Neuer Beitrag

TinaLiest

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Sie sind Verräter. Diebe. Mörder ... und Helden!

"Blutrecht" ist der Auftakt der Fantasyreihe rund um die Greatcoats, den fahrenden Richtern und Gesetzeshütern des Königs - zumindest bevor dieser gestürzt und ermordet wurde. Diesen packenden Auftakt der neuen Reihe, geschrieben von dem kanadischen Autor Sebastien de Castell, dürfen echte Fantasy-Fans nicht verpassen: Eine ehemals heldenhafte Kämpfertruppe, böse Mächte und blutige Schlachten im fernen Reich Tristia! Spannende Lesestunden, ein bisschen à la "Die drei Musketiere" sind hier garantiert!
Für "Greatcoats"-Nachschub ist auch bereits gesorgt: Der zweite Band der Reihe, "Hochverrat", wird bereits im September erscheinen.

Mehr zum Inhalt von "Blutrecht":

Falcio ist der Anführer der Greatcoats. In der Kunst des Kampfes ebenso geschult wie im Gesetz des Reiches Tristia, ziehen die Greatcoats als reisende Gesetzeshüter durchs Land, um Gerechtigkeit zu bringen und das Wort des Königs zu verbreiten. Sie sind Helden. Oder vielmehr waren sie es, bis sie tatenlos zusahen, wie die dunklen Herzöge von Tristia das Königreich übernahmen und den Kopf des Königs auf einen Pfahl spießten. Nun bewegt sich Tristia am Rande des Untergangs, und die Barbaren an den Grenzen warten nur darauf, ins Land einzufallen. Die Herzöge regieren mit Willkür und Chaos, und die Greatcoats sind weit verstreut, gebrandmarkt als Verräter, Diebe und Mörder. Ihren legendären Uniformen sind nur noch Fetzen, die an eine ruhmreiche Vergangenheit erinnern. Alles, was ihnen geblieben ist, ist ein letztes Versprechen, dass sie ihrem getöteten König gaben. Das Versprechen, eine letzte Mission zu erfüllen. Doch wenn sie damit Erfolg haben wollen, müssen sie sich wieder vereinen – oder miterleben, wie die Welt um sie herum in Feuer untergeht ...

Zur Leseprobe


Wollt ihr im Reich Tristia mit Falcio und seinen Männern von den Greatcoats Schlachten schlagen und für Gerechtigkeit sorgen? Möchtet ihr wissen, ob es gelingt, die letzte Mission des getöteten Königs zu erfüllen?
Dann bewerbt euch für eines der 25 Exemplare von "Blutrecht", die wir gemeinsam mit Piper für eine Leserunde verlosen. Beantwortet dazu einfach folgende Frage:

Was macht für euch einen Helden aus?

Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven und zeitnahen Teilnahme an der Diskussion in der Leserunde, sowie zum Veröffentlichen einer Rezension bei LovelyBooks verpflichtet.

Autor: Sebastien De Castell
Buch: Blutrecht

Zsadista

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hi! ^^

Uiiiii ... blutige Schlachten, böse Mächte ... da muss ich doch gleich mitten rein!! ^^

Was für mich einen Helden ausmacht? Gerechtigkeit und für seine "Freunde/Kumpels/Männer/Frauen" an seiner Seite einstehen. Auch wenn das heißt, einmal den Befehl von Oben zu umgehen ....

Ich hüpfe gerne mit Anlauf mit in den Lostopf ... ich schnapp mir nur noch schnell mein Schwert von der Wand ... *renn, schnapp, hops*

LG Zsadista ^^

Tallianna

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Oh das hört sich wirklich spannend an! Ich würde wirklich gerne eines davon gewinnen :).

Helden sind für mich ganz normale Leute, die sich in einer Extremsituation positiv hervortun. Ob ein ganz normaler Mensch jetzt ein Kind aus einem brennenden Haus rettet oder ein Kätzchen aus dem Baum rettet - sie alle sind Helden. Man muss keine Welt retten, um ein Held zu sein, manchmal reicht es auch schon aus, die Welt einer Person besser zu machen.

Beiträge danach
393 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Anniu

vor 3 Jahren

Euer Fazit/Rezensionen

Hier auch meine Rezi (besser spät als nie... ;) )
http://www.lovelybooks.de/autor/Sebastien-de-Castell/Blutrecht-1091407326-w/rezension/1100451555/

Noch einmal viiielen Dank, dass ich dieses Buch lesen durfte! Es hat mir sehr gut gefallen und war mal was anderes und kein allzu typisches Fantasy Buch. Einige Fragen bleiben am Ende ja noch offen und ich bin jetzt schon sehr gespannt auf Teil zwei, den ich auf jeden Fall auch lesen werde. ;)

Lg

Dubhe

vor 3 Jahren

3. Leseabschnitt: Kapitel 12-16
Beitrag einblenden

Leider hat sich dieser Teil des Buches etwas in die Länge gezogen; es war irgendwie klar, dass der Herzog der Bitte seiner Tochter nur zum Schein nachkommen wird, er ist ja der Bösewicht in diesem Buch.
Falcio ist irgendwie ziemlich weichherzig, zu weich für seinen Job, meines Erachtens, doch es passt zu dem Bild, das der Autor dem Leser geben möchte.
Wer möchte schon einen Helden, der einfach nur weint, sich nichts traut und sich hinter anderen versteckt?
Und ein eiskalter Killer passt hier irgendwie nicht ganz so gut hinein....
Ich weiß nicht so ganz, wo ich Aline einordnen soll, aber an sich gefällt mir ihr Charakter.
Hoffentlich wird der nächste Abschnitt wieder spannender...

Dubhe

vor 3 Jahren

4. Leseabschnitt: Kapitel 17-25
Beitrag einblenden

Nachdem der letzte Abschnitt etwas in Sachen Spannung nachgelassen hat, wird schon mit Anfang des nächsten Kapitels wieder spannender, da man vom Ausweg der Greatcoats erfährt- "die Medizin!.
Außerdem bringt der Autor eine neue Wendung in die Geschichte mit dem Auftauchen einer Figur, die für Falcio und dem toten König wichtig war und nun Alines Kinderfrau ist.
Wenigstens hat Falcio einen recht guten Humor ;)

Irgendwie war auch klar, dass Falcio an irgendeinem Punkt der Geschichte gefangen genommen wird, da er sich zu viel auf sein Glück und Gespür verlässt, was ich etwas schade finde, da Protagonisten mit guten Planungskünsten (mir) sympathischer sind.

Es ist auch klar, dass es hier um ein Fantasy-Buch handelt, doch das Fabelpferd passt meines Erachtens nicht so ganz in die Geschichte, ein sehr treues Pferd oder eine hochintelligente Züchtung hätten besser gepasst.

Und natürlich gibt Falcio Alines Wunsch, ihr Adelshaus wieder anerkennen zu lassen, nach. Etwas riskant, nicht wahr?

Dubhe

vor 3 Jahren

5. Leseabschnitt: Kapitel 26-30
Beitrag einblenden

Im letzten Abschnitt kommt natürlich der große Showdown vor.
Es werden Fragen beantwortet, Handlungen bekommen einen Sinn und neue Fragen kommen auf.

Es war irgendwie klar, dass die Herzogin noch einen Trumpf in der Hand hatte, da ihre Tochter einfach irgendwie zu nett war.
Auch war die Dienerin etwas komisch.

Auch treffen wieder alle Protagonisten auf einander und das Unmögliche passiert.
Mir persönlich ist es zu unrealistisch, da es nicht mehr so richtig in die restliche Geschichte passt.
Das gibt es oft, aber warum muss am Ende immer das Unmögliche passieren?

Das Ende ist offen und der nächste Band ist schon geplant, worauf ich mich schon freue.

Aber es hätte etwas realistischer sein können, das Ende und der Showdown...

Dubhe

vor 3 Jahren

Euer Fazit/Rezensionen

Spät aber doch:
http://www.lovelybooks.de/autor/Sebastien-de-Castell/Blutrecht-1091407326-w/rezension/1105459036/

Ein gutes Buch und danke, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte.
Ich freue mich schon auf den nächsten Band und wünsche allen noch Lesenden viel Spaß!

Franzi_xoxo

vor 3 Jahren

4. Leseabschnitt: Kapitel 17-25
Beitrag einblenden

Ich fand auch diesen Abschnitt sehr gut.
Ich mag den Verlauf der Geschichte, aber auch die Wandlung der Charaktere.
Manches kommt wirklich sehr überraschend, was ich aber nicht schlecht finde.
Weiterhin ist das Buch sehr spannend geschrieben und man fragtsich immer was als nächstes kommt. Man wir auf viele Sachen neugierig gemacht und ich bin sehr gespannt die letzten Kapitel des Buches zu lesen.

Franzi_xoxo

vor 3 Jahren

5. Leseabschnitt: Kapitel 26-30
Beitrag einblenden

Also ich muss sagen, dass das Ende wirklich supergut war.
Es war spannungsreich und auch teilweiße sehr nervenaufreibend geschrieben.
Das "große Finale" hat mir deshalb sehr gut gefallen.
Es sind auch immer nochmal unerwartete Sachen passiert, die man nicht gedacht hätte.
Den letzten Abschnitt finde ich daher mit am Besten.

Neuer Beitrag