Sebastian Fleming

 3.5 Sterne bei 35 Bewertungen
Autor von Die Kuppel des Himmels, Arminius und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Sebastian Fleming

Sebastian FlemingDie Kuppel des Himmels
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Kuppel des Himmels
Die Kuppel des Himmels
 (23)
Erschienen am 13.11.2010
Sebastian FlemingArminius
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Arminius
Sebastian FlemingByzanz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Byzanz
Byzanz
 (5)
Erschienen am 14.11.2014
Sebastian FlemingNacht über der Alhambra
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nacht über der Alhambra
Nacht über der Alhambra
 (0)
Erschienen am 29.09.2017
Sebastian FlemingWeltbild-SammlerEditionen: Die Kuppel des Himmels.
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Weltbild-SammlerEditionen: Die Kuppel des Himmels.
Sebastian FlemingDie Kuppel des Himmels
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Kuppel des Himmels
Die Kuppel des Himmels
 (0)
Erschienen am 07.08.2014
Sebastian FlemingByzanz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Byzanz
Byzanz
 (0)
Erschienen am 11.09.2014

Neue Rezensionen zu Sebastian Fleming

Neu
Gelindes avatar

Rezension zu "Byzanz" von Sebastian Fleming

Byzanz
Gelindevor 3 Jahren

Byzanz, von Sebastian Fleming

Cover:
Ein wunderschönes Bild der Hagia Sophia, als sie noch eine Kirche war.

Inhalt:
Zeit: 1421.
Ort : Istanbul, das alte Byzanz. Eine der prachtvollsten Städte Europas, doch der Glanz ist am verblassen. Von außen rücken die türkischen Eroberungsheere immer wieder an. Im Inneren herrschen Korruption, Verrat und Egoismus.
Die beiden Hauptgegner sind Loukas Notaras, ein „Emporkömmling“, ein Händler der mit Köpfchen und dem Gespür für den richtigen Moment und durch den Grundstock seines Vaters in die höchsten Regierungskreise vorgedrungen ist. Er will mit den Türken verhandeln und Verträge und Frieden schließen.
Auf der anderen Seite steht der Fürst Alexios Angelos, aus einer sehr alten Herrscherfamilie. Er will unter allen Umständen die Türken niederwerfen, er will Krieg und für sich die Alleinherrschaft.
Dazwischen steht Eirene, die beide begehren.

Meine Meinung:
Ohne Zweifel, ein exzellent recherchierter Roman.
Nur für mich zu viel an historischen Fakten.
Schon der Einstieg war für mich sehr problematisch und zäh. Die vielen fremd klingenden Namen, seine es Personen oder Orte, oft wurden die Namen in mehr verschieden Arten genannt: griechisch, lateinisch, türkisch etc.
Bis ich einigermaßen den Durchblick hatte, musste ich gute 100 der insgesamt 700 Seiten lesen. Auch dann, als ich den roten Faden der Handlung gefunden hatte, bin ich immer wieder „ausgestiegen“, als es um Kriegshandlungen und politische Intrigen und diese Dinge ging.
Die Schreibweise würde ich als ausladend, sehr ausgeschmückt, teilweise poetisch, aber mit viel zu langen und verschachtelten Sätzen beschreiben.
Zitat: "Das Gefühl der eigenen Bedeutung zog ihn am Nasenring durch die Manege der Weltgeschichte, allerdings als tumber Bär, über den die Nachwelt lachen würde, wenn sie ihn nicht verfluchen würde wegen des Unheils, das er über die Stadt brachte".
Es wird sehr viel über Philosophie debattiert und geredet. Jeder macht sich Gedanken und „erkennt“ den einzig richtigen wahren Weg, nur keiner hält sich daran. Seitenweise wird über Wahrheit, Vernunft, Gott und den Kaiser geredet.
--Was mich verwundert, mir aber sehr gut gefallen hat: es wurde das Phänomen Alzheimer eingebaut, und zwar sehr natürlich und als ganz normal.
Dieses Buch kann ich allen empfehlen, die an geschichtlichen Daten interessiert sind. Wer hat wann und wo regiert, wer mit wem eine Allianz geschlossen und warum wieder gebrochen. Wer hat welche Intrigen gesponnen und/oder ausgeführt. Von Gewinner oder Verlierer kann man gar nicht sprechen, so schnell wie sich da immer geändert hat.

Autor:
Sebastian Fleming studierte Germanistik und Geschichte.

Fazit:
Ein Buch das sehr großes historisches Wissen zeigt. Zur Unterhaltung war mir das aber zu viel, bei den historischen Fakten bin ich öfters „ausgestiegen“.
Das Ende war dann zu plötzlich, dramatisch, aber im Vergleich zum Buch ruhmlos und schlicht.
Deshalb von mir 3 Sterne.

Kommentieren0
12
Teilen
Heleflos avatar

Rezension zu "Die Kuppel des Himmels" von Sebastian Fleming

Leider nicht wie erwartet
Heleflovor 3 Jahren

Inhaltsangabe:
Rom gleicht einem Hexenkessel. Kriegerische und luxusversessene Päpste beherrschen die heilige Stadt. Es ist die Zeit der Renaissance. Geld spielt keine Rolle. Als der alte Petersdom zur Ruine wird, sieht Papst Julius II. seine Chance gekommen. Er beauftragt Donato Bramante, eine neue Basilika zu bauen. Gewaltiger als irgendeine je zuvor: das größte Gebäude des Abendlandes. Ein Symbol für die Allmacht der Kirche. Doch es gibt erbitterte Gegner, die den Bau verhindern wollen. Sie gehen über Leichen. Ohne seine kluge Geliebte, die Kurtisane Imperia, wäre Bramante verloren. Aber sie fordert von ihm ein großes Opfer. Und dann ist da noch der große Rivale: der geniale Michelangelo ...(Quelle: Amazon)

Meinung:
Da ich von Sebastian Flemings Roman „Byzanz“ schwer beigeistert war, hab ich mich auf dieses Buch sehr gefreut. Leider kann ich mich für dieses Werk nicht begeistern. Es ist sehr gut recherchiert was die historischen Fakten und Personen betrifft, gar kein Zweifel. Aber die Einteilung des Buches stört das flüssige Lesen und hineintauchen in die Zeit der Renaissance zu sehr. Der Autor springt bei jedem Kapitel zwischen den Jahreszahlen 1492 -1505- 1565 hin und her. Wenn man am Anfang nicht genau auf das Jahr schaut, ist man erstmal verwirrt um was es geht und blättert zurück zur Jahreszahl. Begonnene Handlungsstränge werden teilweise gar nicht mehr fortgesetzt obwohl ihnen vorher ein ganzes Kapitel gewidmet wurde. Einige Personen hab ich im Internet recherchiert, da sie ein gewisse Rolle spielen, aber nicht näher auf sie eingegangen wird. Über Michelangelo und Bramante erfährt man sehr viel, alles gesichert historisch belegt. Von daher sehr interessant.

Fazit:
Wenn der Roman chronologisch geschrieben worden wäre, wäre sicherlich ein wunderbares Werk zustande gekommen; so ist es einfach ein sehr anstrengender Roman, bei dem man froh ist, wenn man am Ende ankommt. 2,5 Sterne gibt es dafür noch von mir.

Kommentieren0
12
Teilen
Jeanne_Darcs avatar

Rezension zu "Die Kuppel des Himmels" von Sebastian Fleming

Ein Muss für Renaissance-Fans!
Jeanne_Darcvor 5 Jahren

Ein Bauvorhaben – ein Chance weltweit berühmt zu werden – mehr als nur ein Anwärter!Der Petersdom mit seiner riesigen Kuppel ist das heutige Wahrzeichen von Rom, doch damals war es mehr als nur eine Kirche – es war eine der wenigen Möglichkeiten als Architekt anerkannt zu werden. Doch wird diese Ehre schlussendlich zu teil?

Cover:

Das Cover ist in beige gehalten und wird geziert von der Kuppel des Petersdom. Das Cover sticht trotz seiner Schlichtheit ins Auge und bezieht sich mit seinem Titel auch sehr gut auf den Plot.

Personen:

In seinem historischen Roman bedient sich Fleming auch der historischen Persönlichkeit und erzählt die Geschichte von:

Michelangelo: italienischer Maler, Bildhauer, Architekt und Dichter der RenaissanceLeonardo da Vinci: italienischer Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur und Naturphilosoph der Renaissance (= Universalgenie)Donato Bramante: italienischer Baumeister

So wie diverser Päpste der damaligen Zeit.

 Meine Meinung:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich empfand es auch als sehr fesselnd und konnte es kaum aus der Hand legen. Diesen Schmöcker habe ich in knapp 5 Tagen gelesen, wobei man sagen muss, dass ich leider nicht wirklich viel zeit zu lesen hatte. Die Geschichte basiert auf der damaligen Zeit und spielt in den verschiedensten Städten Italiens. Ich hatte keinerlei Probleme der Geschichte zu folgen, die einzelnen Kapitel war gute ausgewiesen und man konnte anhand der ersten Zeile feststellen in welcher Zeit (Jahr) die Geschichte spielt und aus welche Sicht gerade erzählt wird. Ich kann mir vorstellen, dass dieses Buch für Personen die keinen geschichtlichen Background zu diesem Thema haben, sich sicherlich ein bisschen mit dem Buch abmühen werden, dies war bei mir nicht der Fall.

„Für alle Italienfans ist dieses Buch ein Muss!“

 4,5 Sterne von 5

Kommentieren0
61
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Littletortoises avatar
Hallo zusammen,

anlässlich der Geburt meines Bücherblogs möchte ich hier gern ein Buch verlosen.
http://buechersucht.weebly.com/

Das Buch "Arminius" von Sebsatian Fleming. Es wurde einmal gelesen, sieht aber aus wie neu und hat lediglich unten am Buchschnitt einen schwarzen Strich als Kennzeichnung. Außerdem ist auf dem Cover noch ein kleiner gelber Aufkleber "2000 Jahre Varus-Schlacht"

Was müsst ihr dafür tun?
Schaut einfach mal bei meinem Blog vorbei. Dort ist auch ein Post zu dieser Verlosung. Jeder, der mir einen Kommentar bei diesem Post hinterlässt, landet im Lostopf. Dabei könnt ihr mir einfach schreiben, ob euch der Blog gefällt, besonders über Ideen und Verbesserungsvorschläge würde ich mich freuen und über Anregungen, was ihr als Blog-leser unter "about" gerne über mich als Bloggerin erfahren würdet.
Am Freitag werde ich hier den Gewinner bekanntgeben und ihn/sie auch per PN benachrichtigen.
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 89 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks