Sebastian Meschenmoser Herr Eichhorn weiß den Weg zum Glück

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(7)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herr Eichhorn weiß den Weg zum Glück“ von Sebastian Meschenmoser

Es ist Frühling: Die Blümchen blühen, die Bienchen summen und der Igel trifft seine ganz große Liebe! Wie gut, dass er einen Freund wie Herrn Eichhorn hat, der ihm mit Rat und Tat zur Seite steht. Denn eines weiß der ganz genau: Nur wahren Helden lacht das Liebesglück! So machen sich Herr Eichhorn und der Igel auf, die Welt zu erobern ... (Quelle:'Fester Einband/13.08.2014')

Witzig, originell und einfallsreich. Ein einmaliges Buch das keiner großen Worte Bedarf für wirklich alle Altersgruppen.

— EmmyL
EmmyL

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Einfach nur toll. Freue mich riesig auf Teil 2 =)

Brine

Ein Kuss aus Sternenstaub

Eine zauberhafte Geschichte <3

TuffyDrops

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Das Buch hat alles was es braucht: Humor, Spannung, Freundschaft und Verrat. Eine klare Leseempfehlung!

luv_books

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Suchtgefahr bleibt - Spannung steigt! Das Buch ist genauso hervorragend und doch ganz anders als der erste Teil - sehr ermpfehlenswert :-)

JolanthaMueller

Piper Perish

Hat mir Leider gar nicht gefallen

weinlachgummi

GötterFunke - Liebe mich nicht

Vorsicht Suchtgefahr! Dieses Buch ist spannend, lustig, voller feingezeichneter Charaktäre. Vielleicht das beste von Marah Woolf

JolanthaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hier sprechen die Bilder

    Herr Eichhorn weiß den Weg zum Glück
    EmmyL

    EmmyL

    18. February 2015 um 17:34

    Als Herr Eichhorn eines Morgens erwacht ist alles anders. Überall zeigt sich erstes Grün, die Blumen blühen, die Insekten summen und die Sonne erwärmt den Tag. Während Herr Eichhorn und der Igel noch mit verknittertem Fell, verschlafen in die Sonne blinzeln, springt ihr Freund der Bär enthusiastisch aus seiner Höhle. Es ist endlich Frühling. Diese Erkenntnis schlägt wie ein Blitz in Herrn Eichhorn ein, aufgeregt und hyperaktiv rast er durch den Wald. Nur der Igel lässt sich davon nicht anstecken. Er hat noch nicht einmal Appetit. Unten am Teich hatte er seine Traumfrau gesehen und war dann weggelaufen. Herr Eichhorn lässt seinen Freund nicht hängen. Nur mutige Helden können das Herz einer Dame erringen. Um ein Held zu sein muss, man aus gefährlichen Zweikämpfen als Sieger hervorgehen. Die passende Rüstung ist schnell gefunden und als gefährlicher Gegner muss der gutmütige Bär herhalten. Nach solch umfangreichen Vorbereitungen darf sich Herr Igel mit einem Blumenstrauß der Angebeteten nähern. In diesem Bilderbuch sprechen die Bilder tatsächlich zum Betrachter und es bedarf kaum zusätzlicher Worte. Die Illustrationen sind wundervoll beobachtete Natur-Skizzen mit charismatischen Tierfiguren. Sie wurden nur minimal koloriert. Wie im Frühling sind hier und da gezielt gesetzte grüne Farbflecken, bunte Insekten oder zarte Blümchen zu sehen. Beim Betrachten der Bilder kann man die Frühlingssonne auf der Haut spüren und hört die Bienen summen. Für die skizzenhaft wirkenden Zeichnungen wurden vorwiegend Bleistifte verschiedener Härtegrade und Buntstifte verwendet. In zwei Bildern kommt Acrylfarbe bewusst durchdacht zum Einsatz. Sie sollen sich von den anderen Illustrationen abheben, da es sich hier um Fantasien der Tiere handelt. Das erste Bild zeigt die Szene, in welcher der Igel seine wunderschöne Igelin erblickt. In seiner Fantasie erstrahlt die gesamte Umgebung in einem zartrosa Licht, während pinke Blumen und Schmetterlinge die Angebetete umgeben. Dieses Bild bedarf keiner Worte. Was dort passiert ist wirklich eindeutig. Man kann sogar das Streichorchester und den Chor hören. Meine Tochter rief spontan: „Ist das süß! Er hat sich verliebt!“ Die zweite Szene ist eine Fantasie von Herrn Eichhorn, als er darüber nachdenkt wie man zu Ruhm und Ehre kommen könnte. Sie zeigt wie Herr Eichhorn als Don Quijote und der Igel als Sancho Panza ausziehen, um Helden zu werden. In Anlehnung an dieses literarische Bild wurden die folgenden Szenen gestaltet. Ein richtiger Held braucht eine gefährliche Rüstung. Nach einigen sehr lustigen Fehlschlägen, findet sich das passende Outfit. Die getesteten Outfitvariationen sind als einzelne Bildsequenzen auf den Seiten nacheinander angeordnet. Da die Bilder wirklich für sich sprechen, wurde vollkommen auf Text verzichtet. Herr Eichhorn versprüht einen spürbaren Tatendrang. Offensichtlich freut er sich auf den geplanten heldenhaften Zweikampf und bastelt aufgeregt an dem völlig apathischen Igel herum. Mit dem gleichen eifrigen Tatendang geht Herr Eichhorn auch auf die Suche nach einem geeigneten Gegner für den Zweikampf. Auf den nächsten Seiten flitzen und flattern dem Betrachter verschiedene Tiere aufgeregt entgegen. Sie sind allesamt vollkommen unwürdige Gegner. Also stellen sie sich im Kampf dem gefährlichsten Tier des Waldes – dem Bären. Diese Szenen fanden meine Kinder besonders witzig. Der gutmütige Bär sucht nämlich gerade nach seinen Freunden und bemerkt gar nicht, wie sie auf ihm herum krabbeln und gegen ihn kämpfen. Als sich der Bär schließlich für ein Nickerchen hinlegt, wird er von Herrn Eichhorn als besiegt erklärt. Mit Heldenmut und Kampferfahrung gerüstet, kann sich der Igel nun seiner Angebeteten nähern. Er bekommt noch drei Blümchen in die Hand gedrückt und wird von Herrn Eichhorn energisch geschoben. Doch welch herbe Enttäuschung, dem Igel entgleiten nicht nur die Blumen sondern auch die Gesichtszüge. Das war gar keine Igelin, sondern eine Bürste. Die Enttäuschung ist in dieser Bildszene fast greifbar. Herr Eichhorn weicht wie eine angewiderte Katze zurück. Es ist einfach toll wie präzise die Emotionen in den Bildern eingefangen wurden. Ungeduld, Eifer, Verliebtheit, Traurigkeit, Müdigkeit und Freude wurden zeichnerisch perfekt getroffen und in Szene gesetzt. Die Zeichnungen sind unglaublich lebendig und Ausdrucksstark. Sie benötigen weder viel Farbe noch viel Text. Auf einigen Seiten wurde sogar vollkommen auf den Text verzichtet. Eine Interpretation der Bilder bleibt der Fantasie des Betrachters überlassen. Der kurze, vorhandene Text ist vollkommen ausreichend, um den Witz der Handlung zu verstehen. Alle Charaktere sind hinreißend und liebenswert. Die Darstellungen der Tiere entsprechen ihrem natürlichen Vorbild. Ihre Handlungen, Gestik und Mimik wurden allerdings vermenschlicht. Das macht sie ganz besonders lustig und liebenswert. Das Buch ist witzig, originell und einfallsreich. Es ist auch für Erwachsene vergnüglich. Das ideale Geschenk für alle die bei Büchern Wert auf künstlerische Aspekte legen. Obwohl die Bilder groß und auch teilweise doppelseitig sind, eignet es sich nicht zum Vorlesen vor der Gruppe. Die skizzenhaften Illustrationen sind aus einiger Entfernung durch die vielen verschiedenen Strukturen schwer zu erfassen. Dieses Buch empfiehlt sich mehr für den Lesegenuss zu zweit oder auch allein. Wiederholungen machen es nicht langweiliger, sondern interessanter. Meine Tochter hat sich nun auch die anderen Bücher von Herrn Eichhorn gewünscht. Ein sehr empfehlenswertes Buch.

    Mehr