Sebastian Keller

 3.3 Sterne bei 3 Bewertungen

Lebenslauf von Sebastian Keller

Geboren 1980 in Freising. Bis zum letzten Update noch nicht gestorben. Hat geliebt, aber noch nicht genug um jemanden zu zeugen, hat gehasst, aber noch nicht genug, um jemanden zu töten. Lebt momentan zwischen Schafen, Katzen und Möwen auf Orkney.

Alle Bücher von Sebastian Keller

Sortieren:
Buchformat:
Die Chronik der Hürnin (Das Alte Reich)

Die Chronik der Hürnin (Das Alte Reich)

 (2)
Erschienen am 01.01.2012
Alice on Speed

Alice on Speed

 (1)
Erschienen am 13.02.2009
Times of Honor

Times of Honor

 (0)
Erschienen am 21.02.2010
Non serviamus

Non serviamus

 (0)
Erschienen am 11.05.2012
Stahldämon

Stahldämon

 (0)
Erschienen am 26.12.2013
SEX AND POETRY

SEX AND POETRY

 (0)
Erschienen am 30.08.2013
Amok Symphony

Amok Symphony

 (0)
Erschienen am 11.02.2011
Jahresanfänger

Jahresanfänger

 (0)
Erschienen am 27.07.2018

Neue Rezensionen zu Sebastian Keller

Neu
Geschichten-Welts avatar

Rezension zu "Alice on Speed" von Sebastian Keller

Alice on Speed
Geschichten-Weltvor einem Jahr

Das Buch habe ich natürlich wegen seinem Zusammenhang mit Alice im Wunderland gekauft.

Die Story ist etwas sehr wirr. Die psychische Krankheit des Protas ist interessant, verflüchtigt sich allerdings im Laufe der Geschichte. Da es schon einige Jahre her ist bin ich mir nicht genau sicher ob es auch aufgeklärt wird warum, ich erinnere mich allerdings nicht daran.

Die Geschichte um das Geheimnis der Band ist ein bisschen schräg, leider nicht auf eine gute Weise. Das Einzige, was hier an Alice im Wunderland erinnert, sind die Namen der Bandmitglieder.

Trotz allem konnte man die Geschichte lesen, auch wenn man innerlich sicherlich mehrmals den Kopf schütteln muss.

Kommentieren0
3
Teilen
SomeoneElses avatar

Rezension zu "Die Chronik der Hürnin (Das Alte Reich)" von Sebastian Keller

Interessante Geschichte, die Lust auf mehr macht!
SomeoneElsevor 4 Jahren

Als Erich eines schönen Tages erwacht, ist nichts mehr wie es war. Um in herum liegt die gesamte Bevölkerung. Erschlagen, hingemetzelt, tot.
Ihm gegenüber erscheint ein Dämon, genauer ein Horndämon, der behauptet, es war Erich selbst, der diesen Wahnsinn zu verantworten hat. Er glaubt nicht, doch die verängstigten Überlebenden des Massakers beweisen ihm das Gegenteil.
Icher, der Dämon, verrät ihm, dass er dem geheimnisvollen Volk der Hürnin angehört. Die Hürnin rufen seit Jahrhunderten auf diese Weise ihre persönlichen Dämonen, aus der Dämonenwelt zu sich und machen sie sich dienbar.
Gemeinsam brechen sie auf nach Hornhus, der letzten Stadt jenes einst so großen Reiches, das vor so langer Zeit untergegangen ist. Doch dort wird Erich, anders als die anderen ankommenden Hürnin, nicht mit offenen Armen empfangen.
Hier gibt es keine Familie, die ihn als Kind ausgesetzt hat. Niemand wartet auf seine Ankunft. Schließlich erbarmt sich Sarn, ein alter Geschichtenerzähler, Erichs und nimmt ihn auf. Doch er will nicht so richtig in der Gesellschaft ankommen und so wird eines Tages der erste Anschlag auf sein Leben verübt.
Die Dinge spitzen sich zu und Erich wird aus der Gemeinschaft verstoßen. Gemeinsam mit seinen etwas seltsamen Freunden flieht er vor einer möglichen Hinrichtung und macht sich auf den Weg in die geheimnisvolle Stadt Drachall, die einst ein Zentrum der Hürnin war. Und immer mehr wird klar, dass Erich eigentlich nicht in diese Welt gehört.
Die Geschichte hat mich schnell fasziniert. Ich konnte nach wenigen Seiten kaum mehr aufhören zu lesen.
Zwar wurde mir schnell klar, worum es geht. Immerhin ist die Art der Geschichte nichts neues. Ein Junge, der seine Herkunft nicht kennt, wird in eine feindliche Welt geworfen und erfüllt das ihm zugedachte Schicksal.
Allerdings ist das kein Kritikpunkt. Dazu ist die Welt zu bunt, zu frisch und zu gut beschrieben. Alles ist in sich logisch, leicht erklärt und der Leser tappt nie im Dunkeln, wenn Ereignisse aus der Vergangenheit erzählt werden. Denn es wird darüber berichtet und man taucht gut in die Welt ein.
Es fällt einem leicht, sich mit den Charakteren zu verbinden, mit ihnen zu leiden, zu trauern, zu jubeln und zu lachen.
Die Sprache ist sehr angenehm zu lesen. Das kommt vermutlich auch von den wenigen Fehlern, die im Text eingebaut sind. Ich bin kein Fan von Ich-Erzählungen, aber in diesem Fall, das Leben aus der Perspektive des Horndämons zu betrachten, fand ich sehr erfrischend. Er fühlt keine Emotionen, bleibt immer sachlich und zeigt manchmal völliges Unverständnis für seinen Herrn.
Glücklicherweise fehlt die obligatorische Liebesgeschichte. Es passiert auch so genug, dass einem nicht langweilig wird.
Was mir allerdings fehlte, war eine wirkliche Wendung. Es war, besonders gegen Ende hin, immer sehr geradlinig und mir war schnell klar, was eigentlich hinter Erich steckt.
Auch fehlten mir Informationen zu den Mitreisenden, die plötzlich verschwanden und nicht mehr gesehen wurden.
Das Ende wirkte etwas gehetzt. Während der Aufbau am Anfang eher gemächlich war, rasten die letzten Kapitel geradezu dahin. Ein bisschen weniger Tempo hätte hier gereicht.
Die am Schluss offenen Fragen werden hoffentlich im zweiten Teil geklärt. Ich freue mich schon darauf, weiß aber nicht, ob es je einen geben wird.
Ich kann das Buch nur jedem der gerne Fantasy liest empfehlen. Er wird mit einer guten Geschichte in einer bunten, interessanten Welt belohnt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Wann hat euch ein Schriftsteller zuletzt darum gebeten, das ihr ihm dabei helft sein nächstes Buch zu schreiben? Was, noch nie? Dann wird es aber Zeit ...
Vor zwei Jahren habe ich mit einigen von euch am ersten Band der "Chronik der Hürnin" gearbeitet. Das hat super funktioniert und es sind einige tolle Ideen dabei herausgekommen.
Jetzt sitze ich auf einer wunderschönen Inselgruppe im Nordosten von Schottland und habe Zeit mit Band 2 zu beginnen. Ich würde euch gern wieder mit an Bord haben. Den Anfang habe ich schon geschrieben und der Plot steht auch so weit, dass man erkennen kann, ob das was taugt oder nicht. Aber da wartet noch eine ganze Welt, die entdeckt werden will und 40 Augen sehen mehr als 2. Und nur weil ich glaube, dass die Geschichte Sinn macht, heißt das ja noch lange nicht, das ihr das auch so seht.

Deshalb hier mein Angebot: Ihr bekommt von mir den ersten Band als E-Book und den Link zum aktuellen Stand von Band 2. Lest was bisher passiert ist und sagt mir, was danach passieren wird.
Die alte Gruppe "Die Hürnin" hier auf Lovelybooks gibt es noch, es gibt also genug Raum um uns auszutauschen.
Achtung! Das könnte anstrengend werden und euch einige Monate lang beschäftigen. Aber wer ein begeisterter Fantasy-Leser ist, lässt sich von ein paar Schwierigkeiten nicht aufhalten, oder?


Der Link zur LB-Gruppe ist: http://www.lovelybooks.de/gruppe/733120150/die_huernin/
D
Letzter Beitrag von  Demon-of-Booksvor 5 Jahren
Das klingt interessant, sehr gerne würde ich mitmachen.
Zur Leserunde
Vor 2 Jahren haben mir einige von euch dabei geholfen den ersten Band der Chronik der Hürnin zu dem zu machen, was er ist. Es wird Zeit für eine Fortsetzung ...
Diesmal möchte ich einen Schritt weiter gehen und euch (fast) von Anfang an mit dabei haben. Lasst uns in der Gruppe hier auf Lovelybooks gemeinsam ins kollektive Unterbewusstsein hinuntersteigen und mit dem Botenjungen Saco "Das hohe Reich" erforschen, um das es in Band 2 gehen wird. Wenn ihr Fragen, Anregungen oder Kritik habt, schreibt mir einfach. 
Ich freue mich darauf, mein nächstes Buch gemeinsam mit euch zu schreiben!
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Sebastian Keller wurde am 15. Februar 1980 in Deutschland geboren.

Sebastian Keller im Netz:

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

von 3 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Sebastian Keller?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks