Serena Avanlea Der Zauber der Sterne: Eine Novelle mit viel Liebe und einem Hauch Magie

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(9)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Zauber der Sterne: Eine Novelle mit viel Liebe und einem Hauch Magie“ von Serena Avanlea

Liebe lässt sich nicht lenken. Ansonsten hätte sich Vicky garantiert nicht in Matt verliebt. Matt, mit dem sie jede freie Minute verbringt. Ihr bester Freund, mit dem sie lachen, weinen und diskutieren kann. Der unwiderstehlich gutaussehende, intelligente und humorvolle Student – der eine oberflächliche Tussi nach der anderen anschleppt. Vicky würde alles tun, um sich wieder zu entlieben. Doch dann trifft Matt eine Entscheidung, die alles verändert und Vickys Leben vollkommen aus der Bahn wirft … Gibt es dennoch eine Chance für die beiden? --- Der Zauber der Sterne ist eine ergreifende Novelle nicht nur für Fans von Das Glitzern des Glücks. Lies sie jetzt und tauche in eine schwungvolle, emotionale Story mit einem Hauch Magie ein!

Wenn alle Physiker so sind, dann schreibe ich mich gleich morgen ein!

— jassizipp

Super süße flüssige Novelle:)

— beatbabe

wunderbar

— klengt
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine zauberhafte Geschichte ♥

    Der Zauber der Sterne: Eine Novelle mit viel Liebe und einem Hauch Magie

    Ninasan86

    07. September 2017 um 20:24

    Zum Inhalt: Liebe lässt sich nicht lenken. Ansonsten hätte sich Vicky garantiert nicht in Matt verliebt.Matt, mit dem sie jede freie Minute verbringt. Ihr bester Freund, mit dem sie lachen, weinen und diskutieren kann. Der unwiderstehlich gutaussehende, intelligente und humorvolle Student – der eine oberflächliche Tussi nach der anderen anschleppt.Vicky würde alles tun, um sich wieder zu entlieben. Doch dann trifft Matt eine Entscheidung, die alles verändert und Vickys Leben vollkommen aus der Bahn wirft …Gibt es dennoch eine Chance für die beiden?Über die Autorin: Serena Avanlea wollte eigentlich Meerjungfrau werden. (Das könnte damit zusammenhängen, dass Arielle die einzige VHS-Kassette war, die ihr in den frühen 90ern zur Verfügung stand.) Nachdem das Leben in einer Unterwasserwelt jedoch nicht so recht gelingen wollte, beschloss sie, einfach ihre eigenen Welten zu erschaffen. Ihr Jugendbuch "Das Glitzern des Glücks" ist ihr Debütroman und thematisiert die Verarbeitung von Trennungen, Liebeskummer, Freundschaft und Liebe. Ihr zweites Buch "Der Zauber der Sterne" ist eine Novelle dazu.Mehr über die Autorin erfahrt ihr auf ihrer Facebook-Seite!Mein Fazit und meine Rezension: Vicky ist ein schlaues Mädchen und sieht gut aus - okay, durchschnittlich, wie sie meint, doch das liegt natürlich immer im Auge des Betrachters. Doch irgendwie will es mit ihr und der Liebe einfach nicht klappen ... schon allein deswegen nicht, da sie sich still und heimlich in ihren besten Freund Matt verguckt hat, der leider nicht auf sie steht (überhaupt keine Ahnung von ihren Gefühlen hat) und zu allem Übel auch noch eine Freundin hat, die nervtötend ist. Was also tun? Vicky fasst allen Mut zusammen und will ihm endlich ihre Liebe gestehen, doch es kommt anders: Matt verlobt sich mit seiner Freundin! Für Vicky ist das ein Schlag ins Gesicht und sie weiß keinen anderen Ausweg mehr als den Griff zu den abgelaufenen Schlaftabletten und dem Alkohol... aber ist es das wirklich Wert? Kurzerhand wird ihr Körper "übernommen" und sie zunächst mal auf "Pause" gesetzt. Schafft es Vicky am Ende doch noch ihre Liebe zu gestehen oder von Matt wegzukommen? Bekommt sie ihr Leben auf die Reihe? Vicky ist mir schon bekannt aus Band 1 "Das Glitzern des Glücks", welches ebenfalls ein wunderschönes und zauberhaftes Cover hat! Sie studiert Physik, ist sehr klug, nur in Herzensdingen weiß sie einfach nicht Bescheid. Männer können aber auch solche Dummköpfe sein - Matt könnte ihre Gefühle ja auch einfach mal bemerken, doch so läuft es nun mal nicht im wahren Leben und im Roman von Serena Avalena auch nicht. Ich habe mich ziemlich schnell wieder ins Buch und die Geschichte einfinden können und war auch schnell von Vicky begeistert. Serena Avalena versteht es, ihre Protagonisten mit Tiefgang zu versehen und sie mit solchen Gefühlen auszustatten, die wir Leser vollends nachvollziehen können. Welches Mädchen hat nicht schon mal an einer unerfüllten Liebe gekaut und darunter gelitten, weil der beste Freund sich vielleicht doch auf einmal als Traumprinz entpuppt hat? Ihre Gefühle schwanken zwischen Liebe, Ärger, Wut und letzten Endes wird sie sogar lebensmüde - Gott sei Dank, nimmt das aber ein gutes Ende (ohne allzu viel zu verraten). In der Zeit, in der sie nicht mehr "sie selbst" ist, erfahren nicht nur wir Leser mehr über Vicky und ihre Gefühle (sogar über ihre Vergangenheit), sondern auch die Protagonistin im Buch selbst. Vicky wird Schritt für Schritt an ihre Gefühle und an Lösungsansätze herangetastet, dabei ist sie tatsächlich nicht mehr Herrin ihrer Sinne und tut Dinge, die sie eigentlich niemals getan hätte. Und ja, ihr Ziel rückt immer näher...Mir hat die Geschichte rund um Vicky, ihre Liebe, ihre Vergangenheit und vieles mehr einfach sehr gut gefallen. Ich konnte sie einfach gar nicht mehr aus der Hand legen! Die Autorin hat ein Händchen dafür mit ihrem flüssigen Schreibstil und ihren wundervollen Geschichten den Leser Stunde um Stunde zu fesseln und in ihre Welt zu ziehen. Für mich eine klare Leseempfehlung! Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Ein wunderschönes Buch!!! <3 <3 <3

    Der Zauber der Sterne: Eine Novelle mit viel Liebe und einem Hauch Magie

    ClarissaFairchild

    28. June 2017 um 18:50

    Die erste Novelle zu Serena Avanleas Debüt „Das Glitzern des Glücks“!Victoria kennt der eine oder andere vielleicht schon aus besagtem Buch – wenn nicht, auch nicht schlimm. ;)Vicky ist schon lange heimlich in ihren besten Freund Matt verliebt. Matt, der andauernd eine neue Freundin hat, und sie anscheinend nur als gute Freundin sieht.Eines Tages passiert dann etwas, was Vicky so sehr aus der Bahn wirft, dass sie etwas tut, was gehörig hätte schiefgehen können – und am nächsten Morgen bekommt sie die Quittung:Angi. Angi ist… Nein, dazu sage ich lieber nichts, denn das müsst ihr selbst herausfinden. :)Schon Serenas Debüt war und ist toll, und „Der Zauber der Sterne“ ist es auch! Ich liebe Serenas Stil und das Genre, in dem auch dieses Buch spielt!Vicky und Matt sind wirklich liebenswerte Figuren, die ich sofort ins Herz geschlossen habe – auch wenn Matt nicht immer „nett“ war. Serena hat all den Figuren Leben eingehaucht, mit ihrem tollen Schreibstil! Angi bringt Vickys Leben gehörig durcheinander – und das macht dieses Buch (mit einigen anderen Dingen ;) ) so schön!

    Mehr
  • Liebe mit einem Hauch Magie

    Der Zauber der Sterne: Eine Novelle mit viel Liebe und einem Hauch Magie

    Lesen_im_Mondregen

    01. June 2017 um 10:56

    Das Cover gefällt mir wieder total gut. Vor allem das Lächeln der Frau berührt einen und reißt einen direkt mit. Die Farben finde ich auch sehr schön gewählt.Ich war ja im ersten Buch „Glitzern des Glücks“ total neugierig darauf, was mit Vicky passiert ist. Und endlich habe ich es erfahren!Es beginnt direkt mit einem Ausflug von Vicky, Matt und seiner ‚tollen’ Freundin Jenna. Ich mochte sie schon vom ersten Augenblick nicht, obwohl ich nicht einmal genau sagen kann, warum. Wieso er mit ihr zusammen ist, konnte ich anfangs auch nicht sagen. Sie ist eine aufgetakelte Tussi mit Dramaqueen Tendenz. Für mich kommt sie etwas berechnend rüber. Aber es muss ja immer einen Charakter geben, denn man nicht so mag oder?!Sofort spürt man die Verbundenheit von Matt und Vicky. Alleine der liebevolle Umgang sagt schon sehr viel. Dass Vicky schon lange in ihn verliebt ist, stellt sich bald heraus, doch sie sagt es ihm nicht. Nimmt seine ganzen Freundinnen hin, anstatt einfach den Mund aufzumachen. Aber sollte sie deshalb die wundervolle Freundschaft zerstören, die die beiden haben? Und wer weiß, ob Matt das gleiche für sie empfindet. Eher nicht.Matt und Vicky sind zwei tolle Protagonisten und man kann gar nicht anders, als sie gern zu haben. Doch oft hätte ich beide sehr gern geschüttelt und gerüttelt, um ihnen die Augen zu öffnen. Aber genau das, finde ich sehr toll. Das ich richtig mitleben konnte, mir Sorgen gemacht habe, mitgelacht und mitgeweint habe.Angie ….. eine wundervolle, taffe aber zugleich etwas chaotische Frau, die mich auch sofort begeistern konnte. Mehr werde ich über sie nicht verraten, sonst wäre ein Teil der Spannung weg ;)Der Schreibstil ist locker und leicht und hat mich dadurch auch von Anfang an festgehalten. Aber nicht nur alleine dadurch. Die Geschichte ist sehr spannend. Immer wieder werden den beiden Steine in den Weg gelegt und dann plötzlich kommt es zu einer großen Überraschung! Ob da etwa Magie im Spiel ist?! Mit dem hätte ich nie und nimmer gerechnet. Es war herrlich, diese Szenen zu lesen und ich hab so viel gelacht.Fazit: Diese Novelle ist eine wunderschöne, ergreifende Geschichte, mit nicht nur einer Überraschung, tollen Charakteren und Szenen, die mich sofort gefangen genommen und begeistert hat.

    Mehr
  • Es war ein herrliches Lesevergnügen und ich habe Vicky sehr liebgewonnen.

    Der Zauber der Sterne: Eine Novelle mit viel Liebe und einem Hauch Magie

    jassizipp

    18. May 2017 um 05:29

    Nach „Das Glitzern des Glücks“ konnte ich jetzt „Der Zauber der Sterne“ lesen. Um eines vorweg zu nehmen: Beide Bücher spielen im selben Universum und sie sind ein wenig ineinander verflochten. Dennoch kann man jedes Buch für sich alleine lesen und verstehen. Trotzdem hat es mir bei „Der Zauber der Sterne“ großen Spaß gemacht, mit lautem „Ahaaaaa!“ die Parallelen zu „Das Glitzern des Glücks“ zu entdecken.Worum geht es? Vicky und Matt sind beste Freunde. Sie haben die gleichen Interessen, den gleichen Humor und überhaupt ergänzen sie sich wunderbar. Alles könnte ganz toll sein, wenn Matt nicht dauernd dürre Blondinen daten würde und Vicky nicht heimlich in ihn verliebt wäre. Und dann trifft Matt auch noch eine Entscheidung, die Vickys Welt in Säure baden lässt …Sorry, mehr darf ich wirklich nicht über den Inhalt sagen, obwohl es noch sooo viel mehr zu entdecken und erzählen gäbe! Aber das wäre ein riesiger Spoiler und ich würde euch die ganze Lese-Freude verderben. Ich sage nur so viel: Falls ihr auch „Das Glitzern des Glücks“ gelesen haben solltet, dann denkt doch bitte bei Kapitel 15 an mich. Ernsthaft! KAPITEL FÜNFZEHN!!!Meine Erwartungen an das Buch waren einfach: Ich wollte wieder etwas lesen, das wie „Das Glitzern des Glücks“ war. Und das habe ich bekommen. Ich habe „Der Zauber der Sterne“ sehr gerne und sehr schnell gelesen. Es war ein herrliches Lesevergnügen und ich habe Vicky sehr liebgewonnen. Interessant finde ich auch, dass ich nun einige Szenen aus „Das Glitzern des Glücks“ ganz anders wahrnehme, weil sie in ihrer Gesamtheit schlichtweg anders waren als ich es zuvor gedacht hatte. Ein unheimlicher Spaß!Fazit: Ich habe es geliebt, dieses Buch zu suchten. Ziemlich am Schluss gibt es ein wunderbares Zitat, das ich in mein Herz geschlossen habe. Ich möchte es aus Spoiler-Gründen natürlich nicht wiedergeben, aber alle, die dieses Buch lesen, sollen wissen, dass es das Teilchenbeschleuniger-Zitat ist. Wenn ihr Lust habt, eine Young-Adult-Liebesnovelle wegzuschmökern, dann lest „Der Zauber der Sterne“ und gerne auch den Vorgänger „Das Glitzern des Glücks“. Und wenn ihr bei Kapitel 15 ankommt, dann denkt an mich.

    Mehr
  • Eine Novelle mit viel Liebe und einem Hauch Magie

    Der Zauber der Sterne: Eine Novelle mit viel Liebe und einem Hauch Magie

    beatbabe

    14. May 2017 um 14:47

    Danke erstmal an Serena Avanlea.Ich durfte als eine der ersten das Buch lesen.Da jeder die Kurzbeschreibung sicherlich schon gelesen hat, spare ich mir diese.Meine Meinung dazu:Diese süße Novelle war, das erste was ich von der überaus netten Autorin gelesen habe.Die Story war komplett anders als ich sie mir vorgestellt habe, im positiven Sinne natürlich.Man liest sich in das Buch problemlos rein und dann peeeng ist nichts mehr so, wie man denkt.Ich selber habe mit sowas nicht gerechnet, zumal ich ihren Debüt Roman " Das Glitzern des Glücks" nicht gelesen habe.Ich war mit der Story sehr zufrieden und zu den Charakteren im Buch, bin ich richtig froh das die Autorin Sie so richtig im Kopf vorstellbar geschrieben/ dargestellt hat.Ich habe direkt einer dieser Charakteren hoffentlich wie auch gewollt unsympathisch gefunden und einen anderen in dem Man(n) sich nicht hineinversetzen konnte (haha)Die Hauptperson im Buch ist Vicky und ich denke jeder möchte gerne seine eigene Vicky haben als Freundin :)Im Großen und ganzen fand ich diese Novelle empfehlenswert auch für Leute wie mich, die den Roman nicht gelesen haben.

    Mehr
  • wunderbar

    Der Zauber der Sterne: Eine Novelle mit viel Liebe und einem Hauch Magie

    klengt

    07. May 2017 um 17:40

    Ich danke zu erst Serena dafür, dass ich es schon vorablesen durfte :) Ich habe mich riesig gefreut wieder in die Welt vom Das Glitzern des Glücks ihr Debütroman einzutauchen. Hier bei der Zauber der Sterne handelt es sich um Viktorias Geschichte und wie sie alles sah, fühlte und miterlebt hatte. Alles wird aus ihrer Sicht beschrieben. Diese Story füllt manche Wissenslücken bestens auf, die man vielleicht nach dem Lesen von das Glitzern des Glücks hatte. Der Schreibstil ist weiterhin sehr wunderbar, es liest sich extrem schnell. Kaum hat man angefangen ist man auch schon fertig. Ich kann dieses Buch wie auch ihr erstes nur wärmstens empfehlen :)

    Mehr
  • diese Novelle hat mich von Anfang an begeistert

    Der Zauber der Sterne: Eine Novelle mit viel Liebe und einem Hauch Magie

    Manja82

    07. May 2017 um 15:58

    KurzbeschreibungLiebe lässt sich nicht lenken. Ansonsten hätte sich Vicky garantiert nicht in Matt verliebt.Matt, mit dem sie jede freie Minute verbringt. Ihr bester Freund, mit dem sie lachen, weinen und diskutieren kann. Der unwiderstehlich gutaussehende, intelligente und humorvolle Student – der eine oberflächliche Tussi nach der anderen anschleppt.Vicky würde alles tun, um sich wieder zu entlieben. Doch dann trifft Matt eine Entscheidung, die alles verändert und Vickys Leben vollkommen aus der Bahn wirft …Gibt es dennoch eine Chance für die beiden?(Quelle: amazon)Meine MeinungVon der Autorin Serena Avanlea habe ich bereits ihr Debüt gelesen. Nun hatte ich die Chance ihr neuestes Werk „Der Zauber der Sterne“ zu lesen. Es handelt sich hierbei um eine Novelle, die als Vorgeschichte zur ersten Geschichte „Das Glitzern des Glücks“ zu betrachten ist. Mich sprach hier die Beschreibung sehr an und so begann ich neugierig mit dem Lesen.Die Charaktere dieser Geschichte sind der Autorin sehr detailliert und somit vorstellbar gelungen. Besonders wenn man die erste Geschichte gelesen hat wird man hier Bekannte wiedertreffen.Die Protagonistin Victoria, auch Vicky genannt, war mir gut bekannt. Hier erkennt man, dass sie doch selbstsicher ist. Mir war sie sympathisch und ich konnte gut mit ihr mitfiebern und mich in sie hineinversetzen.Matt sieht in Vicky ja eigentlich nur eine Freundin. Auch ihn mochte ich, vor allem auch weil er sehr interessante Ansichten hat was die Liebe angeht.Es gibt noch andere Charaktere in dieser Novelle. Auch sie sind der Autorin richtig gut gelungen und ich konnte sie mir alle samt vorstellen und die Handlungen nachvollziehen.Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und leicht zu lesen. Ich bin schnell ins Geschehen hineingekommen und konnte problemlos folgen.Die Handlung empfand ich als Leser sehr schön. Es gibt hier einige Dinge, die gelüftet werden. Vor allem wenn man „Das Glitzern des Glücks“ bereits kennt, werden hier Wissenslücken geschlossen. Man kann diese Novelle aber auch ganz ohne Vorkenntnisse lesen.Es ist hier eine Geschichte, die einfach wundervoll ist. Es geht emotional und sehr gefühlvoll zu. Manche Dinge sind vielleicht bekannt, werden hier aber aus einer anderen Sichtweise erzählt. Es gibt aber auch immer wieder Überraschungen, die selbst Kenner der anderen Geschichte unvorhergesehen treffen.Das Ende hat mir richtig gut gefallen. Es passt ganz wunderbar, macht alles richtig schön rund. Und ich als Leser bin glücklich zurückgeblieben.FazitInsgesamt gesagt ist „Der Zauber der Sterne“ von Serena Avanlea eine Novelle, die mich von Anfang an begeistern konnte.Vorstellbar beschriebene Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die eine richtig schöne gefühlvolle und emotionale Liebesgeschichte beinhaltet, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich rundum überzeugt.Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Das Streben nach Glück

    Der Zauber der Sterne: Eine Novelle mit viel Liebe und einem Hauch Magie

    dia78

    07. May 2017 um 12:16

    Die Kurzgeschichte "Der Zauber der Sterne" wurde von Serena Avanlea verfasst. Es erschien 2017.Dies ist die Vorgeschichte zur bereits erschienenen Geschichte "Das Glitzern des Glücks" und beleuchtet diese aus der Sicht von Victoria.Victoria wohnt in eine WG mit Lisa und John. Ihr bester Freund heißt Matt. Es scheint alles in bester Ordnung. Bis ihr Matt eröffnet, dass er sich mit Jenna, seiner jetzigen Freundin verloben will. Ab diesem Zeitpunkt geht das Leben von Victoria seltsame Bahnen.Der Autorin gelingt es eine wundervolle, liebevolle Geschichte, voller Herzschmerz zu konstruieren. Man kann mit der Hauptprotagonistin die Geschichte miterleben, sich mit ihr gemeinsam die Hürden des Lebens meistern. Die Geschichte schließt Lücken, welche mit "Das Glitzern des Glücks" noch offen waren und erklärt einiges, warum manches so passieren musste.Victoria ist doch selbstsicher und irgendwie doch verfahren in ihrer Situation rund um Matt. Sie ist mit als Protagonistin sympathisch und man möchte noch mehr von ihr und ihrem Leben erfahren.Matt, welcher immer wechselnde Freundinnen hat, aber an ihr als beste Freundin felsenfest überzeugt ist, zeigt, dass Liebe nicht immer sofort den einfachsten Weg nimmt.Die Sprache und die Wortwahl sind wieder ausgezeichnet gewählt und man kann mit Victoria richtiggehend mitfühlen, mitleiden und sich auch mitärgern.Jeder, der "Das Glitzern des Glücks" gelesen hat, sollte auf jeden Fall auch dieses Buch lesen, da einiges an Fragen der Originalgeschichte geschlossen werden.Ich hoffe sehr, dass es auch noch weitere Geschichten in diesem Universum von Vicky, Matt und Cassie geben wird.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks