Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens

von Sebastian Niedlich 
4,2 Sterne bei261 Bewertungen
Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (212):
J

Es ist ein toller Roman, der einen selbst über den Tod nachdenken lässt. Toll die zeitlichen Geschehnisse, die man selbst erlebt hat.

Kritisch (7):
Ms_Violins avatar

Enttäuschend. Die Erwartungen waren wohl zu hoch.

Alle 261 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens"

Freunde sind etwas Wunderbares. Und manchmal findet man sie an den ungewöhnlichsten Orten. Martin hätte allerdings darauf verzichten können, am Sterbebett seiner Großmutter die Bekanntschaft des leibhaftigen Todes zu machen. Dieser hat sich eingefunden, um die Seele der alten Dame sicher ins Jenseits zu befördern und ist begeistert, dass ihn endlich jemand sehen und hören kann. Für ihn steht fest: Martin und er sind dazu bestimmt, beste Freunde zu werden. Schließlich ist er ein echt netter Typ!§§Und hey: Niemand kann so glaubhaft versichern, dass man weder an Langeweile, noch an einem gebrochenen Herzen sterben kann Im Laufe der Zeit gewöhnt Martin sich daran, dass der Leibhaftige stets bei ihm auftaucht, wenn er es am wenigsten gebrauchen kann. Doch als er eine ganz besondere Frau kennenlernt, muss er sich eine entscheidende Frage stellen: Macht es überhaupt Sinn zu leben, zu lieben und nach dem Glück zu suchen, wenn am Ende doch immer der Tod wartet?§§Schmunzeln und lachen, weinen und sich trotzdem wohlfühlen: DER TOD UND ANDERE HÖHEPUNKTE MEINES LEBENS ist eine schwarze Komödie mit Herz, die man so schnell nicht vergessen wird.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783862654833
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:328 Seiten
Verlag:Schwarzkopf & Schwarzkopf
Erscheinungsdatum:01.03.2015
Das aktuelle Hörbuch ist am 06.08.2015 bei Audible GmbH erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne118
  • 4 Sterne94
  • 3 Sterne42
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    J
    Jomarnavor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Es ist ein toller Roman, der einen selbst über den Tod nachdenken lässt. Toll die zeitlichen Geschehnisse, die man selbst erlebt hat.
    Toller Roman, der einen auch nachdenken lässt

    Es ist ein toller Roman, der einen aber auch selbst über den Tod nachdenken lässt. Martin erzählt von seiner Lebensgeschichte, in welcher er Tod kennenlernt. Da er den Tod als Einziger sehen kann, besucht dieser ihn immer wieder und die beiden werden Freunde. Diese Freundschaft durchlebt Höhen und Tiefen. Die Beiden geraten immer wieder wegen dem Thema Tod aneinander. Martin möchte den Tod von so vielen Menschen wie möglich verhindern und versucht als angehender Arzt so viele wie möglich zu retten, bevor Tod sie bzw. ihre Schmetterlinge (das Leben) mitnehmen kann. Toll finde ich die zeitlichen Geschehnisse in der Geschichte, welche man auch selbst erlebt hat, wie z.B. der Mauerfall, das Attentat vom 11. September und auch Filme und Musik die gerade aktuell waren. Beim Lesen habe ich alle möglichen Emotionen durchlebt. Ich habe mitgefiebert, gelacht, gehofft, den Kopf geschüttelt, mich gefreut, war entsetzt, wütend, glücklich, überrascht und ich habe auch geweint. Es macht Spaß das Buch zu lesen und ich denke, es war nicht das letzte Buch von Sebastian Niedlich, das ich gelesen habe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ms_Violins avatar
    Ms_Violinvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Enttäuschend. Die Erwartungen waren wohl zu hoch.
    Die Erwartungen waren wohl zu hoch

    Der achtjährige Martin lernt am Totenbett seiner Oma den Tod kennen. Dieser ist zunächst zwar überrascht, dass ein Sterblicher ihn sehen kann, versucht aber bald darauf eine Freundschaft zu dem Jungen aufzubauen und glaubt, dass Martin dazu ausersehen ist, irgendwann einmal - genauer: nach seinem Tod - seinen Job zu übernehmen.

    Eine Vorstellung, die Martin so gar nicht teilen möchte.


    Das Buch konnte mich leider gar nicht überzeugen. Dem Titel und Klappentext nach hatte ich viel mehr schwarzen Humor erwartet, wurde jedoch ziemlich enttäuscht. 

    Martin beim Aufwachsen zu verfolgen bietet zwar dank Tods Einmischung immer mal wieder leicht skurrile Momente, aber so richtig konnte bei mir der Funke nicht überspringen.


    Im Gegenteil war ich ab einem bestimmten Zeitpunkt von Martin hauptsächlich genervt. Er gibt nämlich Tod die Schuld daran, dass die Menschen sterben müssen und während Tod ihm immer wieder erklärt, dass er nur die Seelen abholt, sonst aber keinerlei Einfluss auf das Ableben der Menschen hat, hört Martin ihm dabei nie wirklich zu bzw. glaubt ihm nicht, sodass viele ihrer Gespräche/Streitereien sich im Kreis zu drehen scheinen. 


    Fazit: Die Geschichte  und die Charaktere entwickeln sich nur langsam und treten lange Zeit ziemlich auf der Stelle. Dazu kommt, dass ich mir ausgehend von Titel und Klappentext mehr erhofft hatte, als ich dann tatsächlich bekommen habe. Für mich alles in allem also leider eine ziemliche Enttäuschung.

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    Taluzis avatar
    Taluzivor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Es besticht durch seinen trockenen Humor, dennoch regt es auch zum Nachdenken an.
    Leben und Tod

    Als Martins Oma stirbt, lernt er den Tod kennen. Der Tod fängt die Seele der Verstorbenen mit seinem Kescher ein. Anfangs hält der 7jährige Martin es für seine kindliche Fantasie. Aber schnell merkt er, dass der Tod in ihm einen Freund sieht. Allerdings taucht der Tod immer dann auf, wenn Martin es gar nicht gebrauchen kann, z. B. während der Abiprüfung oder beim Techtelmechtel mit einer Freundin. Martin hat plötzlich Eigenschaften, die ihm sowohl Angst machen, er kann sehen, wann wer woran stirbt und ihm gefallen, in sekundenschnelle sich an andere Orte zu bringen.

    Martin stellt sich viele Sinnfragen und will den Tod nicht akzeptieren.


    „Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“ von Sebastian Niedlich besticht durch seinen trockenen Humor, dennoch regt es auch zum Nachdenken an.

    Martin wird ein Leben lang vom Tod begleitet. Erst trifft der Tod die Oma, dann einen Mitschüler und dann viele fremde Menschen. Martin will den Tod nicht als gegeben hinnehmen und versucht ihn zu verhindern. Daher wird er Arzt um den Tod noch aktiver zu verhindern. Ab und zu hilft er dem Tod auch die Seelen-Schmetterlinge einzusammeln.

    Es dauert lange bis Martin den Tod als unvermeidbar anerkennt.

    Wie steht man als Leser zum Tod? Was hält man vom Leben? Was ist Schicksal, was unvermeidbar, was kann man lenken und steuern?

    Die Geschichte regt immer wieder beim Lesen zum Philosophieren an.

    Der Schreibstil ist flüssig und recht lebendig.

    Die Erzählperspektive ist in der Ich-Form gewählt, so dass man sich als Leser auch angesprochen fühlen kann.

    Dem Autor ist die richtige Mischung aus schwarzem Humor und ernstem Thema gelungen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nenef2000s avatar
    Nenef2000vor 7 Monaten
    Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens

    Ein etwas anderer Roman. 
    Den Tod als seinen Freund zu bezeichnen ist sicherlich mehr als nur etwas ungewöhnlich. Für Martin aber scheint es so zu sein, seit ihrer ersten Begegnung am Sterbebett seiner Oma.


    Ich hatte ein bisschen etwas anderes erwartet, als ich mit dem Lesen begonnen habe und wurde positiv überrascht. 
    Der Schreibstil des Autors war sehr flüssig und wenn man, so wie ich, einen Hang zum Sarkasmus und schwarzen Humor hat, aufjedenfall zu Empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    kadiyas avatar
    kadiyavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Witzig, tiefgründig und bewegend
    Ein Buch, dass mich positiv überrascht hat.

    Angesprochen hat mich vor Allem das Cover, der Titel und die Illustration.Erwartet habe ich nicht viel-bekommen dafür einen wirklich tiefgründigen Roman , der mich oft grinsen ließ-die sarkastischen Untertöne im Buch, der Tiefgang und die tolle Schreibweise lassen keine Leserwünsche offen.


    Martin ist noch ein kleiner Junge, als er bei seiner Oma am Sterbebett auf Tod trifft, der plötzlich neben ihm steht.Tod ist begeistert, da endlich mal jemand in der Lage ist, ihn zu sehen und sich mit ihm zu unterhalten.Ab da taucht Tod immer mal wieder in Martins Leben auf(in teilweise recht ..nunja..unpassenden Situationen).Martin spielt mit ihm Schach und lernt neue Fähigkeiten schätzen, die scheinbar von seinem Kumpel auf ihn abfärben- jedoch erfährt er auch bittere Schicksalsschläge und es entwickelt sich ein "Wettbewerb"zwischen den Beiden- wer ist "schneller"?Tod in seiner Aufgabe, den Schmetterling, der beim Sterbenden entweicht, zu fangen- oder Martin, der zu verhindern versucht, dass der Schmetterling sich vom Sterbenden löst.


    Fast philosophisch und nebenbei geht es auch um Fragen, die sich der Leser selbst zu stellen vermag.Will ich wissen, wann und warum ich sterbe?Was würde ich tun, damit es einem geliebten Menschen erspart bleibt vermeintlich zu früh zu steren- und : lohnt es sich eigentlich , dass Leben zu genießen, wenn es am Ende doch so viel Leid bei anderen hinterlässt?!?


    Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    klengts avatar
    klengtvor einem Jahr
    Kurzmeinung: enttäuschend
    Enttäuschend

    Ich bin ziemlich enttäuscht vom Buch. Ich habe weder geschmunzelnd noch gelacht beim Lesen. Ständig habe ich darauf gewartet, dass es wirklich spannend werden würde, aber in meinen Augen blieb dies aus. Habe mir wirklich eine andere Geschichte erhofft anstelle so eine Art Aufsatz zu lesen. Der Titel war vielversprechend, genauso wie die Grundidee an sich selbst. Ich kann nur hoffen, dass seine andere Bücher mir besser gefallen, die ich noch habe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BSHeikes avatar
    BSHeikevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Superlustig, ich liebe diesen schwarzen Humor
    Schwarzer Humor in Bestform


    Ich hab das Buch schon vor einer ganzen Weile gelesen und fand es superlustig. Meinen zwölfjährigen Sohn hat der Titel neugierig gemacht und ich hab es mit ihm zusammen nochmal gelesen, da es ja eigentlich kein Buch für Kinder ist, dem Thema Tod zwar eine lustige Seite abgewonnen wird, es deshalb aber trotzdem noch ums Sterben geht. Ihm hat es genauso gut gefallen wie mir und wir haben gemeinsam Tränen gelacht. Trotzdem sollten es Kinder sicher noch nicht allein lesen, aber meiner kommt in Sachen Literatur nach der Mama, da darf es auch mal etwas dunkler sein.


    Insgesamt ein tolles Buch aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel geschrieben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    andre-neumanns avatar
    andre-neumannvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mal was anderes!
    Mal was anderes!

    Ich dachte erst an ein Buch a la Christopher Moore. Und obwohl die Ausgangsstory recht ähnlich ist (Mann trifft auf wandelnden Tod auf Erden), ist es doch ganz anders. Neben der tragisch-komischen Rahmengeschichte ist es vor allem auch ein spannende und unterhaltsame Erzählung übers Erwachsenwerden. Und den Tod. Auf jeden Fall lesenswert!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    NaddlDaddls avatar
    NaddlDaddlvor einem Jahr
    Ein Roman, der sowohl zum Schmunzeln als auch zum Nachdenken anregt

    „Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“ – das hört sich schon ein wenig komisch an, aber auf eine interessante Weise komisch. Der Inhalt hört sich dann noch interessanter an. Martin trifft am Sterbebett seiner Großmutter auf den Tod höchstpersönlich und der setzt sich in den Kopf, mit Martin befreundet sein zu müssen, da er der einzige ist, der den Tod sehen kann. Tatsächlich beginnt so eine seltsame Freundschaft.
    Ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass mir dieses Buch so gut gefallen würde. Doch schon allein der Schreibstil von Sebastian Niedlich ist wirklich gut, bringt dauernd zum Schmunzeln. Außerdem bringt der Autor glaubhaft rüber, dass er gerade aus Sicht von Martin erzählt – egal, ob der gerade 10, 15 oder 25 Jahre alt ist.
    Die Handlung dreht sich vor allem um die Freundschaft von Martin und dem Tod, darauf, wie sie sich entwickelt und wie die beiden Charaktere sich entwickeln.
    Martin ist, wie ich finde, ein sehr guter Protagonist. Ich würde ihn nicht unbedingt sympathisch nennen, er hat doch einige Macken und wegen seines komischen Verhaltens auch kaum Freunde, aber er kommt authentisch rüber, was mir sowieso viel wichtiger ist.
    Die zweite Hauptperson, der Tod, ist mir noch sympathischer. Ich finde es schon allein super, wie un-klischeehaft der Autor den Tod darstellt. Er ist nämlich ein mehr oder weniger normal aussehender Mann Mitte 30, der zwar eine Kutte trägt, jedoch einen Kescher dabeihat. Hier finde ich die Idee sehr süß, dass jeder Mensch, der stirbt, seine Seele in Form eines Schmetterlings aushaucht, die der Tod dann einfängt. Das ist doch mal schön ungewöhnlich  Was mir auch sehr am Tod gefällt und ebenfalls zum Schmunzeln bringt, ist die Ausdrucksweise von ihm. Er ist schon ein paar Jahrhunderte alt und spricht dementsprechend und die Dialoge zwischen dem altertümlich klingenden Tod und Martin sind dann immer besonders witzig, vor allem, wenn Martin dem Tod etwas erklärt. Nachdem Martin ihm zum Beispiel „cool“ erklärt hat, verwenddet der Tod das Wort andauernd^^
    Die Entwicklung dieser beiden Charaktere ist noch ein Grund, warum ich das Buch so toll finde. Sowohl Martin als auch der Tod verändern im Laufe der Handlung ihre Sichtweisen und es ist sehr spannend zu sehen, wie sich dadurch auch die Freundschaft verändert und Reibungen zwischen den beiden entstehen.
    Der Roman ist zwar kein allzu spannendes Buch, aber doch sehr gut durch seinen Witz und dadurch, dass einige ernste Themen angerissen werden. Es regt auf jeden Fall zum Nachdenken an.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Alentschiks avatar
    Alentschikvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Was man alles hier über den Osterhasen erfährt.. :D
    Schöne Ergänzung zu dem Hauptroman!

    In diesem Buch können wir zwei Kurzgeschichten über den verrückten Alltag der zwei Protagonisten, Martin und der leibhaftige Tod,  aus dem Hauptbuch "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" lesen. Die Geschichten spielen in der Handlungszeit des Hauptromans und sind somit ein kleiner Midquel dazu. (Was ein Midquel ist wird lustig und ausführlich vom Autor in seinem Vorwort erklärt :)) Sie sind aber trotzdem in sich geschlossen und erfordern keine vorherige Lesung des Hauptromans.

    Grundsätzlich finde ich die beiden Geschichten super und eben solche aussergewöhnlichen Erlebnisse dieser merkwürdig-lustigen Freundschaft kamen im Hauptbuch meiner Meinung zu kurz, deswegen fand ich die Ergänzung super!

    Die erste Geschichte handelt von einer Begegnung mit dem Osterhasen. Sie ist definitiv absurd und übertrieben, aber hier fühlte ich mich definitiv besser unterhalten als bei der zweiten Geschichte, Ich muss heute noch lachen, wenn ich an den Osterhasen denke, ich glaube ich war genauso schockiert wie Martin über diese Begegnung. Der Tod blieb bei der ganzen Aktion, abere wie immer sachlich-kühl, was dem ganzen die gewohnte Würze gab!

    Zitate:

    "Ick. Bin. Der. Osterhase." Er pustete Tod, den Rauch ins Gesicht. "Dein Kumpel ist nich' der Hellste, wa?"

    "Der Osterhase ist ein übergewichtiger, unrasierter Typ im Hasenkostüm?!", rief ich fassungslos.

    Und da sah ich ihn. Den schwarzen Mann. Den schwarzen, über zwei Meter grossen, schwarzen Mann mit Schulterblättern wie ein öltanker. Im Hasenkostüm.

    Bei der zweiten Geschichte geht es um eine Frau, die dem Tod besonders in Erinnerung geblieben ist während seiner Karriere als Tod. über diese Begegnung erzählt er Martin auf einem Dach eines Gebäudes in New York während sie der Abfahrt eines Schiffes zuschauen. Die Geschichte ist sehr schön, hier zeigt man den Tod von seiner menschlichen Seite, dass er eine hat habe ich noch nie bezweifelt, aber hier sieht man es besonders schön, dass auch der Tod einsam sein kann und sich nach Kontakt sehnt.

    Auch wenn die Geschichte schön war, war ich von Martin hier hochgenervt. Er hat permanent dazwischen geredet und nur unnötige Sprüche von sich gegeben!

     

    Ich möchte noch paar Worte zu dem Cover loswerden:

    Ich finde die Covergestaltung grandiös, wie schon bei dem Hauptroman "Der Tod und anderen Höhepunkte meines Lebens". Es erfreut das Auge mit seiner bunten und frischen Gesaltung, macht neugierig auf das Buch, besonders wegen der Abbildung des Todes, aber -und das ist ganz wichtig- es hat vor allem einen sehr hohen Wiedererkennungswert!

    Ich denke der Roman ist vorallem aufgrund der hohen Nachfrage nach weiteren Geschichten über Martin und Tod entstanden, deswegen ausdrücklich auch hier von mir: Bitte noch mehr davon und das in voller Länge! 

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar


    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen.

    Aktuelle oder demnächst startende Aktionen:

    • Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014)
    • Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014)

    --

    Ablauf der Debütautoren Aktion:

    Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt.

    Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen.

    Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren.
    Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken!

    'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint!

    Wie kann man mitmachen?


    Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert.

    Weitere Informationen
    • Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich!
    • Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim!
    • Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen.
    • Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf.
    Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude!

    Für Autoren:

    Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren.


    PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-)

    Teilnehmer:
    19angelika63
    (15/15)
    Alchemilla (0/15)
    anastasiahe (5/15)
    anell
    (0/15)
    Annilane
    (0/15)
    Anniu (0/15)
    Antek (23/15)
    anushka
    (15/15)
    Arizona
    (4/15)
    babsl_textblueten (1/15)
    bluebutterfly222 (0/15)
    Blutengel (0/15)
    bookgirl (17/15)
    Brilli
    (17/15)
    Buchrättin
    (29/15)
    Bücherwurm
    (0/15)
    Caress (0/15)
    Cellissima
    (9/15)
    Chiawen (1/15)
    Christlum (0/15)
    clair (6/15)
    Clairchendelune
    (0/15)
    coala_books
    (0/15)
    conny (3/15)
    Curin
    (2/15)
    DaniB83 (7/15)
    dany1705
    (0/15)
    danzlmoidl
    (7/15)
    Darayos-von-Wichelkusen (0/15)
    dieFlo (57/15)
    Donauland
    (17/15)
    DonnaVivi (6/15)
    dorli (13/15)
    Dreamworx (46/15)
    duceda (4/15)
    elane_eodain
    (3/15)
    Eskarina*
    (8/15)
    eskimo81 (11/15)
    Floh (21/15)
    Franzis2110 (2/15)
    Frejana (0/15)
    Gela_HK
    (20/15)
    Gelinde (39/15)
    Gruenente (16/15)

    Gulan (8/15)
    Hanny3660 (4/15)
    HeartLand (0/15)
    hexe2408
    (12/15)
    Hikari (7/15)
    Ignatia
    (0/15)
    janaka (18/15)
    janschina (0/15)
    Jaq82 (2/15)
    Jarin12 (0/15)
    jennifer_tschichi (0/15)
    JennyBrookeA (0/15)
    JessSoul (0/15)
    JoKaSoS
    (0/15)
    Kaisu (1/15)
    Kerstin_Lohde (5/15)
    Kidakatash
    (0/15)
    kolokele
    (2/15)
    Krimine (48/15)
    LaDragonia
    (0/15)
    LadySamira091062 (12/15)
    laraundluca (15/15)
    lesebiene27 (15/15)
    LeseMaus
    (0/15)
    Letanna (16/15)
    LibriHolly
    (5/15)
    Lilli33 (15/15)
    LimaKatze (16/15)

    LimitLess
    (11/15)
    Line1984
    (0/15)
    Literatur
    (1/15)
    Loony_Lovegood
    (0/15)
    Looony (10/15)
    Lua23
    (0/15)
    mabuerele
    (26/15)
    Marcuria
    (0/15)
    MarkusDittrich (0/15)
    Marlis96 (1/15)
    martina400 (16/15)
    Matalina85
    (6/15)
    Mausezahn
    (8/15)
    mecedora
    (0/15)
    Meduza
    (1/15)
    MelE
    (23/15)
    Melpomene (0/15)
    merlin78 (14/15)
    Mikki
    (7/15)
    Mira123
    (0/15)
    missmistersland (4/15)
    moorlicht (13/15)
    Moosbeere (9/15)
    Mrs_Nanny_Ogg (0/15)
    Nicki-Nudel (0/15)
    Nova7
    (0/15)
    Pascal_Trummer (0/15)
    raven1965 (0/15)
    robberta (17/15)
    Rockmaniac (0/15)
    roseF (0/15)
    saskia_heile
    (1/15)
    Sassi123 (0/15)
    schafswolke
    (18/15)
    schlumeline (15/15)

    SchwarzeRose
    (15/15)
    Seelensplitter
    (7/15)
    Simona1277
    (0/15)
    SmilingKatinka
    (0/15)
    Solifera
    (0/15)
    solveig (1/15)
    sommerlese (22/15)
    Sonnenwind (5/15)
    Spatzi79 (2/15)
    Starlet
    (1/15)
    steffchen3010 (0/15)
    steppenwoelfin
    (0/15)
    Stjama
    (0/15)
    Strickliesel22 (0/15)
    sursulapitschi
    (13/15)
    TanjaJasmin (0/15)
    Themistokeles
    (0/15)
    thora01 (22/15)
    Tiana_Loreen (15/15)
    tineeey
    (0/15)
    Tinkers
    (15/15)
    vielleser18 (9/15)
    villawiebke (0/15)
    Waldschrat
    (0/15)
    Wildpony
    (1/15)
    ZauberFeder
    (1/15)
    Zsadista
    (16/15)
    Zweifachmama (0/15)
    Zwerghuhn (15/15)

    Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden
    :
    Zum Thema
    SebastianNiedlichs avatar
    Liebe Leserinnen, liebe Leser,

    vor Kurzem ist mein Debütroman "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" erschienen und konnte in seinen Exklusivausgaben für zwei bekannte große Buchhandelshäuser schon erste Erfolge verzeichnen. Aber genug der Selbstbeweihräucherung.
    Nun ist er überall, wo es gute Ebooks gibt, zu haben und ich wäre doch sehr daran interessiert, was Ihr darüber so denkt. Aus diesem Grund verlost mein Verlag dotbooks 20 Leseexemplare. Alle anderen, die das Buch vielleicht schon gelesen haben oder einfach mitmachen wollen, sind natürlich auch herzlich eingeladen.

    Aber um was geht es eigentlich? Dazu die offzielle Beschreibung von meinem Verlag:

    Freunde sind etwas Wunderbares. Und manchmal findet man sie an den ungewöhnlichsten Orten. Martin hätte allerdings darauf verzichten können, am Sterbebett seiner Großmutter die Bekanntschaft des leibhaftigen Todes zu machen. Dieser hat sich eingefunden, um die Seele der alten Dame sicher ins Jenseits zu befördern – und ist begeistert, dass ihn endlich jemand sehen und hören kann. Für ihn steht fest: Martin und er sind dazu bestimmt, beste Freunde zu werden. Schließlich ist er ein echt netter Typ! Und hey: Niemand kann so glaubhaft versichern, dass man weder an Langeweile, noch an einem gebrochenen Herzen sterben kann … Im Laufe der Zeit gewöhnt Martin sich daran, dass der Leibhaftige stets bei ihm auftaucht, wenn er es am wenigsten gebrauchen kann. Doch als er eine ganz besondere Frau kennenlernt, muss er sich eine entscheidende Frage stellen: Macht es überhaupt Sinn zu leben, zu lieben und nach dem Glück zu suchen, wenn am Ende doch immer der Tod wartet?

    Schmunzeln und lachen, weinen und sich trotzdem wohlfühlen: DER TOD UND ANDERE HÖHEPUNKTE MEINES LEBENS ist eine schwarze Komödie mit Herz, die man so schnell nicht vergessen wird.

    Hier findet ihr ein Interview mit mir: https://www.youtube.com/watch?v=FoYtuzFybDc

    Mehr Infos auf:
    http://www.dotbooks.de/e-book/262394/der-tod-und-andere-hoehepunkte-meines-lebens

    Ich drücke Euch die Daumen und wünsche allen viel Spaß mit dieser Leserunde!
    Antwortet einfach auf folgende Frage:
    "Was würdet Ihr den Tod fragen, wenn Ihr mit ihm sprechen könntet?"

    Bewerbt euch bis zum 07.03.2014 . Das Los entscheidet!

    Viele Grüße,
    Euer Sebastian Niedlich

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks