Sebastian Niedlich

 4,2 Sterne bei 609 Bewertungen
Autorenbild von Sebastian Niedlich (©Kathleen Friedrich)

Lebenslauf

Sebastian Niedlich, geboren 1975 in Berlin-Spandau, hat schon als Kind Comics geschrieben und gezeichnet und mal eine Eins in einem Deutschaufsatz bekommen, in welchem er eine eigene Geschichte schreiben sollte. (Darin fliegt Superman gegen eine Wand. Soweit zur Originalität.) Später hat er dann Drehbücher geschrieben, bevor er auf Romane umgestiegen ist. In seiner Freizeit interessiert er sich für Fotografie, merkwürdige Historie, Filme, die Hunde seiner Mutter und die eigenen Katzen, über die er übrigens auch ein Buch geschrieben hat. Und er tendiert dazu, bei Online-Lebensläufen von sich in der dritten Person zu sprechen. Die meisten Geschichten sind auch bei Audible als Hörbuch erschienen.

Neue Bücher

Cover des Buches Otto in der Unterwelt (ISBN: 9783987500466)

Otto in der Unterwelt

 (9)
Neu erschienen am 12.03.2024 als Taschenbuch bei Saga Egmont Bücher.

Alle Bücher von Sebastian Niedlich

Videos

Neue Rezensionen zu Sebastian Niedlich

Cover des Buches Otto in der Unterwelt (ISBN: 9783987500466)
Rallewus avatar

Rezension zu "Otto in der Unterwelt" von Sebastian Niedlich

Die Götter sind zurück und die Welt steht Kopf
Rallewuvor 6 Stunden

Gitarrist Otto ist glücklich - zumindest glaubt er das. Er spielt in seiner Band mit Freunden, die sich bereits seit der Schulzeit kennen. Er ist mit seiner Freundin Rike - seiner Muse - bereits seit einigen Jahren zusammen und er mag seine Arbeit als Musiklehrer an einer Musikschule. Otto glaubt noch immer fest an den Durchbruch mit der Band, er will noch immer Rockstar werden - auch wenn die Band vorwiegend auf Dorffesten spielt und alle Mitglieder die Dreißig bereits überschritten haben.
Trotzdem hat es sich Otto in seinem Leben bequem gemacht und er lebt so vor sich - als sich plötzlich an vielen Stellen der Welt wörtlich die Erde auftut. Unzählige Figuren aus der griechischen Mythologie tauchen auch und rütteln das Leben der Protagonisten genauso durcheinander wie das der gesamten Menschheit.
Die Schwerpunkte im Leben der meisten Menschen verschieben sich und erstmals zweifeln Otto und seine Bandkollegen an ihrem Weg. Also versuchen Sie unter den sich radikal veränderten Vorzeichen ein letztes Mal den großen Sprung zum Star. Mit ungeahnten Folgen...

Eigentlich ist "Otto in der Unterwelt" von Sebastian Niedlich ein herrlich überzogener Spaßroman, der die konventionelle Medienwelt, die Welt der sozialen Medien und die Bereitschaft der Menschen, sich verführen zu lassen und hysterisch irgendetwas hinterherzurennen, wunderbar persifliert. Der Leser wundert sich über die unreflektierte Verhaltensweisen der Protagonisten, schüttelt den Kopf über Egoismus und blindes "Schwarz/Weiß-Denken" und muss dann feststellen, dass so viel Wahres in diesem Roman steckt. Ein richtig tolles Buch mit einer tieferen Botschaft, die alle in der derzeitigen, scheinbar nur noch in Extremen denkenden Welt erreichen sollte.

Cover des Buches Otto in der Unterwelt (ISBN: 9783987500466)
SmilingKatinkas avatar

Rezension zu "Otto in der Unterwelt" von Sebastian Niedlich

Unterwelt und Rock n Roll
SmilingKatinkavor 8 Tagen

 Ein dreiköpfiger Rauhaardackel bewacht mitten in Berlin das Tor zur Unterwelt, welches bei Bauarbeiten aus Versehen freigelegt wurde. Ja, die griechische Mythologie ist plötzlich Realität und Otto, dem die weiblichen Fans hinterherkreischen, nimmt all seinen Mut zusammen und bezirzt Cerberus. Dies tut er für Rike und so begleiten wir ihn nicht nur im aktuellen Zeitstrahl durch die Unterwelt, sondern erfahren auch gleichzeitig, wie es überhaupt dazu kam, dass Otto sich in den Hades begibt. Und glauben Sie mir, das ist ein ganz schöner Ritt.

Otto ist ein ganz normaler junger Mann Anfang 30, der eine Band hat und mit dieser berühmt werden will. Er hat vielleicht ein wenig zu viel Gitarren und ein wenig zu wenig Ambitionen für ein normales Leben mit Plänen und Zukunftsperspektive, was ihn von seiner Freundin Rike unterscheidet. Aber er ist unglaublich sympathisch und ich habe ihn sehr gerne auf seiner Reise begleitet. Dabei habe ich auch mehr als einmal laut gelacht, denn dieses Buch ist ein Feuerwerk an Humor. Das sollte aber auch jedem, der das Cover sieht oder den Autoren kennt klar sein. Ich habe gerade bei der Jury einer bekannten Castigshow erst kurz nachgedacht und dann lauthals gelacht, als ich festgestellt habe, wer gemeint ist. Ich sag nur Jürgen Planke.

Dieses Buch ist leichte Unterhaltungslektüre für Lebeabende nach stressigen Arbeitstagen, denn man muss einfach schmunzeln. Es lohnt sich aber auch, zwischen den Zeilen zu lesen, denn man erfährt viel über Castingshows, Freundschaft und auch, dass es sich lohnt, seine Träume zu verfolgen.

Empfehlenswerte, leichte Abendlektüre, die einfach Spaß macht. Sebastian Niedlich ist einfach immer wert, gelesen zu werden.

Cover des Buches Otto in der Unterwelt (ISBN: 9783987500466)
Lysan73s avatar

Rezension zu "Otto in der Unterwelt" von Sebastian Niedlich

Herr Planke meint: Mega!
Lysan73vor 11 Tagen

Was erwartet man von einem Buch, das "Otto in der Unterwelt" heißt und von Sebastian Niedlich geschrieben wurde?
Der Autor zumindest war mir nicht fremd. Was ich bisher las oder hörte, gefiel mir und die Idee des Buches gefiel mir auch. Dass die Götter verrückt sein müssen, wissen wir spätestens seit Asterix und dass die MEnschen verrückt sind... nun ja...
Zugegeben - ich hatte zu Beginn meine Probleme, mich in die Geschichte einzulesen. Aber dann nahm das alles so nach und nach richtig Fahrt auf und ich war dann zwar mehr beglückt als enttäuscht über die Wendung der Story... Nun gut - ich wäre über ein kitschiges Voll-Happyend doch sehr enttäuscht gewesen und außer einigen Kalauern und Seitenhieben, die mir so richtig Spaß machten - freute ich mich auch über die kleinen Alltagsweisheiten und philosophischen Anwandlungen.
Ich hab mich bombastisch amüsiert und fand auch das Nachwort super gelungen!

Gespräche aus der Community

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

 

vor ein paar Jahren hatte ich hier meine erste Leserunde mit meinem ersten Roman „Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“ – seitdem ist viel passiert, mit dem ich damals nicht in meinen kühnsten Träumen gerechnet hätte (und wer mich kennt, der weiß, dass ich zur Kühnheit neige … naja: zumindest in meinen Träumen. Manchmal.): Mein Debüt ist ein echter Erfolg geworden, der sich als eBook, in gedruckter Form, als Hörbuch und sogar als Übersetzung im Ausland sehr gut verkauft hat. Es scheint insofern passend, dass es auch für die Fortsetzung der Geschichte hier eine Leserunde gibt!

 

Natürlich werden sich vor allem diejenigen von euch über diese Einladung zur Leserunde freuen, die meinen ersten Roman bereits kennen. Alle anderen können aber auch jetzt direkt einsteigen. Wichtig ist zu wissen: Martin, die Hauptfigur in „Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“, ist der einzige Mensch, der den leibhaftigen Tod sehen kann – worauf dieser ihn

a) zu seinem besten Freund und

b) zu seinem Nachfolger auserkoren hat.

 

Martin konnte das am Ende meines ersten Romans erfolgreich verhindern. Also: Das mit der Nachfolge. Freunde sind sie trotzdem geworden.


Und so geht es nun weiter in „Der Tod ist schwer zu überleben“: Thanatos, wie der Tod auch genannt wird, ist immer noch auf der Suche nach einem Nachfolger. Und statt Martin gibt es nun tatsächlich andere Kandidaten für den Job, zu denen eine mordlustige Studentin, ein liebenswerter Pazifist und eine trinkfeste Russin gehören. Aber ist einer von ihnen die richtige Wahl? Während das natürliche Gleichgewicht zwischen Leben und Tod immer mehr aus den Fugen gerät, muss Martin sich die Frage stellen, ob er sich wirklich vor seiner Verantwortung drücken darf. Und noch dazu findet er heraus, dass ein Mensch, den er über alles liebt, vielleicht bald sterben wird – und das muss er unter allen Umständen verhindern!

 

Wenn ihr Lust habt, euch von mir zum Schmunzeln, Lachen und vielleicht auch Weinen bringen zu lassen, dann bewerbt euch jetzt für diese Leserunde – dotbooks stellt 10 eBooks zur Verfügung. Ich freue mich auf eure Kommentare und Meinungen! Wenn ihr mitmachen und eines der Freiexemplare gewinnen wollt, antwortet einfach auf folgende Frage:

 

„Wie würdest du am liebsten sterben?“

 

Bewerbt euch bis zum 22. November. Wenn es mehr Interessenten als Freiexemplare gibt, entscheidet das Los. Ich drücke euch die Daumen!

Viele Grüße,

euer Sebastian Niedlich

 

***************************************************************** 

Teilnahmebedingungen des dotbooks-Verlags:

Nach Erhalt deines kostenlosen Exemplars verpflichtest du dich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, insbesondere an den einzelnen Leseabschnitten und der abschließenden Rezension.

Deine Rezension veröffentlichst du bitte auch auf Amazon, Thalia und ähnlichen Verkaufsplattformen.

 

Hinweis des Verlages:

Daten, die uns übermittelt werden, werden von uns gemäß der gesetzlichen Datenschutzvorschriften vertraulich behandelt und nur in dem Rahmen gespeichert oder verarbeitet, der für die Betreuung der Leserunde notwendig ist. Danach werden eure Daten gelöscht; sie werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

169 BeiträgeVerlosung beendet
Tanpopos avatar
Letzter Beitrag von  Tanpopovor 5 Jahren
Danke für den Hinweis. Ist der Leseeindruck meines Mannes. Und wir sind beide "Quereinsteiger" bei Teil 2. Ich habe ihn noch einmal gefragt. Ihm kommt es tatsächlich so vor, dass ein größerer Zeitraum verstrichen sei. Aber Band 1 muss jetzt ja auch noch in unser Haus. Mein Mann hatte einfach regelmäßig viel zu schmunzeln. Aber zum Glück kann man ja auf einem Block auch Eindrücke nach Rückinformationen richtig stellen. Werde ich heute noch machen. (Mein Mann hasst es selber zu schreiben, so dass ich sein angestammtes Lektorat bin.)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

 

angeblich liegt in der Kürze die Würze – und als Autor finde ich es manchmal tatsächlich anspruchsvoller, eine humorvolle KURZgeschichte zu schreiben als einen ganzen Roman. Der Herausforderung stelle ich mich gerne, und darum habe ich in den letzten Jahren einige Erzählbände veröffentlicht.

 

Diese sind nun auch in gesammelter Form unter dem Titel „Am Ende der Welt gibt es Kaffee und Kuchen“ erschienen. Es gibt darin unter anderem ein Wiedersehen mit dem Tod und Martin aus „Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“, auch Gott aus „Und Gott sprach: Es werde Jonas“ hat einen Starauftritt. Außerdem erzähle ich vom sprichwörtlichen Ende der Welt und lasse euch hautnah bei einer anstehenden Alien-Invasion dabei sein. Und wem das alles noch nicht schräg genug ist, der kann in diesem Buch herausfinden, wie es sich anhört, wenn ich dichterisch auf den Spuren von Wilhelm Busch wandle – und mich dabei unter anderem der Frage widme, ob das letzte Einhorn auf der Arche Noah war …

 

Wenn ihr Lust habt, euch von mir zum Schmunzeln und Lachen bringen zu lassen, dann bewerbt euch jetzt für diese Leserunde – dotbooks stellt 10 eBooks zur Verfügung und ich freue mich auf eure Kommentare und Meinungen!

 

Wenn ihr mitmachen und eines der Freiexemplare gewinnen wollt, antwortet einfach auf folgende Frage: "Was wäre für euch das merkwürdigste Ende der Welt?"

 

Bewerbt euch bis zum 1. März. Wenn es mehr Interessenten als Freiexemplare gibt, entscheidet das Los. Ich drücke euch die Daumen!

 

Viele Grüße,
euer Sebastian Niedlich



*****************************************************************

Teilnahmebedingungen des dotbooks-Verlags:

Nach Erhalt deines kostenlosen Exemplars verpflichtest du dich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, insbesondere an den einzelnen Leseabschnitten und der abschließenden Rezension.

Deine Rezension veröffentlichst du bitte auch auf Amazon, Thalia und ähnlichen Verkaufsplattformen.

92 BeiträgeVerlosung beendet
SebastianNiedlichs avatar
Letzter Beitrag von  SebastianNiedlichvor 6 Jahren
Vielen Dank! :-)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

im Oktober ist mein Kurzgeschichtenband "Das Ende der Welt ist auch nicht mehr das, was es mal war" erschienen – Zeit für eine neue Leserunde! Aus diesem Grund hat mir die Verlag ein paar Belegexemplare zur Verfügung gestellt: Zu gewinnen gibt es 10 eBooks. Im Printformat ist der Kurzgeschichtenband noch nicht erschienen.

Und um was geht es eigentlich in dem Buch? Ums Ende der Welt in allen seinen Formen! Eine Geschichte spielt in einem Restaurant, in dem möglicherweise das Jüngste Gericht auf der Speisekarte steht, die andere führt einen Glückspilz, der jede Menge Pech hat, ans sprichwörtliche Ende der Welt, wo eventuell eine Alien-Invasion bevorsteht. Und rund um die Geschichten rum betätige ich mich erstmals – und nicht ganz ernst gemeint – als Dichter: da sterben Einhörner, die letzte Seite einer Zeitung wird zum Spiegel des Alltags und Liebeskummer … nun … das findest ihr am besten selbst heraus.

Ich freue mich sehr, wenn ihr Lust habt, mein neues eBook bei dieser Leserunde kennenzulernen. Wenn ihr mitmachen und eines der Belegexemplare gewinnen wollt, antwortet einfach auf folgende Frage: "Wenn Du plötzlich erklären müsstest, warum die Welt NICHT in einer spontanen Apokalypse zerstört werden sollte, was würdest Du dann sagen?"

Bewerbt euch bis zum 26. Oktober – und wundert euch bitte nicht, dass ich erst ab dem 22. reagieren kann, vorher besuche ich den Vesuv und hoffe, nicht hineinzufallen. Wenn es mehr Interessenten als Freiexemplare gibt, entscheidet das Los. Ich drücke euch die Daumen und wünsche allen viel Spaß mit dieser Leserunde! Natürlich würde ich mich im Anschluss sehr über eine Rezension freuen.


Viele Grüße,
euer Sebastian Niedlich

90 BeiträgeVerlosung beendet
schafswolkes avatar
Letzter Beitrag von  schafswolkevor 8 Jahren
Selbst ist der Mann;-)

Zusätzliche Informationen

Sebastian Niedlich wurde am 01. Mai 1975 in Berlin (Deutschland) geboren.

Sebastian Niedlich im Netz:

Community-Statistik

in 708 Bibliotheken

auf 144 Merkzettel

von 22 Leser*innen aktuell gelesen

von 21 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks