Sebastien de Castell Greatcoats - Hochverrat

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 11 Rezensionen
(7)
(12)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Greatcoats - Hochverrat“ von Sebastien de Castell

Gesetz - Recht - Ehre. Im Reich Tristia sind das nichts als hohle Worte, die den Regenten Macht verleihen. Doch für die Krieger der Greatcoats sind sie weit mehr als das. Sie sind ihr Kodex, selbst wenn sie das zu Verstoßenen macht. Aber was ist ein Kodex wert, wenn der Feind keine Ehre kennt?
In einem Reich, das durch die Gier der Mächtigen zugrunde gerichtet wurde, kämpft Falcio val Mond, oberster Kantor der Greatcoats, unerschütterlich für Recht und Ordnung. Als ein grausames Verbrechen an einem Duke und seiner Familie verübt wird, nimmt der Krieger die Fährte des Mörders auf. Doch bald muss er erkennen, dass er das Opfer eines schrecklichen Verrats ist: Ein tödliches Gift jagt durch seine Venen. Plötzlich ist jeder Moment im Kampf gegen den Feind kostbarer denn je. Kann Falcio den Bürgerkrieg verhindern, der das Land ins Chaos zu stürzen droht? Oder wird der Tod ihn vorher zu sich holen?

Spannung, aber die Geschichte zieht sich etwas. Man merkt das Buch soll die Vorbereitung zum Dritten Teil sein.

— Buchina

Das Abenteuer um Falcio und seinen Freunden von den Greatcoats geht nahtlos spannend weiter.

— himmelspirat

Klasse zweiter Teil...Allerdings ein paar Schwächen. Falcio stinkt neben Kest und Brasti etwas ab. ;)

— Madlenchen

Fantastisch! Selten gibt es eine so meisterhafte Reihe, ich will Band 3 endlich lesen! Geniale Geschichte, heldenhafte Figuren. Rezi folgt.

— Sardonyx

Tristias letzte Hoffnung - Die Greatcoats sind zurück Mit mehr Action, Intrigen und Heldenmut als zuvor

— LeJardinDuLivre

Böser Cliffhanger ;) Gutes Buch! Schön poientierte Witze, rasante Handlung, sympathische Charaktere

— Alric

Einerseits so gut wie Band 1, andererseits ein bisschen wenig Handlung.

— Originaldibbler

Eine tolle Fortsetzung!

— Star_walker

Die Fortsetzung ist gelungen und ich war wieder gern mit den Greatcoats unterwegs!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Toll♥♥

— RosaSarah

Stöbern in Fantasy

Götterblut

Ich konnte es Nicht mehr aus der Hand legen. Sarkasmus, Götter und eine abgefahrene Story :) Absolute Leseempfehlung!

Rejya

Rosen & Knochen

EIne düstere und mitreißende Geschichte, bei der ich stellenweise eine Gänsehaut hatte.

Cadness

Tochter des dunklen Waldes

Eine Fantasygeschichte, die man so noch nicht gelesen hat.

TasmanianDevil8

Die Blutkönigin

Dieses Buch hat mich völlig überrascht. Eine wundervolle Welt, toller Magieentwurf und liebenswürdige Charaktere. Eine absolute Empfehlung!

LiveReadLove

Uns geht's allen total gut

ucheBisweilen etwas skurriler Kurzroman, der nichts für einen schwachen Magen ist.

Luthien_Tinuviel

Das Erwachen

Auf dieses Werk haben wir gewartet...und das Lesen hat sich eindeutig gelohnt!!!

Schizothekare

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Fortsetzung

    Greatcoats - Hochverrat

    thebookpassion

    07. November 2015 um 20:37

    Immer noch kämpft Falcio val Mond, oberster Kantor der Greatcoats, unerschütterlich für Recht und Ordnung und hält an seinen Normen und Werten fest. Als Falcio Zeuge eines grausamen Verbrechens an einem Duke und seiner Familie wird versucht er einzugreifen, doch er kommt zu spät und kann nur noch die verschreckte Tochter retten. Zudem ist die Zeit von Falcio nur begrenzt und seine Uhr tickt, denn ein tödliches und unheilbares Gift jagt durch seinen Wehnen und so wird der Kampf gegen den Feind zu einem noch drastischeren Wettlauf gegen die Zeit. Der Autor konnte mich schon mit dem Auftaktband vollkommen überzeugen und auch in diesem Band konnte ich mich schon ab der ersten Seite super in den Protagonisten Falcio hineinversetzen. Mir gefällt es einfach, dass der Autor eine interessante und facettenreiche Welt erschaffen hat und sich aber auch mit moralischen Werten und Fragen auseinandersetzt. In diesem Band beschäftigt sich Falcio vor allem mit der Frage, wie weit er für sein Ziel gehen darf ohne sich dabei zu verlieren oder wie sein Gegner zu werden. Über den ganzen Roman hin konnte man den Zwiespalt von Falcio miterleben und verfolgen. Der andauernden Zwiespalt und das Wissen, das Falcio wahrscheinlich nicht mehr lange leben wird, verleiht dem Roman eine wesentlich düstere Atmosphäre und auch seine besten Freunde Kest und Brasti machen eine schwere Zeit durch. Seit Kest ein Heiliger ist kann er seine Wut kaum noch zügeln und wird dadurch für die anderen immer gefährlicher und zu einer Bedrohung, dies hinterlässt schlimme Spuren bei Kest und er baut eine Barriere zu den Anderen auf. Brasti setzten die Ereignisse extrem zu und er verliert etwas von seiner lockeren und frechen Art. Die drei entfernen sich immer weiter voneinander und diese Sache hat mich extrem betrübt, da mir das Trio im ersten Teil einfach ans Herz gewachsen ist. Falcio stößt zudem an seine Grenzen, da er seinen Freunden nicht mehr hundertprozentig vertraut und er eigentlich die Unterstützung der beiden benötigt. Alles in allem konnte mich auch der zweite Band überzeugen und ich war wieder einmal von den tollen und wirklich extrem facettenreichen Protagonisten begeistert. Dem Autor ist es zudem super gelungen, trotz witzigen Dialogen, eine gewisse düstere Grundstimmung aufzubauen, die mich einfach nicht losgelassen hat. (c) Thebookpassion- thebookpassion.blogspot.de       

    Mehr
  • Eines der besten Fantasybücher mit drei Kriegern, die trotz ihrer Verzweiflung nie aufgeben!

    Greatcoats - Hochverrat

    Sardonyx

    Einst waren sie gefeierte Duellkämpfer, deren einzigartigen Mäntel jeder Waffe widerstehen konnten. Ansehen, Gerechtigkeit und Ehre - das waren Sinnbilder für die königlichen Greatcaots, die vor Jahren unter der Hand des jungen Königs Paelis von Tristia vereint wurden. Aber die heutige Ehre ist nur noch ein fadenscheiniger Abglanz, von dem sich kein Mensch mehr etwas verspricht. Die Herzöge toteten den König, die Greatcoats lösten sich auf. Das Land versinkt in verworrenem Durcheinander und jetzt sind die besten und größten drei Krieger der Greatcoats auf dem Weg, einen blutigen Kampf um die Thronfolge zu überleben. Nach der entfesselten Rebellion in Rijou sind die Greatcoats Falcio val Mond, Kest und Brasti damit beschhäftigt, den Königsthron für Paelis' Bastardtochter Aline zu erringen, der ihr von Seiten der Herzöge blutig streitig gemacht wird. Mit seinen wenigen Verbündeten muss Falcio mehr Stärke gewinnen, um sich erfolgreich durch den aufwallenden Bürgerkrieg vo Tristia zu schlagen, während Anschläge von Feinden sich ständig in den Weg stellen. Falcio begibt sich mit seinen Greatcoats nach Aramor, der ehemaligen Stadt des Königs, wo nun der schmerbäuchige Herzog Isault lebt. Die Suche nach Verbündeten endet in einem Zwiespalt und mitten in der Nacht wird alles von einer grausamen Missetat gekrönt: der Herzog und seine ganze Familie wurden ermordet. Wie ein Blindert tastet sich Falcio durch das rätselhafte Dickicht, welches Lügen, Verrat und Geheimnisse über Jahre hinweg wuchern ließen. Liegt es an Falcio, das die Welt immer unverständlicher wird? Nein, es ist das schleichende und in seinen Blutbahnen kriechende Gift! Jeden Tag wacht der Greatcoat mit Lähmungen auf und es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann das Gift ihn töten wird. Wird man vielleicht bald dem Leben als Greatcoat entsagen müssen, nun wo da draußen ein Bürgerkrieg heranreift und Ungerechtigkeit herrscht? Für Falcio, Brasti und Kest steht die Entscheidung fest: diese drei Krieger, alle drei erfahrene Männer, werden trotz allem nicht aufgeben. Das Herz des Königs, der Bogen des Königs und das Schwert des Königs werden zusammenhalten, sogar wenn die Welt untergeht und der Tod Falcio verfolgt ... ,,Hochverrat" ist der zweite Band der fulminanten Reihe GREATCOATS von Sebastien de Castell. Dieser Kanadier weiß, wie man die perfekte Buchreihe erschafft! Erfahrene Krieger, adelige Intrigen und immer noch die verzweifelte Hoffnung für idealistische Träume eines Jungkönigs: das beschreibt die drei Greatcoats, die immer gemeinsam kämpfen und singen. Bis zum Ende des Buches war ich buchstäblich gefesselt, bereits weil die Charaktere sehr vielschichtig sind und in der detailliert ausgearbeiteten Fantasy-Welt zum Eigenleben erwachen. Wie ein ruhiger Schmied, der das beste aus einer Klinge schaffen will, und mit der Präzision eines Fechters hat de Castell hier gearbeitet, obwohl ich mir nie ganz sicher war, wie man ,,Falcio" genau aussprehen soll. Ich habe mich letztenendes für ,,FalZio" entschieden. Die Geschichte selbst greift an den Vorgängerband ,,Blutrecht" an, in dem die Welt von Tristia vor die Hunde gehen will und so verkommen ist wie eine billige Schankmaid, aber noch die Würde eines Greatcoats stellenweise bewahrt. Das ist Tristia mit seinen Greatcoats, deren Spannung mir den Atem ab und zu verschlagen hat. Der Schreibstil ist flüssig und zieht sich nicht unnötig in die Länge. Ironische, lebhafte und brüderliche Gespräche prallen auf reichlich ausgeschmückte Beschreibungen, deren Dramaktik die Kehle zuschnüren kann. Kopfkino des Ranges Hollywood entsteht beim Leser im Kopf. Unvorbereitete Wendungen lassen einen nie wirklich ahnen, was als nächstes passieren wird, was beim Lesen umso überraschender ist. Diesen Oktober kommt endlich der dritte Band heraus: ,,Sturmbogen", mit Brasti auf dem Cover, schließlich war Kest bereits auf ,,Blutrecht" abgebildet, und bei ,,Hochverrat" sieht man Falcio mit seinen Rapieren. Mit Blutrecht und dem Gewissen des Hochverrats fälle ich mein letztes Urteil über dieses Buch! Ich wähle zwischen Rapier, Schwert und Bogen, entscheide mich aber für mein mit Öl und Leder gepflegtes Rezensentenschwert, um die Luft zu zerschneiden und 5 blutrote Sterne fallen zu lassen.

    Mehr
    • 3
  • Hochverrat: Greatcoats von Sebastien de Castell [Rezension]

    Greatcoats - Hochverrat

    himmelspirat

    24. September 2015 um 18:25

    Im Moment lese ich sehr viel Fantasy - Bücher und bin immer wieder überrascht auf welch hervorragend geschriebene Bücher ich stoße. ·Titel: Hochverrat: Greatcoats ·Autor: Sebastien de Castell ·Verlag: Piper ·Reihe: Greatcoats ·Format: Softcover ·Umfang: 352 Seiten ·ISBN: 978-3492703222 ·Preis: 16,99 € ·eBook: 12,99 € ·zum Buch beim Verlag Auf die Reihe "Greatcoats" von Sebastien de Castell bin ich zufällig auf dem Fantasyblog https://fantasyblogger.wordpress.com/ gestossen. Band 1  "Blutrecht" gekauft und auf dem SUB schmorren lassen. Nun habe ich aber angefangen zu lesen, erst Band 1 und gleich hinterher Band 2 "Hochverrat". Dazwischen ein anderes Buch lesen ging nicht. Ich musste mal wieder sofort wissen wie es weitergeht.  Blutrecht schildert wie die Geschichte beginnt: "Falcio ist der Anführer der Greatcoats. In der Kunst des Kampfes ebenso geschult wie im Gesetz des Reiches Tristia, ziehen die Greatcoats als reisende Gesetzeshüter durchs Land, um Gerechtigkeit zu bringen und das Wort des Königs zu verbreiten. Sie sind Helden. Oder vielmehr waren sie es, bis sie tatenlos zusahen, wie die dunklen Herzöge von Tristia das Königreich übernahmen und den Kopf des Königs auf einen Pfahl spießten. Nun bewegt sich Tristia am Rande des Untergangs, und die Barbaren an den Grenzen warten nur darauf, ins Land einzufallen. Die Herzöge regieren mit Willkür und Chaos, und die Greatcoats sind weit verstreut, gebrandmarkt als Verräter, Diebe und Mörder. Ihren legendären Uniformen sind nur noch Fetzen, die an eine ruhmreiche Vergangenheit erinnern. Alles, was ihnen geblieben ist, ist ein letztes Versprechen, dass sie ihrem getöteten König gaben. Das Versprechen, eine letzte Mission zu erfüllen. Doch wenn sie damit Erfolg haben wollen, müssen sie sich wieder vereinen – oder miterleben, wie die Welt um sie herum in Feuer untergeht ..." Mit Hochverrat liegt nun der zweite Band der Serie vor. Dieser schließt nahtlos an den Vorgänger an. Mein Tipp ist, auch wenn es zu Beginn eine kurze Zusammenfassung des ersten Bandes gibt, erst Blutrecht lesen, dann Hochverrat, denn dann ist einem beim Lesen vieles klarer. Aber wahrscheinlich geht es auch ohne. Nachdem Falcio del Mond im ersten Teil das dreizehnjährige Mädchen Aline in der Blutwoche rettete, finden sie Alines Bestimmung heraus und versuchen diese wahr werden zu lassen.  Dazu machen sie sich auf den Weg durch das Land Tristia um Aline den Weg, der ihr bestimmt zu sein scheint zu bahnen. Doch Falcio, der gegen eine Vergiftung kämpfen muss, und seinen Freunden Brasti und Kest haben dabei nicht nur Kämpfe gegen Ritter auszustehen, sondern auch gegen Ränke, Intrigen und eine Welt, die drei Freunde verändern in einer Art und Weise, mit der sie nicht gerechnet haben. Die Geschichte geht im gleichen Schreibstil weiter, doch die Art verändert sich. Die Kämpfe werden weniger und sind nicht mehr so detailliert beschrieben, wie in Blutrecht, doch die Beschreibung und Erklärung der Intrigen, Verschwörungen und Geheimnisse nimmt zu.  Zum Glück werden diese so gut und logisch erklärt, dass sich einige Punkte aus Blutrecht klären, aber sehr viel Spielraum für neue Entwicklungen lassen. Sehr gut gefallen hat mir, dass der Anteil an witzigen Dialogen zunimmt, in denen der Autor einen großen Wortwitz zeigt. Auch die Entwicklung der Charaktere ist und bleibt stimmig. Auch wenn deren Weltbild immer wieder in Frage gestellt wird. Die Verbundenheit von Falcio, Brasti und Krest wird liebevoll beschrieben, die zum Teil weit über eien Freundschaft hinausgeht und sich in Wortgefechten und Verstänigung per Blickkontakt widerspiegelt. Gerade auch, weil sie sehr unterschidliche Charaktere haben und keiner ohne den anderen erfolgreich seinen Weg gehen könnte. Wer spannende und überraschende Fantasy mag, die mit Wortspielereien aber auch Kämpfe gewürzt ist und sich um Ränkespiele und Intrigen geht, dem kann ich das Buch absolut empfehlen. (http://leserattenhoehle.blogspot.de/2015/09/hochverrat-greatcoats-von-sebastien-de.html)

    Mehr
  • Was ist Gerechtigkeit?

    Greatcoats - Hochverrat

    Tallianna

    Verzweifelt versucht Falcio val Mond die dreizehnjährige Aline als Königin auf den Thron Tristias zu setzen. Doch durch seine Adern fließt noch immer das Neatha Gift und seine Tage scheinen gezählt zu sein. Zudem verläuft der Plan der Schneiderin nicht so, wie geplant, und Aline schwebt in großer Gefahr. Was hält die Zukunft für sie und die Greatcoats bereit? Der erste Band hatte mich schon absolut überzeugt und dieser hat dem keinen Abbruch getan. „Hochverrat“ ist die erste Hälfte des zweiten Bandes, da das Manuskript zu umfangreich war und meines Wissens auch im englischen in zwei Teile geteilt wurde. Allerdings finde ich nicht, dass das Ende abrupt einsetzt oder dieser erste Teil ohne Spannung war, diesen Meinungen muss ich klar widersprechen. Der Schreibstil bleibt auf dem gewohnt hohen Niveau, ohne jedoch zu gekünstelt zu wirken. Die Handlung wird dabei vor meinem inneren Auge lebendig und die Situationskomik hat mich des Öfteren zum Lachen gebracht. Auch die Charaktere bleiben sich treu und handeln von der ersten bis zur letzten Seite glaubwürdig und nachvollziehbar. Ein Schnörkel waren für mich wieder die brillant erzählten Kampfszenen, die zugegebenermaßen nicht jedermanns Sache sind. Mir gefallen sie jedoch sehr. Der zweite Teil schürt weiterhin die Sorge um unsere drei Helden, Falcio, Brasti und Kest, und lässt einen wieder ungeduldig auf den nächsten Teil warten. Eine Fortsetzung, die Hunger auf mehr macht!

    Mehr
    • 2

    AnnikaLeu

    17. June 2015 um 13:15
  • Tristias letzte Hoffnung - Die Greatcoats sind zurück Mit mehr Action, Intrigen und Heldenmut als zu

    Greatcoats - Hochverrat

    LeJardinDuLivre

    10. June 2015 um 06:46

    "Wenn die Welt auseinanderfällt, gehen wir mit ihr unter. Kämpfend." (S. 266) Vorweg: Es handelt sich hier "eigentlich" um die erste Hälfte des zweiten Teils. Denn während das Originalbuch im Englischen ganze 605 Seiten umfasst, watet das Deutsche mit gerade mal 352 auf. Die zweite Hälfte erscheint auf Deutsch am 5.10.15 unter dem Namen "Sturmbogen". Mit dem Wissen, dass es sich hier nur um die erste Hälfte eines Buches handelt, ist es auch verständlicher, dass viele Fährten in der Geschichte gelegt werden und kaum eine aufgeklärt wird. Das Buch fungiert eher als Einleitung, in der ein weites Netz aus Lügen, Intrigen, Verrat und Geheimnissen gespannt wird. Epische Ansprache, actionreiche Kämpfe, witzige Sprüche, vielschichte Charaktere und sehr viele Heldenmutsind auch diesmal wieder mit von der Partie. "Aber da gab es noch etwas, das wir drei teilten: den Glauben, dass es Kämpfe gab, denen man nicht den Rücken zuwandte, ganz egal, wie hoch der Preis dafür auch war." (S. 266) Rund um ist das Buch sehr dialoglastig. Trotz der Actionszenen wird viel gestritten, diskutiert und verhandelt. Mir hat das sehr gut gefallen, da die verbalen Schlagabtausche ebenso intelligent, wie die Kampfszenen inszeniert sind. Ein weiterer Pluspunkt liegt in den Charakteren. "Die drei Musketiere" - wie man die Hauptcharaktere Flacio (oder Falsio ? ;), Kest und Brasti auch nennt - sind alle drei verschieden und dürfen sich als Charaktere weiterentwickeln, während jeder mit seinen eigenen Lasten zukämpfen hat. Die tiefe Freundschaft, die trotz der derben Wortwechsel unverkennbar ist, hat mich sehr berührt. Zum Heldentrupp stoßen diesmal noch zwei Frauen hinzu - Valiana und Dariana. Von Dariana hätte ich mir ein bisschen mehr erhofft. Sie hätte noch Potentiale für mehr Charaktertiefe geboten, ist aber trotzdem sehr gelungen. Eines meiner Highlights im Buches ist König Isault. Er ist so einzigartig und bleibt als Charakter lange in Erinnerung. Bei ihm weiß man nie, was als nächstes kommt. Das hat mir sehr gefallen. Doch auch mit Hauptmann Shuran bekommt das Buch einen neuen heroischen Charakter. Auf welcher Seite wird der Ritter letzen Endes kämpfen? Dank der vielen neuen Charaktere, Geheimnisse und Verstrickungen, ist der Weg für weitere Teile geebnet. Der Schreibstil des Autors gefällt mir nach wie vor sehr gut. Seine Sprache ist oft witzig und sarkastisch, dann wieder wortgewaltig und heroisch. Gut gefällt mir außerdem, dass trotz der vielen Gewalt keine Grausamkeiten unnötig detailreich geschildert werden. Um das Grauen widerzuspiegeln, zeigt der Autor vielmehr die Reaktion der Charaktere auf das Geschehene. Das Buch kann ich ab 16 Jahren für alle begeisterten High-Fantasy Leser empfehlen. Ich rate außerdem dazu, den ersten Teil "Blutrecht" vorher zulesen, da es sonst schwer ist, der komplexen Geschichte zu folgen. Fazit: Sofern man mit dem Wissen an das Buch herangeht, dass es sich um die erste Hälfte des Originalbuches handelt, ist der Leser auch vorbereitet, viele Fährten gelegt und wenige Fragen geklärt zu bekommen. Als alleinstehendes Buch ist das Ende allerdings nicht rund genug. Es bleibt eine gewisse Unruhe: "Das soll es jetzt gewesen sein?", fragt der Leser sich auf der letzten Seite. Zu wenig Geheimnisse wurden gelüftet, zu sehr vermisste ich DEN Showdown. Doch trotz des Splittings bleibt Hochverrat erstklassige High-Fantasy-Action mit allem, was solch ein Roman braucht. Mit seinem sarkastischen Humor, der gut inszenierten Action und den intellegenten Dialogen stechen die Greatcoats aus der Masse heraus und bekommen mit Hochverrat einen würden 1,5ten Teil!

    Mehr
  • Die Fantasymusketiere sind zurück

    Greatcoats - Hochverrat

    Originaldibbler

    "Hochverrat" ist der zweite deutsche Band der "Greatcoats"-Reihe des kanadischen Autors Sebastien de Castell. Laut den Angaben vorne im Buch ist es die Übersetzung des zweiten englischen Bandes namens "Knight's Shadow". In Anbetracht der Seitenzahlen (deutsch 346, englisch 624) gehe ich aber davon aus, dass es sich nur um die Übersetzung der ersten Hälfte handelt. Die Handlung setzt genau da an, wo Band 1 aufgehört hat. Von daher sollte man den ersten Band gelesen haben. Im zweiten Band - den Inhalt des ersten setze ich als bekannt voraus - geht es nun darum, dass Falcio, Brasti und Kest die potentiell zukünftige Königin beschützen und Herzöge für ihre Sache gewinnen sollen. Während der erste Band eine übergeordnete Handlung hatte, fehlt diese im zweiten Band doch sehr. Zunächst präsentiert de Castell dem Leser eine Reihe eher zusammenhangloser Ereignisse. Erst gegen Ende des Buches kristallisiert sich so etwas wie eine Handlung heraus. Grundsätzlich würde ich sagen, dass jedem der das erste Buch mochte, auch dieses gefallen würde. Allerdings ist es durch die fehlende Handlung schon deutlich schwächer als der erste Band.

    Mehr
    • 2
  • Freundschaft wird groß geschrieben

    Greatcoats - Hochverrat

    RosaSarah

    Hallo meine Lieben, heute stelle ich euch das spannende Buch "Hochverrat" vor. Geschrieben wurde es von Sebastien de Castell. Die Rezension kann Spoiler enthalten, da es Band 2 der Reihe ist. Info: Erscheinungdatum: 08.12.2014 , Verlag : Piper , Fester Einband: 448 Seiten, Sprache: Deutsch , Hier geht es zum Buch: http://www.piper.de/buecher/hochverrat-isbn-978-3-492-70322-2   Was passiert in dem Buch:  In einem Reich, das durch die Gier der Mächtigen zugrunde gerichtet wurde, kämpft Falcio val Mond, oberster Kantor der Greatcoats, unerschütterlich für Recht und Ordnung. Als ein grausames Verbrechen an einem Duke und seiner Familie verübt wird, nimmt der Krieger die Fährte des Mörders auf. Doch bald muss er erkennen, dass er das Opfer eines schrecklichen Verrats ist: Ein tödliches Gift jagt durch seine Venen. Plötzlich ist jeder Moment im Kampf gegen den Feind kostbarer denn je. Kann Falcio den Bürgerkrieg verhindern, der das Land ins Chaos zu stürzen droht? Oder wird der Tod ihn vorher zu sich holen? Quelle: Piper Verlag    Meine Meinung:   Erst mal muss ich sagen, das ich das Cover total toll finde mit dem wehenden blauen  Mantel, worin man eine Szene erkennen kann. Auch das Blau passt perfekt zu der Geschichte .  Das Buch begann wieder total spannend ich wurde  sofort wieder in die Handlung hineingezogen und musste immer weiterlesen. Ich konnte nicht eher aufhören, bis ich es durch hatte. Was ich schade fand, war,  das Aline nicht so oft vor kam, sie hatte zwar ihre Rollen, hätte sie aber gerne mehr gelesen. Das soll jetzt keine Kritik sein, ich fand das Buch trotzdem wunderbar, nennen wir es einfach eine Anregung :D Auch spielt die Freundschaft eine große Rolle in dem Buch, was ich echt toll fand, denn es muss nicht immer um Liebe gehen. Das Buch ist, ich glaube ca. 100 Seiten dünner,was ich schade fand, weil ich gerne noch weitergelesen hätte. Alles im Allem war das Buch echt grandios.   Fazit  Ich gebe dem Buch spannende ♥♥♥♥♥ Herzchen     Mein Dank gilt den Piper Verlag    LG Sarah♥ 

    Mehr
    • 3

    RosaSarah

    18. January 2015 um 17:16
  • Buchverlosung zu "Hochverrat - Greatcoats" von Sebastien de Castell

    Greatcoats - Hochverrat

    TinaLiest

    »Aber was ist ein Kodex wert, wenn der Feind keine Ehre kennt?« Lange wurde er ersehnt und endlich ist er da: "Hochverrat", der zweite Band der Fantasy-Reihe rund um die Greatcoats! Abermals nimmt uns der kanadische Autor Sebastien de Castell mit ins Reich Tristia zu den Kämpfen der heldenhaften Greatcoats gegen Schande und Verbrechen! Falcio, der Anführer der Kriegertruppe, will die Schuldigen an einem Mord büßen lassen, wird aber durch einen Giftanschlag selbst zum Opfer. Blutige Schlachten, schreckliche Verbrechen und Spannung pur sind hier garantiert! Mehr zum Buch: In einem Reich, das durch die Gier der Mächtigen zugrunde gerichtet wurde, kämpft Falcio val Mond, oberster Kantor der Greatcoats, unerschütterlich für Recht und Ordnung. Als ein grausames Verbrechen an einem Duke und seiner Familie verübt wird, nimmt der Krieger die Fährte des Mörders auf. Doch bald muss er erkennen, dass er das Opfer eines schrecklichen Verrats ist: Ein tödliches Gift jagt durch seine Venen. Plötzlich ist jeder Moment im Kampf gegen den Feind kostbarer denn je. Kann Falcio den Bürgerkrieg verhindern, der das Land ins Chaos zu stürzen droht? Oder wird der Tod ihn vorher zu sich holen? Hier geht es zur Leseprobe! Wir verlosen gemeinsam mit dem Piper Verlag 10 Exemplare von "Hochverrat" von Sebastien de Castell, dem zweiten Band der "Greatcoats"-Reihe! Zusätzlich verlosen wir 3 Buchpakete bestehend aus "Blutrecht", dem ersten Band, und "Hochverrat"! Wenn ihr gewinnen möchtet, dann beantwortet uns einfach folgende Frage und verratet uns, ob ihr für "Hochverrat" oder für das Buchpaket in den Lostopf hüpfen möchtet. Was würdet ihr tun, wenn ihr wüsstet, dass ihr vergiftet wurdet und nur noch wenige Stunden zu leben habt?

    Mehr
    • 257
  • Eine gelungene Fortsetzung

    Greatcoats - Hochverrat

    Star_walker

    12. January 2015 um 20:51

    Weiterhin kämpfen Falcio val Mond und seine Greatcoats für ihren Kodex, die Sicherheit im Reich und dafür, die rechtmäßige Thronerbin Aline auf den Thron zu setzen, um das Land erneut zu Einen. Dabei versucht ihre Feindin Trin selbst auf den Thron zu gelangen und Falcio und seine Gefährten endgültig zu stoppen. Ihr erster Schlag war nicht nur grausam, sondern auch tödlich. Durch Falcios Adern frisst sich ein Gift. Jeden Tag kommt er den Tod näher und stellt sich die Frage: Schafft er es noch Rechtzeitig den Wunsch seines alten Königs zu erfüllen, Aline auf den Thron zu setzen und die Gerechtigkeit zurück ins Reich zu bringen? Genau wie im letzten Band ist Falcio ein einzigartiger Charakter. Er möchte seine Pflicht erfüllen, doch nach jahrelangen Kämpfen und einer schwierigen Vergangenheit wünscht er sich auch Ruhe und ein friedliches Leben. Natürlich gewinnt das Pflichtgefühl. Falcio ist der perfekte Anführer. Wie Sherlock Holmes sieht er Zusammenhänge, die man erst auf dem zweiten Blick bemerkt und schließt darauf wichtige Erkenntnisse. Das bringt Spannung in das Buch. Nur langsam und mithilfe dieses Charakters können sich die Geheimnisse lösen. Falcio ist eine Vorbildfigur, der doch ein friedliches Leben führen möchte. Seine beiden Mitkämpfer sorgen dabei für die ein oder andere witzige Stelle in dem Buch, die einem zum schmunzeln oder zum Lachen bringt. Auch sie haben ihre eigenen Eigenschaften und einen Wiedererkennungswert. Auch im Rest des Buches glänzt der Autor mit einer Vielzahl unterschiedlicher Charaktere. Alle sind verschieden, haben ein eigenes Schicksal und eigene Charakterzüge. Dadurch sind auch diese unverwechselbar. Oft bekommt man im Laufe des Buches tiefere Einblicke in deren Gedankenwelt, was einem immer Wieder eine Freude bereitet. Ein weiterer großer Pluspunkt sind die Kämpfe. Sie sind detailgenau und nachvollziehbar geschildert, wobei die Kämpfer einem mit der ein oder anderen Handlung überraschen. Hier lässt sich die Erfahrung des Autors als Kampf-Choreograph erkennen. Wieder überrascht das Buch mit einigen Wendungen und unerwarteten Zusammenhängen. Trotzdem muss ich einen Stern abziehen. Trotz vieler Überraschungen sind doch viele Stellen vorhersehbar. Vor allem der Ausgang der Kämpfe, Gespräche oder gewisse Handlungsweisen. Nichtsdestotrotz ist das Buch absolut empfehlenswert. Es bringt einem zum Lachen, zum Weinen und steckt voller Überraschungen.

    Mehr
  • Der Kampf geht weiter...

    Greatcoats - Hochverrat

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. January 2015 um 13:52

    Falcio, Brasti und Kest sind in Tristia unterwegs, um die junge Aline auf den Thron zu bringen. Dabei wird Falcio von einer Vergiftung behindert, die ihn jeden Morgen nach dem Aufwachen für längere Zeit lähmt. Das Gift ist normalerweise tödlich und so bleiben ihm und seinen Greatcoats nicht mehr viel Zeit der Thronfolgerin zum Erfolg zu verhelfen. Doch damit ihr Plan überhaupt Realität wird, müssen sie sich die Unterstützung einiger Herzöge sichern. Und dieses Unterfangen ist um einiges schwieriger, als sich es Falcio vorgestellt hat. "Greatcoats: Hochverrat" ist der 2. Band der Greatcoats – Reihe von Sebastien de Castell. Während man im ersten Band die Greatcoats um Falcio kennengelernt hat, begibt man sich nun auf eine gefährliche Reise voller Intrigen, Lügen und Gefahren. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte wird vom Ersten Kantor der Greatcoats höchstselbst erzählt. Dabei merkt man Falcio deutlich an, dass er unter der Vergiftung leidet. Dennoch behält er seinen Charme und seinen unverbesserlichen Glauben an die königlichen Gesetze. Während Falcio im ersten Band noch vor Humor gesprüht hat, ist er jetzt realistischer und sieht die Welt nicht mehr so rosig, wie er es noch im ersten Teil getan hat. Diese Wandlung ist durchaus nachvollziehbar und hat mir gut gefallen. Doch trotz seines klareren Blicks auf die Geschehnisse leuchtet Falcios Humor immer wieder auf. Die Story selbst ist geprägt von Verhandlungen und Plänen. Es gibt kaum größere Kämpfe, dafür umso mehr Verhandlungen und Ränke schmieden. Mir hat das gut gefallen, denn es zeigt, dass die Greatcoats nicht nur kämpfen, sondern auch denken müssen. Und obwohl es weniger Action als im Vorgänger gibt, hat mich das Buch wieder in seinen Bann gezogen. Das Ende ist offen wie ein Scheunentor und ich hoffe, dass der Autor sehr bald den 3. Teil veröffentlicht. Denn ich will unbedingt wissen, wie es mit den Greatcoats und den Intrigen, die um sie gesponnen wurden, weitergeht. Zudem gibt es noch mehrere Geheimnisse, die gelüftet werden müssen. Sebastien de Castell hat eine tolle Art zu erzählen. Sein Erzählstil ist überflutet von zahlreichen Bildern, bissigen Humor und so manchen frechen Spruch. Diese Mischung hat es mir angetan und ich konnte mich so sehr gut in die Welt von Tristia hineinversetzen. Gerade die Kampfszenen sind sehr detailiert und so konnte ich Schlag für Schlag mitverfolgen, wie sich Falcio, Brasti und Kest ihren Weg bahnen. Fazit: wer Band 1 schon gemocht hat, wird auch Band 2 lieben. Ich kann das Buch nur empfehlen.

    Mehr
  • Gewinnt die Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2014!

    Wurfschatten

    Daniliesing

    In diesem Jahr hat das LovelyBooks-Team wieder fleißig gelesen und dabei tolle Bücher entdeckt. Natürlich möchten wir euch auch 2014 nicht vorenthalten, welche Bücher uns am meisten begeistert, berührt und gefesselt haben. Deshalb findet ihr hier nun jeweils das Lieblingsbuch von allen Teammitgliedern aus diesem Jahr. Ein glücklicher Gewinner darf sich später über ein Buchpaket mit allen 12 Büchern freuen und damit eine wunderbare Lesezeit verbringen. Unsere Buchtipps: 1. Jules1988 empfiehlt: "Miss Blackpool" von Nick Hornby Mein Lieblingsbuch 2014 ist Nick Hornbys neuer Roman „Miss Blackpool“. Obwohl es kein typischer Hornby ist, liebe ich das Buch als Fan trotzdem. Hornbys feinsinniger Humor und seine liebevolle und einfühlsame Art, seine Figuren zu beschreiben - sowohl ihre Stärken als auch ihre Schwächen - machen diesen Roman so besonders. Man verliert sich in der Geschichte des Teams rund um Barbara, ihre Höhen und Tiefen, Freundschaft und Liebe und hat dabei das Gefühl, diese Menschen wirklich zu kennen. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Träumer" von Pam Muñoz Ryan und Peter Sis Für mich war "Der Träumer" eine ganz zufällige Entdeckung beim Büchershopping. Nur selten finde ich noch Bücher, die ich nicht zuvor schon irgendwo gesehen habe, doch hier wurde ich überrascht. Einmal aufgeschlagen und die ersten Sätze gelesen, hatte mich dieses wunderbare Buch aus dem Aladin Verlag sofort verzaubert. Als ich dann die großartigen Illustrationen von Peter Sis entdeckte, war es um mich geschehen: dieses Buch musste mir gehören! Schnell stellte sich heraus, dass ich mit meiner Entscheidung absolut richtig lag. Im Urlaub nahm ich das Buch zur Hand und konnte es gar nicht mehr zur Seite legen. Zwar ist das Buch als Kinderbuch ausgezeichnet, doch mit seinen 380 Seiten und einer wunderbar poetischen Sprache ist es für jeden erwachsenen Buchliebhaber ein wahrer Genuss. Pam Muñoz Ryan erzählt tiefgründig und bewegend die Geschichte des kleinen Neftali, dem der Leser beim Erwachsenwerden zuschauen darf. Der Junge hat keine leichte Kindheit - sein Vater macht es ihm mit hohen Erwartungen schwer, er ist häufig krank und lebt lieber in seiner eigenen Phantasie, statt draußen rumzutollen. Neftali ist ein Träumer! Wie der Junge sich trotz aller Schwierigkeiten durchschlägt und die Lebensgeschichte welches bekannten Dichters sich dahinter verbrigt, das solltet ihr am besten selbst herausfinden. Dieses Buch geht zu Herzen und ist mein persönliches Jahreshighlight! 3. TinaLiest empfiehlt: "Wurfschatten" von Simone Lappert Mich hat dieses Jahr besonders der Debütroman von Simone Lappert begeistern können: „Wurfschatten“ ist nicht nur äußerlich ein wunderschönes Buch, sondern es besticht auch durch die beeindruckende Schreibkunst, die die Autorin an den Tag legt. Sie schafft es, die Ängste, die die Protagonistin Ada beherrschen, beklemmend und dunkel zu beschreiben und die Geschichte doch zart wirken zu lassen, einfühlsam und authentisch. Mit dem kleinen, wenn auch vorhersehbaren Hauch Liebe, der Adas Ängste zurückzudrängen versucht, und der Prise Drama am Ende hat "Wurfschatten" mich dann endgültig abgeholt und den Roman für mich zu etwas Besonderem gemacht. Ich hoffe sehr, dass bald ein zweites Buch von Frau Lappert folgen wird und kann in der Zwischenzeit nur jedem ihr Erstlingswerk empfehlen! 4. JohannaE1988 empfiehlt: "Die hellen Tage" von Zsuzsa Bánk In "Die hellen Tage" erzählt Zsuzsa Bánk auf eine besonders schöne und ruhige Art eine Geschichte über Freundschaft, Familie und die schwierige Zeit des Erwachsenwerdens. Beim Lesen begleitet man die drei Freunde Aja, Seri und Karl von der glückvollen und teils auch tragischen Kindheit bis zum Erwachsenenalter und wünscht sich bei einem der so unbeschwerten Tage im zauberhaften Garten, die die drei so oft erlebten, dabei gewesen zu sein. Alle drei, so unterschiedlich sie auch sind, teilen das Schicksal, mehr oder weniger ohne Vater aufzuwachsen. Neben der Geschichte über eine besondere Freundschaft und der innigen Beziehung zwischen den Kindern und ihren Müttern, hat mich vor allem die unaufgeregte Erzählweise Bánks und ihre einfühlsame und warme Sprache beeindruckt und mich richtig entspannen lassen. Auch bei den Zerreißproben und Schwierigkeiten, die die drei im Laufe der Geschichte durchleben müssen, bangt und hofft man mit und fühlte ich mich oft an meine eigene Kindheit und Jugend erinnert. 5. aba empfiehlt: "Unterholz" von Jörg Maurer Ich habe sehr gute Bücher gelesen in diesem Jahr. Manche Bücher haben mich tief berührt, andere haben mich nachdenklich gemacht - aber mit Jörg Maurer habe ich auf hohem Niveau gelacht! Für mich kam dieses Buch im richtigen Moment. Es hat mich amüsiert und abgelenkt. "Unterholz" ist der fünfte Band um den oberbayrischen Kommissar Jennerwein, einer meiner literarischen Lieblingsfiguren überhaupt. Krimis gehören nicht zu meiner Lieblingslektüre, aber nachdem ich den ersten Band dieser Serie gelesen habe, konnte ich nicht anders, als ein Fan von Jörg Maurer und vom ganzen Team um Kommissar Jennerwein zu werden! 6. doceten empfiehlt: "Beginners" von Raymond Carver Raymond Carver gilt neben Hemingway als einer der ganz großen Autoren der American Short Story: mit geschliffener und schnörkelloser Sprache auf den Punkt gebracht sind seine Themen Verlust, Einsamkeit und das Scheitern der amerikanischen Mittelschicht. Seine Geschichten deprimieren, erschüttern mit jeder Zeile. Mit Beginners erscheint seine Buch "Wovon wir reden, wenn wir über Liebe sprechen" erstmalig in der Urfassung, ohne die stark kürzenden Eingriffe seines Lektors Gordon Lish. Nicht ganz so lakonisch und brachial, dadurch aber viel berührender. Ein Buch, um dunkle Wintertage noch dunkler zu machen - manchmal braucht man das ja. 7. clickclackboom empfiehlt: "Das Haus des Windes" von Louise Erdrich Auch wenn Lieblingsbücher zu bestimmen mir schwer fällt, da es immer so viele gute Bücher gibt, kann ich sagen, dass „Das Haus des Windes“ eines meiner liebsten Bücher 2014 ist. Es erzählt die Geschichte vom 13-jährigen Joe, der das unaufgeklärte Verbrechen an seiner Mutter rächen möchte und dabei erwachsen werden muss. Die Protagonisten des Romans sind Nachfahren der nordamerikanischen Indianer und so bekommt man interessante Einblicke in das Leben im Reservat, die Stammesgeschichten und die Gesellschaftsverhältnisse in den USA. Obwohl es um ein ernstes, trauriges Thema geht, ist „Das Haus des Windes“ ebenso ein lustiges Buch über das Leben als Teenager und die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Louise Erdrich hat Charakter geschaffen, die vielschichtig sind und die einem beim Lesen ans Herz wachsen. 8. kultfigur empfiehlt: "Die Hyperion-Gesänge Band 1-2" von Dan Simmons Dan Simmons erzählt fantastisch, die Bücher entwickeln einen Sog, den ich bisher sehr selten erlebt habe. Jeder, der gerne Science Fiction liest und philosophisch angehauchte Bücher liebt, wird die insgesamt rund 3.000 Seiten nur so verschlingen. Die beiden Bücher sind nicht nur mein persönliches Highlight 2014, sondern ganz weit oben auf der Liste meiner Herzensbücher. Ich wünschte, ich könnte noch einmal von vorne beginnen! 9. Katha_Luko empfiehlt: "Pfaueninsel" von Thomas Hettche Hettches Buch öffnet die Türen zu einer Welt voller Exotik, Groteske und Kuriositäten aber auch zu der komplexen und zerbrechlichen Architektur der menschlichen Seele. Die Hauptfigur ist Marie, die als Kleinwüchsige auf die preußische Lustinsel verfrachtet wird, um dort zum Vergnügen des Königs als Schlossfräulein ihr Dasein zu verbringen. Neben einem Mohr, einem Riesen, wilden Tieren und geheimnisvollen Pflanzen gilt sie als eine von vielen verqueren Launen der Natur. Damit steht sie im krassen Kontrast zu einer damals weit verbreiteten naturphilosophischen Auffassung, die nur das Wohlgeformte und Regelmäßige für schön und wertvoll erklärt – eine Auffassung, die mit ihren Jahren auf der Insel Maries Menschenwürde und Lebensmut beständig abträgt. Hettches „Pfaueninsel“ fängt Atmosphären ein als wäre er selbst Zeuge des merkwürdigen Lebens auf der Insel gewesen, seine Charakterzeichnungen und Schilderungen seelischer Zustände und schließlich seine authentische Zeichnung der historischen Gegebenheiten ziehen den Leser in ihren Bann: Ich war selten so berührt von einem Buch und seiner Hauptfigur! 10. peckomingo empfiehlt: "Cobra" von Deon Meyer Viel Zeit zu lesen hatte ich leider nicht in diesem Jahr, doch bei meiner Südafrika-Reise wurde natürlich ein Deon Meyer-Buch gelesen. Cobra ist nicht nur ein Thriller, sondern gleichzeitig auch eine Mischung aus Politik und psychologischen Betrachtungen. Das Tempo und die Spannung werden durchgehen hoch gehalten. Schauplätze, Eigenheiten und Sitten des Landes werden authentisch vermittelt. 11. Sophia29 empfiehlt: "Rosen, Tulpen, Nelken" von Heike Wanner Zu meinen Lieblingsbüchern 2014 gehört definitiv „Rosen, Tulpen, Nelken“ von Heike Wanner. Ich habe von der Autorin schon mehrere Bücher gelesen, aber dieses hat mir ganz besonders gut gefallen. Es geht darin um Sophie, die ihre Mutter schon in frühen Jahren verloren hat. Zufällig fällt ihr eines Tages das Poesiealbum ihrer Mutter in die Hände und als sie es durchblättert, stellt sie fest, dass sie keinen der darin enthaltenen Namen kennt. Um mehr über das Leben ihrer Mutter und somit auch mehr über sich selbst zu erfahren, macht sie sich mit ihren zwei besten Freundinnen in einem Wohnmobil auf den Weg und versucht die Personen zu finden, die im Leben ihrer Mutter eine Rolle gespielt haben … Heike Wanner ist es in diesem Buch gelungen, zwei Geschichten – die Geschichte von Sophie und die ihrer Mutter – auf spannende Weise miteinander zu verbinden und gleichzeitig zu verdeutlichen, wie unverzichtbar wirklich gute Freunde in unserem Leben sind. Seid ihr neugierig auf unsere 12 Lieblingsbücher 2014 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 7. Januar Zeit bei der Verlosung eines Buchpakets mit allen 12 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir immer gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 755
  • Band 2 der "Great Coats"-Reihe

    Greatcoats - Hochverrat

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    "Sebastien de Castell hatte gerade sein Archäologiestudium beendet, als er mit der ersten Ausgrabung begann. Vier Stunden später begriff er, wie sehr er Archäologie hasste und ließ sie kurzerhand hinter sich, um Musiker, Projektmanager, Kampf-Choreograph und Schauspieler zu werden." Ungefähr so wie der Autor ist auch seine Hauptfigur Falcio drauf. Bisschen chaotisch, und vor allem seinem eigenen Codex verpflichtet. Hochverrat ist Band 2 der  "Greatcoats-Reihe". Die Greatcoats, das sind Männer und Frauen, die mit ihren Schwertern für Recht und Ordnung sorgen im Lande Tristia. Einem Land, das ungefähr so trist ist, wie sein Name schon vermuten lässt. Castells Welt erinnert ein bisschen an die von Game-of-Thrones. Reihenweise Herrscher und Adlige, die miteinander im Clinch liegen. Das einzige, was man erwarten kann, ist Verrat. Und wer verraten wird, stirbt eines grausamen Todes. Der vom Autor detailliert beschrieben wird. Verlassen kann man sich in Tristia kaum auf sich selbst und vielleicht noch auf die engsten Freunde. Das sind für Falcio Brasti und Kest. Die Handlung stolpert etwas ziellos vor sich hin. Die Thronerbin des Königs muss von Falcio geschützt werden. Leider ist Aline mit ihren 13 Jahren noch zu jung für eine Liebesgeschichte. An der Stelle wünscht frau sich als Leserin anderes. Seinen Kampfgefährtinnen Valiana und Dariana bringt Falcio maximal Fürsorge entgegen. Es wird nur angedeutet, wo Falcio herkommt, was seine Geschichte ist. Und schade ist, dass man kein Gespür dafür bekommt, wo er hin will und hin muss, um heil zu werden, um Frieden zu finden.

    Mehr
    • 2

    AnnikaLeu

    03. January 2015 um 16:53
  • Es geht spannend weiter...

    Greatcoats - Hochverrat

    Lesemomente

    14. December 2014 um 13:41

    Achtung, diese Rezension enthält Spoiler zum ersten Band! Nachdem Falcio und seine Gefährten es geschafft haben, allen Widersachern zunächst zu entkommen, befinden sie sich jetzt auf der Flucht vor Trin und ihren Männern. Denn Trin möchte, wie von ihr und ihrer Mutter von langer Hand geplant, auf den Thron von Tristia steigen. Aline, die 13-jährige, uneheliche Tochter des verstorbenen Königs ist da natürlich im Weg. Um Trin auf eine falsche Fährte zu locken, trennt sich Falcio schweren Herzens von Aline und macht sich mit Brasti, Kest und Valiana auf den Weg zu Herzog Isault, um um Unterstützung zu bitten. Hierbei begleitet sie die junge Frau Dariana, die den Feinden den Eindruck vermitteln soll, dass sich Aline doch der Truppe angeschlossen hat. Aline hat mir beim Lesen unheimlich gefehlt. Klar, sie taucht immer mal wieder kurz auf, aber da wir die Geschichte aus der Sicht von Falcio verfolgen und Aline ihn nun mal nicht begleitet, hat sie in diesem Buch einen relativ kleinen Anteil. Als “Ersatz” lernen wir Dariana kennen, die noch einige Geheimnisse offenbart: Sie ist ein sehr gute, aber auch unheimlich brutale und gnadenlose Kämpferin. Ich bin sehr gespannt darauf, zu erfahren, was sie so zynisch und hart hat werden lassen. Schön ist, dass Brasti und Kest immer noch dabei sind, auch wenn ich gerne noch mehr der Neckereien und Wortduelle zwischen den drei Gefährten gelesen hätte. Was de Castell aber unheimlich gut gelingt ist, die tiefe Verbundenheit der Freunde darzustellen. Ich mag Geschichten, in denen es weniger um Liebe, als viel mehr um Freundschaft und das Wir-Gefühl geht. Auch die Handlung bleibt spannend und dieses Mal, wie ich finde wenig vorhersehbar. Es gibt einige Entwicklungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte und auf deren Auflösung ich schon gespannt bin. Außerdem gibt es noch einen weiteren Charakter, den ich jetzt schon ins Herz geschlossen habe (und das obwohl er ein Ritter ist, lieber Brasti). Ich hoffe sehr, dass er auch in den Folgebänden eine Rolle spielen wird. “Hochverrat” kann zwar nicht ganz an “Blutrecht” heranreichen, das ist aber auch nicht weiter erstaunlich, denn der erste Band war einfach grandios. Auch das zweite Buch habe ich wieder sehr genossen, auch wenn mir der Wortwitz und die Rededuelle zwischen Falcio, Brasti und Kest etwas zu kurz gekommen sind. Ich freue mich, demnächst weiterlesen zu können, und vergebe 4 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks