Sebastian Haffner Preussen ohne Legende

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Preussen ohne Legende“ von Sebastian Haffner

War Preußen der Inbegriff von Rechtlichkeit und Ordnung ? Ein Hort des Militarismus ? Das Werden eines außergewöhnlichen Staates, seine Blüte und seinen Untergang schildert Sebastian Haffner in dieser reich bebilderten Geschichte Preußens und stellt zugleich Mythen und Klischees auf den Prüfstand.

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

An der Seite von Douglas Preston erlebt man die kompl. Vorbereitung und Ausführung mit allen Schwierigkeiten einer archäologischen Expeditio

Sigrid1

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Preussen ohne Legende" von Sebastian Haffner

    Preussen ohne Legende
    BuchWolf

    BuchWolf

    03. July 2008 um 23:34

    Tolles Buch zur preußischen Geschichte in Haffners schönem und klarem Stil. Zwar wird die gesamte preußische Geschichte erzählt, man darf aber auch nicht zuviel erwarten. Das Buch bietet ein paar interessante Einblicke und Pointen, bleibt aber aus der Sicht eines Historikers leider doch nur an der Oberfläche. In jedem Fall aber ein super Einstieg für Fans von leicht lesbaren Geschichtsbüchern. Hinzu kommt übrigens eine Vielzahl von Bildern (insgesamt wesentlich mehr Bilder als Text), wobei das ganze sehr gestaut wirkt. Ürsprünglich ist dises Buch als eine Art Bildband erschienen, also in relativ großem Format. Die Taschenbuchversion platzt dementsprechend aus allen Nähten

    Mehr