Der Seelenbrecher

von Sebastian Fitzek 
4,3 Sterne bei185 Bewertungen
Der Seelenbrecher
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (150):
Nanniswelts avatar

Atmosphärisches Hörspiel! (Bewertung des HörSPIELS) Von Audible erschienenes Hörspiel, wird hier bewertet!

Kritisch (9):
AnnaRupps avatar

Das Fitzek-Phänomen....ist wohl vergleichbar mit Stephen King. Aber leider bedeutet der Name nicht gleich dauerhafte Qualität.

Alle 185 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Seelenbrecher"

Drei Frauen verschwinden spurlos. Eine Woche später findet man sie wieder: verwahrlost und psychisch gebrochen. Sie befanden sich in den Händen eines Psychopathen, den die Presse den Seelenbrecher nennt. Wenig später wird der Seelenbrecher
wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten wurde.
Verzweifelt versuchen die Eingeschlossenen einander zu schützen - doch in der nächsten Nacht zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785737002
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Lübbe Audio
Erscheinungsdatum:14.10.2008
Das aktuelle Buch ist am 01.01.2009 bei RM Buch und Medien Vertrieb GmbH und der angeschlossenen Buchgemeinschaften erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne101
  • 4 Sterne49
  • 3 Sterne26
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    angi_stumpfs avatar
    angi_stumpfvor 7 Tagen
    War mir etwas zu düster ...

    Leider konnte ich in dem Buch keine Figur finden, die ich so richtig sympathisch fand, das hat es mir etwas schwer gemacht.
    Die Story ist durchaus spannend, aber irgendwie gleichförmig wiederholend, was auch daran liegen könnte, dass der Hauptschauplatz eine abgeriegelte psychiatrische Klinik ist und sich fast alles in einer einzigen Nacht abspielt.
    Immer wieder überraschende Wendungen, viele Tote und eine ungewöhnliche Idee hinter allem machten die Geschichte aber schon fesselnd. Gut durchdacht und von Simon Jäger wie immer super gelesen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nanniswelts avatar
    Nannisweltvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Atmosphärisches Hörspiel! (Bewertung des HörSPIELS) Von Audible erschienenes Hörspiel, wird hier bewertet!
    Atmosphärischer Thriller!

    3 Frauen werden Opfer eines bestialischen Sadisten. Die Presse nennt ihn „den Seelenbrecher“. Die Opfer wurden nicht getötet oder geschändet. Der Täter begeht weitaus schlimmere Verbrechen. Eine Woche lang, werden sie in seiner Gewalt psychisch gebrochen und in billigen Motels wieder abgesetzt. Fortan scheinen die Frauen in sich selbst gefangen zu sein und können nicht mehr mit ihrer Außenwelt kommunizieren…

    In einer psychiatrischen Luxusklinik wird an Weihnachten ein neuer Patient eingeliefert. Ein Schneesturm sorgt dafür, dass alle Bewohner der Klinik dort festsitzen und scheinbar befindet sich der „Seelenbrecher“ unter ihnen. Kaspar, der so von den Bewohnern und dem Personal der Einrichtung aufgrund seiner Amnesie so genannt wird, versucht herauszufinden, wer er ist und warum er in der Einrichtung gelandet ist, als über Alle das absolute Grauen hereinbricht. Eine Nacht wie in einem Albtraum beginnt.

    Dieses Hörspiel war wieder der reinste Nervenkitzel! Tolle Sprecher, die Geräusche genau an der richtigen Stelle und die Musik sorgt für eine düstere Atmosphäre. Sofort verfolgt man gebannt die Story um „Kaspar“, mit dem man buchstäblich durch die Klinik streift! Neugierde packt den Hörer von Anfang an, möchte man doch wissen, wer er wirklich ist und Stück für Stück bringen immer mehr Erinnerungsfetzen die Geschichte in Fahrt. Wie immer bei einem genialen Sebastian Fitzek Roman, grübelt und rätselt man mit, kommt aber durch die vielen Wendungen gewaltig ins Stolpern.

    Die Spannung ist genial, durch das Hörspiel befindet man sich unter den Eingeschlossenen der Klinik und wird von den Emotionen der Protagonisten abgeholt. Angst, Unbehagen, ein Schauer der einem über den Rücken läuft…Dies alles bietet dieses toll produzierte Hörspiel! Im Prinzip ist man mit allen Sinnen dabei, was das Hörvergnügen natürlich nochmals enorm steigert.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    mandalottis avatar
    mandalottivor 6 Monaten
    Super Geschichte

    Der Seelenbrecher war eins meiner ersten Bücher, als ich angefangen habe Bücher zu lesen und er hat mich definitiv auch zum Bücherwurm gemacht. 
    Da ich die Geschichte schon kannte, fehlte beim Hörbuch natürlich die Spannung, weil ich schon wusste, wer der Seelenbrecher ist, aber das ist egal. War trotzdem super!!!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Soerens avatar
    Soerenvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Viel Spannung, wenig Tiefe
    Viel Spannung, wenig Tiefe

    Die Geschichte beginnt relativ harmlos und interessant zugleich: In einer Privatklinik auf dem Berliner Teufelsberg wird ein Mann mit Gedächtnisverlust behandelt. Zusammen mit ihm versucht der Zuhörer herauszufinden, was passiert ist. Und bekommt mit, dass in der Hauptstadt ein fieser Psychopath sein Unwesen treibt, der von den Medien der „Seelenbrecher“ genannt wird. Lange Zeit tappt man im Dunkeln, wie alles zusammenhängt und stolpert buchstäblich von einer Extremsituation in die nächste.
    Dadurch entblösst sich nach und nach auch, dass die Handlung gar nicht so tiefgründig oder komplex ist, sondern es Autor Fitzek hauptsächlich um Spannungsmomente geht. Durch ebendiese Spannungsmomente steigt man zwar am Anfang ziemlich schnell in die Geschichte ein, irgendwann werden die ständigen neuen Wendungen aber anstrengend. Es gibt nicht viele Momente zum Durchatmen. Hinzu kommt, dass die Geschichte dermaßen konstruiert ist, dass es am Schluss ein ellenlanges Kapitel braucht, um die ganzen Zusammenhänge erläutern zu können. Keine Frage, es macht Spaß, diesen literarischen Big Mac zu konsumieren, ich bezweifle allerdings, dass er mir länger im Gedächtnis bleiben wird.
    Wie eigentlich alle Hörbücher von Sebastian Fitzek wird auch der „Seelenbrecher“ gekonnt von Simon Jäger gelesen. Er liefert gewohnt gute Arbeit ab, die keine Fragen offen lässt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    mangomopss avatar
    mangomopsvor einem Jahr
    Kurzmeinung: hat mich leider nicht so überzeugt, wie manch anderer Fitzek. Aber Simon Jäger liest wie immer grandios.
    super gelesen von Simon Jäger

    Inhalt: 
    Drei Frauen verschwinden spurlos. Eine Woche später findet man sie wieder: verwahrlost und psychisch gebrochen. Sie befanden sich in den Händen eines Psychopathen, den die Presse den Seelenbrecher nennt. Wenig später wird der Seelenbrecher 
    wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten wurde. 
    Verzweifelt versuchen die Eingeschlossenen einander zu schützen - doch in der nächsten Nacht zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt.



    Meine Meinung: 
    Ich hatte schon bessere Fitzek gehört oder gelesen. Hier habe ich mich leider nur durch Simon Jäger bestens unterhalten gefühlt. Kann man hören oder lesen, muss man aber nicht. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Svenjas_BookChallengess avatar
    Svenjas_BookChallengesvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Psychothrill allererster Güte - Herr Fitzek ist ein Meister darin, seine Figuren und den Leser auf's Glatteis zu führen.
    Und wieder führt Fitzek den Leser auf's Glatteis - genial!

    Geschichte und Erzählstil:

    Sebastian Fitzeks Seelenbrecher habe ich vor Jahren zum ersten Mal gelesen - meinem schlechten Gedächtnis sei Dank konnte ich mich allerdings nur noch sehr vage an die Handlung erinnern und mich daher vom Hörbuch nochmal gänzlich überraschen lassen. In diesem (Psycho-)Thriller geht es mal nicht um einen irren Killer, sondern um einen Psychopathen, dem es irgendwie gelingt, seine Opfer in ihren eigenen Köpfen einzusperren und sie so ihren schlimmsten Alpträumen auszusetzen. 

    Eine schauderschafte Vorstellung, die dem Roman von Anfang eine sehr düstere, fast schon bedrückende Atmosphäre gibt. Mir hat das Psychologische, das Sebastian Fitzek in die Geschichte einwebt, wieder einmal sehr gut gefallen. Er beherrscht es einfach perfekt, nicht nur seine Figuren, sondern auch den Leser in Angst und Schrecken zu versetzen und ein perfides Spiel mit ihm zu spielen. Eine Vielzahl an falschen Spuren und Rätseln, die zur Motivation des Täters und seiner ausgeklügelten Technik führen, lassen durchgehend Spannung aufkommen.

    Fast schon atemlos hetzt man an der Seite des Protagonisten Kaspar, der an einer Amnesie leidet und nicht mehr weiß, wieso er in dieser Klinik ist, durch die dunklen Gänge des Krankenhauses und erwartet hinter jeder Biegung den Seelenbrecher. Übrigens ist der Thriller auch ohne Mörder recht brutal und explizit, lebt aber vor allem von dem Nervenkitzel, der einen nicht einen Moment zur Ruhe kommen lässt. Auch hier haben mich wieder die zahlreichen Plot Twists beeindruckt, die der Handlung stetig aufs Neue eine völlig neue Richtung geben. Spannung pur!

    Das einzige, was ich an Der Seelenbrecher zu bemängeln habe, ist, dass mir Teile der Lösung am Ende einen Ticken zu banal und von Anfang an ein wenig zu offensichtlich waren. Wie gesagt - es sind nur Teile und das meiste hat mich und meinen Freund (der auf unserem gemeinsamen Arbeitsweg zum ersten Mal in den Genuss eines Fitzeks kam - und es großartig fand) wirklich überrascht, wenn nicht umgehauen. Aber vor allem die Motivation des Seelenbrechers konnte ich aufgrund des Leitmotivs, das sich wie ein roter Faden durch Fitzeks Geschichten zieht, wenn nicht direkt entschlüsseln, dann zumindest erahnen. Apropos roter Faden: Die Überschneidungen mit Fitzeks erstem Thriller, Die Therapie, fand ich ziemlich cool und originell. 

    Sprecher:

    Wie alle Fitzek-Thriller wird auch Der Seelenbrecher von Simon Jäger gelesen - für mich neben David Nathan einer der besten Hörbuchsprecher überhaupt. Ich liebe seine Stimme und seine Art zu erzählen - sie ist unterhaltsam und transportiert die Stimmung perfekt. Ein von Simon Jäger eingelesenes Hörbuch ist immer wieder ein Hochgenuss!

    Mein Fazit


    Der Seelenbrecher hat mich jetzt schon zweimal fasziniert und vor allem in Atem gehalten. Wer auf gut gemachten Nervenkitzel steht, für den ist das grandios gelesene Hörbuch mit Simon Jäger auf jeden Fall ein Muss. Ich als alter Fitzek-Hase war zwar am Ende nicht soo überrascht, durchgehende Spannung ist aber ganz sicher garantiert!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    EmmaZeckas avatar
    EmmaZeckavor einem Jahr
    Packender Thriller - sehr gut gelesen!

    Schon lange schlummerte das Hörbuch "Der Seelenbrecher" auf meiner Festplatte, bis ich Anfang November auf die Idee kam, dass es jetzt endlich Zeit wäre das gute Stück zu hören. Von Sebastian Fitzek bin ich gut ausgebaute Geschichten, einen tollen Schreibstil, schöne Charaktere und lebendige Dialoge gewohnt. Sein letzter Roman "Der Nachtwandler" hat mich nicht so sehr begeistert. Da ich wusste, dass "Der Seelenbrecher" zu seinen ersten Büchern gehört hat, waren meine Erwartungen wieder etwas höher.

    Sehr gut an dieser Geschichte gefielen mir die Handlungsstränge. Der Roman beginnt kurz vor Weihnachten. Ein Psychologe möchte mit interessierten Studenten ein Experiment durchführen. Sie sollen die Patientenakte von Casper lesen, die wie ein Roman verfasst wurde. Hier kommt die eigentliche Geschichte zum Zug.

    Casper hat sein Gedächtnis verloren. Er befindet sich daher an Weihnachten in einer psychiatrischen Privatklinik. Am Abend gibt es einen Autounfall vor der Klinik und dann überschlagen sich die Ereignisse: Der eingelieferte Patient ist niemand geringeres als der Seelenbrecher. Und er ist seinem neuen Opfer gefährlich nahe...

    Das Tolle an der Geschichte ist, dass hier die Lösung nicht auf der Hand liegt. Einige Male habe ich mir überlegt, wer der Bösewicht sein könnte, jedesmal wurden meine Thesen sofort wiederlegt. Ich konnte also richtig mit Casper mitfiebern und habe an einigen Stellen die Luft angehalten. Allerdings wurden mir ein paar Sachen schnell klar, die ich an dieser Stelle nicht erwähnen möchte, da ich sonst ein bisschen Wind aus den Segeln nehmen müsste.

    Sebastian Fitzek überzeugt auch hier wieder mit einem tollen Schreibstil, der sich auch sehr gut hören lässt. Besonders gefallen haben mir in diesem Roman die Charaktere, wie beispielsweise ein angriffslustiger Pfleger, der Casper verdächtigt, mit dem Seelenbrecher unter einer Decke zu stecken, oder eine Patientin, die durch ihre Begeisterung für Rätsel den Schlüssel zur Lösung liefert, sind sehr gut und realistisch ausgebaut. Den ein oder anderen hätte ich wirklich gerne einmal kennen gelernt.

    Was mir diesmal beim Hören auffiel sind die Stilmittel mit denen Sebastian Fitzek arbeitet. Er beschreibt beispielsweise eine Szene, als der Seelenbrecher Casper mit einer Waffe gefährlich nahe kommt. Fitzek geht nicht darauf ein, was der Seelenbrecher damit im Schilde führt. Gerade das sorgt dafür, dass die Fantasie des Lesers angeregt wird. Möchte der Seelenbrecher ein Gemetzel anrichten? Braucht er nur zwei Handgriffe um Casper außer Gefecht zu setzen? Oder hat er etwas völlig Anderes geplant?

    Der Sprecher Simon Jäger hat hier einen fabelhaften Job gemacht. Gerade seine schlichte Art die Geschichte zu lesen, haben für die zusätzliche Spannung gesorgt. Außerdem hat auch er es geschafft, jedem Charakter eine eigene Stimme und somit auch eine eigene Identität zu geben.

    Allerdings habe ich diesmal wieder halbe Punkte vergeben. Die Geschichte ist zwar sehr gut aufgebaut, dennoch hatte ich das Gefühl von ein paar Klischees umgeben zu sein. Gerade die Tatsache, dass die Klinik von der Außenwelt abgeschottet ist und die Insassen für die Rettung auf die Frühschicht warten müssen, vertritt eines der typischen Psychothriller Klischees.

    In dem zweiten Klischee geht es um die medizinische Ausstattung der Privatklinik. Natürlich wurde beschrieben, dass sich der leitende Chefarzt mal hier mal da noch etwas dazuverdient, dennoch kenne ich es von psychiatrischen Einrichtungen nicht, dass sie z.B. über Röntgen Geräte, oder andere medizinische Apparate verfügen. (Natürlich kann ich mich in dem Fall auch irren :-)

    Zusammenfassend kann ich jedoch sagen, dass "Der Seelenbrecher" das richtige Buch für alle Fitzek Fans ist. Mir hat es sehr gut gefallen und ich bin wirklich froh, diesmal eine vollständige und keine gekürzte Fassung eines Bestsellers hören zu können.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Schuggas avatar
    Schuggavor 2 Jahren
    Was für ein Unsinn!

    Nachdem drei verschwundene Frauen wieder auftauchen geht die Angst um: Der Seelenbrecher ist unterwegs! Denn die Frauen scheinen nach ihrem Auftauchen nicht mehr ansprechbar, wie Gefangene in ihren eigenen Körpern. Die jeweilige Rätselkarte, in den Händen der Opfer gefunden, scheint die psychische Grausamkeit des Täters noch zu unterstreichen. Als eine psychiatrische Luxusklinik durch einen Schneesturm von der Aussenwelt abgeschnitten wird, geht der Horror dort weiter, denn wie es scheint, ist der Seelenbrecher kurz zuvor dort eingeliefert worden...

    Auch wenn der Autor dafür bekannt ist, ein Händchen für psyschische Verwirrspiele zu haben, ist ihm "Der Seelenbrecher" leider überhaut nicht gelungen! Neben zu vielen Ungereimtheiten rast der Autor förmlich durch die Handlungen und schmeißt mit subjektiven Eindrücken nur so um sich. So ist es doch verwunderlich, dass die Handlungen zwar in einer Privatklinik spielen, die ganze Zeit jedoch nur ein handvoll Personen vorkommen. Und durch das schnelle Hin- und Herspringen in der Handlung wie ein Eichhörnchen auf Speed wird der Leser (bewusst?) daran gehindert, diesen Unsinn zu hinterfragen. Das Ende war für meinen Geschmack dann auch mehr als fragwürdig!

    Simon Jäger hat zwar eine angenehme Stimme für Hörbücher, jedoch jagte auch er teils ohne Punkt und Komma durch den Text, was bei mir nicht den Effekt erzielte, Spannung aufkommen zu lassen, sondern mir die Zeit nahm, mitzudenken, Schlüsse zu ziehen und all die subjektiven Aussagen zu hinterfragen.

    Ein Satz mit "x": Das war wohl nix!

     

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Any91s avatar
    Any91vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: unglaublich spannend!!!!
    Zählt nun mit zu meinen Lieblingsthrillern...

    "Mit seinen Thrillern schuf Fitzek etwas Bleibendes" - Welt am Sonntag

    Wie Recht sie damit haben. Ich habe mir das Hörbuch angehört und bin begeistert. Natürlich einmal, weil das Buch irre spannend ist und mega geil gelesen ist, und zum anderen natürlich, weil der Sprecher die deutsche Stimme von Matt Damon ist <3 
    Ich finde aber man merkt, dass der Sprecher bereits viiiieeeel Erfahrung hat, was das Sprechen angeht, es ist nicht einfach runter gelesen, sondern das hat eine besondere Wirkung auf einen - weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll :D

    Inhalt:
    Drei Frauen verschwinden spurlos. Eine Woche später findet man sie wieder: verwahrlost und psychisch gebrochen. Sie befanden sich in den Händen eines Psychopathen, den die Presse den Seelenbrecher nennt. Wenig später wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Verzweifelt versuchen die Eingeschlossenen einander zu schützen - doch in der nächsten Nacht zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt.


    Ich bin normalerweise kein Fan davon, einfach den Klappentext als Inhalt plump zu schreiben, aber hier mache ich eine Ausnahme. Denn ich möchte hier nichts weiter von Inhalt verraten. Dieses Buch ist ein Muss für alle Thriller/Psychothriller Fans!!! 

    Das Ende wie es hier war, hätte ich am Anfang nie erwartet - ich war schockiert und beeindruckt zur gleichen Zeit! 

    Fazit:
    Dieses Hörbuch war so gut, dass ich es mir bald ein zweites Mal anhören werde <3 
    Volle, verdiente 5 Sterne!!!!

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    AnnaRupps avatar
    AnnaRuppvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Das Fitzek-Phänomen....ist wohl vergleichbar mit Stephen King. Aber leider bedeutet der Name nicht gleich dauerhafte Qualität.
    Spannend geht irgendwie anders

    Mein erster "Fitzek" hat mich umgehauen, obwohl ich skeptisch war. Man kennt das, da wird einer gehypt ohne Ende und meist ists dann doch nichts mehr als heiße Luft. Darum habe ich mich lange davor gesträubt, eines seiner Bücher in die Hände zu nehmen. Und genau beim "Seelenbrecher" wusste ich auch warum.

    Wenn es darum geht, enttäuschend zu sein, hätte das Buch eine glatte 1 verdient. Es liest sich schleppend, womöglich, weil wie es eine Leserin toll beschrieb "der metaphert sich ja nen Wolf" genau auf den Punkt bringt. Ja, man kann jedes Geräusch mit etwas vergleichen, damit der Leser die genaue Vorstellung hat, man muss es aber nicht. Natürlich war es auch einmal richtig spannend und eine der vielen Auflösung hat mich auch wirklich überrascht und der Post-it mitten im Buch war eine klasse Idee, hat die Story im Großen und Ganzen nicht retten können. 

    Jetzt hab ich hier noch ein paar Bücher des Autors liegen und weiß nun wirklich nicht, ob ich sie mir geben oder meine Zeit lieber mit einem anderen Schriftsteller verbringen soll-auf rein leserlicher Basis natürlich ;)

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks