Sebastian Niedlich

 4.2 Sterne bei 467 Bewertungen
Sebastian Niedlich

Lebenslauf von Sebastian Niedlich

Sebastian Niedlich, geboren 1975 in Berlin-Spandau, hat schon als Kind Comics geschrieben und gezeichnet und mal eine Eins in einem Deutschaufsatz bekommen, in welchem er eine eigene Geschichte schreiben sollte. (Darin fliegt Superman gegen eine Wand. Soweit zur Originalität.) Später hat er dann Drehbücher geschrieben, bevor er auf Romane umgestiegen ist. In seiner Freizeit interessiert er sich für Fotografie, Hieroglyphen und Filme. Und er tendiert dazu, bei Online-Lebensläufen von sich in der dritten Person zu sprechen. "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" ist sein Debütroman. Alle Geschichten sind auch bei Audible als Hörbuch erschienen.

Alle Bücher von Sebastian Niedlich

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Sebastian Niedlich

Neu
P

Rezension zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich

Durch Leben und Tod
Primrose24vor 16 Tagen

Wie würdest du dich fühlen, wenn der Tod dein ständiger Begleiter wäre? Martin ist noch ein Kind, als seine Oma stirbt und der leibhaftige Tod nehmen ihrem Bett auftaucht. Umso verwirrter Martin über dessen Auftauchen ist, umso begeisterter ist der Tod endlich mit jemandem reden zu können. So beginnt eine ungewöhnliche Freundschaft, die Martins Leben verändert.

 

Die Geschichte ist aus der Perspektive von Martin geschrieben und begleitet seinen Lebensweg von der Kindheit bis in das Erwachsenenalter. Hierbei muss sich Martin mehr als einmal mit dem Tod auseinandersetzen, wobei nicht nur seine freundschaftliche Beziehung mit dem Selbigen gemeint ist. Im Klappentext wird das Buch als eine schwarze Komödie beschrieben. Auch wenn die ein oder andere Stelle doch zum schmunzeln war, so ist der Grundton des Buches eher etwas  traurig und regt zum nachdenken an. Der Kampf gegen den Tod ist quasi allgegenwärtig. Insgesamt war das Buch nicht schlecht geschrieben aber leider konnte es mich nicht wirklich begeistern, auch wenn ich nicht sagen kann warum. Kurzweilige Unterhaltung, die durchaus zum Nachdenken anregt und mit Humor an ein ernstes Thema heranführt.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich

Eine schwarze Komödie über das Leben, die Liebe, die Freundschaft und den Tod
Petzi_Mausvor einem Monat

Kurz zum Inhalt:
Als Martin 7 Jahre alt ist, lernt er am Sterbebett seiner Oma den leibhaftigen Tod kennen. Tod ist dort, weil er den Schmetterling, der nach dem Tod der Menschen emporsteigt, einfangen muss. Und er ist sehr erstaunt, dass Martin als einziger Mensch auf der Erde ihn sehen und mit ihm sprechen kann. Deshalb besucht er ihn immer wieder. Sie freunden sich an und spielen gemeinsam Schach, später gehen sie auch in Russland bowlen.
Doch Tod, dessen Name Thanatos ist, kommt immer wieder mal zu Besuch - immerhin ist Martin sein einziger Freund. Doch er erscheint auch zu den unmöglichsten Gelegenheiten, zB als Martin das erste mal mit einem Mädchen beisammen ist.
Als Martin Anja kennen und lieben lernt, muss er eine schwerwiegende Entscheidung treffen...


Meine Meinung:
In "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" verfolgt man das Leben von Martin von seinem 8. Lebensjahr bis in seine Dreißiger. Man beobachtet, wie sich Martin als Mensch, und wie sich die skurrile Freundschaft von Thanatos und Martin entwickelt. Martin ist ein Außenseiter, ein Einzelgänger. Woran Thanatos nicht ganz unschuldig ist, denn er hat Martin -ganz eigensüchtig- quasi isoliert, denn er möchte ihn als seinen Nachfolger ausbilden. Womit Martin aber nicht einverstanden ist und versucht, gegen den Tod anzukämpfen.

Aufgrund des Titels, des Covers und der Inhaltsangabe habe ich einen humorvollen Roman erwartet - das ist "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" aber definitiv nicht. Natürlich musste ich auch immer wieder schmunzeln, aber hauptsächlich geht es um den Ernst des Lebens und ums Sterben. Und natürlich um Freundschaft. Und dass eine gute Freundschaft viel bewirken und sogar ein vermeintlich fest vorgegebenes Schicksal abändern kann...


Fazit:
Ernsthaft-humorvoller Roman über Freundschaft, das Leben, die Liebe und den Tod. Hat mich zum Schmunzeln und zum Nachdenken gebracht. 
 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich

Der Tod, mal anders dargestellt
diminie_99vor einem Monat

Ich finde dieses Buch sehr schön. 
Man begleitet den Protagonisten, Martin, bei seiner Reise des Erwachsen Werdens. 
Am Sterbebett seiner Großmutter lernt er seinen nahezu ständigen Begleiter kennen, der Tod. Da Martin der einzige ist, der ihn hören und sehen kann, möchte der Tod auf Martins Freundschaft nicht verzichten.
Ziemlich schnell wird klar, dass Martin selbst nach seinem eigenen Tod, zum Tod selbst wird. Dadurch hat er zu Lebzeiten schon einige Fähigkeiten, wie zum Beispiel den Tod eines Menschen zu sehen, bevor dieser überhaupt stirbt. 
Fest entschlossen und mit Hilfe dieser 'Gabe' wird Martin Arzt und versucht alles dem Tod einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Der Autor schafft es sogar den Tod (und eine Katastrophe, die ich jetzt nicht spoilern möchte) etwas Schönes beizufügen. Die Schmetterlinge, die von den Toten aufsteigen und vom Tod gefangen werden, geben dem Tod etwas atemberaubendes. 
Das ganze Buch ist sehr humorvoll und auch sarkastisch gehalten und Kapitel wie "Sport ist Mord" zählen definitiv zu meinen Lieblingsausschnitten des Buches.

Ich habe es sehr genossen Buch zu lesen. Perfekt als Urlaubslektüre!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

 

vor ein paar Jahren hatte ich hier meine erste Leserunde mit meinem ersten Roman „Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“ – seitdem ist viel passiert, mit dem ich damals nicht in meinen kühnsten Träumen gerechnet hätte (und wer mich kennt, der weiß, dass ich zur Kühnheit neige … naja: zumindest in meinen Träumen. Manchmal.): Mein Debüt ist ein echter Erfolg geworden, der sich als eBook, in gedruckter Form, als Hörbuch und sogar als Übersetzung im Ausland sehr gut verkauft hat. Es scheint insofern passend, dass es auch für die Fortsetzung der Geschichte hier eine Leserunde gibt!

 

Natürlich werden sich vor allem diejenigen von euch über diese Einladung zur Leserunde freuen, die meinen ersten Roman bereits kennen. Alle anderen können aber auch jetzt direkt einsteigen. Wichtig ist zu wissen: Martin, die Hauptfigur in „Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“, ist der einzige Mensch, der den leibhaftigen Tod sehen kann – worauf dieser ihn

a) zu seinem besten Freund und

b) zu seinem Nachfolger auserkoren hat.

 

Martin konnte das am Ende meines ersten Romans erfolgreich verhindern. Also: Das mit der Nachfolge. Freunde sind sie trotzdem geworden.


Und so geht es nun weiter in „Der Tod ist schwer zu überleben“: Thanatos, wie der Tod auch genannt wird, ist immer noch auf der Suche nach einem Nachfolger. Und statt Martin gibt es nun tatsächlich andere Kandidaten für den Job, zu denen eine mordlustige Studentin, ein liebenswerter Pazifist und eine trinkfeste Russin gehören. Aber ist einer von ihnen die richtige Wahl? Während das natürliche Gleichgewicht zwischen Leben und Tod immer mehr aus den Fugen gerät, muss Martin sich die Frage stellen, ob er sich wirklich vor seiner Verantwortung drücken darf. Und noch dazu findet er heraus, dass ein Mensch, den er über alles liebt, vielleicht bald sterben wird – und das muss er unter allen Umständen verhindern!

 

Wenn ihr Lust habt, euch von mir zum Schmunzeln, Lachen und vielleicht auch Weinen bringen zu lassen, dann bewerbt euch jetzt für diese Leserunde – dotbooks stellt 10 eBooks zur Verfügung. Ich freue mich auf eure Kommentare und Meinungen! Wenn ihr mitmachen und eines der Freiexemplare gewinnen wollt, antwortet einfach auf folgende Frage:

 

„Wie würdest du am liebsten sterben?“

 

Bewerbt euch bis zum 22. November. Wenn es mehr Interessenten als Freiexemplare gibt, entscheidet das Los. Ich drücke euch die Daumen!

Viele Grüße,

euer Sebastian Niedlich

 

***************************************************************** 

Teilnahmebedingungen des dotbooks-Verlags:

Nach Erhalt deines kostenlosen Exemplars verpflichtest du dich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, insbesondere an den einzelnen Leseabschnitten und der abschließenden Rezension.

Deine Rezension veröffentlichst du bitte auch auf Amazon, Thalia und ähnlichen Verkaufsplattformen.

 

Hinweis des Verlages:

Daten, die uns übermittelt werden, werden von uns gemäß der gesetzlichen Datenschutzvorschriften vertraulich behandelt und nur in dem Rahmen gespeichert oder verarbeitet, der für die Betreuung der Leserunde notwendig ist. Danach werden eure Daten gelöscht; sie werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Zur Leserunde

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

 

angeblich liegt in der Kürze die Würze – und als Autor finde ich es manchmal tatsächlich anspruchsvoller, eine humorvolle KURZgeschichte zu schreiben als einen ganzen Roman. Der Herausforderung stelle ich mich gerne, und darum habe ich in den letzten Jahren einige Erzählbände veröffentlicht.

 

Diese sind nun auch in gesammelter Form unter dem Titel „Am Ende der Welt gibt es Kaffee und Kuchen“ erschienen. Es gibt darin unter anderem ein Wiedersehen mit dem Tod und Martin aus „Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“, auch Gott aus „Und Gott sprach: Es werde Jonas“ hat einen Starauftritt. Außerdem erzähle ich vom sprichwörtlichen Ende der Welt und lasse euch hautnah bei einer anstehenden Alien-Invasion dabei sein. Und wem das alles noch nicht schräg genug ist, der kann in diesem Buch herausfinden, wie es sich anhört, wenn ich dichterisch auf den Spuren von Wilhelm Busch wandle – und mich dabei unter anderem der Frage widme, ob das letzte Einhorn auf der Arche Noah war …

 

Wenn ihr Lust habt, euch von mir zum Schmunzeln und Lachen bringen zu lassen, dann bewerbt euch jetzt für diese Leserunde – dotbooks stellt 10 eBooks zur Verfügung und ich freue mich auf eure Kommentare und Meinungen!

 

Wenn ihr mitmachen und eines der Freiexemplare gewinnen wollt, antwortet einfach auf folgende Frage: "Was wäre für euch das merkwürdigste Ende der Welt?"

 

Bewerbt euch bis zum 1. März. Wenn es mehr Interessenten als Freiexemplare gibt, entscheidet das Los. Ich drücke euch die Daumen!

 

Viele Grüße,
euer Sebastian Niedlich



*****************************************************************

Teilnahmebedingungen des dotbooks-Verlags:

Nach Erhalt deines kostenlosen Exemplars verpflichtest du dich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, insbesondere an den einzelnen Leseabschnitten und der abschließenden Rezension.

Deine Rezension veröffentlichst du bitte auch auf Amazon, Thalia und ähnlichen Verkaufsplattformen.

Letzter Beitrag von  SebastianNiedlichvor einem Jahr
Vielen Dank! :-)
Zur Leserunde

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

im Oktober ist mein Roman "Dicker Teufel umständehalber in liebevolle Hände abzugeben" erschienen – Zeit für eine neue Leserunde! Aus diesem Grund hat mir die Verlag ein paar Belegexemplare zur Verfügung gestellt: Zu gewinnen gibt es 5 eBooks und 5 gedruckte Bücher.

Und um was geht es eigentlich in dem Buch?
Bei Gott in Ungnade gefallen, weil Mephy einst versuchte, einen himmlischen Betriebsrat zu gründen, wurde der Fürst der Finsternis strafversetzt und kümmert sich seitdem um das ordnungsgemäße und formvollendete Quälen der verdammten Seelen. Trotz Schwefelduft und Überstunden ist Mephy hochmotiviert bei der Sache, doch so langsam wird ihm klar, dass es im Leben noch etwas anderes geben muss als immer nur Arbeit. Eine Frau muss her, und zwar schnell!

Mephy bekommt von seinem Chef 66 Tage Sonderurlaub in irdischen Gefilden, um eine schöne Sterbliche zu finden. Dort angekommen, merkt er schnell, dass Partnersuche inzwischen die Hölle auf Erden ist …

Ich freue mich sehr, wenn ihr Lust habt, mein neues eBook bei dieser Leserunde kennenzulernen. Wenn ihr mitmachen und eines der Belegexemplare gewinnen wollt, antwortet einfach auf folgende Frage: "Was war das Merkwürdigste, was dir je bei einem Date passiert ist?"

Bewerbt euch bis zum 26. Oktober. Wenn es mehr Interessenten als Freiexemplare gibt, entscheidet das Los. Ich drücke euch die Daumen und wünsche allen viel Spaß mit dieser Leserunde! Natürlich würde ich mich im Anschluss sehr über eine Rezension freuen.


Viele Grüße,
euer Sebastian Niedlich

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Sebastian Niedlich wurde am 01. Mai 1975 in Berlin (Deutschland) geboren.

Sebastian Niedlich im Netz:

Community-Statistik

in 587 Bibliotheken

auf 163 Wunschlisten

von 15 Lesern aktuell gelesen

von 20 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks