Sebastian Jutzi Nur für Linkshänder

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nur für Linkshänder“ von Sebastian Jutzi

Spannende Einsichten in ein unterschätztes Alltagsphänomen. Wie viele Linkshänder gibt es? Die exakte Antwort auf diese Frage kennt niemand. Offiziell ist mehr als jeder zehnte Deutsche Linkshänder, die Dunkelziffer dürfte aber viel höher sein. Ist das überhaupt wichtig? Der Wissenschaftsjournalist und Biologe Sebastian Jutzi meint: Unbedingt! Denn vieles in der Natur ist rechts oder links gestrickt, selbst in der Tierwelt existieren Links- und Rechtshänder.Wichtige Bausteine des menschlichen Körpers sind links- oder rechtshändig. Nicht nur Katzen, Papageien oder Affen bevorzugen für bestimmte Tätigkeiten die Linke – oder die Rechte. Die Wurzeln der Händigkeit reichen so tief, dass selbst bei intensivstem Training aus einem Linkshänder niemals ein echter Rechtshänder wird. Wer die Linkshändigkeit versteht, erfährt mehr über das Wesen Mensch, angefangen bei seinen Genen und seinem Gehirn bis hin zur Geschichte, Sprache und Pädagogik.

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wie links und rechts unsere Welt beherrschen

    Nur für Linkshänder
    Betsy

    Betsy

    05. January 2017 um 18:27

    Ja, auch ich gehöre zu dieser Spezies der Linkshänder, aber keine Angst, wie dieses Buch zeigt, sind auch wir letztendlich ganz normale Menschen, die nur ein wenig anders verlinkt sind. Doch stimmen manche Voreingenommenheiten gegenüber Linkshändern wirklich? Ticken Linkshänder wirklich so anders? Seit wann unterscheidet man in links und rechts? Wo finden wir diese Lateralistation (Bevorzugung einer Seite) sonst noch? Sind Linkshänder die besseren Sportler? Warum sollte man Kinder nicht zwangsumschulen? Wie arbeitet das Gehirn von Linkshändern? Sind Linkshänder wirklich kreativer? Wird die Bevorzugung einer Seite sogar vererbt? Diese und vielen anderen Fragen wird in diesem Buch nachgegangen, sowie auch die Auslegung von Links und Rechts in unserem Sprachgebrauch und sogar wie wir unsere linke und auch rechte Gesichtshälfte wahrnehmen. Tja, es lässt sich nicht leugnen, als Linkshänder gehört man definitiv einer Minderheit an und immer wieder trifft man auf andere die einen fasziniert anschauen, wenn man mit links schreibt. Diese Seltenheit verbindet aber gleichzeitig die Linkshänder untereinander, denn wer trifft nicht gerne auf Gleichgesinnte in einer Welt wo die Mehrzahl mit rechts agiert. In Deutschland und Österreich sind es etwa zwischen 10-15%, auch wenn die Zahl wohl doch etwas höher liegen dürfte, dennoch ein sehr geringer Anteil. Dieses Buch zeigt sehr schön auf, dass man als Linkshänder zwar einige Hürden meistern muss (wie zB das Schreiben mit Füllfeder), aber man trotzdem den Rechtshändern in nichts nachsteht, sondern vielleicht sogar gerade trotz all der Schwierigkeiten in einer Welt die von Rechtshändern dominiert wird, anpassungsfähiger und auch flexibler wird. Ein wirklich interessantes Thema, auch wenn der Buchtitel vielleicht etwas irreführend gewählt wurde, da es in diesem Buch generell um die Bedeutung von links und rechts geht und wie sehr wir vieles unbewusst gar nicht wahrnehmen was damit zusammenhängt. Daher ist es natürlich auch für alle Rechtshänder ein sehr interessantes Buch, besonders wenn es darum geht aufzuzeigen, dass wir „Linken“ auch nur ganz normale Menschen sind. Obwohl es stellenweise wirklich verblüffend ist, was man über die Welt von Links und Rechts hier erfährt (selbst bei Aminosäuren oder der Politik), nimmt der Vorgang, der dabei im Gehirn von Linkshändern vor sich geht, nur einen relativ kleinen Teil ein, vielleicht auch deshalb weil man hier schnell merkt, dass vieles noch im Dunkeln liegt und es zwar viele Ansätze und Theorien zur Thematik Lateralistation gibt, aber es einfach ein sehr schwer zu erforschendes Gebiet ist, da man zB Statistiken nicht so genau nehmen kann, weil es eben selten zu 100% reine Links- oder Rechtsänder gibt bzw. es davon abhängt wie man diese in dieser Statistik bestimmt hat. Dazu gibt es auch gleich zu Beginn des Buches ein paar dieser Tests zum selber ausprobieren. Faszinierend auch die links/rechts Aspekte und deren Auslegung von schlechter/guter Seite anhand der Bibel. Selbst, dass das Wort links im Sprachgebrauch oftmals abwertend und negativ behaftet ist wird hier aufgegriffen. Mir als Linkshänderin wäre manches gar nicht so bewusst gewesen und es ist wirklich erstaunlich wie ein scheinbar so simples Thema, ob man nun mit der linken oder rechten Hand schreibt, so Fazit: Ein spannendes und interessantes Thema, jedoch wird beim Lesen schnell klar, dass man immer noch wenig darüber weiß woher genau die Bevorzugung der linken Hand kommt bzw. warum die Linkshänder so gut wie überall immer in der Minderheit sind. Leider werden manche Themen ziemlich in die Länge gezogen bzw. kamen mir ein wenig als Lückenfüller vor und waren weit davon entfernt was ich mir beim Titel des Buches erwartet hätte. Manchmal kam es mir wie viel Blabla um nichts vor. Dennoch ein Buch, das aufzeigt, dass man nicht nur in Bezug auf die Händigkeit in Links und Rechts unterscheidet, sondern in vielen anderen Aspekten unseres Lebens und unseres Körpers. Stellenweise sehr überraschend, weil man meist bei diesem Thema wirklich nur an die Händigkeit denkt, aber es soviel mehr gibt, was man in links und rechts einteilen kann und wie wir unbewusst unser Leben danach ausrichten.

    Mehr