Sebastian Schnoy Rampenfieber

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rampenfieber“ von Sebastian Schnoy

"Robert will reich und berühmt werden. Und zwar schnell. Er nutzt jede Chance, die ihn ins Fernsehen bringen könnte, spielt als Statist in Kino– und Fernsehproduktionen mit, geht zu Castings für Werbespots von Müllerreis bis Autobild und schreibt ein eigenes Stand Up–Comedy–Programm, mit dem er in winzigen Kulturzentren auftritt. Dies ist der Debütroman des Hamburger Stand up Comedians Sebastian Schnoy, der mit seinen Texten über 120 Mal pro Jahr vor Live-Publikum performed.

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Macht nachdenklich

brauneye29

Der Meisterkoch

Orientalisches Märchen über einen Geschmacksbeherrscher,der meinen aber nicht vollkommen getroffen hat.

hannelore259

Was man von hier aus sehen kann

Angenehme sehr poetische Lektüre, sehr empfehlenswert #Okapi #MarianaLeky

Katharina_boe

Der verbotene Liebesbrief

Sehr schönes Buch...

Lavazza

Das Haus ohne Männer

Ein wunderbarer Roman über die Liebe und das Leben, die angesprochene Musik habe ich in Hintergrund laufen lassen, toll.

Campe

Die Lichter von Paris

konnte mich überhaupt nicht mit anfreunden

Rebecca1120

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Rampenfieber" von Sebastian Schnoy

    Rampenfieber

    secretdanny

    04. October 2007 um 12:39

    Eigentlich führt Robert ein ziemlich bescheidenes und unkompliziertes Leben. Während seine Eltern dem Glauben ausgesetzt sind, dass Ihr Nachwuchs fleißig am Studieren ist, übernimmt dieser klammheimlich den Part des Warm-uppers in der heiß begehrten Tony Krüger Talkshow, dem fleischgewordenen Jurassic Talk-Park auf Sat 1. Doch Robert will höher hinaus. Neben diversen Castings für Werbespots und schlecht besuchten Auftritten in den dunkelsten Kaschemmen, brennt in ihm weiterhin der Wunsch als Stand-up-Comedian durchzustarten und berühmt zu werden, anstatt den „Anklatscher“ zu spielen. Schließlich hat er doch das Zeug dazu. Oder etwa nicht? Immerhin heizt Robert dem Publikum zehn Minuten vor Beginn der Tony Krüger Show so richtig ein, bevor Talkriese Krüger bei frenetischem Applaus auf die Bildfläche tritt. Auch Talk-Gigant Tony Krüger höchstpersönlich sieht in Robert Potenzial. Mittlerweile gut Freund geworden, lässt Tony seine Beziehungen spielen und lockt u.a. den Produzenten Uwe Bergmann zu einem mager besuchten Auftritt in eine Lüneburger Kneipe. Soviel Mühe sich Robert auch gibt – außer Tony bleibt es ruhig in den lückenhaften Reihen. Als Robert schließlich von Tony in eine angemietete Villa nach Porto Christo – Mallorca – eingeladen wird, um dort den fünfzigjährigen Geburtstag des Talkshow-Dinosauriers (mit über 1.800 Sendungen in 8 Jahren und annähernd 20.000 Gästen vor der Nase), zu feiern, eskaliert die Situation. Es entpuppt sich nicht nur als Fehler, dass Robert seine neue Freundin und Vollblutvegetarierin Karin mitgebracht hat, sondern dass sein kleiner von Tony geplanter Auftritt vor den einflussreichsten TV-Machern mehr als in die Hose geht. Doch Robert gibt nicht auf! Immerhin hat es schon Schlimmeres gegeben; zum Beispiel bei einem kürzlichen Casting für Müllerreis auf den Teppich zu kotzen. Was als katastrophaler Urlaub beginnt, endet jedoch schließlich mit dem Ausblick auf eine vielversprechende Karriere. Markus Dahlke, Chef von Mogul Entertainment lernt in einer Konfliktsituation neue Seiten an Robert kennen und spielt in Gedanken schon einmal ein neues Konzept durch, in das der junge talentierte Warm-upper fast maßgeschneidert hinein zu passen scheint… Mit seinem ersten Roman gelingt dem Stand-up Comedian Sebastian Schnoy ein wahrlich unterhaltsames Debüt. Kurze, knackige und aberwitzige Kapitel mit kreativ amüsanten Überschriften machen Lust auf mehr. In Stilfragen stellenweise an Tommy Jaud erinnernd und mit fundierten Kenntnissen der Talkbranche bewaffnet erzählt Schnoy durchgehend die interessante Geschichte vom Auf und Ab eines notorischen Fettnapftreters, dem der Fisch des Durchbruchs an der Angel der Hoffnungen zappelt, ohne den Haken gänzlich verschluckt zu haben. Sympathische Charaktere wie Protagonist Robert, oder der unbewusst in seiner Darstellung an Rudi Assauer erinnernde Tony Krüger wachsen dem Leser förmlich ans Herz, rütteln am Zwerchfell und bleiben trotzdem realistisch in ihrem Denken und Handeln. Prügeleien zwischen gewarm-uppten, pubertierenden Türken und dem Warm-upper und Talkmaster selbst, sowie urkomisch dreiste und süffisante Dialoge lassen den humoresken Faden in diesem Buch nicht abreißen. Das Ende lässt eine Fortsetzung stark vermuten… Seien wir gespannt, welchen Trumpf Schnoy bei seinem – hoffentlich – zweiten Werk aus dem Ärmel schüttel, und ob er tatsächlich an seinen Erstling anknüpft. Über den Autor: Selbst tritt der Hamburger Comedian Sebastian Schnoy – studierter Historiker – bis zu über 120mal im Jahr vor Live-Publikum auf. Aufmerksamen 3sat – Zuschauern dürfte er bereits mit seiner Schnoy Show bekannt sein. © by Daniel Biester | Literaturreport.com

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks