Sebastian Meschenmoser , Sebastian Meschenmoser Mopsmanns magische Wunderwolle

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mopsmanns magische Wunderwolle“ von Sebastian Meschenmoser

Ein mieser Morgen für Mopsmann: Hat ihn die Schweineprinzessin doch mit einem Paar vollautomatischer Stricknadeln und einem Knäuel immerlanger Wolle alleine daheim zurück gelassen, um auf einen Schönheitswettbewerb zu gehen. Doch "der Zauberkram" bringt nicht nur richtig Spaß sondern bewirkt auch wahre Wunder ...

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mopsmanns magische Wunderwolle" von Sebastian Meschenmoser

    Mopsmanns magische Wunderwolle
    horrorbiene

    horrorbiene

    18. October 2011 um 12:31

    Das Buch ist einfach nur schön! Zwar hat Mopsmann praktisch keine Ähnlichkeit mit einem Mops, doch das tut dem Charme dieses Büchleins keinen Abbruch. Die Zeichnungen sind wirklich überaus gelungen und immer wieder schön anzuschauen. Zu Beginn sind sie noch grau in grau, doch je mehr von der Zauberwolle ins Spiel kommt desto bunter wird es ' im wahrsten Sinne des Wortes. Was leider etwas schade ist, dass man dem Büchlein sehr stark anmerkt, dass es eine Vorgeschichte (3 Wünsche für Mopsmann) dazu gibt, die man eigentlich kennen muss, um wirklich in die kurze Geschichte einzudringen. Sicher kann man sich schnell denken, was dort passierte, dennoch ist es schade, dass es keinen kurzen einleitenden Teil gab, der dies noch einmal zusammen fasst. Fazit: Das Buch eignet sich sehr gut zum Vorlesen, zum immer wieder Anschauen oder zum Verschenken. Leider fehlt eine kleine Zusammenfassung des ersten Bandes.

    Mehr