Sechzig Autoren , Karin Pfolz Vergessene Flügel

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vergessene Flügel“ von Sechzig Autoren

Eine 17-Jährige erwacht in einem fremden Haus, die Hände blutüberströmt. Sie findet drei Tote und versucht, trotz ihrem Zustand nach Drogen- und Alkohol, eine Erklärung für diese Situation zu finden.
Eine Reise ins Ungewisse, die sie auch in ihre Kindheit führt, beginnt.

Dies ist ein einzigartiges Werk, denn jedes Kapitel wurde von einer anderen Autorin, oder anderem Autor, geschrieben und zeigt den Zusammenhalt der Künstler dieser Welt.

Wir, die Künstler, Maler, Musiker, Autoren, wehren uns gegen die Internetpiraterie, illegale Downloads und 0,00 Euro Bücher. Unsere Arbeit ist für uns wertvoll, wir machen diese Kunstwerke in Wort, Bild und Ton, für Euch - damit ihr euch wohlfühlt.
Der Erlös dieses Buches geht an den "Kumplhof", ein Ort der Erholung für Krebskranke Kinder.
Unterstützt uns mit dem Kauf dieser Bücher. Danke.

Gelungenes Verwirrspiel!

— LLotte

Absolutes Highlight!

— DaniN

Geniales Projekt und absolut spannend! Leseempfehlung!!!

— YvetteH

Stöbern in Krimi & Thriller

Ich töte dich

Nix für mich

brauneye29

Hangman - Das Spiel des Mörders

Wer sich durch die 1. Hälfte quält, wird mit einem Top-Thriller belohnt, denn das Ende ist noch besser als bei "Ragdoll".

SaintGermain

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Zeit zum Durchatmen? Die gibt es bei dieser Reihe natürlich nicht!

Frank1

Tausend Teufel

Der tägliche Kampf ums Überleben nach dem Krieg... geht ans Herz und an die Nieren!

Caillean79

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Die Gier nach Geld und Macht mobilisiert die Verbrecher - ein dichter, schlüssiger Krimi mit viel Hintergrund und plausiblen Handlungen.

jenvo82

Die Eishexe

Eine komplexe Geschichte, die spannend erzählt ist und den Leser bis zum traurigen Ende fesselt!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannendes Buch, tolle Idee

    Vergessene Flügel

    Daniz86

    17. January 2017 um 15:43

    Inhalt: Die 17-jährige obdachlose Sami überwacht nach einer durchzechten Nacht und Drogenkonsum in einem fremden Haus mit mehreren Toten. Ihre Hände sind blutverschmiert. Was ist passiert? Meine Meinung: Ein sehr tolles Buch, vor allem die Idee zur Entstehung des Buches finde ich sehr toll, denn jedes Kapitel wurde von einem anderen Autor geschrieben was einem beim lesen aber nicht wirklich auffällt. Es hat den Anschein als wäre der Thriller von einem Autor am Stück geschrieben worden und trotzdem merkt man kleinere Eigenheiten vom jeweiligen eigenen Stil des Autor in den einzelnen Kapiteln. Die Geschichte selbst ist teilweise etwas verwirrend da man oft nicht weis was die Realität oder was ein Traum/Halluzination/Fantasie von Sami ist. Dies hat mich beim lesen auch oft so sehr verwirrt dass ich nicht mehr wusste wo ich bin, deshalb ein Punkt Abzug. Aber ansonsten ist das wirklich ein sehr schönes Buch. Fazit: sehr schönes spannendes Buch mit einer tollen Entstehungsgeschichte

    Mehr
  • Einmalig, einzigartig, wundervoll ....

    Vergessene Flügel

    GabiR

    12. July 2016 um 15:42

    Viele Autoren haben sich zusammengetan, um einen Thriller zu schreiben, nein keine Anthologie, sondern ein zusammenhängendes Buch, jedes Kapitel von einem anderen Autoren verfasst. Nachdem ich einige der mitverantwortlichen Schreiberlinge durch andere Werke kennenlernen durfte, war ich so was von neugierig, ob und wie das gehen soll und war bass erstaunt, dass es tatsächlich geht und auch noch so faszinierend. Sami, 17 Jahre, wacht morgens auf --> in einem fremden Bett, einem fremden Zimmer, einem fremden Haus. Ihre Hände sind voller Blut und es sieht aus, als hätte sie mit den drei Toten, die im Wohnzimmer, dem fremden, liegen, etwas zu tun. Verzweifelt sucht sie in ihren Erinnerungen nach dem vorhergehenden Abend, in ihrer Rückblende sind nur Drogen, Alkohol und Freunde (die ohne sie aus dem fremden Haus weggegangen sind), keine Idee, wie es zu dem Blutbad kam. Auf der Suche nach sich selbst, während der sie auch weit in die Kindheit zurückkehrt, zweifelt sie immer mehr an sich und sie kommt ihrem Ziel nicht wirklich nahe. Die 148 Seiten sind aufgeteilt in zwei Dutzend Kapitel, die die Geschichte nicht trennen, sondern eher zusammenhalten. Obwohl jeder Abschnitt von einem/-r anderen Autor/-in formuliert wurde, ist beim Lesen kein Knick in der Geschichte zu entdecken, sie fließt übergangslos weiter. Faszinierend!!! Ich hab es so nicht erwartet und bin jetzt sehr gespannt auf den zweiten Teil, bzw. auf  "Verborgene Flügel" und "Vollendete Flügel", die Folgebände der Trilogie, wie neue Autoren, die noch dazukommen weiter schreiben und vor allem, wie die Geschichte weitergeht, denn spannend ist sie allzumal. Und der Erlös des Buches geht an einen Hof, auf dem sich krebskranke Kinder erholen dürfen - Daumen hoch! Fünf Sterne für die 24 Autoren/-innen, die beim ersten Band mitgeschrieben haben.

    Mehr
  • Vergessene Flügel

    Vergessene Flügel

    LLotte

    24. September 2015 um 15:50

    Nach dem Genuss dieses Buches freue ich mich auf die beiden nächsten Teile. Das Autorenteam interpretiert die einzelnen Personen dieser packenden Story hervorragend. Die Protagonistin wirkt so echt. Jede freie Minute habe ich genutzt um weiterzulesen. Beim Lesen spürt man das Herzblut der Herausgeberin. Fesselnd, Spannend, emotionaler Overkill! Thriller müssen mich unterhalten, fesseln und spannend geschrieben sein. Dabei dürfen unvorhergesehene Wendungen nicht fehlen. Wenn ich mich dann noch vom Weiterblättern abhalten muss, um zu sehen, wie es weitergeht, dann gilt das Buch für mich als gelungen. Und Vergessene Flügel ist so ein Buch. Daher 5 Sterne! Applaus an die 60 Autoren!

    Mehr
  • 60 Autoren schreiben...

    Vergessene Flügel

    DaniN

    24. September 2015 um 15:34

    Ein interessanter Thriller von 60 Autoren, der in jede Thriller-Sammlung gehört. Warum? Eine tolle, junge Protagonisten mit gelungenen Randfiguren, die beim Lesen richtig lebendig werden. Die einzelnen Beschreibungen sind nicht zu langatmig geraten. Es genügen ein paar Sätze und man ist sofort in der Geschichte drin, die nicht langweilig wird. Dabei ist es kaum zu glauben, dass diese ganzen Autoren es schaffen, einen stimmigen und gut ausgefeilten Plot zu folgen. Bei mir ist es oft so, dass ich enttäuscht bin, wenn ich mich beim Lesen eines Buches dem Ende nähere. Aber hier wird das Lesevergnügen nicht so schnell enden, da es sich um eine Trilogie handelt. Ein relativ flüssiger, lebhafter und bildhafter Schreibstil, ohne platt zu wirken. FAZIT: Ein Muss für jeden Fan dieses Genres.

    Mehr
  • Spannend von Anfang bis Ende!

    Vergessene Flügel

    YvetteH

    23. September 2015 um 18:58

    Klappentext: Eine 17-Jährige erwacht in einem fremden Haus, die Hände blutüberströmt. Sie findet drei Tote und versucht, trotz ihrem Zustand nach Drogen- und Alkohol, eine Erklärung für diese Situation zu finden. Eine Reise ins Ungewisse, die sie auch in ihre Kindheit führt, beginnt. Dies ist ein einzigartiges Werk, denn jedes Kapitel wurde von einer anderen Autorin, oder anderem Autor, geschrieben und zeigt den Zusammenhalt der Künstler dieser Welt. Der Erlös dieses Buches geht an den "Kumplhof", ein Ort der Erholung für Krebskranke Kinder. Meine Meinung: Auf dieses Buch bin ich eher durch Zufall gestoßen bei einer Lesung in "Markus Bücherkiste", deren Inhaber einer der Mitautoren ist. Es ist ein tolles Projekt von sechzig Autoren, die zusammen ein Buch geschrieben haben und dabei das verdiente Geld an den "Kumplhof" spendet. Der Schreibstil ist flüssig und absolut spannend, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Auch merkt man kaum einen Unterschied im Stil zwischen den Autoren, was mir sehr gut gefallen hat. Gut beschriebene Charaktere machen die Geschichte lebendig. Da ist vor allem Sami, ein 17-jähriges Mädchen, die undurchschaubar bleibt und der Leser fragt sich immer, was ist jetzt Realität und was Fiktion. Desweiteren wären da noch Tante Gabriele, eine ziemlich kranke Gestalt (auf die war ich dank Markus besonders neugierig), diverse Ärzte und Sams Freunde. Die Autoren bauen einen Spannungsbogen auf, der bis zum Schluss bleibt und die Handlung nicht langatmig werden lässt. Mein Fazit: Ein sehr gelungenes Projekt, das mich überzeugt hat. Von mir eine ausdrückliche Leseempfehlung für alle Thrillerfans und   5 verdiente Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks