Sebastian Thiel

 4.3 Sterne bei 218 Bewertungen
Autor von Sei ganz still, Uranprojekt und weiteren Büchern.
Sebastian Thiel

Lebenslauf von Sebastian Thiel

Schon seit frühester Kindheit von phantastischen Welten begeistert, versuchte Sebastian Thiel bald eigene Geschichten zu entwickeln. Mittlerweile... ...ist er freiberuflicher Autor und, neben dem Schreiben von Romanen, auch in den verschiedensten Internet-Foren aktiv, in denen er seine Kurzgeschichten der Härte des Webs aussetzt. Ob nun für eine Kurzgeschichte, oder einen ganzen Roman, versucht der Autor immer den Leser nicht nur gut zu unterhalten, sondern für einen Moment in die Geschichte zu entführen und durch seine Augen eine andere Welt, vielleicht ein ganz anderes Universum sehen zu lassen. Mehr Informationen und Leseproben unter: www.sebastianthiel.net

Alle Bücher von Sebastian Thiel

Sortieren:
Buchformat:
Sei ganz still

Sei ganz still

 (38)
Erschienen am 04.02.2015
Uranprojekt

Uranprojekt

 (26)
Erschienen am 05.02.2014
Panikstadt

Panikstadt

 (23)
Erschienen am 06.09.2016
Das Adenauer-Komplott

Das Adenauer-Komplott

 (20)
Erschienen am 08.02.2017
Geheimprojekt Flugscheibe

Geheimprojekt Flugscheibe

 (20)
Erschienen am 01.07.2015
Wunderwaffe

Wunderwaffe

 (19)
Erschienen am 13.02.2012
Die Dirne vom Niederrhein

Die Dirne vom Niederrhein

 (20)
Erschienen am 04.03.2013
Deutscher Frühling

Deutscher Frühling

 (15)
Erschienen am 13.03.2019

Neue Rezensionen zu Sebastian Thiel

Neu

Rezension zu "Panikstadt" von Sebastian Thiel

Klischee ahoi.
AnnieLovesTheSkyvor 19 Tagen

Ich halte mich nicht mit langen Vorreden auf. Eindrucksvoll den virtuellen Klappentext copy- & pasten ist nicht so meins.


Der Thriller hat durchaus Potential, bedient sich aber den abgenudelsten Klischees überhaupt. Ein abgewrackter Ex-Ermittler, der sich selbst leidtut und es schafft, doch irgendwie wieder offiziell ermitteln zu dürfen. Sein ehemaliger Kollege, der absolute Gegenpol und natürlich die taff-heiße Chefin der Sonderkommission, oder so. Tausend mal gelesen, und das Polizistenwrack erinnert außerdem stark an Carl Mork von Olsen. 
Wer aufmerksam liest hat den Fall bei der Hälfte des Buches gelöst, und möchte am Ende nur noch wissen, ob man richtig gelegen hat. (Ja, habe ich).
Außerdem hat mich sehr dieses realitätsferne Getue gestört - die Innenstadt menschenleer, alle Geschäfte geschlossen. In einer Großstadt? An einem Verkehrsknotenpunkt? Oh bitte.
Leider wird hier viel Potential verschenkt. Es hätte so schön sein können. Schade! Ein bisschen mehr Drive und weniger Gejammer und Abstürze des Nicht-so-ganz-exigen Ermittlers hätten der Story gut getan.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Deutscher Frühling" von Sebastian Thiel

Das hätte man besser machen können!
schillerbuchvor 2 Monaten

Für meine Jurytätigkeit bei den Stuttgarter Kriminächten bin ich auch immer auf der Suche nach Thrillern oder Kriminalromanen, die einen politischen oder zeitgeschichtlichen Hintergrund haben. Dieser Roman, der in der Zeit von 1945 bis 1949 spielt, schien mir interessant und der Gmeiner Verlag war wieder einmal so freundlich, mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen.

Der Inhalt

1945: Deutschland ist gezeichnet von 6 Jahren Krieg. In Köln hat Hardy Schmittgen, ehemailger Wachtmeister, Unterschlupf in einer Kneipe mit großen Schnapsvorräten gefunden, deren Inhaberpaar er ermordet aufgefunden hat. Seine Frau und Tochter sind bei einem Bombenangriff um’s Leben gekommen. Hardy trinkt sich durch die Schnapsvorräte und will eigentlich seinem Leben bald ein Ende bereiten, als eines Tages Luisa Povornik zu ihm stößt. Sie ist die Nichte des ermordeten Kneipenpaars und hat ebenfalls ihre Familie während der Bombenangriffe auf Berlin verloren, von wo aus sie sich nach Köln durchgeschlagen hat. Hardy und Luisa werden zu einer Schicksalgemeinschaft, als sie einem englischen Verbidnungsoffizier aus der Patsche helfen und dieser ihnen einen Job anbietet.

Meine Meinung

Dieser Roman konnte mich leider nicht überzeugen, obwohl die Leseprobe, die ich vorher gelesen hatte, ganz gut begonnen hatte. Zwar stellt er die Zeit direkt nach Kriegsende ganz gut dar, aber das war’s dann auch schon. Die beiden Hauptprotagonisten Hardy und Luisa sind durch das, was sie im Krieg erlebt haben lebensmüde (Hardy) und voller Wut (Louisa), was sich auch in einer ziemlichen Brutalität niederschlägt, mit der sie sich an 2 Personen rächen, die ihnen zugegebenermaßen übel mitgespielt haben. In der gesetzlosen Zeit direkt nach dem Krieg mag das vielleicht tatsächlich so gewesen sein. Reginald Taylor, der britische Verbindungsoffizier und seine Frau Barbara, haben Hardy und Louisa bei ihren Schwarzmarktgeschäften beobachtet und anstatt sie anzuzeigen, geben sie den Beiden immer wieder kleine Aufträge, durch deren Erfüllung sie sich der Verhaftung entziehen können, aber diese Aufträge und die Mühelosigkeit, mit der Hardy und Louisa diese erledigen wirkten auf mich unglaubwürdig. Als das Deutsche Parlament 1949 zum ersten Mal tagen soll, wird es brandgefährlich, denn scheinbar soll ein Anschlag verübt werden, den nur die beiden verhindern könnten. Zu spät bemerken sie, daß irgendjemand hier ein doppeltes Spiel spielt.

Genau dieKonstruktion wirkte auf mich denn auch lieblos und gewollt, die einzelnen Kapitel waren teilweise nur aneinander geklatscht, das Ende wirkte auf mich aufgesetzt und gewollt, so als ob dem Ganzen noch ein Knalleffekt fehlten würde, der dann auf den letzten Seiten noch nachgereicht wird und gleichzeitig erklären soll, warum Hardy und Louisa so leicht Erfolg hatten. Sprachlich ist dieser Roman eher grobschlächtig, die psychologische Seite eindimensional. Das ist schade, denn aus der Ausgangslage, den gesetzlosen und chaotischen Zuständen der Zeit direkt nach Kriegsende hätte man einen interessanten Roman gestalten können – Mechtild Borrmann hat es in „Trümmerkind“ vorgemacht. Auch die Entstehungszeit der jungen Bundesrepublik, in der mit dem Grundgesetz eine ganz neuartige Verfassung entstand und den ersten Wahlen hätte Stoff geboten, den Sebastian Thiel hätte deutlich differenzierter hätte einarbeiten können.

Fazit: Ich habe diesen Krimi nur fertig gelesen, weil ich wissen wollte, wie der Autor das zu Ende bringt – ein paar mal war ich versucht, die Lektüre einfach abzubrechen. Schade! Leider keine Leseempfehlung von mir.

Kommentare: 2
21
Teilen
B

Rezension zu "Deutscher Frühling" von Sebastian Thiel

Historischer Roman
Bookexplorer_fynnliestvor 2 Monaten

Deutschland 1945  Schutt und Asche bedecken Deutschlands Städte. Hunger und die ständige Angst vor dem Tod vereinen Hardy Schmittgen und Luisa Porovnik. Als das ungleiche Duo zufällig Reginald Taylor, Verbindungsoffizier des britischen Militär-gouverneurs, das Leben rettet, nimmt dieser sie in seine Dienste. Und auf einmal liegt das Schicksal Deutschlands in den Händen eines grobschlächtigen Wachtmeisters und einer jungen Schmugglerin, die im Rahmen ihrer Aufträge erleben, wie ein ganzes Land zum Spielball der Mächtigen wird.


Der Roman "Deutscher Frühling" von Sebastian Thiel wurde für mich beim Lesen zu etwas ganz Besonderem. Eigentlich habe ich mir immer nur vorgenommen ein paar Seiten zu lesen, doch dann war ich schon mit dem Buch durch. Nicht weil das Buch so kurz war, sondern weil es mich so gepackt hat. Das Buch spielt in der Nachkriegszeit und beim Lesen fällt einem schnell auf, wie anders die Welt damals war. Die Prioritäten waren ganz anders gesetzt und meistens ging es einfach nur ums Überleben. Mitten im Geschehen erleben wir Hardy und Luisa. Zwei völlig unterschiedliche Menschen, die trotzdem irgendwie durch ihr gemeinsames Schicksal verbunden sind. Daraus entsteht eine spannende Kriminal-geschichte, die mich einfach nur begeistert hat. Durch dieses Buch habe ich die Nachkriegszeit mal aus einer völlig neuen Sicht erlebt. Alles kam einem viel lebendiger vor, was mich überrascht hat, weil man von dieser Zeit oft nur von dem Leiden der Menschen hört. Mich hat die Geschichte an das Buch "Morgenland" erinnert, was mich auch absolut begeistert hat. Bei beiden Büchern war es wirklich immer spannend und man wollte überall wissen, wie es weitergeht. Das hat bestimmt auch viel mit Sebastian Thiels Stil zu tun, der packend ist und den Leser mit in die Geschichte nimmt, sodass man sich fühlt, als wäre man selbst dabei. Etwas anderes, was mir sehr gut gefällt hat, ist dass der Autor aus jedem Charakter etwas ganz Besonderes macht. Sie kommen einem lebendig und authentisch rüber. Das merkte man besonders bei Hardy und Luisa. Dadurch blieb jede Person in diesem Buch einem im Gedächtnis und auch nach dem Lesen bleibt das Buch einem in Erinnerung (in positiven Sinne). Außerdem gibt es in diesem Buch echt gute Wendepunkte und ich war bei vielen Stellen echt überrascht und erstaunt. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der gerne Krimis oder historische Romane liest, denn dieses Buch hat mich echt begeistert und ich werde auf jedem Fall noch mehr Bücher von diesem Autor lesen...

Die Original Rezension findet ihr hier:
https://www.bookexplorer-fynnliest.com/post/deutscher-frühling-von-sebastian-thiel-rezension

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Deutscher Frühling

Herzlich willkommen zu einer neuen Leserunde. In Kürze erscheint mein neuer historischer Kriminalroman im Gmeiner Verlag und ich lade euch herzlich zu einer gemeinsamen Leserunde ein, um »Deutscher Frühling« kennen zulernen.

Autoren oder Titel-Cover
Schutt und Asche bedecken Deutschlands Städte. Hunger und die ständige Angst vor dem Tod vereinen Hardy Schmittgen und Luisa Porovnik. Als das ungleiche Duo zufällig Reginald Taylor, Verbindungsoffizier des britischen Militärgouverneurs, das Leben rettet, nimmt dieser sie in seine Dienste. Und auf einmal liegt das Schicksal Deutschlands in den Händen eines grobschlächtigen Wachtmeisters und einer jungen Schmugglerin, die im Rahmen ihrer Aufträge erleben, wie ein ganzes Land zum Spielball der Mächtigen wird.


Autoren oder Titel-Cover
Schon seit frühester Kindheit von phantastischen Welten begeistert, versuchte ich bald eigene Geschichten zu entwickeln.
Mittlerweile...
...bin ich freiberuflicher Autor und, neben dem Schreiben von Romanen, auch in den verschiedensten Internet-Foren aktiv, in denen ich meine Kurzgeschichten der Härte des Webs aussetze. Ob nun für eine Kurzgeschichte, oder einen ganzen Roman, versuche ich immer den Leser nicht nur gut zu unterhalten, sondern für einen Moment in die Geschichte zu entführen und durch seine Augen eine andere Welt, vielleicht ein ganz anderes Universum sehen zu lassen.

Mehr Informationen und Leseproben unter: www.sebastianthiel.net

Wir suchen insgesamt 15 Leser die Lust haben, meinen Kriminalroman »Deutscher Frühling«, zu lesen. Wir vergeben dafür 15 Rezensionsexemplare in Print. 

Warum möchtest du gerne meinen historischen Krimi lesen? Antworte in 2-3 Sätzen
Letzter Beitrag von  SebastianThielvor 2 Monaten
Zur Leserunde

Krimizeit mit Sebastian Thiel!

Habt Ihr Lust auf eine gemeinsame Leserunde mit Sebastian Thiel zu seinem neusten Kriminalroman "Das Adenauer-Komplott"?
Dann bewerbt euch direkt für eines der 20 Rezensionsexemplare zur Leserunde. Wir sind gespannt auf Eure Lesermeinung!

Das Deutsche Reich liegt am Boden, doch Hitler lässt den Vernichtungskampf weiterführen. Der ehemalige Kampfpilot Maximilian Engel sehnt den Frieden für Deutschland herbei und wird daraufhin von der Gestapo verhaftet. Im Gefängnis bekommt er unerwartet Hilfe - die geheimnisvolle Luisa bietet ihm die Freiheit, wenn er seinen Mithäftling Konrad Adenauer zur Flucht verhilft. Engel willigt ein den ehemaligen Bürgermeister von Köln zu befreien und setzt damit etwas in Gang, das den Lauf der Geschichte verändern wird.





Sebastian Thiel, Jahrgang 1983, lebt in Tönisvorst am Niederrhein. Durch seine Arbeit als IT-Manager an Nachtschichten gewöhnt, schreibt er auch heute noch am liebsten nachts. Als Basis seiner Romane dienen historische Ereignisse und Personen, die er zu fantasievollen Geschichten verwebt. Seit mehreren Jahren ist Sebastian Thiel freiberuflicher Autor und widmet sich komplett dem Schreiben.

Wir suchen nun mindestens 20 Leser, die gerne in Krimis ermitteln und sich von der Geschichte mitreißen lassen & gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten.

Bewerbungsaufgabe: Schildert uns in 2-3 Sätzen, warum ihr gerne mitlesen möchtet & was ihr von diesem Roman erwartet.

Viel Spass

*** Wichtig ***

Ihr solltet mindestens 2-3 Rezensionen im Profil haben, damit ich sehen kann, wie Ihr Eure Rezensionen verfasst.

Versandadressen werden nach Abschluss der Leserunde gelöscht.

Merken Merken
Zur Leserunde

Liebe Leserinnen und Leser,

ich freue mich riesig, dass mein neuer Roman „Die Mixtur der Verführung“ nun endlich erschienen ist.

Schon immer war ich von Spionageromanen fasziniert, dazu ein historisches Setting und die Geschichte einer jungen Frau, die zwischen den Fronten steht. Dazu viel erotisches Knistern, Liebe und Romantik. Natürlich steckt viel Herzschmerz in dem Roman und nicht wenige Monate habe ich mit Jasmin mitgefiebert. Ich freue mich deshalb sehr auf eure Meinungen, den Austausch mit euch und euer Feedback.

Hier der offizielle Klappentext:

1758, zur Zeit des Siebenjährigen Krieges: Bei ihren Eltern in Ungnade gefallen und von ihrem Verlobten verstoßen, wird die junge Französin Jasmin Bouvé von einem geheimnisvollen Markgrafen aufgenommen. Jasmin soll als Spionin dem preußischen Herzog Friedrich Informationen entlocken. Eine geheimnisvolle Mixtur, die das sexuelle Verlangen ins Unermessliche steigert, hilft ihr bei dem Vorhaben. Sie erhält alle Informationen, die sie braucht, ihr Vorhaben gelingt – wären da nicht die Gefühle, die sie für den eigentlichen Feind entwickelt.

Wenn ihr neugierig geworden seid, bewerbt euch einfach bis zum 08.01.2017 zu dieser Leserunde. dotbooks stellt 10 Exemplare meines Romans als eBook (mobi oder epub) zur Verfügung

Erzählt mir einfach, bei wem ihr – unabhängig von Zeit und Raum – für eine Nacht gern spionieren würdet.

Ich freue mich auf eure Antworten und die neue Leserunde.

Viele Grüße

Sebastian

 

Letzter Beitrag von  SebastianThielvor 2 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Sebastian Thiel im Netz:

Community-Statistik

in 187 Bibliotheken

auf 39 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks