Sebastian Fitzek Die Therapie

(264)

Lovelybooks Bewertung

  • 155 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 5 Leser
  • 25 Rezensionen
(142)
(78)
(38)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Therapie“ von Sebastian Fitzek

Josy, die 12-jährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor, verschwand unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal blieb ungeklärt. Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Haus zurückgezogen. Doch er wird von einer Frau
aufgespürt, die an Wahnvorstellungen leidet. Ihr erscheint immer wieder ein kleines Mädchen. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird ?

Absolut TOP!

— synnoeve_norge

Absolut unglaublich! Spannend bis zum Schluss. Meiner Meinung nach das Beste Buch von Sebastian Fitzek!

— MaRayne

Geschichte kam mir zeitweise leider sehr bekannt vor. An sich aber ein tolles Buch mit unerwarteten Wendungen.

— reading_madness

Für mich immer noch ein ziemlich geniales Romandebüt.

— Svenjas_BookChallenges

Tolle Story, sehr gut geschrieben. Leider wusste ich bereits zu Beginn, um was es geht.

— Kim_Rylee

Habe dieses Hörbuch ungefähr 1,5 Jahre nach dem Lesen des Buches gehört.und um ehrlich zu sein,fand ich es beim Lesen deutlich spannender

— Joolte

Meiner erster Fitzek, mein erster Psychothriller. Ganz solide!!

— TatjanaVB

Ein grandioser Fitzek! Aber ich liebe jedes seiner Werke

— Bad_Snow_White

Ich habe das Buch an einem Abend durchgelesen, weil ich unbedingt wissen wollte wie alles zusammenhängt. Sehr spannend!

— NadineKaa

Tolles, außergewöhnliches Buch

— LeserattenJule

Stöbern in Krimi & Thriller

Blutzeuge

Ein fesselnder Plot, Nervenkitzel und Adrenalin pur, perfekt umgesetzt.

Ladybella911

Das Original

Spannender Anfang, dann lange lähmend, hintenraus wieder spannend, das Ende enttäuschend.

Jana68

Flugangst 7A

Spannender Thriller, von dem ich etwas anderes erwartet hätte und der mich am Ende nicht komplett Über zeugen konnte.

corbie

Das Apartment

Langweilig. Thriller? na daran üben wir noh mal :)

Sternlein

Sleeping Beauties

Dieses Buch, werde ich immer wieder lesen!!

Lanna

Tausend Teufel

: Das Buch hat mich total begeistert und ich lege es zu den Büchern, die nach dem Lesen noch präsent sind, was ein Zeichen von Begeisterung.

friederickesblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich liebe diesen Mann!

    Die Therapie

    unvorteilhaft

    17. May 2017 um 18:56

    Keiner schreibt so genial durchdachte Thriller wie Fitzek! Und das ganz ohne Brutalität und Klischees!Ich schreibe hier keine Inhaltsangabe, denn es fällt mir schwer dabei nichts zu spoilern. Nur so viel: Ein Vater bringt seine Tochter zum Arzt. Dann ist sie weg und alle behaupten, sie nie gesehen zu haben. Was ist mit ihr passiert? Dies ist nur das erste von sehr vielen Rätseln, mit denen man in diesem Buch konfrontiert wird. Auch wenn man gelegentlich eine Ahnung zu haben glaubt, die Story ist, wie immer, so verdammt gut durchdacht, dass es auf jeden Fall bis zum Ende spannend bleibt!Die Therapie ist definitiv eines meiner absoluten Lieblingsbücher! Bitte unbedingt anhören!

    Mehr
  • Spannende Handlung mit genialen Twists

    Die Therapie

    Svenjas_BookChallenges

    16. February 2017 um 20:42

    Geschichte und Erzählstil: Die Therapie ist Sebastian Fitzeks Debütroman und damit das Buch, das ihn 2006 quasi über Nacht zum Bestsellerautor machte. Das ist schon ein ziemlich beeindruckender Erfolg und ein guter Grund, sich den ersten Psychothriller aus der Feder des "deutschen Meisters" nochmal genauer anzuschauen. Ich selbst habe den Roman zum ersten Mal vor ein paar Jahren gelesen und konnte mich ehrlich gesagt nicht mehr besonders gut daran erinnern. Deswegen habe ich mir kurzerhand das Hörbuch, gelesen von Simon Jäger, geschnappt und bin noch einmal an der Seite von Fitzeks Protagonist Viktor Larenz auf die einsame Nordseeinsel Parkum gereist. Ausgangspunkt in Die Therapie ist eine Kindesentführung und zwar erlebt man als Leser/Hörer im ersten Kapitel mit, wie Viktor Larenz im Wartezimmer eines Allergologen darauf wartet, dass seine Tochter Josy aus dem Behandlungsraum zurück kommt - was sie jedoch nie tut. Larenz reagiert panisch und bricht schließlich zusammen. Von dort aus springt die Handlung vier Jahre nach vorn und nun befindet man sich zusammen mit Larenz in dessen Ferienhaus auf Parkum, wo er an einem Interview für eine Illustrierte arbeitet. Ab hier, genauer mit dem plötzlichen Auftauchen der Schizophrenie-Patientin Anna Spiegel, wird die Handlung nun stetig verworrener und mysteriöser. Anna Spiegel fasziniert einen mit ihren Ausführungen zu ihrer komplexen Krankheit (ihre Romanfiguren werden für sie real und tun dann genau das, was sie geschrieben hat) von Anfang an. Als Leser schlüpft man quasi in die Rolle des behandelnden Psychiaters Viktor Larenz und ist ebenso gebannt wie er, als Anna plötzlich von einer ihrer Romanfiguren erzählt, der sie begegnet ist. Es handelt sich hierbei um Charlotte, ein todkrankes Mädchen, das den Ursprung ihrer Krankheit erkunden will und bald schon vermutet, vergiftet zu werden. Die Parallelen zu Viktors Tochter Josy fallen sofort auf und so beginnt man sich zu fragen: Wie kann es sein, dass Anna eine schizophrene Vision von einer realen Person hat? Dazu häufen sich auch auf Parkum die unerklärlichen Geschehnisse und als Leser gerät man ebenso wie Doktor Larenz in einen gefährlichen Strudel aus Wahn und Wirklichkeit. Schon hier gelingt es Fitzek außerordentlich gut, die Grenzen zwischen Psyche und Realität verschwimmen zu lassen und irgendwann kann man einfach nicht mehr sagen, was nun tatsächlich passiert und was der Krankheit Anna Spiegels entspringt. Zwischendrin springt die Handlung aber auch noch immer wieder zu einer anderen Stelle und zwar in die tatsächliche Gegenwart, in der sich Viktor Larenz als Patient in einer psychiatrischen Einrichtung befindet. Es drängt sich also von Anfang an die Vermutung auf, dass hinter Josys Entführung, ihrer Krankheit, dem plötzlichen Auftauchen von Anna Spiegel und den Ereignissen auf Parkum doch mehr steckt, als es den Anschein hat. Und so ist es auch, denn (mittlerweile kann man ja sagen: wie für Fitzek typisch) das Ende wird tatsächlich mehrmals über den Haufen geworfen und gipfelt dann in einer so wahnwitzigen, aber dabei genialen Auflösung, dass man als Hörer wirklich erst zur Ruhe kommt, wenn Simon Jägers Stimme sagt: "Sie hörten...". Ich muss allerdings sagen, dass ich Die Therapie beim zweiten Mal Lesen nicht mehr ganz so verstörend und schaurig fand, obwohl ich wirklich nur noch eine vage Vorstellung von der Handlung hatte. Ich glaube, ich weiß mittlerweile einfach, dass es bessere, noch radikalere und abgedrehtere Bücher von Fitzek gibt. Nichtsdestotrotz haben mich die Abgründe, die sich in Die Therapie auftun, und die Komplexität der Schizophrenie auf jeden Fall fasziniert. Und ich kann absolut verstehen, dass Fitzeks Romandebüt eingeschlagen ist wie eine Bombe. Sprecher: Ja, was soll ich dazu sagen!? :D Simon Jäger, der unter anderem als deutsche Synchronstimme von Heath Ledger und Matt Damon bekannt ist, liest einfach genial. Es gelingt ihm großartig, bedrohliche, schaurige Situationen perfekt umzusetzen und man ist von Anfang bis Ende in der Handlung gefangen. Es gibt kaum einen Hörbuchsprecher, dem ich so gerne zuhöre. Allerdings hat mir die Produktion selbst nicht ganz so gut gefallen, da Jägers Stimme ab und an ziemlich geschallt hat, als würde er in einer Turnhalle (oder eben im Tonstudio) stehen. Das hätte nicht sein müssen. Ansonsten eine absolut überzeugende Vertonung. Mein Fazit: Nicht ganz so schaurig und absurd wie Fitzeks spätere Romane, aber doch ein fesselnder, unvorhersehbarer Psychothriller, der einen in die Abgründe des menschlichen Gehirns entführt: Die Therapie verspricht auf jeden Fall kurzweilige Spannung von vorne bis hinten und ein wirklich unglaubliches, herrlich abstruses Ende. Dazu noch Simon Jägers einzigartige Stimme und fertig ist das Hörvergnügen!

    Mehr
  • Ein echter Bestseller

    Die Therapie

    LeserattenJule

    Achtung - ein paar kleine SPOILER! Fitzek ist ein Phänomen. Mittlerweile ist er eine wahnsinnige Medienmaschine, die sich einfach verkauft, weil "Fitzek" drauf steht. Die Therapie ist anders. Sie war sein Erstlingswerk (auch wenn es nicht sein erstes Buch war) und ist eingeschlagen wie eine Bombe. Berechtigterweise! Er schafft es in seinem Buch eine Spannung zu erzeugen, die extrem fesselt. Ich habe das Buch an einem Abend durchgelesen (die Augenringe am nächsten Morgen auf Arbeit erzählten ihr übriges). Es ist ein sehr stimmungsvoller Roman, der einen in seine ganz eigene Welt mitreißt. Ich will nicht zuviel erzählen - SPOILERGEFAHR - aber ich habe z.B. irgendwann nach der Insel Parkum (die im Buch eine Rolle spielt) gegoogelt, weil ich wissen wollte, wo sie liegt. Da habe ich herausgefunden, dass es eine Fantasieinsel ist, weshalb mir der Verdacht aufkam, dass so viele schlimme Dinge dort passieren werden, dass eine "echte Insel" Fitzek vielleicht verklagt hätte? :) Aber wie gesagt: Die Therapie muss man gelesen haben, wenn man auf Psychothriller steht! Unbedingt! (auch wenn - wie bei vielen Fitzekbüchern - mir das ganz letzte Ende, die Auflösung, die Quintessenz nicht ganz so gefallen hat!) PS. Die Rezension bezieht sich auf das Buch, nicht auf das Audiobuch, habe nur das falsche angeklickt. Bin halt noch neu hier! :-)

    Mehr
    • 4
  • Spannende Geschichte - überraschendes Ende

    Die Therapie

    NadineKaa

    19. December 2015 um 20:37

    Inhalt: Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt. Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy. Viktor beginnt mit einer Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird... Meine Meinung:  Es war schwer das Buch beiseite zu legen, da die Informationen, die man als Leser zusammen mit dem Hauptprotagonist Victor Larenz bekommt, sich im Laufe des Buches zwar verdichten aber für mich auch immer weniger Sinn ergaben.  Immer wenn ich einen Verdacht hatte, hat alles 10 Seiten später schon nicht mehr zusammengepasst. Es war unmöglich das Ende zu erahnen, obwohl ich vermutet habe, dass die Auflösung in diese Richtung gehen wird. Ich wollte unbedingt wissen wie es weitergeht und habe das Buch an einem Abend ausgelesen.  Mit dem Ausgang der Geschichte bin ich dennoch nicht hundertprozentig zufrieden. Kleinere Fragen bleiben für mich offen und ich werde das Buch wahrscheinlich mit dem Wissen wie es ausgeht noch einmal lesen.  Was mir gut gefällt ist, dass die Geschichte ganz ohne Blut und schaurige Horrorszenarien auskommt, ohne ansatzweise an Spannung zu verlieren.  5 Sterne dafür dass dieses Buch mich wirklich absolut gefesselt hat.

    Mehr
  • Nichts ist wie es scheint …

    Die Therapie

    Herbstrose

    Vor vier Jahren begleitete der bekannte Psychiater Dr. Viktor Larenz seine Tochter Josy zum Allergologen. Dort verschwand das Mädchen spurlos und ward nie wieder gesehen. Larenz war verzweifelt, musste sich selbst in psychiatrische Behandlung begeben und hat seither nicht mehr praktiziert. Jetzt hat er sich, um ein Interview zu bearbeiten, in sein Ferienhaus auf die Nordseeinsel Parkum zurückgezogen. Dort wird er von einer geheimnisvollen Fremden, die sich Anna Spiegel nennt, aufgesucht. Sie möchte von ihm therapiert werden, aber Larenz lehnt ab. Doch dann erzählt sie ihm von einem Mädchen, das sie seit vier Jahren in ihren Wahnvorstellungen verfolgt … In diesem spannenden Psychothriller „Die Therapie“ lässt Sebastian Fitzek seinen Protagonisten selbst erzählen und stellt ihm in Anna Spiegel die perfekte Antagonistin zur Seite. In Rückblenden schildert Viktor Larenz seinem Psychiater seine Geschichte, seine Verzweiflung über das Verschwinden seiner Tochter und seine Hoffnung, durch die Gespräche mit der seltsamen Patientin mehr darüber zu erfahren. Durch Annas Erzählungen entwirren sich seine Gedanken, Klarheit zieht ein und er kann sich die Erklärung schließlich selbst liefern. Die Psychiatrie im Hintergrund zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Geschichte, deren Ende völlig überraschend und unerwartet, jedoch so folgerichtig und einleuchtend ist. Gekonnt gelingt es Fitzek, die Spannung aufzubauen und während des ganzen Romans zu halten. Es ist dem Hörer/Leser schlichtweg nicht möglich, vorzeitig die Lösung über das Verschwinden des Mädchens heraus zu finden. Hat man einmal einen Verdacht gefasst, so entpuppt sich dieser bald wieder als Irrtum – man merkt nur, dass irgendetwas ganz und gar nicht stimmen kann. Ein Großteil zum guten Gelingen des Hörbuches ist dem Sprecher Simon Jäger zu verdanken, der die Story genial interpretiert. Seine einfühlsame und variable Stimme ist wie geschaffen für diese Geschichte – der Hörer ist mitten im Geschehen, die Handlung läuft wie ein Film vor dem geistigen Auge ab. Fazit: Ein hochspannender Krimi, der erfreulicherweise ohne Brutalität und Blutvergießen auskommt – von mir eine Lese- bzw. Hörempfehlung.

    Mehr
    • 2
  • Nicht schlecht

    Die Therapie

    Ixi

    14. May 2015 um 21:49

    Klappentext: Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt. Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird … Ich lese eigentlich keine Thriller, doch durch meinen ehemaligen Ausbilder konnte ich den genuß des Debüt von Sebastian Fitzek kommen. Ich muss sagen ich habe es wirklich verschlungern. Leider, merkte man ab der Mitte des Buches wie es enden wird. Aber trotzdem fand ich jede Seite spannend. Und ich würde es auch nochmal lesen. Also theoretisch 1 Stern abzug weil ich ab der Mitte wusste wie es Endet aber doch alle Sterne, da es in meiner alten Heimatstadt spielt.

    Mehr
  • Gut aber teilweise vorhersehbar

    Die Therapie

    Ayleen256

    17. December 2014 um 19:01

    Kurz nachdem die 12-jährige Tochter des Psychaters Victor Larenz spurlos verschwindet, zieht sich dieser auf der einsamen Insel Parkum zurück. Unerwartet taucht hier eine Frau auf, die von Larenz therapiert werden möchte. Die Geschichte, die sie erzählt, ist unglaublich und weist einige Parallelen zu Larenz auf. Abgeschottet von der Außenwelt hört Larenz der Frau zu. Ist es die Geschichte einer Verrückten oder die Wahrheit? Und warum passieren auf einmal mysteriöse Dinge rund um das Verschwinden von Larenz Tochter? Ich kann gut verstehen, dass viele diese Story als hervorragend bewertet haben. Die Hauptperson ist perfekt gewählt, die Kulisse gruselig und passend zur Gesamtstimmung- wirklich eine tolle Leistung des Autors. Speziell in eingen der Anfangsszenen habe ich echt Gänsehaut bekommen. Warum dann nur 3 Sterne? Kurz und knapp, weil die Story so abstrus zum Teil war, dass ich mir schnell eine Meinung zur Auflösung gebildet hatte, die im Großen und Ganzen auch so eintraf. Daduch fehlte mir dann der ganz große Wow-Effekt und die Spannung ging auch etwas verloren. Trotzdem kann ich alle Leser bzw. Hörer beruhingen, dass das Ende trotzdem noch mit einer überraschenden Komponente aufwartet, welches das Buch dann sehr gut abrundet. Für mich -im Gegensatz zu vielen anderen- nicht der beste Fitzek, aber trotzdem toll!

    Mehr
  • Sebastian Fitzek - Die Therapie

    Die Therapie

    readingstar

    10. August 2014 um 19:47

    Ich gehöre leider den Lesern an, die schnell die Lust an einem Buch verlieren, wenn es nicht spannend genug geschrieben wird. Deshalb war ich bei meinem ersten Fitzek etwas vorsichtig mit der Erwartung. Ich muss jedoch sagen, dass ich dieses Buch verschlungen habe. Ich war so in dieser Story drin, konnte alles fühlen, habe sogar davon geträumt. Selbst heute denke ich noch über die Handlungen nach  und bin begeistert von dem Schreibstil. Hut ab! Das Buch verfügt über 332 Seiten, Für jemanden wie mich, der erst neu die Liebe zu Büchern entdeckt hat ist das anfangs noch echt viel. Jedoch ist es unglaublich spannend geschrieben und weckt die Lust auf mehr! In der Geschichte geht es um einen Vater, der seine Tochter einfach über alles liebt und alles dafür gibt, sie zu finden. Ein sehr dramatisches Buch voller Gefühle. Man kann die Verzweiflung des Vaters spüren ... Mehr möchte ich euch natürlich nicht verraten. Dieses Buch ist es wert, gelesen zu werden. Ihr werdet es nicht bereuen. 

    Mehr
  • Rezension zum Hörbuch - Die Therapie von Sebastian Fitzek

    Die Therapie

    Daphne1962

    Hörbuch Sebastian Fitzek – Die Therapie, gelesen von Simon Jäger  Ein bekannter und erfolgreicher Psychiater ist hier die Hauptfigur in Fitzek seinem spannenden Thriller. Seine Tochter Josy verschwand als 12jährige auf unerklärliche Weise. Viktor wird mit dem Verlust nicht fertig und zieht sich in ein abgelegenes Haus auf einer Insel zurück. Eines Tages erscheint eine Frau bei ihm, die ihn bittet ihn zu therapieren. Er wehrt sich anfangs noch, aber dann wickelt die Frau ihn ein. Sie gibt vor Schizophren zu sein. Von nun an passieren einige für Viktor unerklärliche Dinge, die Frau erzählt von ihrem Buch an dem sie schrieb. Viktor fühlt sich immer mehr bedroht und bittet seinen Privatdetektiv ihm zu helfen. Auf der Insel tobt tagelang ein schwerer Sturm und er hat keine Ruhe mehr vor dieser Frau? Wer ist sie? Was will sie von ihm? Was ist hier noch Wirklichkeit, was ist Phantasie? Ich fühlte mich total gefangen in diesem spannenden Thriller. Simon Jäger liest wieder hervorragend. Hier passierte so viel überraschendes und man versuchte immer hinter das Geheimnis zu blicken, aber der Autor ließ einen nicht. Bis zum Ende muss man durchhalten, um der ganzen Wahrheit ins grausige Auge zu blicken.

    Mehr
    • 2

    Arun

    25. March 2014 um 13:39
  • Die Therapie...

    Die Therapie

    Fluf

    13. May 2013 um 22:06

    ... hat mich gleich zu Beginn eingefangen. Ich habe das Hörbuch abends begonnen, beim puzzeln und konnte einfach nicht aufhören. Das wurde eine lange Nacht! Bei vielen Psychothrillern tue ich mich schwer "reinzukommen" bzw. wirklich immer 1 zu 1 mit der Handlung mitzugehen und auch alles zu verstehen und die Zeichen zusammen zu setzen. Manchmal warte ich einfach darauf, dass mir die Lösung präsentiert wird, damit es "endlich vorbei" ist. Hier war das absolut nicht der Fall. Fitzek hat Spannung geschürt und immer wieder Fragen aufgeworfen, die ich fieberhaft versuchte mir selbst zu beantworten und damit das Rätsel zu entwirren. Das Finale kam für mich überraschend, weil ich einfach so vertieft war, dass ich auf dieses mögliche Ende gar nicht gekommen war... Zur Handlung verliere ich kein Wort, da ich die nicht ohne Spoiler ausreichend beschreiben kann. ;-) (Dafür gibt es ja auch den Klappentext.) Hörens- bzw. lesenswert.

    Mehr
  • Ein raffinierter Psychothriller, hervorragend vorgelesen!

    Die Therapie

    KinderundBuecher

    15. April 2013 um 13:59

    Viktor Larenz, angesehener Psychiater aus Berlin, kommt mit dem Verlust seiner 12-jährigen Tochter Josy nicht klar. Seit 4 Jahren wird sie vermisst und es gibt einfach keine Spur was mit Josy passiert sein kann. Viktor zieht sich auf die Insel Parkum zurück und versucht dort Ruhe zu finden und an einem Interview zu arbeiten. Doch zur Ruhe kommt Viktor dort nicht, denn er wird von einer unbekannten Frau aufgesucht die unter Wahnvorstellungen leidet und ihn um Hilfe bittet. Sie erzählt ihm von einem kleinen Mädchen, dass sie immer wieder sieht und Viktor erkennt darin die Geschichte von Josy. Hat diese Frau etwas mit Josy's Entführung zu tun? "Die Therapie" war das erste Buch was ich von Sebastian Fitzek gelesen habe und ich konnte das Buch damals nicht aus der Hand legen. Fitzek schafft es mühelos seinen Leser eine Gänsehaut nach der anderen zu verpassen. Dabei kommt er ganz ohne Blut, Ekel und Horror aus.Er hat einen vielschichtigen und genialen Thriller geschrieben, mit interessanten Charakteren und einer raffinierten Geschichte. Immer wieder tauchen neue Situationen auf und es scheint einem als Leser fast unmöglich das Verbrechen zu durchschauen. Immer wieder wird man auf falsche Fährten gelockt, ohne das der rote Faden dabei verloren geht.Gerade Viktor Larenz als Hauptcharakter geht einem zu Herzen. Man leidet mit ihm und macht sich gemeinsam mit ihm auf Spurensuche. Und wie auch Viktor stellt man immer wieder fest: "Irgendetwas stimmt hier ganz und gar nicht"(Zitat aus "Die Therapie") Auch die Nebencharaktere spielen eine wichtige Rolle und fügen sich hervorragend in die Geschichte ein.Das ganze Buch knistert vor Spannung und Nervenkitzel und daher wollte ich unbedingt das Hörbuch zu diesem Buch haben. Ich habe zwar die gekürzte Fassung gehört, hatte aber nicht das Gefühl das mir etwas gefehlt hat. Und natürlich hat mich Simon Jäger als Sprecher wieder total überzeugen können. Er passt einfach perfekt als Erzähler zu Fitzek Thrillern. Er weiß geschickt mit seiner Stimme umzugehen, sie verschiedenen Situationen und Personen anzupassen. Er schafft es eine düstere und bedrohliche Atmosphäre zu schaffen und man möchte einfach wissen wie es weiter geht. Einfach perfekt! Fazit: Ein raffinierter Psychothriller, gespickt mit überraschenden Wendungen,  überzeugenden Charakteren und hervorragend vorgelesen. Eine absolute Hörempfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Therapie" von Sebastian Fitzek

    Die Therapie

    Samtpfote

    08. March 2013 um 09:44

    Klappentext: Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die 12-jährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt. Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wir. Inhalt: Schon so viele Ärzte hat Viktor mit mit seiner Tochter zusammen aufgesucht, doch niemand hat herausgefunden, was ihr genau fehlt, welche Krankheit diese immer schlimmer werdenden Symptome hervorruft. Viktor ist mit seinem Latein am Ende und nun verschwindet Josy auch noch und niemand wird ihr helfen. Viktor weiss genau, dass er Josy nie wieder sehen wird. Während Viktors Frau viel eher noch Hoffnung bewahrt und erstaunlich ruhig bleibt, zieht er sich in ein Ferienhaus auf einer Insel zurück um dort in aller Ruhe die Interviewfragen einer Zeitung zu beantworten und so vielleicht ein wenig mit seiner Geschichte abschliessen zu können. Doch plötzlich bekommt er Besuch von einer wunderschönen Frau, welche sich von ihm wegen ihrer Schizophrenie behandeln lassen will. Der einstige Experte auf seinem Gebiet praktiziert nicht mehr, was in seiner Situation durchaus verständlich ist. Doch als die Unbekannte immer wieder von einem Mädchen erzählt, welches ihr erscheint, und ausserdem die Empfehlung eines anderen Psychiaters vorweist, bohrt Viktor nach. So findet er immer mehr Paralellen zwischen dem Mädchen, welches die Unbekannte zu verfolgen scheint und seiner eigenen Tochter. Plötzlich beginnt er einige Ereignisse zu verstehen und er beschliesst, die Therapie fortzusetzen und der Sache auf den Grund zu gehen. Was Viktor nicht weiss: manchmal liegen die Dinge ganz anders, als sie scheinen. Doch dies erfährt sowohl er wie auch der Leser erst ganz am Schluss. Meine Meinung: Dieser geniale Psychothriller fesselte mich von Anfang an und ich habe ihn in einem Zug gelesen. Ich konnte die Spannung förmlich knistern hören und bin nach wie vor von der durchkomponierten Handlung und ihrer unglaublichen Komplexität begeistert. Die Geschichte ist extrem vielschichtig gebaut und der Leser wird in immer neue Situationen verstrickt. So ist es fast unmöglich, das Verbrechen zu durchschauen und einen Täter zu erkennen. Ausserdem schafft der Erzähler eine sehr düstere und bedrohliche Atmosphäre, welche wunderbar zur Geschichte passt und für Gänsehaut sorgt. Vielleicht sollte man dieses Buch nicht mitten in der Nacht lesen... Zusätzliche Infos: Autor: Sebastian Fitzek Taschenbuch: 335 Seiten Verlag: Knaur Sprache: Deutsch ISBN 978-3-426-63309-0

    Mehr
  • Rezension zu "Die Therapie" von Sebastian Fitzek

    Die Therapie

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. January 2013 um 12:30

    Inhalt: Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt. Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird. Rezension: Die Geschichte beginnt mit dem Verschwinden des Mädchens Josephine, die liebevoll Josy genannt wird. Sie ist mit ihrem Vater Viktor Larenz wieder einmal bei einem Arztbesuch und plötzlich nicht mehr aufzufinden. Ich schreibe "wieder einmal", weil Josy in den letzten Monaten wohl mehr Zeit bei den verschiedensten Ärzten als zu Hause verbracht hat. Um Weihnachten fingen die Beschwerden an sich bemerkbar zu machen. Das Mädchen wurde von Tag zu Tag schwächer, ihre Nase blutete ständig und sie wurde immer blasser. Doch kein Spezialist konnte einen Grund dafür ausfindig machen. Und dann verschwindet sie eines Tages spurlos. Auch vier Jahre nach dem Verlust der Tochter ist der Psychiater Larenz nicht in der Lage, nach vorne zu blicken. Immer wieder holt ihn die Vergangenheit ein. Und was ihn am meisten ärgert ist, dass seine Frau Isabell ihre Tochter wohl schon recht früh nach deren Verschwinden vergessen zu haben scheint. Viktor reist, die Fragen für ein Zeitungs-Interview im Gepäck, auf die Insel Parkum und verbringt dort drei Wochen in seinem Ferienhaus. Er möchte endlich mit der Geschichte abschließen, doch auf der Insel holt ihn die Vergangenheit mit einem Schlag ein, denn in sein Leben tritt Anna. Anna Spiegel. Schriftstellerin mit Wahnvorstellungen, schizophren. Die hübsche Frau erzählt Dr. Larenz, der eigentlich nicht mehr praktiziert, eine unglaubliche Geschichte und schon bald wird klar, dass das Mädchen Charlotte, von dem immer die Rede ist, eigentlich Josy sein muss. Bei „Die Therapie“ handelt es sich um den ersten Psychothriller des mittlerweile sehr erfolgreichen Autors Sebastian Fitzek. Wir begleiten einen Psychiater auf der Suche nach der Wahrheit, zwei Handlungsorte spielen hierbei eine Rolle. Sein Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik, wobei wir lange Zeit nicht wissen, warum der Psychiater selbst zum Patienten wurde, und seine Tage auf Parkum, einer Insel die für ihn immer ein Ruhepol war, jetzt aber auf einmal zum Schauplatz des Bösen wird. Simon Jäger ist einer meiner liebsten Hörbuchsprecher und hat auch hier wieder ganze Arbeit geleistet. Er vermittelt mit seiner Erzähltechnik die vorherrschende Spannung, stellt rasante Szenen sehr gut dar und ist für mich der lebendig gewordene Viktor Larenz. Ich kenne mittlerweile einige Geschichten des Autors und kann sagen, dass „Die Therapie“ vielleicht nicht sein bestes Buch, aber durchaus ein guter Einstieg in das Genre Psychothriller ist. Man muss auch bedenken, dass sich die meisten Autoren im Laufe ihrer Schreibkarriere weiterentwickeln, aus Fehlern lernen und erst ihre eigene Handschrift finden müssen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Therapie" von Sebastian Fitzek

    Die Therapie

    Nurse

    01. October 2012 um 18:37

    Ein sehr spannendes Buch. Man versetzt sich richtig in die Geschichte hinein und denkt sich eigentlich ein ganz anderes Ende wie es kommt. Kann dieses Buch echt nur empfehlen.

  • Rezension zu "Die Therapie" von Sebastian Fitzek

    Die Therapie

    amiable

    24. July 2012 um 07:37

    spannend geschrieben, mit einigen fesselnden Wendungen. Mitten im Buch weiß man selbst nicht mehr wem man trauen kann und ob etwas oder jemand der Realität entspricht oder nicht. Den Schluss habe ich wider aller Erwartungen als sehr schön empfunden und ich habe den Thriller mit einem zufriedenen Gefühl weggelegt.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks