Sebastian Fitzek Der Nachtwandler

(1.869)

Lovelybooks Bewertung

  • 1578 Bibliotheken
  • 33 Follower
  • 50 Leser
  • 285 Rezensionen
(836)
(632)
(315)
(64)
(22)

Inhaltsangabe zu „Der Nachtwandler“ von Sebastian Fitzek

In seiner Jugend litt Leon Nader an Schlafstörungen. Als Schlafwandler wurde er während seiner nächtlichen Ausflüge sogar gewalttätig und deswegen psychiatrisch behandelt. Eigentlich glaubte er geheilt zu sein - doch eines Tages, Jahre später, verschwindet Leons Frau unter unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung. Ist seine Krankheit etwa wieder ausgebrochen? Um zu erfahren, wie er sich im Schlaf verhält, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn – und als er am nächsten Morgen das Video ansieht, macht er eine Entdeckung, die die Grenzen seiner Vorstellungskraft sprengt: Sein nächtliches Ich steigt durch eine ihm völlig unbekannte Tür hinab in die Dunkelheit …

Ein wieder Mal absolut grandioses Buch vom Psychothriller Gott Fitzek! 💖

— alina_kunterbunt

Spannendes Verwirrspiel mit überraschenden Wendungen bis zum Schluss.

— CorinnaWieja

Spannend, spannender, Fitzek! Gelungene & äußerst gruselige Grundidee, die leider mangels gelungener Umsetzung nicht zu 100% punkten konnte.

— Splitterherz

Das Bucht legt man nicht aus der Hand!

— Freundchen

Guter Thriller aber ich kam mit den verschiedenen Bewusstseinslagen des Hauptakteurs nicht immer klar. Heisst ich war manchmal verwirrt .

— ThomasJohann

Grandioses Verwirrspiel

— MellisBuchleben

Sehr verwirrende Auflösung der Handlung. Trotzdem durchgängig sehr spannend.

— papierschmetterling

Es war der erste Fitzek-Roman, den ich gelesen habe ... und es war keine Zeitverschwendung. Ich bin begeistert! :)

— magdalenamarija

Absolut lesenswert, sehr spannend und mitreißend.

— kimii2408

Gehört zu den spannendsten Fitzekkrimis

— Synapse11

Stöbern in Krimi & Thriller

Toteneis

sehr spannend, mir gefällt die Reihe sehr gut

liebelesen

Der Sommer des Todes

Der Sommer des Todes

FitzNoah

Durst

Nach jedem Buch schwöre ich, ich lese das nächste nicht. Und was passiert? Kaum ist es da, muss ich es lesen.

Lesezeichenfee

Nachts am Brenner

3,5 Sterne werden hier zu 4 Sternen. ;-) Ein ungewöhnlicher Krimi, der fesselt, aber doch Fragen aufwirft.

Lesezeichenfee

Yakuza Requiem

Wieder hat es Andreas Neuenkirchen geschafft mit seinem Buch über Inspector Yuka Sato, mich total in den Bann zu ziehen. ALLES PERFEKT!!!

GinaFelisha87

Trüffeltod

Trüffelsaison im herbstlichen Gotland - nicht für alle ein Genuss. Doch der Krimi ist es allemal. Toller zweiter Teil der schwedischen Serie

talisha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz schön heftig

    Der Nachtwandler

    Naike

    20. September 2017 um 13:23

    Spannend, aber sehr verworren. Selbst am Ende war ich mir nicht sicher, was nun genau Realität war und was sich auf einer anderen Bewusstseinsebene abspielte. Weiterhin war mir die Handlung zu grausam und pervers. Ich habe zwar keine allzu zarten Nerven, aber Psychothriller, wie z. B. "Das Paket", sind mir lieber als blutiges Gemetzel.

  • Fitzek - der Meister der Psychothriller - absolut empfehlenswert

    Der Nachtwandler

    sonn

    12. September 2017 um 11:43

    Das Buch fängt ohne große Umwege direkt mit der Story an. Mit der gegenwärtigen Story, in Form eines Prologs. Die darauf folgenden Kapitel erzählen, warum es diesen Prolog eigentlich gibt. Ein junger Mann, Leon, lebt seit einigen Monaten mit seiner Frau Natalie in einer schönen Altbauwohnung - zusammen mit einer Kakerlake namens Morphet. Leon leidet unter Schlafparalyse. Das ist der Zustand kurz vor dem Aufwachen, man schläft nicht mehr ist aber auch noch nicht wirklich wach. Im Laufe des Buches erfährt man, dass Leon seit einem tragsichen Unfall, bei dem er seine Eltern verlor, unter Schlafstörungen leidet.Im Fortlauf der Geschichte hat man das Gefühl, es seien mehrere Handlungen. Man weiß nicht mehr, was davon ist die "echte" Realität und was ist die nachtwandlerische Realität. Es scheint, als habe Leon eine andere Persönlichkeit, wenn er in diesem anderen Stadium ist - aber wann genau wissen wir als Leser, dass er sich gerade in diesem befindet?Die Handlungen und Abfolgen von Tätigkeiten sind so gut miteinander verknüpft, dass das genaue Nachvollziehen bis zum letzten Kapitel nicht möglich ist. Erst dann erfährt man, was genau passiert ist.Mit dieser Wendung habe ich jedoch die ganze Zeit über nicht gerechnet und ich musste das erst mal sacken lassen. Sebastian Fitzek ist ein Meister - nein - er ist DER Meister der Psychothriller, wenn es darum geht, den Leser zu fesseln und ihn Teil der Geschichte werden zu lassen. Man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil man so von der Story befangen ist, dass man immer weiterlesen muss, um herauszufinden, wie es weiter bzw. zu Ende geht. Bücher von Sebastian Fitzek halten bei mir maximal 2 (Arbeits-)Tage, dann sind sie beendet.

    Mehr
  • Grandioses Verwirrspiel

    Der Nachtwandler

    MellisBuchleben

    11. August 2017 um 13:25

    Inhalt und SchreibstilLeon litt als Kind unter Schlafstörungen und schlafwandelt noch heute, mit knapp 30. Er ist Architekt und lebt mit seiner Freundin in der gemeinsamen Wohnung. Als seine Freundin verschwindet, glaubt er, etwas damit zu tun haben zu können. Dem will er auf den Grund gehen und befestigt vor dem Schlafengehen eine Kamera an seinem Kopf. Als er später die Bilder sieht, tun sich im wahrsten Sinne Abgründe auf und es ist noch schlimmer als in seiner Vorstellung... "Der Nachtwandler" besteht aus kurzen Kapiteln und ist in der Erzählperspektive des Er-Erzählers geschrieben. Trotzdem leidet man mit dem Protagonisten Leon mit und fragt sich mit ihm die ganze Zeit, was nun Wirklichkeit oder Traum ist. Meinung"Der Nachtwandler" war nach "Splitter" mein zweites Buch von Fitzek und ich war wieder sehr begeistert. Die kurzen Kapitel und die Aufhänger am Ende eines fast jeden Kapitels ließen mich das Buch nur selten aus der Hand legen, so dass ich es recht schnell durchgelesen hatte. Der Spannungsbogen blieb meines Erachtens bis zum Schluss erhalten. Teilweise gab es doch überraschende Wendungen, die die Spannung der Handlung vergrößert haben. Leon ist ein Charakter, mit dem man mitleidet, vor dem man aber auch zurückschreckt, weil der Leser zusammen mit dem Protagonisten lange Zeit im Dunkeln tappt, ob er nun beim Schlafwandeln schreckliche Dinge tut, dies nur träumt oder gar etwas ganz anderes dahintersteckt. Das Buch konnte mich absolut überzeugen und hat somit fünf Herzen erhalten.

    Mehr
  • Zwischen Traum und Realität - wenn dein Verstand aussetzt ...

    Der Nachtwandler

    magdalenamarija

    20. July 2017 um 02:02

    Es war der erste Fitzek-Roman, den ich gelesen habe und das erst nur, weil es mir von mehreren Personen empfohlen wurde. Das Ergebnis hat mich positiv überrascht, denn mit so viel Spannung um ein einfaches Thema wie 'Schlafwandeln' habe ich erst nicht gerechnet ...Leon Nader wurde in seiner Jugend schon oft wegen Schlafstörungen behandelt, weil er glaubte, im Traumzustand gewalttätig zu werden. Als Erwachsener lebt er mit der Angst wieder mit diesem Zustand zurechtkommen zu müssen. Seine Frau hat unerklärliche Verletzungen als sie ihre Sachen packt und verschwindet, er findet seltsame Tunnel in der Wohnung und weiß nicht, was überhaupt real oder fiktiv ist als er sich selbst im Schlaf filmt, um herauszufinden, was eigentlich passiert. Die Ergebnisse schockieren ihn und schicken ihn in den Wahnsinn.Dieser Roman wirkt anfangs wie eine Alltagsbeschreibung, die erst nichts auf möglich verstörende Inhalte deutet. Leon ist verheiratet und wirkt glücklich bis zu dem Moment, in dem seine Frau verschwindet. Selbst die Rückblicke lassen auf gewöhnliche kleine Ehekrisen schließen, aber nicht mehr und nicht weniger. Schon dort setzte die Spannung ein, die im ganzen Buch konstant beibehalten wurde. Sowohl die Gegenwart als auch die Rückblicke zu Leons Jugend - in der er wegen dem Schlafwandeln behandelt wurde - haben neugierig gemacht und die Gedanken des Lesers miteinbezogen, was die Lösung der seltsamen Ereignisse betrifft. Außerdem waren die Figuren nicht so oberflächlich aufgebaut und einfach zu durchschauen, wie bei manch anderen Geschichten. Erst nach und nach wurden Geheimnisse ausgegraben, die immer wieder alte Überlegungen ergänzten.Die Umgebung war einfach und alltäglich gestaltet, man konnte sich von Anfang an in die Situation einfinden. Dass das Ende tatsächlich so seltsam abstrakt abfiel, beeinflusste die Spannung nicht, sondern steigerte sie zusätzlich. Manche Stellen waren ein wenig verwirrend, was zumindest mein Verständnis ein wenig beeinträchtigte und mich dazu brachte die entsprechenden Stellen zweimal zu lesen, um den Faden nicht zu verlieren, was aber auch nicht allzu häufig der Fall war. Abgesehen von diesem kleinen Mangel - aus meiner Sicht - hat mich das Buch begeistert und wird sicher nicht der einzige Fitzek-Roman in meinem Regal bleiben.

    Mehr
  • ...Gänsehaut...

    Der Nachtwandler

    Lesebegeisterte

    01. July 2017 um 15:55

    Ein Mann, der schon als Kind wegen massiver Schlafstörungen psychiatrisch behandelt wurde. Jahre später glaubt er sich als geheilt. Doch dann verschwindet seine Ehefrau unter höchst mysteriösen Umständen. Kann er sich selbst noch trauen? Ist er im Schlaf etwa gewalttätig geworden? Er startet einen Versuch mit einer Kamera und filmt sich selbst im Schlaf. Die Videos am Tag danach zeigen schreckliches…. In einem durch gelesen, ein Wahnsinns-Psychothriller!!

    Mehr
  • Verstörend und gut!

    Der Nachtwandler

    __buecherliebe__

    Inhalt: In seiner Jugend litt Leon Nader an Schlafstörungen. Als Schlafwandler wurde er während seiner nächtlichen Ausflüge sogar gewalttätig und deswegen psychiatrisch behandelt. Eigentlich glaubte er geheilt zu sein - doch eines Tages, Jahre später, verschwindet Leons Frau unter unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung. Ist seine Krankheit etwa wieder ausgebrochen? Um zu erfahren, wie er sich im Schlaf verhält, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn – und als er am nächsten Morgen das Video ansieht, macht er eine Entdeckung, die die Grenzen seiner Vorstellungskraft sprengt: Sein nächtliches Ich steigt durch eine ihm völlig unbekannte Tür hinab in die Dunkelheit … Meine Meinung: Ich bin dieses Buch mit gemischten Gefühlen angegangen, der Eine konnte es weiterempfehlen, der Andere meinte, es sein ein schwaches Buch von Fitzek. Nun, meine Meinung nach ist es ein ziemlich gutes und spannendes, sowie verstörendes (genau, wie ich es mag) Buch. Die Story fängt schon sehr gut an und man braucht nicht lange, um sich einzulesen. Sofort hat es mit komischen Ereignissen angefangen und hat mich als Leser total neugierig gemacht. Die Charaktere sind optisch vielleicht nicht gut ausgeschmückt, aber dafür ihre innere Welt. Mit sind die Protagonisten sofort ans Herz gewachsen und ich konnte oft nachempfinden, was sie fühlen, was  sie tun oder warum sie es tun. Nach jedem Kapitel blieben offene Fragen zurück und es hat nicht lange gedauert, bis ich wieder zum Buch gegriffen habe, um meine Fragen zu beantworten. Die Idee finde ich sehr gut und finde auch, dass der Autor sie ziemlich gut umgesetzt hat. Großes Lob!  Ich muss sagen, mir hat das Buch gut gefallen und ich würde auch jedem empfehlen, es zu lesen! Warum ich 1 Stern abziehe, ist der Schluss, dieser war mir ETWAS unrealistisch...(die Nachbarn), auch wenn der Gedanke dahinter ziemlich geil ist :)

    Mehr
    • 2
  • Unheimliche Wachträume

    Der Nachtwandler

    Gianina

    15. May 2017 um 14:31

    In dem Buch geht es um einen jungen Mann, der unter sogenannten Wachträumen leidet. Seine Frau verschwindet und er begibt sich auf die Suche nach ihr. Schon bald kann er nicht mehr zwischen Realität und Traum unterscheiden. Immer mehr drängt sich ihm die Frage auf, ob er womöglich seiner Frau während des Wachtraumes etwas angetan haben könnte. Er bittet einen Psychiater, den er schon seit seiner Kindheit kennt, um Hilfe. Dieser versichert ihm, er sei keinesfalls Gewalttätig, aber die darauffolgenden Ereignisse lassen nur diesen Schluss zu. Es gibt diese Wachträume ja tatsächlich und die Erzählweise lässt den Leser die Situation hautnah erleben. Von mir auf jeden Fall 5 Sterne für dieses  Leseerlebnis.

    Mehr
  • Traum oder Wirklichkeit?

    Der Nachtwandler

    Karin_Kehrer

    26. March 2017 um 21:54

    Leon Nader wurde als Kind wegen massiver Schlafstörungen psychiatrisch behandelt und glaubt sich geheilt. Doch eines Morgens verlässt ihn seine Frau Natalie – nachdem er sie anscheinend während seines Schlafwandelns brutal misshandelt hat.Um sich selbst im Schlaf zu überwachen, kauft er eine Kamera und entdeckt beim Ansehen des Videos Unheimliches: Er steigt schlafwandelnd durch eine ihm unbekannte Tür in seinem Schlafzimmer in ein Labyrinth des Grauens …Die Forschungen zur Thematik des Schlafwandelns stecken immer noch in den Kinderschuhen, eine Tatsache, die der Autor hier geschickt nützt, um eine albtraumhafte und abstruse Szenerie zu schaffen. Man kann sich nie sicher sein, ob die Hauptfigur Leon nun gerade träumt oder wach ist. Was ist wirklich mit seiner Frau Natalie geschehen? Welche seltsamen Geheimnisse birgt das Haus, in dem sie wohnen? Was steckt hinter den merkwürdigen Vorkommnissen?Fragen, die man sich stellt und gespannt auf die Auflösung wartet. Die kurzen Kapitel und der gewohnt bildhafte Schreibstil ermöglichen ein flüssiges Lesen. Ein Thriller ist für mich immer so gut wie die Erklärung, die hinter all den gruseligen Ereignissen steckt. In diesem Fall hatte ich so eine Ahnung, die sich leider bestätigt hat, wenn mir auch die Auflösung ein wenig wirr erschien und ein paar offene Fragen bleiben.

    Mehr
  • Verschwörung, Psychospiele, Perfekt

    Der Nachtwandler

    ennie1

    17. March 2017 um 11:23

    Das ist das erste Buch, das ich von FItzek gelesen habe und ich liebe es. Man erwartet das eine und bekommt eine ganz andere Margarine hingeklatscht, dann liest man weiter und bildet sich was neues ein, was direkt wieder zerstört wird. Somit spielt Fitzek auch mit dem Leser Psychospiele aber das Buch kann ich nur empfehlen!!

  • Dieser Autor kann einfach schreiben!

    Der Nachtwandler

    Becky_Schnecky

    06. March 2017 um 10:53

    Mal wieder hat Sebastian Fitzek es geschafft mir mit seinen Büchern Nerven & Schlaf zu rauben. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen & habe mich noch mehr als sonst geärgert, wenn ich zur Arbeit musste & das Buch pausieren musste.Es ist ein sehr interessantes Thema das Schlafwandeln & der Herr Fitzek hat mit seinem Schreibstil & seiner Liebe zum Schreiben (davon gehe ich nun mal aus) einfach wieder ein klasse Buch zustande bekommen.Schon das Vorwort hat mich gefesselt & der Epilog ist immer noch das i Tüpfelchen. Die Danksagung hat mich zum schmunzeln gebracht & das hat mich erfreut.Wieder ein klasse Buch & eine absolute Leseempfehlung mit viel Herzklopfen. :)

    Mehr
  • Aufregend, spannend und einfach lesenswert

    Der Nachtwandler

    Sabrina26

    27. February 2017 um 20:48

    Während ich das Buch las, konnte ich gar nicht sagen, was real oder fiktiv war. Hat er das wirklich erlebt oder war es ein Traum? Dadurch war das Lesen des Buches ein extrem gutes Abenteuer :-)

  • Mein Erstes Sebastian Fitzek Buch

    Der Nachtwandler

    Susie-luna

    16. February 2017 um 12:32

    Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und mich umgehauen. Es hat Nervenkitzel,ist spannend und man weiß nicht was als nächstes passiert,,Gerade wenn ich dachte jetzt weiß ich wie es weiter geht oder was da hintersteckt gab es eine Wendung die mich sehr Überrascht hat.Verwirrtet war das Buch auch.Das Haus hat mir ein wenig Angst gemacht,allein die Vorstellung mit den Tunneln im Hausgängen.Wo jeder Zeit jemand ohne das wissen von einen in die Wohnung rein und raus gehen kann... Das Ende hat mich dann nochmal so richtig verwirrt ,umgehauen und schockiert. Es war mein Erstes Buch von Ihn aber es wird nicht mein letztes sein.

    Mehr
  • der Nachtwandler - Sebastian Fitzek

    Der Nachtwandler

    laurasbuchliebe

    13. February 2017 um 08:46

    Allgemeines Titel: Der Nachtwandler Autor: Sebastian Fitzek Gerne:Psychothriller  Erscheinungsdatum: 14.03.2013 ISBN: 978-3-426-50374-4 Seitenanzahl: 320 Preis: 9.99 € Verlag: Droemer knaur Inhalt In seiner Jugend litt Leon Nader an Schlafstörungen. Als Schlafwandler wurde er während seiner nächtlichen Ausflüge sogar gewalttätig und deswegen psychiatrisch behandelt. Eigentlich glaubte er geheilt zu sein – doch eines Tages, Jahre später, verschwindet Leons Frau unter unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung. Ist seine Krankheit etwa wieder ausgebrochen? Um zu erfahren, wie er sich im Schlaf verhält, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn – und als er am nächsten Morgen das Video ansieht, macht er eine Entdeckung, die die Grenzen seiner Vorstellungskraft sprengt: Sein nächtliches Ich steigt durch eine ihm völlig unbekannte Tür hinab in die Dunkelheit … Mein Eindruck Am Anfang wird man sofort mit in Leons Leben "geworfen" und erlebt alles aus Leons Sicht. Gleich von Anfang an passieren verwirrende Dinge, die Leon sich nicht erklären kann oder an die er sich nicht erinnern kann. Schon in der Kindheit litt er unter starkem Schlafwandeln, weshalb er bei Prof. Volwarth in Therapie war. Da er denkt, er würde wieder Schlafwandeln und seiner Frau im Schlaf gewaltätig gegenüber werden, kontaktiert er den Therapeuten, um sich Rat zu holen. Dieser ist sich sicher, dass mit Leon alles in Ordnung wäre. Da Leon sich aber ziemlich sicher ist, dass mit ihm nicht alles in Ordnung ist, beschließt er, sich selber beim Schlafen zu filmen, was ein Schock nach dem anderen auslöst. Der Schreibstil sorgt dafür, dass man sich direkt einfindet und sich die Situationen sehr gut vorstellen kann. Mir gefiel es dieses mal sehr gut, dass am Anfang des Buches keine große Vorgeschichte erzählt wurde, bzw. es nicht erst alles erst normal war, bis der Spuk losging, sondern gleich von Anfang an Spannung herrschte und man sich fragte, was passiert.  Dadurch war ich direkt am Anfang schon verwirrt, was mir bei Fitzek sehr gut gefällt!  Rückblickend betrachtet passierte sehr viel in sehr kurzer Zeit, was man beim lesen gar nicht so mitbekommt. Irgendwann war ich so verwirrt, dass ich selber nicht mehr wusste, ob Leon nun schläft oder wach ist und, dadurch, dass man alles aus Leons Sicht miterlebt, rätselt man dieselben Rätsel wie er und wundert sich genauso.  Auch das Ende war gut gemacht! Es war mal wieder total anders, als erwartet! Mittlerweile (dies war mein 9. Fitzek) versuche ich schon nicht mehr von dem offensichtlichen auszugehen, sondern genau den zu verdächtigen, der es am wenigsten sein könnte, aber bei diesem Buch, war das einfach unmöglich! Wie sollte man auch damit rechnen! Eine Sache, die mir nicht so gut gefiel, war die Reaktion der Pfleger (ich will nicht spoilern). Ich weiß nicht, ob das in der Gesellschaft so üblich ist, aber wenn, würde mich das ziemlich traurig machen. Und da in einem Buch alles möglich ist, hätte ich mir eine andere Reaktion gewünscht. Bewertung Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen! Das einzige, was mich gestört hat, war die Reaktion der Pfleger, deswegen ziehe ich einen halben Stern ab und gebe somit 4.5 von 5 Sternen ♥

    Mehr
  • Der Nachtwandler

    Der Nachtwandler

    nasa

    23. January 2017 um 13:36

    Mit der Nachtwandler entführt uns Sebastian Fitzek in eine Welt die zwischen Schlaf und Wachsein liegt.Leon leidet seit dem Tod seiner Eltern unter Schlafproblemen. Er wurde in seiner Jugend deswegen sogar psychiatrisch Behandelt. Doch er glaubt sich geheilt. Mittlerweile ist er verheiratetund führt ein ganz normales, glückliches Leben, bis er eines morgens wach wird und seine Frau Natalie die Wohnung in einem sehr beunruhigenden Zustand verlässt. Hat Leon Natalie in der Nacht die Verletzungen angetan? Er beginnt Dinge zu tun an die er sich nicht erinnert und meint das er wieder angefangen hat zu Nachtwandeln. Um zu ergründen was er im Schlaf tut kauft er sich eine Stirnkamera. Was die Aufnahmen zu Tage fördern ist mehr als erschreckend.Dies war mein zweiter Fitzek den ich gelesen habe und ich bin noch etwas hin und her gerissen. Der Schreibstil ist klasse, er ist leicht und schnell zu lesen. Man kommt gut in die Geschichte, allerdings wird es immer verwirrender um so näher man dem Ende kommt. Nicht nur Leon kann nicht mehr zwischen seinen Wach und Schlafphasen unterscheiden, dem Leser gelingt es auch nicht mehr. Die Geschichte an sich ist interessant, denn niemand weiß ob wir wirklich schlafen. Es gibt genug Menschen die im Schlaf vermeintlich unmögliche Dinge tun. Von daher war dies ein guter Aufhänger für dieses Buch. Das Ende hat mich dann eher verwirrend zurück gelassen, als wirklich alles zu klären, aber das macht für mich ein guter Psychothriller auch aus. Man hat die Anspannung von Leon quasi gespürt und mit ihm alles durchlebt. Die Spannung kam an manchen Stellen etwas zu kurz und die Aufklärung war etwas zu weit hergeholt. Für mich ist es ein guter Psychothriller der sich in der mittleren Punktewertung einreiht, denn es gab doch ein paar Dinge die mich störten.

    Mehr
  • Verwirrende Geschichte, Kompliziert zu lesen

    Der Nachtwandler

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. January 2017 um 16:07

    Positiv:- Spannend, trotz den Negativpunkten möchte man wissen wie es ausgeht.Negativ:- Verwirrende Geschichte- Kompliziert zu lesen- Man versteht nie ob Leon nun schläft oder wach ist- Unlogische Handlungen (Eine Tür hinter dem Schrank durch diese man in andere Wohnungen eindringen kann. Ernsthaft ?!?!)- Anstrengend beim lesenFAZIT:Mir hat der Psychothriller überhaupt nicht gefallen. Die komplette Geschichte ist unlogisch und an den Haaren herbei gezogen. Ich kann das Buch nicht empfehlen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks