Sebastian Noll EVA: der Genesis-Code

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „EVA: der Genesis-Code“ von Sebastian Noll

Richard Briggs, ein genialer Ingenieur und Nerd, arbeitet mit Herzblut für seinen Arbeitgeber, der Fireworks Corporation, am ersten, lebensfähigen Androiden. Aber selbst zu Hause lässt den Einzelgänger die Arbeit nicht los und so schraubt er in seiner Freizeit an einem eigenen Androiden. Doch Eva, so der Name seines KI-Programms, übertrifft alle Erwartungen und weckt damit Begehrlichkeiten bei Geheimdiensten, Terroristen und sogar bei seinem Arbeitgeber, der mit der KI seiner eigenen Programmierer alles andere als zufrieden ist …

Spannende und für mich interessante Geschichte. War wunderbar zum lesen und gut zu verstehen.

— gynu
gynu
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine künstliche Intelligenz als Mensch in der Zukunft!

    EVA: der Genesis-Code
    gynu

    gynu

    10. July 2017 um 08:05

    Eine künstliche Intelligenz wird von einem Ingenieur, welcher nebenbei programmiert, zum Leben erweckt. Nachdem diese über spannende Umwege in einen entsprechenden Körper eingespeist wird, verhält die KI sich erstaunlich menschlich. Verschiedene Parteien bekommen davon Kenntnis und möchten mit der KI eigene Pläne durchführen. Die teilweise erschreckend realistischen Zukunftstheorien machen die Geschichte und das Thema sehr spannend. Das Buch ist schnell verschlungen und man vergisst recht zügig beim Lesen, dass es sich bei Eva um eine KI handelt. Weiterhin kann das Buch mit einigen interessanten Wendungen bis einschließlich zum Ende aufwarten, welche in dieser Form nicht zu erwarten waren. Ich kann das Buch für Leser die Interesse an dem Thema KI haben sehr empfehlen.

    Mehr