Senta Richter OPUS: Der Verrat

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(23)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „OPUS: Der Verrat“ von Senta Richter

Hoffnung, Vertrauen und gefährlicher Verrat – der zweite Teil der fesselnden OPUS-Trilogie Wenn ich mir selbst schon nicht vertraue, wie kann ich erwarten, dass du – und alle anderen – mir vertrauen? Die Begegnung mit Abel hat Milas Leben für immer verändert. Zwar hat sie zu ihrem Traum, eine berühmte Künstlerin zu werden, zurückgefunden, doch ihr Bruder Leo ist Vicos grausamem Plan zum Opfer gefallen. Abel will alles dafür tun, um die vergangenen Geschehnisse rückgängig zu machen, aber dafür muss er mit Mila zu einer riskanten Reise aufbrechen – in seine Welt, in der die gigantische Firma OPUS regiert und jeden Menschen kontrolliert. Bei OPUS angekommen scheinen jedoch alle Anstrengungen umsonst – bis Mila plötzlich eine unglaubliche Entdeckung macht, die alles infrage stellt... Band 2 der OPUS-Trilogie.

Steht dem ersten Teil in nichts nach. Mega spannend und actionreich.willkommen in opus

— SunnyCassiopeia
SunnyCassiopeia

Noch spannender als der erste Teil! Es passiert viel unvorhergesehenes und es kommen tolle neue Charaktere dazu!

— IrenesBuecher
IrenesBuecher

Das ende war mal wieder so Spannend wie bei Band 1, kann kaum erwarten was im nächsten Band alles passieren wird!

— AliceBuecherWunderland
AliceBuecherWunderland

Spannende perfekte Fortsetzung

— Bucheleganz
Bucheleganz

Grandios, temporeich, spannungsgeladen! Besser hätte Band 2 nicht werden können.

— Mina1705
Mina1705

Noch spannender, besser und nervenaufreibender als Teil 1. Kann das Ende der Trilogie kaum abwarten!

— Mina1705
Mina1705

Grandioses Buch! Lest unbedingt diese Bücher.

— michelle_loves_books
michelle_loves_books

Ein pageturner mit vielschichtigen Charakteren

— Buchina
Buchina

Ein Buch mit hohem Tempo, das man nicht wieder aus der hand legen kann!

— mrs_strenge
mrs_strenge

Unglaublich aber wahr, konnte sich der zweite Teil zum ersten sogar noch steigern. Ein Pageturner von der ersten bis zur letzten Seite.

— louella2209
louella2209

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ein großarßtiges Fantasyepos - das i-Tüpfelchen fehlte dennoch!

IvyBooknerd

Kings & Fools

Puh. Das war spannend! K&F ist eine wirklich tolle Reihe, die hier einen guten Abschluss gefunden, der trotzdem fortgeführt werden kann 4.5☆

Ywikiwi

Spiegel des Bösen

Gute Ansätze, viel Potential, leider aber fehlte es an Tiefe.

IvyBooknerd

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen, die Geschichte an sich hat aber großes Potenzial.

TanjaWinchester

Bad Boys and Little Bitches

Ein spannender Serienauftakt für Fans von Serien wie"Pretty Little Liars". Leider etwas vorhersehbar und mit vielen Parallelen zu PLL.

Larii-Mausi

Wacholdersommer

Leider enttäuschend, keine überzeugende Handlung & den Hauptcharakteren fehlte es an Tiefe. Es gibt deutlich bessere Bücher von der Autorin.

CallieWonderwood

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Willkommen in OPUS"

    OPUS: Der Verrat
    SunnyCassiopeia

    SunnyCassiopeia

    31. March 2017 um 08:27

    Inhalt*Für Opus* Das spannende Abenteuer geht weiter.Mila, Abel und Hana kommen in Opus an. Opus ist noch beeindruckender, größer und viel mächtiger als erwartet und wesentlich gefährlicher.Es geht einiges schief une es wird immer schwieriger sich an den Plan zu halten. Werden sie es schaffen die Vergangenheit zu ändern um Leo zu retten?!Meine Meinung Der zweite Teil steht dem ersten in nichts nach. Und das ist bei einer Trilogie meist nicht der Fall. Der mittlere Teil dient oft als Lückenfüller und ist eher lahm und unspektakulär. Aber nicht bei Senta Richter. Es geht sehr spannend weiter, die Geschichte hat einen schnellen Verlauf, geht zügig und actionreich voran und es kommen neue, sympathische Charaktere dazu.Ich fiebere bereits dem letzten Teil entgegen der jetztnim Frühjahr 2017 erscheinen soll.Fazit Opus ist eine beeindruckende Zeizreisegeschichte die unglaublich gut konstruiert ist. Liebe, Action,Rätsel und Spannung. Was will man mehr😉

    Mehr
  • Rezension zu Opus der Verrat

    OPUS: Der Verrat
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. October 2016 um 17:15

    Lange ist es her da haben wir Teil 1 gelesen, nein verschlungen und geliebt! Der Cliff Hanger am Ende hat mich zerstört! ZERSTÖRT! Ein ganzes Jahr haben wir warten müssen, bis wir es in den Händen hielten. Opus der Verrat!Und SCHALALALALALA wer hat es signiert im Regalstehen (danke an dieser Stelle) ?! - ICH! Band 2 knüpft nicht direkt nahtlos an Band 1, aber es befindet sich kaum Platz dazwischen. Die Autorin bindet geschickt Szenen ein in denen sie nochmal auf Band 1 eingeht, damit wir Leser auch noch alle Zusammenhänge wieder verstehen.Spannung, Action und Romantik wurden in diesem Buch vereint, genau die richtige Mischung von dem was ich mag! Leute, ich kann immer noch nicht glauben was alles passiert ist!Der Schreibstil war, wie sollte man es anders erwarten, wieder super. Flüssig und ergreifend! Ich habe mich in dieser Geschichte wiedergefunden und meine Umwelt total ausgeblendet!Das war eines dieser Bücher, die man nicht gelesen, sondern gelebt hat!Der Roman war absolut gelungen, bis auf das Ende... Ich meine, ich muss meinen Ärger jetzt hier ein bisschen Luft machen: WIE IN GOTTES NAMEN SOLL ICH DIE ZEIT BIS ZUM 3. TEIL ÜBERBRÜCKEN!?Und ich möchte nochmal ganz schnell was zum Cover sagen, geht wirklich schnell: schön!So am Ende denkt ihr euch jetzt: Warum nur 4 Sterne? Na wegen dem Ende! - Nein Spaß! Ich glaube einfach Teil 3 kann noch besser werden (und Teil 1 hat mir irgendwie minimal besser gefallen) und dann stellt euch vor Teil 3 ist dann besser und ich hab Teil 2 auch 5 Sterne gegeben. Das geht dann ja nicht...Absolute Leseempfehlung ♥

    Mehr
    • 2
  • Es geht spannend weiter

    OPUS: Der Verrat
    Bucheleganz

    Bucheleganz

    12. October 2016 um 00:11

    Klappentext:Die Begegnung mit Abel hat Milas Leben für immer verändert. Zwar hat sie zu ihrem Traum, eine berühmte Künstlerin zu werden, zurückgefunden, doch ihr Bruder Leo ist Vicos grausamem Plan zum Opfer gefallen.Abel will alles dafür tun, um die vergangenen Geschehnisse rückgängig zu machen, aber dafür muss er mit Mila zu einer riskanten Reise aufbrechen – in seine Welt, in der die gigantische Firma OPUS regiert und jeden Menschen kontrolliert. Bei OPUS angekommen scheinen jedoch alle Anstrengungen umsonst – bis Mila plötzlich eine unglaubliche Entdeckung macht, die alles infrage stellt...Meine Meinung:Ich muss ehrlich sagen ich bin sehr überrascht von Teil 2. Normalerweise toppt ein zweiter Band nie den ersten, aber ich muss ehrlich sagen absolut top.Beginnen wir mal mit den Charakteren, es ist nicht langweilig denn Mila und Abel haben eine verzwickte Beziehung zueinander sodass Dion das ganze am Ende nochmal kräftig aufmischt. Aber die Liebesgeschichte steht gar nicht im Vordergrund, das gefällt mir so sehr an dieser Reihe. Schaut man sich bitte mal vergleichsweise Panem an, steht ganz klar die Liebesgeschichte im Vordergrund, der Rest der Handlung ist einem egal, und man konzentriert sich auf die Liebesgeschichte.Dadurch merkt man hier wie verwirrend das ganze mit Zeitreisen ist, wie das System aufgebaut ist und vieles mehr. Durch die vielen Plottwists ist hier fast nichts vorhersehbar.Das Buch ist sehr dynamisch geschrieben, man fliegt regelrecht durch die Seiten und kann nicht mehr aufhören. Durch eine teils sehr detaillierte Beschreibung kann man sich die Welt von OPUS sehr gut vor die Augen führen.Doch vorsicht Cliffhanger!Das Cover ist einfach traumhaft, es passt optisch zu Teil I und sieht erneut sehr interessant aus. Das ganze in Farben der Technologie. Herrlich.

    Mehr
  • Leserunde zu "OPUS: Der Verrat" von Senta Richter

    OPUS: Der Verrat
    SentaRichter

    SentaRichter

    Hallo zusammen! Vor einem Monat ist der zweite Teil meiner OPUS-Trilogie "OPUS - Der Verrat" als eBook erschienen und jetzt endlich auch das Taschenbuch.  Ich würde mich freuen, wenn ihr Lust habt, in die spannende Welt von OPUS einzutauchen. Es handelt sich um einen Jugendroman aus dem Genre Science-Fiction. Klappentext: Wenn ich mir selbst schon nicht vertraue, wie kann ich erwarten, dass du – und alle anderen – mir vertrauen?  Die Begegnung mit Abel hat Milas Leben für immer verändert. Zwar hat sie zu ihrem Traum, eine berühmte Künstlerin zu werden, zurückgefunden, doch ihr Bruder Leo ist Vicos grausamem Plan zum Opfer gefallen. Abel will alles dafür tun, um die vergangenen Geschehnisse rückgängig zu machen, aber dafür muss er mit Mila zu einer riskanten Reise aufbrechen – in seine Welt, in der die gigantische Firma OPUS regiert und jeden Menschen kontrolliert. Bei OPUS angekommen scheinen jedoch alle Anstrengungen umsonst – bis Mila plötzlich eine unglaubliche Entdeckung macht, die alles infrage stellt... Verlosung: Ich verlose dazu insgesamt 10 Bücher (5 signierte Taschenbücher, 5 eBooks). Wenn ihr mitmachen wollt, schreibt einen Kommentar, wie euch das Cover gefällt und (optional) was ihr euch unter dem "Verrat" vorstellt. Gebt außerdem an, ob ihr euch nur für ein Taschenbuch, eBook oder beides interessiert. Schreibt beim eBook auch dazu, welches Format (epub oder mobi) das richtige für euch ist. Idealerweise habt ihr den ersten Teil "OPUS - Die Begegnung" gelesen, da es sich um die Fortsetzung handelt :-) Die Bewerbungsfrist endet am Sonntag, den 28.08.2016. Die Leserunde beginnt dann in der folgenden Woche. Wenn ihr bei der Leserunde dabei seid, wäre es toll, wenn ihr innerhalb von vier Wochen eine Rezension zu "OPUS - Der Verrat" schreibt. Ich freue mich schon sehr :-) Liebste Grüße & bis bald Senta PS: Hier geht's zur Leserunde des ersten Teils!

    Mehr
    • 202
  • Sehr spannende, actionreiche Fortsetzung

    OPUS: Der Verrat
    Mina1705

    Mina1705

    05. October 2016 um 08:34

    Band 2 Inhalt: Hoffnung, Vertrauen und gefährlicher Verrat – der zweite Teil der fesselnden OPUS-Trilogie. Wenn ich mir selbst schon nicht vertraue, wie kann ich erwarten, dass du – und alle anderen – mir vertrauen? Die Begegnung mit Abel hat Milas Leben für immer verändert. Zwar hat sie zu ihrem Traum, eine berühmte Künstlerin zu werden, zurückgefunden, doch ihr Bruder Leo ist Vicos grausamem Plan zum Opfer gefallen. Abel will alles dafür tun, um die vergangenen Geschehnisse rückgängig zu machen, aber dafür muss er mit Mila zu einer riskanten Reise aufbrechen – in seine Welt, in der die gigantische Firma OPUS regiert und jeden Menschen kontrolliert. Bei OPUS angekommen scheinen jedoch alle Anstrengungen umsonst – bis Mila plötzlich eine unglaubliche Entdeckung macht, die alles infrage stellt...(Quelle: LB) Meinung: Lange habe ich auf die Fortsetzung von OPUS gewartet, nachdem Band 1 mit einem gemeinen Cliffhanger endete. Nun sind Abel und Mila endlich wieder zurück, diesmal in Abels Welt, in der Zukunft! Wie auch schon im ersten Teil, wurde alles so realistisch und glaubwürdig beschrieben, dass ich während des Lesens kaum gemerkt habe, dass es sich um eine Dystopie handelt. Durch die Zeitreise erlitt Mila eine leichte Amnesie, ihre Erinnerungen jedoch kamen nach und nach wieder zurück. Das finde ich super gemacht, da man sich so einen Rückblick am Anfang des Buches spart und sich mit Mila gemeinsam erinnern kann. Ich hatte auch während des Lesens immer wieder diesen erleichternden "Achja"-Effekt. Mila hat hier eine tolle Entwicklung gemacht. Sie ist mutiger und selbstbewusster geworden. Abel hingegen hat sich leider von seiner negativen Seite gezeigt. Er bekam außerdem leichte Konkurrenz von Dion, der mir auch nicht ganz unsympathisch ist, dennoch bin ich natürlich nach wie vor für "Team Abel". Wir lernen viele neue Charaktere kennen, die allerdings nicht von anfang an zu durchschauen sind und am Ende auch überraschen, ob positiv oder negativ, dass müsst ihr selbst herausfinden. Der zweite Band hat es wirklich in sich. Es ist von Anfang an so spannend, dass man kaum eine Pause einlegen kann. Ich habe das Buch in einem Rutsch lesen MÜSSEN, es ging gar nicht anders. Hier kam richtig Tempo rein und an Actionszenen mangelte es diesmal auch nicht. Wo im ersten Band der Fokus noch eher auf dem Kennenlernen von Mila und Abel lag (und vor allem auf dem Geheimnis von Abel), liegt hier der Fokus auf OPUS und seine Machenschaften, die Mila nach und nach aufdeckt. Milas und Abels Beziehung leidet in diesem Teil leider ein bisschen, aber es gilt schließlich Menschenleben zu retten und die Zukunft postitiv zu verändern. Ich war so in den Bann gezogen, dass mich das Ende komplett überrascht hat, weil ich kurzzeitig vergessen habe, dass ja noch ein dritter Teil folgt. Also auch hier wieder ein gemeiner Cliffhanger! FAZIT: Ich empfehle diese Trilogie unbedingt an alle Dystopie-Fans weiter. Viele tolle, neue, überraschende Wendungen, Spannung, Action, Emotionen - es ist alles mit dabei!

    Mehr
  • Sogar besser als Band 1. Grandios!

    OPUS: Der Verrat
    michelle_loves_books

    michelle_loves_books

    18. September 2016 um 14:08

    !!! Achtung 2. Band einer Reihe !!! Endlich ist der zweite Band der Opus-Trilogie erschienen. Mit „Opus: der Verrat“ hat Senta Richter es geschafft, an den Erfolg des ersten Bandes anzuknüpfen. Mit Abel und Mila dringen wir tiefer in die Welt von Opus ein. Lest diese Bücher! Taschenbuch: 416 Seiten Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (5. August 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 153532841X Preis eBook: 2,99€ Preis Taschenbuch: 11,95€ Klappentext Hoffnung, Vertrauen und gefährlicher Verrat – der zweite Teil der fesselnden OPUS-Trilogie Wenn ich mir selbst schon nicht vertraue, wie kann ich erwarten, dass du – und alle anderen – mir vertrauen? Die Begegnung mit Abel hat Milas Leben für immer verändert. Zwar hat sie zu ihrem Traum, eine berühmte Künstlerin zu werden, zurückgefunden, doch ihr Bruder Leo ist Vicos grausamem Plan zum Opfer gefallen. Abel will alles dafür tun, um die vergangenen Geschehnisse rückgängig zu machen, aber dafür muss er mit Mila zu einer riskanten Reise aufbrechen – in seine Welt, in der die gigantische Firma OPUS regiert und jeden Menschen kontrolliert. Bei OPUS angekommen scheinen jedoch alle Anstrengungen umsonst – bis Mila plötzlich eine unglaubliche Entdeckung macht, die alles infrage stellt... Meinung Nach langem Warten geht es endlich mit der Opus-Trilogie weiter. Nachdem Band 1 mich schon völlig in seinen Bann ziehen konnte, habe ich nicht erwartet, dass die Autorin es schafft, den zweiten Band auch so spannend zu gestaltet. Und doch hat sie es geschafft! Dieser Band ist fast noch einen ticken besser als Band 1. Das Cover ist passend gestaltet. Es bildet mit dem ersten Band eine tolle Einheit. Man sieht ein Mädchen, wahrscheinlich Mila und einen Jungen, wahrscheinlich Abel. Der Junge ist eher schemenhaft angedeutet. Nach dem actionreichen Ende des ersten Bandes beginnt dieser mit einem spannenden Prolog. Schon dort beginnt wieder das mit rätseln. Abel und Mila wollen in die Zukunft reisen, um von dort in die Vergangenheit zu reisen, damit sie den Tod von Milas Bruder Leo zu verhindern und, wenn alles gut geht, auch noch Vico aufzuhalten. Mehr will ich zum Inhalt gar nicht sagen, weil das Buch einfach unfassbar gut durchdacht ist und ich nicht zu viel Spoilern will. Mila und Abel haben sich in der Geschichte fantastisch weiterentwickelt. Es hat sehr viel Spaß gemacht, die beiden auf ihrer Mission, Leos Leben zu retten, zu beobachten. Dabei wurden einige Dinge aus Band 1 wieder aufgegriffen und wirklich spannende Wendungen mit eingebaut. Der Schreibstil der Autorin lässt sich sehr flüssig lesen. Schnell wird der Leser in die Welt von Opus gezogen. Durch detailreiche Beschreibungen habe ich mich wirklich gefühlt, als wäre ich mit Mila und Abel in der Zukunft. Das Buch konnte mich einfach komplett mitreißen. Mir haben auch die kleinen Kapitel gefallen, die sich um Vico oder Abel drehen! Die waren richtig super. Es gibt auch Rückblenden in den ersten Teil. Diese sind aber genau perfekt eingesetzt und helfen nochmals wichtige Dinge in Erinnerung zu rufen. Auch das man mehr von Abel Vergangenheit in Form von Talea erfährt, fand ich richtig gut. Allgemein die neuen Charaktere Dion, Julien und alle anderen fand ich wunderbar detailliert dargestellt. Dion ist zu einem kleinen Liebling geworden. Der vermeintliche Plot mit Julien war auch sehr gelungen. Mit dem Ende hätte ich nie gerechnet! Die Idee mit ZEN finde ich auch sehr gelungen und bin gespannt, was daraus noch alles so wird. Allgemein finde ich die Science-Fiction Elemente sehr spannend und gut erklärt! Fazit Ich hätte niemals gedacht, dass man Band 1 noch toppen kann, aber genau das hat Senta Richter mit diesem Band bewiesen. Spannung, actionreich und emotional bis zur letzten Seite. Ich kann euch diese Reihe wirklich nur ans Herz legen. Ein unglaublich gut durchdachter Roman! 5/5 Sternen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Außer: Bitte beil dich, liebe Senta, ich brauche Band 3!

    Mehr
  • Klasse Fortsetzung

    OPUS: Der Verrat
    imagkeinickname

    imagkeinickname

    18. September 2016 um 13:54

    Inhaltsangabe: Die Geschichte um Abel und Mila geht weiter, beide Reisen gemeinsam in die Zukunft um dort einiges zu verändern doch so leicht wie es scheint ist es auf gar keinen Fall, denn Opus ist ein starker Gegner und so stoßen beide von einem extrem ins nächste und ob sie die Situation meistern ? Naja das solltet ihr selbst Lesen ;P Mein Fazit: Ich war schon super gespannt auf den zweiten Band der Trilogie von Opus und ich muss sagen ich wurde nicht Enttäuscht. Die Geschichte fängt mit einem Rätselhaften Prolog an und geht mit hochem Bogen Auf und Ab weiter. Die Autorin hat es auch hier geschafft so viel Spannung, Action und eine Prise Romantik zu vereinen das weder von dem einen noch von dem anderen zu viel wirkt. In diesem Teil habe ich ein bisschen Abel vermisst, da von ihm meiner Meinung nach etwas zu wenig kam. Dafür konnte man aber Mila viel besser kennenlernen und noch so einige neue Charaktere die einem einfach ans Herz gewachsen sind. Ich finde das alle Charaktere eine große Rolle spielen um eine Geschichte/ein Buch zu dem machen was es Schlußendlich ist und das hat die Autorin super hinbekommen, man kann sich alle sehr gut Vorstellen so das dem Kopfkino nichts im Wege steht. Somit kann ich auch den zweiten Band nur Empfehlen, der natürlich auch noch vieles Offen lässt, was die Spannung bis zum dritten Teil aufrecht erhält.

    Mehr
  • Spannend, vielschichtig, unverhersehbar

    OPUS: Der Verrat
    Buchina

    Buchina

    16. September 2016 um 11:46

    Zuerst muss gesagt werden, dass dies der zweite Teil einer Triologie ist. Man sollte schon den ersten Teil gelesen haben, da die Teile sehr aufeinander aufbauen.  Auch wird einiges was ich hier schreibe, Handlungen aus dem ersten Teil verraten.  Mila ist Abel nun in die Zukunft gefolgt. Sie müssen vorsichtig sein, ihr Leben ist in Gefahr. Vico darf sie nicht entdecken. Mila hat nur einen Wunsch ihren Bruder Leo retten, dafür geht sie einige Risiken ein. Die zukünftige Welt ist so anders und Mila hat große Probleme zu Recht zu kommen. Auch zu Abel findet sie keinen richtigen Zugang. Alles entwickelt sich anders als gedacht und Mila gerät in tödliche Gefahr. Der zweite Teil der Opustriologie ist insgesamt sehr viel aktionlastiger als der erste Teil Ich musste immer weiter blättern, da es so spannend war. Dennoch kommt die Entwicklung der Charaktere nicht zu kurz. Abel bleibt der verschlossene geheimnisvolle Typ, wie schon im ersten Teil. Nur ab und zu blitzen Gefühle bei ihm auf. Da der Roman aus Milas Sicht geschrieben ist, erfährt man von ihr natürlich viel mehr. Sie wird erwachsener durch die Geschehnisse, dennoch ist sie auch ein Teenager mit typischen überstürzten Handlungen. Mila ist nicht perfekt und deshalb für mich als Leserin real und echt. Dazu kommen neue Charaktere, die auch differenziert gestaltet sind und ich sie auch nicht gleich einschätzen konnte. Es gab für mich einige Überraschungen und am Ende ein wirklich bösen Cliffhanger. Der Roman hat insgesamt alles was ein guter Science Fiction Roman braucht. Eine neue interessante, aber auch plausible Welt. Es passt alles zusammen Gesellschaftsstruktur, Aussehen und Kultur. DanebeneEine spannende Geschichte. Es ist ein wirklicher pageturner mit Verfolgungsjagden und überraschenden Wendungen. Das ist auch immer ein wichtiger Punkt für mich, denn ich liebe es überrascht zu werden. Und das schafft die Autorin wunderbar, die Geschichte ist wirklich unvorhersehbar. Dazu die verschiedenen Charaktere, die vielschichtig beschrieben werden. Ich bin begeistert und freue mich schon richtig auf den nächsten Teil der Reihe.

    Mehr
  • Spannung und Emotionen pur, von der ersten bis zu letzten Seite

    OPUS: Der Verrat
    louella2209

    louella2209

    16. September 2016 um 10:42

    „Wenn ich mir selbst schon nicht vertraue, wie kann ich erwarten, dass du – und alle anderen – mir vertrauen?“ Zitat Klappentext Mila folgt Abel in die Zukunft um ihren Bruder Leo zu retten. Der verlor sein Leben im Kampf gegen den skrupellosen Viko und um ihn zurückzuholen, muss es Mila und Abel gelingen, die Vergangenheit zu ändern. Kein leichtes Unterfangen, und was Mila in der Welt von OPUS erwartet, sprengt jegliche Vorstellungskraft. Die Menschen dort werden manipuliert und kontrolliert. Jeder strebt nach einem höheren Status und die, die ihn nicht erreichen, fristen ein Dasein als Sklaven. Mila bekommt den Einfluß von OPUS am eigenen Leib zu spüren. Abel verändert sich zusehends und Mila muss ihre Identität schützen. Nicht einfach bei einem solch totalitärem und überwachten Regime, wie es in dieser Firma herrscht. Nicht auszudenken, wenn sie als Zeitreisende auffliegt. Sie, Abel und Leo wären für immer verloren. Durch einen verpatzten Versuch wieder in die Vergangenheit zu gelangen, gerät Mila in die Fänge des gesuchten Verbrechers Dion und seiner Komplizin Talea. Doch was führen die beiden wirklich im Schilde und weshalb werden sie von OPUS so eindringlich gesucht? Mila steht wohl vor der härtesten Prüfung ihres Lebens und auch ihre Liebe zu Abel steht auf dem Spiel. „Verzweifelt suchst du einen Ausweg, aber die Finsternis umfängt dich wie ein dichtes Netz. Aus dem Nichts bohrt sich plötzlich ein heißer Schmerz in deine Brust, und du fühlst, wie etwas Wichtiges von dir weggerissen wird, vielleicht sogar das Wichtigste, das du besitzt. Doch bevor du verstehst, was dir so brutal genommen wurde... wachst du auf.“ Zitat S. 13 Mit dem zweiten Teil der fulminanten OPUS-Trilogie zieht die Autorin Senta Richter alle Register ihrer fesselnden Art zu Erzählen. Sie kreierte mit OPUS eine bedrohliche Zukunftsvision, fiktiv, aber nicht unvorstellbar. Die Story zieht einen sofort wieder in ihren Bann und geht unter die Haut. Ihrer Hauptprotagonistin Mila hat Senta Richter eine wahrhaft schwere Bürde auferlegt. Das Schicksal der Menschen, die sie liebt, liegen in ihrer Hand. Sie wächst nach und nach in ihre bedeutende Rolle hinein und gewinnt mit der Zeit mehr und mehr an innerer Stärke. Aus dem ständig zweifelnden emotionalen Mädchen entwickelt sich eine selbstbewusste junge Frau. Ihr Vertrauen in Abel wird auf eine harte Probe gestellt. Denn auch er verändert sich in der Welt von OPUS. In welche Richtung wird an dieser Stelle aber nicht verraten. Die Romanze zwischen Abel und Mila rückt etwas in den Hintergrund, dennoch gibt es mitreißende und dramatische Momente. Der zweite Teil steht ganz im Zeichen der skrupellosen Machenschaften der Firma OPUS und Senta Richter übertrifft sich mit ihren spannenden Action-Sequenzen noch einmal selbst. Die Nerven des Lesers werden zum Zerreißen gespannt. Ein raffiniert ausgeklügeltes Konstrukt, das die Handlung kontinuierlich vorantreibt und auch die neuen Charaktere, die hinzu kommen, fügen sich nahtlos in das Gesamtbild ein. Sehr schwierig meine Eindrücke, die der Roman bei mir hinterließ, in Worte zu fassen, ohne unfreiwillig zu spoilern. Ich empfehle jedem dieses Buch selbst zu lesen. Die Autorin bietet Unterhaltung auf hohem Niveau, Spannung pur mit überraschenden Wendungen und entlässt den Leser mit einem bösen Cliffhanger, so das das Warten auf Teil 3 sehr schwer fällt. 5 Sterne für diesen herausragenden Roman. Teil 1 war bereits mein Lesehighlight 2015 und Teil 2 zählt eindeutig zu meinem persönlichen Favorit zu diesem Titel in 2016.

    Mehr
  • Schlag auf Schlag mit Gefühl

    OPUS: Der Verrat
    mrs_strenge

    mrs_strenge

    12. September 2016 um 00:06

    Nach dem schon wirklich spannenden ersten Teil war ich sehr gespannt, wie die Geschichte um Mila, Abel und die Firma OPUS weitergehen würde. Im zweiten Band wollen Mila und Abel alles versuchen, um den Tod von Milas Bruder Leo ungeschehen zu machen. So brechen sie zu einer riskanten Reise in der Zeit auf, die einige von Milas Fragen klärt aber auch ganz neue Fragen und Probleme für sie aufwirft.  Gleich zu Beginn ist man bereits mitten in der Geschichte. Die Anknüpfung an den ersten Teil ist der Autorin sehr gut gelungen, sodass man sich die wichtigsten Ereignisse schnell wieder in Erinnerung rufen konnte. Ebenso wie im ersten Band, verlaufen die Ereignisse Schlag auf Schlag, wie in einem spannenden Action- Film, sodass man "OPUS - Der Verrat" kaum aus den Händen legen kann. Dabei verlieren weder die Geschichte, noch die Charaktere an Tiefe und ich habe es sehr genossen Mila und Abel noch besser und andere Charaktere ganz neu kennenzulernen. Sie wirken so real, dass man sich schnell mit ihnen identifizieren kann, und das Gefühl hat ihnen persönlich deutlich zu ver - oder misstrauen. Besonders gefällt mir an dem Buch, dass es durch unerwartete Wendungen niemals vorhersehbar ist und insgesamt etwas neues in seinem Genre der Young Adult Romane darstellt. Senta Richter hat einen tollen Schreibstil der sich mit dem Tempo hervorragend an die Gefühlslage der Protagonisten anpasst - manchmal nachdenklich leise, ruhig und langsam, dann wieder schnell weil sich die Gedanken ebenso wie die Ereignisse überschlagen.Am Ende möchte man nur noch eins - sofort wissen wie es weitergeht! Ich bin sehr gespannt! 

    Mehr
  • Super spannende Fortsetzung !!

    OPUS: Der Verrat
    katze-kitty

    katze-kitty

    11. September 2016 um 17:19

    Nach dem Tod ihres Bruders Leo stürzt Mila in ein Tief. Aber es gibt eine neue Möglichkeit: Zusammen mit Abel kann sie die Vergangenheit ändern und so Leo retten. Um in der Zeit zurückreisen zu können, müssen die Beiden aber erst mal in die Zukunft um den Rooter aufzuladen . Mit der Reise überschlagen sich die Ereignisse, denn die zwei werden von OPUS und Abels Bruder Vico gesucht und so begeben sie sich in die Höhle des Löwen....."Der Verrat" ist der zweite Band der OPUS-Trilogie von Senta Richter. Der Schreibstil ist wieder gut zu lesen, sehr spannend und mit unglaublichen vielen überraschenden Wendungen. Ich konnte das Buch wirklich kaum aus der Hand legen. Da es schon bisschen länger her war, das ich den ersten Teil gelesen habe, hatte ich etwas Sorge mich nicht an alles erinnern zu können. Die Autorin hat es aber geschickt geschafft eine kurze Zusammenfassung in die laufende Geschichte einzubauen, so das man prima wieder in die Geschichte einsteigen konnte ohne das es langweilige Rückblenden gab. Ausser den altbekannten Protagonisten aus Teil 1 lernen wir hier auch noch neue Personen kennen und es dauert ein bisschen, bis man für sich selbst herausgefunden hat, wer auf welcher Seite steht.Gerade dies macht diesen zweiten Teil besonders spannend. Die vielen Wendungen bergen Überraschungen und man sich kaum von der Geschichte lösen. Ein klein bisschen verwirrend waren für mich erst die Zeitreisen bzw. Zeitschleifen, aber nach einer Zeit habe ich dann den Durchblick gehabt. Am Ende diesen zweiten Teils beschert uns die Autorin leider wieder einen ziemlich fiesen Cliffhanger, was zu erwarten war.Nun müssen wir leider alle wieder bisschen warten um dann endlich das große Finale lesen zu dürfen !OPUS ist eine wirklich richtig gute, spannende Reihe , die man einfach nur weiterempfehlen kann!!!

    Mehr
  • Starke Fortsetzung mit überraschenden Wendungen

    OPUS: Der Verrat
    SunshineSaar

    SunshineSaar

    09. September 2016 um 22:16

    Da ich vom ersten Teil der „OPUS“-Reihe schon total begeistert war, konnte ich es gar nicht erwarten, auch den zweiten Band zu lesen. Und ich muss sagen, dass mich die Fortsetzung „OPUS: Der Verrat“ wieder einmal total umgehauen hat. Ich kann es also gar nicht erwarten, dass der letzte und finale Band erscheint.In dem zweiten Teil der Reihe geht es genau dort weiter, wo Band 1 aufgehört hat: Die Begegnung mit Abel hat Milas Leben für immer verändert. Zwar hat sie zu ihrem Traum, eine berühmte Künstlerin zu werden, zurückgefunden, doch ihr Bruder Leo ist Vicos grausamem Plan zum Opfer gefallen. Abel will alles dafür tun, um die vergangenen Geschehnisse rückgängig zu machen, aber dafür muss er mit Mila zu einer riskanten Reise aufbrechen – in seine Welt, in der die gigantische Firma OPUS regiert und jeden Menschen kontrolliert. Bei OPUS angekommen scheinen jedoch alle Anstrengungen umsonst – bis Mila plötzlich eine unglaubliche Entdeckung macht, die alles infrage stellt...Am Anfang hatte ich zwar Probleme, wieder richtig in die Story hinein zu finden, da es dann doch schon eine zeitlang her war, dass ich den ersten Teil gelesen habe. Aber nach ein paar Kapiteln war es überhaupt kein Problem mehr. Eine gute Hilfe war im zweiten Kapitel auch die kurze, knappe Zusammenfassung der Ereignisse des ersten Buches. So war meine Erinnerung gleich wieder da. Von da an war ich wieder richtig gefesselt von der Story und konnte das Buch nicht mehr weg legen! Aber bei dem tollen Schreibstil und dem schönen Lesefluss ist das auch kein Wunder! Und ich mag es einfach, wie bildlich die Autorin schreibt, so dass ich mir die OPUS-Welt richtig gut vorstellen konnte. Außerdem habe ich mich immer wieder dabei ertappt, wie ich die Story als große Kino-Verfilmung gesehen habe. Wer weiß, vielleicht wird das ja irgendwann Wirklichkeit Die Story gibt von Kapitel zu Kapitel mehr über OPUS und deren Machenschaften preis. Außerdem geht es teilweise richtig turbulent zu und die Action kommt wahrlich nicht zu kurz. Gespickt wurde die Story dann auch noch mit überraschenden Wendungen und verblüffenden Entdeckungen. Langweilig wurde es somit nie – im Gegenteil, man wurde richtig an die Geschichte gefesselt.Das Ende hatte es dann ebenfalls wieder in sich – mit einem satten Cliffhanger, der richtig Lust auf den letzten und leider bereits den finalen Buch der Reihe macht. Die Veröffentlichung kann ich kaum erwarten!Fazit:Eine wirklich turbulente, gut geschriebene Fortsetzung mit vielen überraschenden Wendungen, die mich von Anfang bis Ende gefesselt hat. Ich bin schon gespannt auf das große Finale!

    Mehr
  • Nimm dich in Acht vor OPUS....

    OPUS: Der Verrat
    Taria

    Taria

    07. September 2016 um 18:52

    OPUS - Der VerratMila kann es noch gar nicht richtig fassen: sie ist mit ihrer großen Liebe Abel in das Jahr 2150 gereist, in eine Zeit, in der die Firma OPUS alles und jeden kontrolliert. So schnell wie möglich muss sie versuchen, ihren Bruder in der Vergangenheit zu retten und in ihre Zeit zurückzukommen, bevor sie entdeckt wird. Doch immer mehr Schwierigkeiten stellen sich ihr und ihren Plänen in den Weg, bis sie eine unglaubliche Entdeckung macht... Meine Meinung Schon nach dem ersten Buch der OPUS-Reihe war ich ein großer Fan von Senta Richter und den von ihr so liebevoll kreierten Charakteren. Mila, Abel & Co konnten mich bereits im ersten Teil vollkommen überzeugen und entsprechend glücklich war ich, nach nun mehr einem dreiviertel Jahr Wartezeit, erneut in Milas Haut schlüpfen zu können und die große Firma OPUS besser kennenzulernen. Und bereits in den ersten Kapiteln wurde schnell klar, dass sich nicht nur Mila und Abel seit dem ersten Teil verändert hatten, auch die Autorin selbst schien an sich gewachsen. Der Schreibstil gefiel mir noch besser als im Vorgänger, bei dem ich einige kleine Kritikpunkte hatte. Diese schienen plötzlich wie ausradiert und zeigen, wie sich auch der Schreibstil im Laufe einer Trilogie positiv entwickeln kann. Man wurde wieder mitten in das Geschehen geworfen und gut gelöst war hier besonders die rückblickende Sequenz, die den Leser wieder in das Buch und die Handlung einführen soll. Indem Mila zu Beginn selber einige Gedächtnislücken hatte, konnte der Leser zusammen mit ihr in die Vergangenheit sehen und das Geschehen wiederholen.Die Beschreibungen von OPUS waren mitunter genau wie man es sich von einer futuristischen Zukunft vorstellt, an manchen Stellen hat mir aber die Detailverliebtheit gefehlt. Besonders im Aussehen der Fahrbahnen und Fußwege, sowie die Vernetzung der einzelnen Häuser hat mir etwas gefehlt; zwischenzeitlich hatte ich mal das Gefühl, als würde sich alles in einem einzigen, riesigen Gebäude abspielen. Auch die Erklärung der Kontoren war mir etwas zu kurz und ich habe leider nach wie vor keine Vorstellung, wie groß genau OPUS jetzt eigentlich ist. Ansonsten war die Handlung wie in Teil 1 zwar an manchen Stellen vorhersehbar, aber trotz dessen schaffte es Senta Richter immer wieder Spannung aufzubauen, sodass man das Buch kaum mehr aus der Hand legen konnte. Die neuen Charaktere waren alle detailreich gestaltet und schön ausgearbeitet, sodass man sie sich sofort bildlich vorstellen konnte und immer noch hoffe ich, irgendwo einen Epilog verpasst zu haben, der mir wenigstens einen Ausblick auf Band 3 bietet! Fazit OPUS - Der Verrat ist eine mehr als gelungene Fortsetzung des ersten Teils und offenbart nicht nur die Entwicklung der Charaktere, sondern auch die der Autorin. Trotz der manchmal eher spärlicheren Beschreibungen, konnte ich mir die Zukunft und ihre gesellschaftlichen Formen sehr gut vorstellen, sodass mich die Handlung komplett mitriss. Ich vergebe fünf von fünf Sternchen und bedanke mich wieder recht herzlich bei der lieben Senta, dass ich an der Leserunde zu ihrem zweiten Teil teilnehmen durfte!

    Mehr
    • 2
  • Opus - Der Verrat

    OPUS: Der Verrat
    Littlemiss_lissie

    Littlemiss_lissie

    06. September 2016 um 14:47

    Endlich ist der zweite Band von OPUS da! Ich habe wirklich sehr gespannt darauf gewartet, da mir Band 1 sehr gut gefallen hat. Ich durfte mich außerdem sehr glücklich schätzen, dass die liebe Senta Richter, Autorin von der OPUS-Trilogie, eine Vor-Leserunde zum zweiten Band veranstaltet hat und ich ein Teil davon sein durfte! An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Senta! Nach dem ersten Band hatte ich natürlich sehr große Erwartungen an den zweiten Teil der Trilogie. Aber ich muss wirklich sagen, dass meine Erwartungen von der Fortsetzung um Mila und Abel weit übertroffen wurden. Inhalt Die Protagonistin Mila findet sich zu Beginn des Buches in einer schwierigen Situation wieder, da sie am Ende des ersten Bandes eine der wichtigsten Bezugspersonen in ihrem Leben verloren hat. Mila ist von tiefer Trauer erfüllt und findet nach dem schockierenden Tod von ihrem Bruder Leo nicht wirklich zurück ins Leben. Sie fühlt sich mehr leer als lebendig und kann die letzten Geschehnisse immer noch nicht richtig begreifen. Doch Abel, der geheimnisvolle Zeitreisende aus der weit entfernten Zukunft, in den sich Mila Hals über Kopf verliebt hat, macht ihr Hoffnung auf eine mögliche Rettung von Leo. Doch hierfür muss Mila mit ihm in die Zukunft reisen, um von dort den Tod ihres Bruders zu verhindern. Hinzu kommt, dass Mila in der Zukunft unter keinen Umständen auffallen darf, da sonst Milas Rückkehr in die Vergangenheit und damit auch Leos Rettung unmöglich wären. Trotz der Ungewissheit, welche Auswirkungen Milas Anwesenheit in der Zukunft haben könnte, entscheidet sie sich für die Reise und setzt alles daran ihren Bruder zu retten. Und hier beginnt auch schon das Abenteuer, bei dem Vergangenheit und Zukunft erneut aufeinander treffen… Diese Reise ist aber gar nicht so einfach. Denn die Welt aus der Abel stammt, ist so anders und fremder als alles, was Mila bisher kannte. Zudem bringt eine derartige Reise in die Zukunft auch vielerlei Risiken und Gefahren mit sich, die vorne herein gar nicht alle abzuschätzen sind. So wird Abels Welt von OPUS regiert, einer unfassbar großen Firma, die mithilfe eines gefährlichen Systems die Menschen kontrolliert und unterdrückt. Dies äußert sich vor allem in der nicht vorhandenen privaten und unabhängig von OPUS existierenden Lebensgestaltung der einzelnen Menschen. Kultur, Freizeit und zwischenmenschliche Beziehungen aufgrund von Emotionen und Gefühlen existieren nämlich in der Zukunft nicht mehr, da jedes Individuum nur noch für den Fortbestand von OPUS zu leben scheint. Kunst, Musik und Liebe gibt es in Abels Welt folglich überhaupt nicht mehr und die Menschen werden mithilfe eines gesellschaftlichen Stufensystems ausgebeutet. Dies wurde bereits im ersten Band angedeutet, welche Ausmaße dies allerdings wirklich annimmt, hatte ich nicht erwartet. Personen So strahlen die Mitglieder von OPUS eine große Emotionslosigkeit und Kälte aus, die auf ihre strenge Erziehung bezüglich des Fortbestands der Firma und der Effizienz zurück zu führen ist. Das ein oder andere Mal habe ich mich wirklich dabei erwischt, den ein oder anderen Charakter im Buch ohrfeigen zu wollen – da mich diese Kaltherzigkeit wirklich fertig gemacht hat. Aber auf der anderen Seite konnte ich diese abgestumpften Handlungen auch wieder nachvollziehen. Senta Richter ist es demnach gelungen die Handlungen und die Auswirkungen der Firma auf die Gesellschaft glaubwürdig rüber zu bringen, ohne aufgesetzt oder unrealistisch zu wirken. Dieser Welt förmlich unvorbereitet ausgesetzt, stößt Mila gerade zu an ihre Grenzen, da sich ihr Vorhaben schwieriger gestaltet, je mehr sie OPUS und Abels Welt kennen und fürchten lernt – zudem sieht sie eine neue Seite an Abel, die sie vorher noch nicht kannte und wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Während Zukunft und Vergangenheit aufeinander treffen, muss Mila entscheiden, welchen Weg sie gehen will und vor allem, welchen Preis sie dafür zu zahlen bereit ist. Mila hat in der Fortsetzung einen großen Wandel vollzogen, so erscheint sie äußerst mutig und steht für sich selbst ein, vor allem aber auch für die Menschen, dir ihr wichtig sind. Hier unterscheidet sie sich mit ihrer Eindringlichkeit und ihrer Leidenschaft stark von den übrigen Figuren im Buch. Abel hingegen befindet sich in einer regelrechten Zwickmühle. So ist er zwischen seiner Liebe zu Mila und seiner Erziehung, sowie seiner Verpflichtung für OPUS hin und her gerissen. Der Fokus des zweiten Bandes liegt vermehrt auf der neuen Welt und somit auch auf Abels Vergangenheit. So tritt insbesondere sein Leben vor Mila in den Vordergrund. Und hier wird es wieder spannend: Wie wird sich dies auf die Beziehung von Abel und Mila auswirken? Was bedeutet das für die Vergangenheit – also Milas Gegenwart? Meine Meinung Der Autorin Senta Richter hat eine mehr als gelungene Fortsetzung von OPUS – Die Begegnung erschaffen. In diesem Teil der Geschichte lernen wir die erschreckende, aber auch gleichzeitig spannende und faszinierende Welt von Abel kennen – OPUS. Auf den ersten Blick wirkt diese vollkommen auf Effizienz und technischen Fortschritt ausgerichtete Welt mehr als interessant und ich konnte überhaupt nicht genug von den Beschreibungen der Autorin bekommen, die eine unglaublich tolle Welt erschaffen hat, die mich allerdings auch zutiefst erschüttert. Ich war förmlich gefangen zwischen einer Abneigung gegenüber dieser neuen Welt und einer einnehmenden Faszination. Der Schreibstil von Senta Richter ist, wie bereits im ersten Band, detailliert und flüssig, sodass der Leser alle Schauplätze und erwähnten Personen vor seinem inneren Auge abbilden kann. Ich konnte mir OPUS wie eine Art Puzzle im Geiste zusammen setzen und je mehr Details und Eigenschaften folgten, desto größer, imposanter und beängstigender wurde die Firma. Vor allem, da sich dahinter eine Kritik unserer eigenen Gesellschaft zu verstecken scheint. Bereits heute sind einige Parallelen zu OPUS zu finden, die vermuten lassen, dass der Grundgedanke hinter OPUS bereits in unserer Realität existiert. Nicht in dem Maße, aber dennoch. Zudem gab es keine Minute im Buch, in der ich mich langweilte. Senta Richters fast schon Thriller-ähnlicher Schreibstil erzeugt ein Wechselspiel von Action und Spannung, in dem der Leser nicht zur Ruhe kommt. Mit Wendungen und clever platzierten überraschenden Szenen wird der Leser auf Trap gehalten und die Handlung bleibt auf eine bestimmte Art und Weise stets offen – auch wenn man denkt eine Auflösung gefunden zu haben. Und dabei wirkt die Handlung jedoch auf keinen Fall künstlich arrangiert. Senta Richter hat einen sehr gut gelungenen Roman geschrieben, den ich nicht aus der Hand legen konnte. Ihre Figuren wachsen einem ans Herz und wirken äußerst natürlich. Durch ihre Plot-Twists und überraschenden Szenen bleibt der Verlauf der Handlung stets ein Mysterium und das Miträtseln wird zum Dauerbegleiter. Vor allem, die von ihr erschaffene Welt von OPUS überzeugt durch ihre erschreckend realistischen Formen, womit Senta Richter ein großartiges Zukunftsszenario erschaffen hat. Die Liebesgeschichte von Mila und Abel wirkt real, natürlich und niemals erzwungen. Auch dieses Mal endet das Buch mit einem großen „Wow“-Effekt und lässt das Warten auf den dritten Band fast unmöglich erscheinen. Wer also ein Fan von gut durchdachten Dystopien ist und auf Zeitreise-Romane steht, sollte sich die OPUS-Trilogie nicht entgehen lassen. Und wer den ersten Band gelesen hat, wird den zweiten Teil verschlingen! Du kannst stolz auf dich sein, Senta! Ich vergebe 5/5 ***** Sterne.

    Mehr
  • Ein sehr gelungener 2. Teil!!! 5Sterne!!

    OPUS: Der Verrat
    JbambiM

    JbambiM

    31. August 2016 um 18:56

    Inhalt: Hoffnung, Vertrauen und gefährlicher Verrat – der zweite Teil der fesselnden OPUS-Trilogie Wenn ich mir selbst schon nicht vertraue, wie kann ich erwarten, dass du – und alle anderen – mir vertrauen? Die Begegnung mit Abel hat Milas Leben für immer verändert. Zwar hat sie zu ihrem Traum, eine berühmte Künstlerin zu werden, zurückgefunden, doch ihr Bruder Leo ist Vicos grausamem Plan zum Opfer gefallen. Abel will alles dafür tun, um die vergangenen Geschehnisse rückgängig zu machen, aber dafür muss er mit Mila zu einer riskanten Reise aufbrechen – in seine Welt, in der die gigantische Firma OPUS regiert und jeden Menschen kontrolliert. Bei OPUS angekommen scheinen jedoch alle Anstrengungen umsonst – bis Mila plötzlich eine unglaubliche Entdeckung macht, die alles infrage stellt... Band 2 der OPUS-Trilogie. Meinung: Der zweite Teil schließt sehr gut an den ersten an.Vieles was vergessen erscheint, hat die liebe Senta super in Rückblenden verpackt. Nicht diese nervigen Rückblenden, sondern richtig gut gelungen. Es fängt wieder super spannend an, sodass man das Buch gar nicht aus der Hand legen möchte! Es ist alles gut durchdacht. Manche Dige, kann man sich denken, das sie so passieren. Oft wird man aber auch überrascht, was mir gut gefällt. Die Action und auch die Beziehung der beiden lässt nicht nach und kommt nicht zu kurz. Es ist eine super Mischung von allem. Alles wird gut erklärt, sodass man sich die Welt die Senta erschaffen hat ziemlich gut vorstellen kann. Die Charaktere gefielen mir auch. Man baut zu jedem, egal ob im positiven oder negativen Sinne, eine Beziehung auf. Das ist mir bei Büchern schon wichtig, weil ich finde das man sonst nicht richtig in die Story eintauchen kann und mitfühlen kann. Schlag auf Schlag passiert etwas. Man hat kaum Zeit eine Pause zu machen, weil es so super spannend bleibt. Das ganze Buch über!!! Und genau sowas liebe ich! Am Ende des Buches war ich jedoch richtig sauer )-:< Aber nicht, weil mir etwas nicht gefiel, nein.... Sonder weil es zu ENDE war !!!!! Ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht und freue mich schon sehr auf den 3.Teil.•Liebe Senta, nochmals danke das ich diese tolle Buch Vorablesen konnte. Ich würde mich wahnsinnig freuen auch beim nächsten mal mit dabei zu sein. Du hast eine tolle Welt und tolle Charaktere geschaffen. Es macht so viel spaß, deine Geschichte zu lesen und es ist wirklich beeindrucken, deine Fortschritte mit zu erleben :) Ich freue mich, wie oben schon gesagt, sehr auf den 3. Band und auf alles weitere was von dir kommt♥Wer diese Reihe noch nicht kennt und noch nicht gelesen hat............ SCHNELL NACHOLEN!!!!! Absolute Leseempfehlung☺ 5/5 Sternen

    Mehr
  • weitere