Neuer Beitrag

danielamariaursula

vor 5 Monaten

Kapitel 9 - Kapitel 12
Beitrag einblenden

Wirklich interessant. Langsam scheine ich zu ahnen, wieso Düsseldorf die Landeshauptstadt wurde und nicht Köln. Ich habe ja immer gehört, daß Bonn Hauptstadt wurde, weil Adenauer in Rhöndorf ein Haus hatte....
Sehr interessant und spannend, aber irgendwie noch kein Krimi.
Hat bei uns aber zum angeregten Mittagsgespräch über Adenauer beim Mittagessen mit Oma und Opa geführt.
Was will Otto Feld? Ist da mehr zwischen ihm und Luisa?
Sehr interessant auch die Szene, wie die Bilder von Adenauer von Burg Hohenzollern gerettet wurden. Ja, daß er lieber mit den Amerikanern arbeitete kann ich mir vorstellen. Die Amis waren wohl als Besatzer am angenehmsten.
Meinem Vater in Frankfurt ging es besser als meiner Mutter im Frz- britischen Grenzgebiet. Sie durften nicht mehr in ihr Haus nach Bonn. Falsche Zone. Naja, könnte daran liegen, daß mein Frankfurter Opa nicht entnazifiziert wurde.
Nach 1944 "mußten" alle Richter in der Partei sein, oder sie wurden entlassen.
Ich bin nun sehr gespannt, wieso weshalb warum Adenauer nun doch Kanzler wurde....

Bellis-Perennis

vor 5 Monaten

Kapitel 9 - Kapitel 12
Beitrag einblenden

Das Dreier-Gespann "Luise Hervorder - Otto Feld - Heinrich Hervorder" ist mir sehr suspekt. Was habe die vor? Könnte es sein, dass Vater Hervorder sein eigenes Süppchen kocht? UNd nur ein paar Helfer sucht, seine Pläne zu verwirklichen?
Die Frage ist nur welche? Gerade dem Naziterror entronnen, schon wieder eine Allmachtsphantasie?

TochterAlice

vor 5 Monaten

Kapitel 9 - Kapitel 12
Beitrag einblenden

Jetzt hat Max doch seine Love-Story - ob diese ihm nicht zum Verhängnis wird? Mir kommt diese Luisa doch ziemlich durchtrieben vor und ich werde nie vergessen, wie sie in die Geschichte eingeführt wurde - zunächst in der Kneipe, dann aber in den Katakomben des Gestapo-Gefängnisses! Da muss man erst mal hinkommen!

Dass sie zur Burg Hohenzollern fuhren, war - so kann ich mir vorstellen - eine ziemliche Odyssee, denn die ist doch in Schwaben, oder nicht? Das ist nicht gerade umme Ecke von Köln!

Ja, ich kann mir gut vorstellen, dass Vater Hervorder seine eigenen Pläne hat - nur welche? Und wer ist dieser Otto Feld? Wobei, die sind alle sehr suspekt, finde ich!

Beiträge danach
28 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Settembrini

vor 5 Monaten

Kapitel 9 - Kapitel 12
Beitrag einblenden

Die Geschichte geht weiter (in doppelter Hinsicht 😉). Neben den historischen Ereignissen werden auch "zwischenmenschliche" Beziehungen geschildert. Die Politik scheint damals nicht anders gewesen zu sein als heute. Interessant, den "Alten" aus der Perspektive eines "Laufburschen" zu sehen. Luisas Vater spielt sein eigenes Spiel. Schauen wir mal, wie seine Tochter sich entscheidet.

dreamlady66

vor 5 Monaten

Kapitel 9 - Kapitel 12
Beitrag einblenden

Interessant, auch die Burg Hohenzollern (wohne nicht allzuweit davon entfernt :) ) spielte hier eine Rolle, dort wurden nämlich in einer Geheimkammer Gemälde versteckt.

4. Januar 1946
Tauschgeschäfte waren an der Tagesordnung, es ging um Lebensmittel, also ums Überleben.
Adenauer suchte einen Fahrer, denn er arbeite für die CDU & suche nun Verbündete. Er schaffte es, sich den Zonenvorsitz zu sichern.
Mittlerweile avancierte Max zum persönlichen Referenten & konnte so seine Familie gut ernähren...

Isabell47

vor 5 Monaten

Kapitel 9 - Kapitel 12

Darauf habe ich gewartet, dass Luisa und Max Sex haben......aber wie sagt Luisa es war ein Fehler.....ich weiß nicht was für ein Spiel Luisa spielt, jedoch Max ahnt wohl, das er nicht der Auserwählte ist, aber jetzt ist trotzdem in Luisas Netz völlig gefangen. War es doch Absicht von Luisa?

Isabell47

vor 5 Monaten

Kapitel 9 - Kapitel 12

Nun kommt Max durch Kalle dem Rätsel seiner Entnazifizierung auf den Grund. Ich traue Luisa keinen Meter und ich glaube sie setzt ihren Körper ein, um Max gefügig zu machen. Wen ich mag, das ist Kalle. Aber Luisa, ihr Vater, Otto Feld, die sind mir sehr suspekt. Adenauer, ja da weiss ich auch nicht so recht.....

denise7xy

vor 4 Monaten

Kapitel 9 - Kapitel 12
Beitrag einblenden

Ich hatte schon gedacht, dass sich dort noch etwas zwischen Max und Luisa anbahnt. Ihr Vater scheint darüber aber ja nicht sehr begeistert. ich finde Luisa immer noch sehr geheimnisvoll und interessant, würde mich freuen mehr von ihr zu erfahren und vor allem ihrem Beweggrund. Im dritten Abschnitt verläuft die Zeit mit einigen Sprüngen und nun steht schon die Wahl zu Parteivorsitzenden an. Einen ausgefeilten Plan haben Adenauer und seine Leute dort auf die Beine gestellt, um zu gewinnen.

ech

vor 4 Monaten

Kapitel 9 - Kapitel 12
Beitrag einblenden

Das Buch entwickelt sich immer weiter zu einem spannenden Geschichtsstück mit äußerst interessanten Einblicken in die Nachkriegsjahre und die bevorstehende Gründung der Bundesrepublik Deutschland.
Die Krimihandlung tritt dagegen immer weiter in den Hintergrund, dies stört mich aber bisher gar nicht, da das Buch dadurch nichts an Spannung und Klasse verliert.

Max und Luisa finden auf Burg Hohemzollern (endgültig ? ) zueinander, auch wenn ich Luisa und auch ihrem Vater immer noch nicht so recht traue.

Auch bei Max werden langsam Zweifel laut und so bittet er Kalle, ein paar Erkundigungen zu den damaligen Ereignissen rund um die Kneipe "Zum Wimmer" einzuholen.
Zurecht, wie sich später zeigt, als ihm Luisa gesteht, das die Explösionen nicht durch einen Bombenanschlag, sondern durch Handgranaten ausgelöst wurden. Diente dies nur dem Grund, Max von allen Vorwürfen zu entlasten, oder steckt da mehr dahinter ?

Ausgewählter Beitrag

ChrischiD

vor 4 Monaten

Kapitel 9 - Kapitel 12
Beitrag einblenden

Isabell47 schreibt:
War es doch Absicht von Luisa?

Ich werde aus ihr u ihren Absichten einfach nicht schlau. Ihre "Beziehung" zu Feld scheint ja tatsächlich speziell u gewissermaßen auf den Wünschen ihres Vaters zu beruhen, u dennoch kommt es mir vor als würde sie auch noch ein eigenes Spiel spielen. Ich bekomme sie nicht so recht zu fassen. Auch verstehe ich zwar, dass Max fasziniert von ihr ist, aber fast schon marionettenartig zu handeln, sobald sie mit dem Finger schnippt... ich weiß nicht...

Neuer Beitrag