Am Ende der Welt gibt es Kaffee und Kuchen

von Sebastian Niedlich 
4,0 Sterne bei13 Bewertungen
Am Ende der Welt gibt es Kaffee und Kuchen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (9):
Hexxes avatar

genau mein Humor.

Kritisch (1):
Tanja_Radis avatar

leider nicht das, was ich erwartet hatte.

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Am Ende der Welt gibt es Kaffee und Kuchen"

Drei E-Book-Bestseller zum ersten Mal in einem Band:
»Das Ende der Welt ist auch nicht mehr das, was es mal war«, »Der Tod, der Hase, die Unsinkbare und ich« und »Ein Gott, drei Könige und zwei Milliarden Verrückte«

Comedy der Meisterklasse: AM ENDE DER WELT GIBT ES KAFFEE UND KUCHEN von Bestsellerautor Sebastian Niedlich. Mit Humor ist alles leichter – selbst dann, wenn man in einem Restaurant landet, in dem das Jüngste Gericht serviert wird. Oder wenn man den schrecklichsten Liebeskummer aller Zeiten hat. Oder man ein klitzekleines bisschen daran schuld sein könnte, dass die Erde von galaktischen Angreifern in die Luft gesprengt wird. Klingt verrückt? Ist es auch! Und das Einhorn, das beim Ende der Welt eine durchaus tragende Rolle spielt, und Gottes Meinung über den Geisteszustand der Menschen haben wir bisher noch nicht einmal erwähnt … In diesem Band mit drei E-Book-Bestsellern gibt es endlich auch ein Wiedersehen mit Martin und seinem besten Freund, dem leibhaftigen Tod – darauf haben über 200.000 Fans von Sebastian Niedlichs Roman DER TOD UND ANDERE HÖHEPUNKTE MEINES LEBENS sehnsüchtig gewartet!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783862656578
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:312 Seiten
Verlag:Schwarzkopf & Schwarzkopf
Erscheinungsdatum:01.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    TodHunterMoons avatar
    TodHunterMoonvor 6 Monaten
    261 Seiten Wortwitz

    Die Bücher von Sebastian Niedlich waren mir bis dato nur durch Hörensagen und die Cover bekannt, die ja einen sehr hohen Wiedererkennungswert haben.

    "Mit Humor ist alles leichter – selbst dann, wenn man in einem Restaurant landet, in dem das Jüngste Gericht serviert wird. Oder wenn man den schrecklichsten Liebeskummer aller Zeiten hat. Oder man ein klitzekleines bisschen daran schuld sein könnte, dass die Erde von galaktischen Angreifern in die Luft gesprengt wird. Comedy der Meisterklasse: AM ENDE DER WELT GIBT ES KAFFEE UND KUCHEN von Bestsellerautor Sebastian Niedlich".  

    So wird das Buch auf der Seite einer bekannter Verkaufsplatform beworben und mit entsprechenden Erwartungen habe ich mich dann auch ans Lesen gemacht. Ich bin ein Freund des trockenen Humors und der darf bei mir auch gern etwas dunkler, etwas überspitzt und/oder sarkastisch sein. All diese Dinge wurden auf 261 Seiten ebook komplett erfüllt,.

    Der Schreibstil und die Ausdrucksweise von Sebastian Niedlich sind einfach nur "göttlich". Man merkt auch, dass jede seiner Geschichten vorher gut recherchiert sind und der Leser nebenbei noch fundiertes Hintergrundwissen erhält. Egal ob es dabei um Geschichte oder Religion geht. Seine Kurzgeschichten sind manchmal zwar mit einem etwas derberen Humor gespickt oder regen dazu an, Dinge auch mal etwas kritischer zu hinterfragen, aber alles auf unterhaltsame und kurzweilige Weise, sodass das Buch sehr schnell durch gelesen ist.

    Das Einzige, was mir nicht so gefallen hat, sind die Gedichte dazwischen. Nicht jedem liegt es, Gedichte zu schreiben und auch wenn sie an Wilhelm Buch erinnern sollen, fand ich sie nur bedingt stimmig. Deshalb auch von mir der eine Stern Abzug.

    Im Gesamten hat mich das kleine Sammelsorium aber überzeugt und es wird bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich etwas von Sebastian Niedlich lesen werde.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Spaceriders avatar
    Spaceridervor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Kessel buntes, mit einer gewissen Art Humor. Unabhängige Stories, wo man was dazu lernen kann und sich fragt, ob alles so richtig ist.
    So lala

    Motivation für das Buch
    Inspiriert hat mich das Buchcover:
    „Hey, das kommt mir bekannt vor! Ist das nicht der Tod?“.
    Und, ja richtig, das Cover ist ganz im Stiel von „Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“ das ich zuvor gelesen habe, und von dessen Story ich begeistert war, ebenso von dem Humor des Autors.

    Inhalt
    Das vorliegende Buch „Am Ende der Welt gibt es Kaffee und Kuchen“ ist ein Sammelband, der aus drei eher kurzen Büchern besteht, die es alle einzeln als e-Book zu kaufen gibt:
    • Der Tod, der Hase, die Unsinkbare und ich
    • Ein Gott, drei Könige und zwei Milliarden Verrückte
    • Das Ende der Welt ist auch nicht mehr das, was es mal war

    Die drei Einzelbücher haben miteinander überhaupt nichts zu tun.

    Buch 1 – Der Tod, der Hase, die Unsinkbare und Ich
    Hier begegnet uns der Tod und Martin wieder, die man, falls gelesen, schon aus dem eingangs erwähnten Buch „Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“ kennt.
    Das vorliegende Buch enthält zwei Stories zu Tod und Martin.
    In der ersten Story begegnen Martin und Tod dem Osterhasen. Die Geschichte ist auf ihre Art und Weise zwar ganz nett und hat durchaus einen gewissen Humor, aber meiner Meinung nach nicht im „alten“ Stil, der sich meist an wahre Lebensbegebenheiten hält, wenn man mal vom beamen oder über das Wasser laufen, etc. absieht.
    Die zweite Story handelt von einem total sentimentalen Tod, mit im Kern wahren Begebenheiten aus der Geschichte der Menschheit – diese Geschichte hat mir ganz gut gefallen.

    Buch 2 – Ein Gott, drei Könige und zwei Milliarden Verrückte
    Auch dieses Buch enthält zwei Stories, die sich beide um das Thema Weihnachten drehen.
    In der ersten Geschichte geht es um Gott der flucht und erzählt, das alles nur gelogen ist – so in etwa zumindest, um nicht zu viel zu verraten.
    In der zweiten Geschichte geht es um die Reise der drei Weisen nach Bethlehem, die sich kabbeln und gar nicht so weise scheinen.
    Ok, ganz amüsant, aber beides nicht ganz so mein Stil.

    Buch 3 – Das Ende der Welt ist auch nicht mehr das, was es mal war
    Das dritte Buch besteht aus zwei Kurzgeschichten und drei Gedichten.
    Die Gedichte waren alle nicht so meins, sie fühlten sich für mich nicht richtig rund an – reim dich, oder ich fress dich, mir fehlte der Rhythmus.
    Die erste Kurzgeschichte geht, wie sollte es anders sein, um das Ende der Welt. Ich fand den Anfang sehr schleppend und es kostete mich eine gewisse Mühe, am Ball zu bleiben und die Story zu Ende zu lesen. Zum Ende hin gewann sie dann zwar noch an Spannung, insgesamt hat mich die Geschichte aber nicht überzeugt.
    In der zweiten Kurzgeschichte geht es u.a. um Aliens. Diese Geschichte ist mein Favorit aus dem ganzen vorliegenden Sammelband, der ich als einzige volle fünf Sterne geben würde. Handlung, Stil und Humor haben mir gefallen.

    Fazit
    Wie eingangs erwähnt, hatte ich schon „Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“ mit Begeisterung gelesen und gewisse Erwartungen, die sich leider nicht erfüllt haben.
    Die einzelnen Bücher würde ich wie folgt bewerten:
    Buch 1: 3 bis 4 Sterne – der alte Stil hat mir gefehlt.
    Buch 2: 3 Sterne bis 4 Sterne – ganz humorvoll, aber nicht mein Stil.
    Buch 3: 2 bis 3 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tanja_Radis avatar
    Tanja_Radivor 6 Monaten
    Kurzmeinung: leider nicht das, was ich erwartet hatte.
    Etwas andere Geschichten, als ich erwartet hatte

    Als ich den Titel des Buches las, dachte ich sofort an die Bücher von Douglas Adams, wie per Anhalter durch die Galaxis, und erwartete skurrile lustige Kurzgeschichten.

    Die erste Geschichte war auch genau das, der Tod killt den rauchenden Osterhasen, das ist wirklich empfehlenswert lustig.
    Leider ging der Stil dieser Geschichte nicht durch das ganze Buch. Bei einigen anderen Geschichten fehlte mir der Humor und es wurde mir zu moralisch. Teilweise ist es mir zu sehr in religiöse Aufklärung und Kritik zu Lasten witziger Szenen geworden. Wobei ich sagen muss, dass mir die Einfälle des Autors wirklich gefallen haben. Nur die Umsetzung hat nicht ganz meinen Geschmack getroffen. Daher leider nur drei von fünf Sternen.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    verruecktnachbuecherns avatar
    verruecktnachbuechernvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Anders als die anderen. Gesellschaftskritischer.
    Ich weiß nicht

    In diesem Buch werden drei schon vorhandene E-Books zusammen veröffentlicht.

    Zur meiner Freude gibt es ein Wiedersehen mit dem Tod. Dieses ist sarkastisch, sentimental und leider viel zu kurz. Die Geschichte mit dem Tod und Martin ist die erste der drei und sie hat mir sehr gut gefallen. Sie hat vieles, was ich an anderen Geschichten von Niedlich so mag.

    In der zweiten Geschichte begleiten wir die drei Waisen auf dem Weg zum neugeborenen Jesuskind. In dieser Geschichte steckt eine Menge. Vor allem die Bibel bekommt ihr Fett weg und sowas gefällt mir.
    Bei dieser Geschichte fand ich die Dialoge zweitweise ziemlich anstrengend.

    In dem letzten und dritten Band trifft der Leser auf das Jüngste Gericht mitten im nirgendwo. Des Weiteren lernt man ein Alien namens Pfingstmontag und einen Pechvogel kennen. Diese Geschichten stecken voller Gesellschaftskritik. Allerdings weiß ich nicht, was sich von ihnen halten soll.

    Ich fand den dritten Abschnitt, wie auch den zweiten, eher mittel. Nur der Erste konnte mich begeistern.
    Begeistern konnten mich die Gedichte, es wird einem erklärt, warum es heute keine Einhörner gibt und das mit viel Witz.

    Ich bin hin und her gerissen und weiß einfach nicht, ob und wie sehr mir die Sammlung gefällt. Für Fans von Niedlich ist es auf jeden Fall ein schön gestaltetes weiteres Buch für das Regal.
    Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Marion_Schemels avatar
    Marion_Schemelvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: unterhaltsames Lesevergnügen gepaart mit einer Prise Gesellschaftskritik
    Lachen ist gesund

    Drei E-Book-Bestseller zum ersten Mal in einem Band:
    »Das Ende der Welt ist auch nicht mehr das, was es mal war«, »Der Tod, der Hase, die Unsinkbare und ich« und »Ein Gott, drei Könige und zwei Milliarden Verrückte«

    Comedy der Meisterklasse: AM ENDE DER WELT GIBT ES KAFFEE UND KUCHEN von Bestsellerautor Sebastian Niedlich. Mit Humor ist alles leichter – selbst dann, wenn man in einem Restaurant landet, in dem das Jüngste Gericht serviert wird. Oder wenn man den schrecklichsten Liebeskummer aller Zeiten hat. Oder man ein klitzekleines bisschen daran schuld sein könnte, dass die Erde von galaktischen Angreifern in die Luft gesprengt wird. Klingt verrückt? Ist es auch! Und das Einhorn, das beim Ende der Welt eine durchaus tragende Rolle spielt, und Gottes Meinung über den Geisteszustand der Menschen haben wir bisher noch nicht einmal erwähnt

    man sollte unvoreingenommen an das Buch herangehen und eine gesunde Portion Humor besitzen dann ist dieses Buch eine echte Lesebereicherung mit einem kritischen Blick auf unsere Gesellschaft und ihre liebgewonnen Bräuche.
    Der Autor nimmt die Weihnachtszeit und die daraus entstandenen Hypes deutlich auf die Schippe, desweiteren läßt er sich in Form von den Charakteren witzig mit den apokalyptischen Reitern auf eine Abstimmung ein ( einer der Reiter sammelt Kuchenrezepte )
    bibeltreu und strenggläubige Leser mögen Blasphemie schreien... sei s drum ich mag die Art von Humor und der Schreibstil läßt den Leser förmlich über die Seiten fliegen um zu wissen wie es weitergeht, mehr als einmal lösten die bildhaften Beschreibungen ein Lachen aus, desweiteren in nicht immer versteckten Botschaften eine Form der Gesellschaftskritik mit welcher ich konform gehe.
    Alles in allem für mich war es die Unterhaltung schlechthin und daher ein klare Leseempfehlung, mein erster Niedlich welcher nicht der letzte sein wird...

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Sabine_Marxs avatar
    Sabine_Marxvor 7 Monaten
    Toller Humor

    Klappentext: Drei E-Book-Bestseller zum ersten Mal in einem Band:
    »Das Ende der Welt ist auch nicht mehr das, was es mal war«, »Der Tod, der Hase, die Unsinkbare und ich« und »Ein Gott, drei Könige und zwei Milliarden Verrückte«

    Comedy der Meisterklasse: AM ENDE DER WELT GIBT ES KAFFEE UND KUCHEN von Bestsellerautor Sebastian Niedlich. Mit Humor ist alles leichter – selbst dann, wenn man in einem Restaurant landet, in dem das Jüngste Gericht serviert wird. Oder wenn man den schrecklichsten Liebeskummer aller Zeiten hat. Oder man ein klitzekleines bisschen daran schuld sein könnte, dass die Erde von galaktischen Angreifern in die Luft gesprengt wird. Klingt verrückt? Ist es auch! Und das Einhorn, das beim Ende der Welt eine durchaus tragende Rolle spielt, und Gottes Meinung über den Geisteszustand der Menschen haben wir bisher noch nicht einmal erwähnt … In diesem Band mit drei E-Book-Bestsellern gibt es endlich auch ein Wiedersehen mit Martin und seinem besten Freund, dem leibhaftigen Tod – darauf haben über 200.000 Fans von Sebastian Niedlichs Roman DER TOD UND ANDERE HÖHEPUNKTE MEINES LEBENS sehnsüchtig gewartet!


    Meinung: Ich habe schon einige Bücher von Sebastian Niedlich gelesen, welche auch in dieser Zusammenfassung enthalten sind. Ich liebe seinen Humor und seinen Schreibstil. Martin und Tod sind ein tolles Gespann und die 3 Weisen aus dem Morgenland haben meine Sicht auf das Weihnachtsfest nochmal total geändert. Die Gedichte in Form von Wilhelm Tell haben wir auch sehr gefallen.


    Ich würde gern mehr von ihm lesen und freue mich auf viele neue Bücher.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    A
    Anna_Resslervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine kritische Sicht auf die Welt. Mit einer gehörigen Prise Humor.
    Am Ende der Welt gibt es Kaffee und Kuchen...


    ... und den personifizierten Hunger der gerne ein neues Kuchenrezept hätte. 
    Am Beginn des Buches begleiten wir Martin und den Tod. Auch der Osterhase begegnet uns und wir machen eine Reise auf die Titanic. 
    Und auch die Frage was der Tod mit einem Kescher will wird geklärt.
    Im zweiten Teil befasst sich der Autor mit dem Weihnachtsfest und den Drei hl. Könige. Eine durchaus kritische Betrachtung. 
    Im letzten Teil geht es um das Ende der Welt. Die Apokalyptischen Reiter sowie ein Alien mit kuriosem Namen haben einen Auftritt und natürlich darf auch ein Einhorn nicht fehlen. 
    Der Schreibstil hat mir gut gefallen und hat gut zum Inhalt gepasst.
    Ich hatte eigentlich etwas mehr Humor erwartet. Es war dann doch eine etwas ernste Betrachtung der Welt. Aus diesem Grund konnte ich leider auch oft nicht lachen. 
    Es war mal etwas anderes. 
    Durchaus lesenswert - aber mich konnte es nicht zu 100% überzeugen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Huschdegutzels avatar
    Huschdegutzelvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Die Welt braucht mehr solcher Bücher!
    Die Welt braucht mehr solcher Bücher!

    Dann wäre sie nämlich deutlich besser gelaunt ...bzw die Menschen, die darauf rum trampeln.


    Sicher ist der hier geschriebene Humor nicht unbedingt jedermanns Sache.
    Da wird so ziemlich alles durch den Kakao gezogen, das die Weltverbesserer und Gottesanbeter so hoch heilig halten. Von vegan bis bibelfest ... nichts wird verschont und ich hab mich köstlich darüber amüsiert!


    Ob gelobhudelt wird statt gepreist, ob der Osterhase jetzt so ganz anders ist als immer gedacht oder ob die Apokalypse jetzt kommt oder halt auch nicht - ich hatte Tränen vor Lachen in den Augen und dachte so manches mal gleichzeitig: so ganz unrecht hat er ja nicht, der Herr Niedlich.


    Wenn Sie agnostisch genug und mit einem schrägen Humor ausgestattet sind - greifen Sie zu! Wer Moore und Pratchett liebt, wird süchtig nach mehr von diesem Autor!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    evafls avatar
    evaflvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Kurioses, unterhaltsames Buch.
    Haben Sie vielleicht irgendwas Veganes?

    Der Tod ist ein kurioser Geselle – verrückt aber durchaus auch emotional. Das wird einem in diesem Buch durchaus bewusst, in dem der Tod immer mal wieder mit Martin unterwegs ist, auf Tour quasi. Ebenso trifft man aber auch auf ein Einhorn, das am Ende der Welt eine durchaus tragende Rolle spielt. Alles in allem also eine bunte Mischung, die einen hier erwartet…

    Ein Buch mit einem solch kuriosen Titel hat mich durchaus neugierig gemacht. Bislang hatte ich noch nichts von diesem Autor gelesen – zumindest nicht bewusst. Dieses Buch besteht wohl aus den drei Büchern „Der Tod, der Hase, die Unsinkbare und ich“, „Ein Gott. Drei Könige und zwei Milliarden Verrückte“ sowie „Das Ende der Welt ist auch nicht mehr, was es mal war“. Von allen drei Büchern habe ich bislang nichts gehört.

    Der Schreibstil gefällt mir soweit ganz gut, es lässt sich gut lesen, ist gut verständlich, nicht großartig kompliziert geschrieben. Manchmal wirken die Sätze für mich ein wenig zu arg in die Länge gezogen bzw. können mich dann einfach nicht so begeistern.

    Inhaltlich ist das Buch wirklich kurios. Die Geschichten finde ich sehr unterhaltsam, sie sind durchaus lustig, teilweise auch emotional, ebenso aber auch teilweise recht informativ. Etwas dazu lernen finde ich ja auch immer wieder spannend, neues Wissen „gewinnen“. (Das war hier eben auch gelegentlich der Fall.) Im Großen und Ganzen ist es ein Buch, das wirklich gut unterhält, die Geschichten haben mich oft und viel zum Lachen gebracht, manchmal war es dann aber einfach sehr abstrus. Ich mag es gerne, wenn es komisch und kurios ist, aber zu arg ist dann auch nichts, finde ich. Entsprechend ziehe ich für manches in die Länge-ziehen sowie gelegentliches extremes übertreiben gesamt einen Stern ab. Ansonsten hat mir das Buch gut gefallen, ein Buch für alle, die einfach mal was ganz anderes lesen möchten.

    Von mir gibt es für dieses Buch 4 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Hexxes avatar
    Hexxevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: genau mein Humor.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    SebastianNiedlichs avatar

    Liebe Leserinnen, liebe Leser,

     

    angeblich liegt in der Kürze die Würze – und als Autor finde ich es manchmal tatsächlich anspruchsvoller, eine humorvolle KURZgeschichte zu schreiben als einen ganzen Roman. Der Herausforderung stelle ich mich gerne, und darum habe ich in den letzten Jahren einige Erzählbände veröffentlicht.

     

    Diese sind nun auch in gesammelter Form unter dem Titel „Am Ende der Welt gibt es Kaffee und Kuchen“ erschienen. Es gibt darin unter anderem ein Wiedersehen mit dem Tod und Martin aus „Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“, auch Gott aus „Und Gott sprach: Es werde Jonas“ hat einen Starauftritt. Außerdem erzähle ich vom sprichwörtlichen Ende der Welt und lasse euch hautnah bei einer anstehenden Alien-Invasion dabei sein. Und wem das alles noch nicht schräg genug ist, der kann in diesem Buch herausfinden, wie es sich anhört, wenn ich dichterisch auf den Spuren von Wilhelm Busch wandle – und mich dabei unter anderem der Frage widme, ob das letzte Einhorn auf der Arche Noah war …

     

    Wenn ihr Lust habt, euch von mir zum Schmunzeln und Lachen bringen zu lassen, dann bewerbt euch jetzt für diese Leserunde – dotbooks stellt 10 eBooks zur Verfügung und ich freue mich auf eure Kommentare und Meinungen!

     

    Wenn ihr mitmachen und eines der Freiexemplare gewinnen wollt, antwortet einfach auf folgende Frage: "Was wäre für euch das merkwürdigste Ende der Welt?"

     

    Bewerbt euch bis zum 1. März. Wenn es mehr Interessenten als Freiexemplare gibt, entscheidet das Los. Ich drücke euch die Daumen!

     

    Viele Grüße,
    euer Sebastian Niedlich



    *****************************************************************

    Teilnahmebedingungen des dotbooks-Verlags:

    Nach Erhalt deines kostenlosen Exemplars verpflichtest du dich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, insbesondere an den einzelnen Leseabschnitten und der abschließenden Rezension.

    Deine Rezension veröffentlichst du bitte auch auf Amazon, Thalia und ähnlichen Verkaufsplattformen.

    SebastianNiedlichs avatar
    Letzter Beitrag von  SebastianNiedlichvor 6 Monaten
    Vielen Dank! :-)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks