Selena Lin

 3,5 Sterne bei 44 Bewertungen

Alle Bücher von Selena Lin

Cover des Buches Selena Lin: The Flower Ring 02 (ISBN: 9783865804297)

Selena Lin: The Flower Ring 02

 (6)
Erschienen am 01.06.2006
Cover des Buches Selena Lin: The Flower Ring 01 (ISBN: 9783865804280)

Selena Lin: The Flower Ring 01

 (6)
Erschienen am 03.04.2006
Cover des Buches Selena Lin: Burning Moon 01 (ISBN: 9783865804303)

Selena Lin: Burning Moon 01

 (5)
Erschienen am 26.09.2006
Cover des Buches Selena Lin: Bye Bye Baby! 02 (ISBN: 9783865804259)

Selena Lin: Bye Bye Baby! 02

 (5)
Erschienen am 01.10.2005
Cover des Buches Selena Lin: Burning Moon 02 (ISBN: 9783865804310)

Selena Lin: Burning Moon 02

 (4)
Erschienen am 01.01.2007
Cover des Buches Selena Lin: Sweet as Candy 01 (ISBN: 9783865804266)

Selena Lin: Sweet as Candy 01

 (3)
Erschienen am 02.01.2006
Cover des Buches Selena Lin: Sweet as Candy 02 (ISBN: 9783865804273)

Selena Lin: Sweet as Candy 02

 (3)
Erschienen am 01.02.2006
Cover des Buches Selena Lin: Burning Moon 05 (ISBN: 9783865804341)

Selena Lin: Burning Moon 05

 (1)
Erschienen am 28.01.2008

Neue Rezensionen zu Selena Lin

Cover des Buches Selena Lin: Burning Moon 02 (ISBN: 9783865804310)Yoyomauss avatar

Rezension zu "Selena Lin: Burning Moon 02" von Selena Lin

Zeichnungen einfach nur grottig
Yoyomausvor 22 Tagen

Zum Inhalt:

Chengfeng Duans Tante ist eine Konkubine des Kaisers. Da sie „nur“ ein Mädchen zur Welt gebracht hat, möchte sie diese „den Phönix zum Drachen machen“ und ihre Tochter gegen Chengfeng Duan austauschen, um ihre Stellung am Hof zu retten. Um dies zu verhindern, täuscht die Familie von Chengfeng Duan vor, dass er krank und schwach ist, doch die Konkubine hegt Zweifel an seinem schlechten gesundheitlichen Zustand und schikaniert weiterhin die Familie. Trotz dieser Zweifel lässt die kaiserliche Konkubine schließlich ihren Plan, die Babys auszutauschen, fallen. Und so wächst Chengfeng Duan bei seinen leiblichen Eltern auf. Um sein Schicksal in glückliche Bahnen zu lenken, holen die Eltern Shuchan Yue, die Tochter eines korrupten Beamten, ins Haus. Die beiden heiraten und obwohl sie eine innige Liebe verbindet, wird sie von der Familie misshandelt und schließlich verstoßen...


Cover:

Das Cover ist wieder recht hübsch anzusehen. Man sieht hier auf gelbem Grund den Charakter des Chengfeng in einer traditionell anmutenden Kleidung. Doch leider täuscht auch hier die gute Qualität des Covers über den eigentlichen Inhalt des Buches hinweg. Schade.

 

 

Eigener Eindruck:

Um Shuchan das Leben zu retten, sorgt Chengfeng dafür, dass sie durch Yi gerettet wird. Fortan lebt das Mädchen bei ihm, während Chengfeng seine Rolle als Kranker weiterführen muss. Als Gerüchte laut werden, dass Chengfeng sich von Shuchan getrennt haben soll, beginnt das Umfeld der Kaiserfamilie aufzuhorchen. Als sich Chengfeng und Shuchan nach 10 Jahren wieder treffen, muss das Mädchen feststellen, dass sie Chengfeng noch immer liebt und auch er scheint noch in sie verliebt zu sein, doch Chengfeng soll das Mädchen Hulau heiraten…

 

Auch der zweite Band kann leider nicht überzeugen. Weiterhin sind die Charaktere sich so ähnlich, dass man sie kaum auseinanderhalten kann und Nebencharaktere werden einfach nur als Skizzen und lieblos dargestellt, dass man am liebsten fortlaufen möchte. Das sollte man als Mangaka qualitativ einfach nicht bringen. Außerdem wird die Geschichte, auch wenn der Grundgedanke wirklich interessant ist zunehmend verwirrender und abstruser. Die Mangaka will hier Intrigen aufbauen, die aber irgendwie recht stumpf erscheinen und die liebe zwischen den Charakteren kann man auch nicht wirklich nachempfinden. Da ist schade. Am schlimmsten ist für mich aber die Zeichenqualität. Das stört mich dermaßen, dass ich nicht gewillt bin vorerst mehr Geld für die Reihe zu investieren. Das ist es in meinen Augen nun mal leider nicht wert.

 

 

Fazit:

Leider kann mich die Geschichte nicht mehr packen, auch wenn sie interessant ist. Aber die Charakterdesigns sind mir einfach zu verwirrend und ich verliere ständig den Faden – vorerst wird diese Reihe abgebrochen.

 

Idee: 5/5

Charaktere: 3/5

Logik: 3/5

Spannung: 3/5

Emotionen: 3/5

 

 

Gesamt: 3/5

 

Daten:

ISBN: 9783865804310

Sprache: Deutsch

Ausgabe: Flexibler Einband

Umfang:  170 Seiten

Verlag: Tokyopop

Erscheinungsdatum: 01.01.2007

 

 

 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Selena Lin: Burning Moon 01 (ISBN: 9783865804303)Yoyomauss avatar

Rezension zu "Selena Lin: Burning Moon 01" von Selena Lin

Interessant, aber vom Design her verwirrend
Yoyomausvor 22 Tagen

Zum Inhalt:

Chengfeng Duans Tante ist eine Konkubine des Kaisers. Da sie „nur“ ein Mädchen zur Welt gebracht hat, möchte sie diese „den Phönix zum Drachen machen“ und ihre Tochter gegen Chengfeng Duan austauschen, um ihre Stellung am Hof zu retten. Um dies zu verhindern, täuscht die Familie von Chengfeng Duan vor, dass er krank und schwach ist, doch die Konkubine hegt Zweifel an seinem schlechten gesundheitlichen Zustand und schikaniert weiterhin die Familie. Trotz dieser Zweifel lässt die kaiserliche Konkubine schließlich ihren Plan, die Babys auszutauschen, fallen. Und so wächst Chengfeng Duan bei seinen leiblichen Eltern auf. Um sein Schicksal in glückliche Bahnen zu lenken, holen die Eltern Shuchan Yue, die Tochter eines korrupten Beamten, ins Haus. Die beiden heiraten und obwohl sie eine innige Liebe verbindet, wird sie von der Familie misshandelt und schließlich verstoßen...


Cover:

Das Cover hat mir sehr gut gefallen auf gelbem Grund sieht man die Protagonistin Shuchan, welche in ihrer kaiserlichen Tracht wirklich bezaubernd anmutet. Schade, dass die Qualität des Covers so täuscht, denn die Zeichnungen im Innenteil sind leider nicht so gut.

 

 

Eigener Eindruck:

Um den Thronfolger Chengfeng vor den Machenschaften seiner machthungrigen Tante zu bewahren, wird er bereits von klein auf so erzogen, dass er einen Kranken spielen muss, obwohl er sich bester Gesundheit erfreut. Als Chengfeng die junge Shuchan heiraten soll, die die Tochter eines korrupten Beamten ist, begegnen sich die beiden das erste Mal. Was für Shuchan wie ein kleines Märchen beginnt, endet für sie aber schließlich in einem schrecklichen Schicksal, denn um das Geheimnis von Chengfeng nicht verraten zu können, wird das junge Mädchen von Chengfengs Familie weggesperrt….

 

Der erste Band der Reihe „Burning Moon“ ist interessant geschrieben. Die Story hat Potential, aber leider lassen die Zeichnungen doch recht zu wünschen übrig. Während sich die Hauptcharaktere teilweise so sehr ähneln, dass man Gefahr läuft sie zu verwechseln, sind Nebencharaktere einfach nur hässlich als Karikatur dargestellt. Die Mangaka geht sogar so weit, dass Hintergrunde einfach nur eine Art Fotografie sind, anstatt gezeichnet, was ich wirklich nicht ansehnlich finde.  Durch teilweise sprunghafte Szenen, kommt man auch nicht immer in der Geschichte mit und muss sich auch einiges zusammenreimen, was ich auch nicht sonderlich schön fand. Auch Emotionen, die Logik der Geschichte und die Spannung bleiben leider etwas auf der Strecke. Trotzdem hat die Grundidee aber etwas und ich will der Reihe noch eine Chance geben. Ich bin gespannt, was der zweite Teil für uns bereithält.

 

 

Fazit:

Eine interessante Idee, jedoch ein sehr verwirrender Stil zu schreiben und auch sehr sprunghafte Szenen und ziemlich ähnliche Charaktere, sodass man den Überblick verliert.

 

Idee: 5/5

Charaktere: 3/5

Logik: 3/5

Spannung: 3/5

Emotionen: 3/5

 

 

Gesamt: 3/5

 

Daten:

ISBN: 9783865804303

Sprache: Deutsch

Ausgabe: Flexibler Einband

Umfang: 159 Seiten

Verlag: Tokyopop

Erscheinungsdatum: 26.09.2006

 

 

 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Selena Lin: White Night Melody 02 (ISBN: 9783865804228)Yoyomauss avatar

Rezension zu "Selena Lin: White Night Melody 02" von Selena Lin

Leider nicht so mein Geschmack
Yoyomausvor 2 Jahren

Zum Inhalt:

Keling und Jingping sind verzauberte Puppen aus dem alten China, die bei Kelin, Yuanshu und deren kleinem Sohn Haoji leben. Eines Tages werden die beiden durch ihre geheimnisvollen Glasschuh-Amulette in Menschen zurückverwandelt. Endlich sind sie wieder frei und können sogar die High School besuchen! Doch oft geschehen mysteriöse Dinge in ihrer Nähe, die eine Verbindung zu ihrer Vergangenheit vermuten lassen…


Cover:

Das Cover hat mich weniger angesprochen. Es zeigt scheinbar den Charakter des Jingping, welcher in meinen Augen aber sehr kindlich wirkt und irgendwie doch recht unspektakulär vom Cover herunter schaut. Das hat zwar einen gewissen Wiedererkennungswert in Hinsicht auf den Stil der Mangaka, aber sonderlich spannend ist es nicht.


Eigener Eindruck:

Trotz der Gefahr, dass sich die beiden Puppen Keling und Jingping jederzeit von ihrer Menschenform wieder in ihre Puppenform verwandeln könnten, haben die beiden ihr Ziel erreicht und besuchen die Schule. Dort haben sie bereits mit dem mysteriösen Xike Bekanntschaft gemacht, der Jingping irgendwie bekannt vorkommt. Xike schlägt Jingping vor in der Schule besser zu werden als er, dann würde er das Geheimnis um seine Person aufdecken. Währenddessen freundet sich Keling mit einem Mädchen in der Schule an, in der Jingping die vor tausenden von Jahren wiedergeborene und grausame Prinzessin aus seinem früheren Leben wieder zu erkennen scheint. Und plötzlich scheint Keling in großer Gefahr zu sein…


Also bitte. Ich dachte wirklich, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann. Aber es kann. Neben sprunghaften Szenen und immer wieder gleich aussehenden Charakteren wirft die Mangaka allen Ernstes noch mindestens vier weitere Charaktere in den Band hinein, die plötzlich auch alle etwas mit der geheimnisvollen Vergangenheit der Protagonisten zu tun haben. Na welch Zufall. Und dann scheint sich auch noch alles nur um Keling zu drehen – na welch noch größerer Zufall. Das ist so an den Haaren herbei gezogen, so kitschig und so sinnfrei, dass ich den Band jetzt wirklich zeitweise immer mal wieder an die Wand geklatscht habe. Beim besten Willen, in der Story erkennt man weder Hand noch Fuß, nichts macht Sinn, es gibt kaum noch Zusammenhänge, die einen die Geschichte begreifen lassen. Details und Emotionen sucht man hier vergebens. Das ist einfach nur schlecht – und mir stellt sich die offene Frage, wie man sowas überhaupt verlegen konnte… Mir scheint, dass das niemand wirklich Probe gelesen hat. Einzig was hier noch immer hübsch anzusehen ist, sind die Details an den Zeichnungen, wenn die Figuren nicht eben wieder verkitscht werden. Schade. Aber für sowas Stumpfes kann ich einfach keine Leseempfehlung geben. Lasst bloß die Finger davon.


Fazit:

2 von 5 Sterne


Daten:

ISBN: 9783865804228

Sprache: Deutsch

Ausgabe: Flexibler Einband

Umfang: 150 Seiten

Verlag: Tokyopop

Erscheinungsdatum: 01.10.2005


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 31 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks