0
    10
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor 10 Monaten
    ....Nervenkitzel non stop....

    Sebastian Fitzek ist für mich der Meister des Psychothrillers. Jedes Mal wieder schafft er es, mich mit seinen Büchern in den Bann zu ziehen und mir schlaflose Nächte zu verschaffen.

     

     

    Der beste Augenchirurg der Welt Dr. Suker ist der Psychopath dieses Buches. Tagsüber führt er ein normales Leben und operiert an Augen. Nachts lebt er seine kranken Phantasien aus. Er vergewaltigt Frauen und entfernt ihnen dann die Augenlieder. Die meisten begehen danach Selbstmord.

     

    Eine blinde Psychotherapeutin soll helfen

     

    Alina, die wir ja schon aus dem Buch „Der Augensammler“ kennen, soll der Polizei bei diesem Fall helfen. Sie ist ein Medium und kann durch ihre Visionen wenn sie Menschen berührt Hinweise geben. Doch die Visionen die sie bei Dr. Suker hat übertrifft selbst ihre schlimmsten Albträume.

     

    Sie fanden den „Augensammler“ gut? Es gibt noch eine Steigerung!!

    Sebastian Fitzek hat wieder einmal einen grandiosen Thriller geschrieben. Das Schicksal von Alexander Zorbach, der alles dafür geben würde um endlich zu seinem entführten Sohn zu gelangen wurde sehr realistisch beschrieben. Durch die ständigen Perspektivwechsel ist dieses Buch nicht mehr aus der Hand zu legen. „Der Augensammler“ ist keine Voraussetzung ich würde Ihnen dieses Buch aber auf alle Fälle empfehlen.  Wie ihm gewohnten Stil ist der Schluss eine Überraschung mit der man wie schon in all seinen anderen Büchern überhaupt nicht rechnet.

     

     

    Wenn Sie noch keinen Thriller von Sebastian Fitzek gelesen haben, bitte fangen Sie schnellst möglich damit an! Sie werden süchtig danach werden!!!!

     

     Ein Psychothriller, der Sie nicht mehr los lassen wird!

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    IrishKaddas avatar

    Leider kann man ja nur einen Titel für die Verlosung hier anklicken. 
    Dabei verlose ich 7 (!!!) Bücher.
    Jeder kann noch bis heute Abend 0:00 Uhr einen Kommentar auf meinem Blog hinterlassen. Dort findet ihr auch eine Kurzbeschreibung zu jedem Buch, das ich verlose. Da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei!
     

    "Vor uns die Nacht" von Bettina Belitz, "Der Augenjäger" von Sebastian Fitzek, "Wunschkonzert" von Anne Hertz, "Assalay – Das geheime Amulett" von Tracey Mathias, "Frevlerhand" von Ines Thorn, "Der Beobachter" von Charlotte Link und "Heidi" von Milada Krautmann und Mathias Weil.
    Freue mich über jeden Teilnehmer 


    (Ach ja, "Vor und die Nacht" von Bettina Belitz ist sogar signiert ;-) )


    Hier also der Link:
    http://www.geile-zeile.de/2014/04/21/blogger-schenken-lesefreude-2014/

    Viel Glück!!

    PS: Da ich gestern auf Facebook die 600-Fans-Marke geknackt habe, werde ich nach diesem Gewinnspiel hier auch noch - als Dank - unter all meinen Facebook-Fans ein Buch verlosen. Falls mich also dort auch jemand liken möchte: www.facebook.com/geilezeile :-)
    Zur Buchverlosung
    Daniliesings avatar
    Für den September ist "Der Augenjäger" von Sebastian Fitzek aus dem Droemer Verlag unser Buch für den Buchclub. Es erscheint am 27. September und dann können wir auch direkt mit dem Lesen loslegen. Ihr wisst nicht, was der Buchclub ist? Alle wichtigen Informationen findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/thema/Buchclub-bei-LovelyBooks-jeden-Monat-ein-Buch-gemeinsam-lesen-712659674/ Mit seinen Psychothrillern kitzelt Sebastian Fitzek schon seit einigen Jahren regelmäßig die Nerven seiner Leser. 2009 erschien mit "Der Augensammler" der spannende Thriller über einen Mörder, der seinen Opfern nicht nur das Leben sondern stets auch das linke Auge nahm. In "Der Augenjäger" setzt Sebstian Fitzek die mitreißende Geschichte nun fort: Dr. Suker ist einer der besten Augenchirurgen der Welt. Und Psychopath. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Nachts widmet er sich besonderen Patientinnen: Frauen, denen er im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnet. Denn bevor er sie vergewaltigt, entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider. Bisher haben alle Opfer kurz danach Selbstmord begangen. Aus Mangel an Zeugen und Beweisen bittet die Polizei Alina Gregoriev um Mithilfe. Die blinde Physiotherapeutin, die seit dem Fall des Augensammlers als Medium gilt, soll Hinweise auf Sukers nächste „Patientin“ geben. Zögernd lässt sich Alina darauf ein - und wird von dieser Sekunde an in einen Strudel aus Wahn und Gewalt gerissen ... ******************************************************************************************************************** Wenn ihr mitlesen und Teil einer großen Buchdiskussion im LovelyBooks Buchclub sein möchtet, dann meldet euch hier mit einem Kommentar unter "Anmeldung zum Buchclub" an und klickt auf "Thema folgen". Bitte meldet euch nur an, wenn ihr wirklich mitmachen, euch mit den anderen Lesern austauschen und das Buch rezensieren möchtet. Unter allen, die am Buchclub zu "Der Augenjäger" teilnehmen, verlosen wir zum 10 Exemplare des Buches. Hiefür könnt ihr euch bis einschließlich 20. September bewerben, indem ihr uns verratet, was ihr euch vom neuen Fitzek erwartet! Sagt am besten einfach bei eurer Anmeldung dazu, ob ihr das Buch gewinnen möchtet oder nicht. Eine Leseprobe zu "Der Augenjäger" gibt es hier: http://www.droemer-knaur.de/livebook/LP_978-3-426-19881-0/index.html ************************************************** Die Gewinner sind: Elmo74, Stefanie82, sunlight, LucyCrime, woingenau300, ilovefall22, Leela, WolfgangB, Galdursfrauchen, Blümchenfee
    Zur Leserunde
    Thrillerlines avatar
    Hey Leute, sagt mal hattet ihr auch erwartet dass der »Augenjäger« sich um Alexander Zorbach handelt der den »Augensammler« jagt ? Hab gerade gelesen dass es ein Fall mit Alina Gregoriev wird - wie findet ihr das?
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks