Serena David

 3 Sterne bei 48 Bewertungen
Autorin von Meerestochter.

Lebenslauf von Serena David

Hinter dem Pseudonym Serena David verbirgt sich eine sehr erfolgreiche Autorin historischer Romane.

Alle Bücher von Serena David

Cover des Buches Meerestochter (ISBN: 9783499256325)

Meerestochter

 (48)
Erschienen am 01.10.2011

Neue Rezensionen zu Serena David

Neu

Rezension zu "Meerestochter" von Serena David

Spannend!
Viiivianvor 8 Monaten

Der Klappentext klang für mich vielversprechend. Ich liebe das Thema Meerjungfrauen und hoffte, das dies gut umgesetzt wird. Ich hatte nicht erwartet, das dies ein etwas in der Art Krimi mit einem Hauch von Fantasy ist. 

Das Buchcover ist nicht auffallend gemacht. Man sieht nur eine Blondine mit roten Lippen und schwarzen Klamotten. Mehr aber auch nicht. 

Manchmal als ich das Buch las, hatte ich Schwierigkeiten die Texte zu verstehen. Es war so Sätze, die komisch geschrieben worden sind und für mich manchmal keinen Sinn ergaben. Ich hatte das Gefühl, das sie nicht so flüssig geschrieben sind. Ich brauchte irgend wie lange um das Buch endlich durch zu lesen. 

Es gibt zwei Protagonistin die in der Geschichte eine zentrale Rolle spielten. Vor allem, die eine, die eine Meerjungfrau ist und sich hals über dem Kopf in einem Menschen verliebte und alles dafür tat, um ein Mensch zu werden. Sie hieß Ondra, in der realen Welt wird sie als Christy genannt. 

Ich hatte das Gefühl, das die Geschichte in die Länge gezogen wurde. Und es irgend wie immer ein hin und her gab zwischen den Gefühlen der Meerjungfrauen und der Gefühle der anderen Person. 

Maud war auf einmal die böse und Adrian wollte sie umbringen, doch entschied sich seiner Meinung nach anders. Denn sie bekamen Besuch von Meermann, der das Wasser wegnahm und daraus eine riesengroße Wasserwand bildetete um die Menschen abzustrecken. 

Als Leser erfährt man, wer der Täter ist, der dieses Mädchen ermordet hat. Allerdings hatte ich das Gefühl, das der Fokus mehr auf die Meeresbewohner lag. Das Ende ist offen und man weiß nicht wie Adrian auf die Wahrheit von Christy / Ondra reagiert hatte.

Kommentare: 1
11
Teilen

Rezension zu "Meerestochter" von Serena David

Hans Christian Andersen würde sich im Grabe umdrehen....im Ernst !!!
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Art: Jugend/Fantasy
Seiten: 365
Sonstiges: Gott sei dank...nur ein Einzelband


Zitat fällt mal weg...habe kein schönes gefunden...

Klappentext:

Das Meer war ihr Schicksal. In Vollmondnächten bekommen Meerjungfrauen, was immer sie sich wünschen. Für wenige Stunden können sie sogar unter Menschen wandeln. In einer dieser Nächte verliebt sich die Meerjungfrau Ondra unsterblich: Adrian, der eigentlich in London studiert, verbringt seine Semesterferien in dem kleinen schottischen Küstenstädtchen. Für ihre große Liebe ist Ondra bereit, das Undenkbare zu wagen – sie will Mensch werden. Doch als eine Wasserleiche an den Strand gespült wird und Adrian in Verdacht gerät, etwas mit dem Mord zu tun zu haben, wird die ungleiche Liebe auf eine harte Probe gestellt.

Meine Meinung:

Ehrlich gesagt binich schon recht sauer auf die Autorin und ihr Buch. Ich denke wirklich, dass sich Hans Christian Andersen im Grabe umdrehen würde wenn er davon wüsste.
Die tolle Geschichte der kleinen Meerjungfrau, die wirklich sehr traurig, aber gleichzeitig so schön ist, wurde hier wirklich in den  Dreck getreten. Ich will jetzt nicht die Autorin blöd anmachen, aber ihr Werk, denn das kann ich nun echt nicht gutheißen.

Die Story ist extrem langweilig, vorhersehbar und bietet nur den altbekannten Kram aus anderen Meerjungfrauengeschichten, die ich schon tausendmal gesehen oder gelesen habe.
Ich meine, der Grundtext, dass die Meerjungfrau aus welchem Grund auch immer, auf dem Festland landet, sich dort verliebt, aber es riesige Komplikationen gibt...andere Frau...etc..ist ja bekannt. Ich hätte mir bei "Meerestochter" aber nun wirklich mal was neues, modernes vorgstellt...denn das alles hier wirkte doch recht altbacken.

Das lächerlichste war für mich immer noch diese Crimesache...sie wirkte völlig deplatziert und ich hatte das Gefühl, dass die Autorin keinen guten Mix aus Love- & Crimestory hinbekam, da ein Element das andere um Längen überragte....
Am Ende hat es mich auch nicht mehr interessiert, wer denn nun wirklich hinter den Frauenmorden steckte..

Generell habe ich das meiste in dem Bch überflogen...ich hätte sonst gekotzt !!!

Ich musste echt über Adrian & Ondra als Paar lachen. Es war einfach zu unglaubwürdig, wie das alles mit den beiden passierte...war er nicht die ganze Zeit hinter dieser Maud her ?! Scheiß egal, wie herablassend und mies die Tussi ihn behandelte...Adrian kam immer wieder wie ein Schoßhündchen angedackelt...ganz schwach Alter...
Aber hey....zack Ondra ist ja auch noch ein Apettithäppchen...nehmen wir die mal...zumal die ja wohl Lust hat...
SCHWACH....

Allgemein konnte ich die beiden nicht leiden.
Ondra war einfach so extrem unsympatisch...dieses Gezicke und Geheule...halt doch die Gusche !!
Sie ging wirklich gar nicht !!

Adrian wie oben beschrieben...er hatte keine Seele und wirkte extrem blass oder sehr aufgesetzt....

Die Nebencharaktere reagierten allesamt immer so gereizt...fand ich schon echt übertrieben !!
Mein Highlight ist aber ihre Freundin Aura...aangeblich seien sie und Ondra echt dicke....aha...und warum lassen die beiden sich immer im Stich ? Und warum macht Aura sie immer so runter ? Tolle Freundschaft...

Der Schreibstil kam mir sehr einschläfernd und anstrengend vor...

Bewertung:

Eine Schande für das Märchen "Die kleine Meerjungfrau"...das hat sie wahrlich nicht verdient...total stümperhaft umgesetzt...
Von mir gibt es:

1 von 5 Sterne



Kommentare: 4
230
Teilen

Rezension zu "Meerestochter" von Serena David

Die kleine Meerjungfrau plätschert sich durch die Neuzeit
Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren

Ich habe Meerestochter von Serena David aus der Bücherei mitgenommen (Zufallsgriff, Nixen waren mir bisher noch keine untergekommen) und möchte nachfolgende Leser - so es noch welche geben sollte - auf ein paar Dinge hinweisen:

- das Buch spielt NICHT in Schottland, sondern an der Südwestküste von England, auch wenn auf dem Klappentext von einem schottischen Küstendorf die Rede ist. Es ist auch in England sehr schön, aber es ist für die Handlung ohnehin völlig irrelevant, ob das England, Schottland, Wales, die Ostsee oder irgendein Kaff in USA ist. Und es gibt auch keine Landschaftsbeschreibungen, die irgendeine große Rolle spielen.

- Um beim Äußeren zu bleiben - ich bin ganz gewiss kein Coverfetischist, da mir der Inhalt wichtiger ist, aber die junge Frau auf dem Titelbild gehört in eine andere Geschichte, oder? Vielleicht in die, die in dem schottischen Dorf spielt?

- das Buch ist KEIN Jugendbuch. In einigen Rezensionen stand zu lesen, dass es als Jugendbuch nicht so gut geeignet sei ... ja, das liegt daran, dass es zwar ein Fantasyroman ist mit einer Thematik, die sich für junge Leser anbietet, aber nicht explizit für diese Zielgruppe geschrieben wurde.

- Serena David kann schreiben, keine Frage. Der Roman liest sich flüssig (schön fürs Lesewochenende auf dem Sofa!), das Motiv der "gestrandeten" Meerjungfrau ins 21. Jahrhundert zu nehmen ist eine gute Idee, aber: Die Figuren wirken herzlos hingeklatscht, die Liebesgeschichte ist konstruiert und nicht nachvollziehbar, die Sprache unlogisch (warum versteht die Nixe so vieles aus der heutigen Zeit nicht, hat aber Ausdrücke wie "cool" und "publicitygeil" im Vokabular), wieso ist der Name "Ondra" so schwierig auszusprechen, dass eine der Figuren ihn mehr oder weniger üben muss ... Kurz: Ein bisschen mehr Mitgefühl für die Charaktere und ein klein wenig mehr Einfühlen in das Erzählte - dann hätte es eine süße Story werden können. So bleibt es mittelprächtige Unterhaltung und bekommt immerhin drei Lesesterne :)

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches MeerestochterD
"In Vollmondnächten bekommen Meerjungfrauen, was immer sie sich wünschen. Für wenige Stunden können sie sogar unter Menschen wandeln. In einer dieser Nächte verliebt sich die Meerjungfrau Ondra unsterblich: Adrian, der eigentlich in London studiert, verbringt seine Semesterferien in dem kleinen schottischen Küstenstädtchen. Für ihre große Liebe ist Ondra bereit, das Undenkbare zu wagen – sie will Mensch werden. Doch als eine Wasserleiche an den Strand gespült wird und Adrian in Verdacht gerät, etwas mit dem Mord zu tun zu haben, wird die ungleiche Liebe auf eine harte Probe gestellt ..." Eine Leseprobe findet ihr hier: http://www.rowohlt.de/fm/131/David_Meerestochter.pdf Dieser kleine Ausschnitt zum Inhalt verrät schon, dass 'Meerestochter' von Serena David ein Buch mit Magie und einer Thrillerhandlung zugleich ist. Genau diese Kombination lässt es durchweg spannend und einzigartig bleiben, weshalb es eine große Lesefreude bereitet. Auch Leserin Maddi schreibt über 'Meerestochter' aus dem Rowohlt Verlag: "Für mich ein absolut gelungenes Buch mit einer etwas anderen Thematik, etwas Neues und Magisches, mit einem hohen Unterhaltungs- und Spannungswert!" *********************** Bewerbung zur Leserunde *********************** Jetzt möchten wir von euch wissen, wie euch dieser mitreißende Roman gefällt. Und wie könnte das besser herauszufinden sein, als in einer Leserunde? 25 Testleser für 'Meerestochter' sind gesucht, die sich hier über das Buch austauschen und abschließend eine Rezension schreiben möchten. Bewerbt euch für die Leserunde und somit für eines der Freiexemplare bis einschließlich 13. November unter "Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner". Beantwortet für die Chance auf eines der Bücher bitte folgende Frage: Wenn ihr eine Meerjungfrau oder ein Meermann wärt, was würde euch wohl am besten daran gefallen und was würdet ihr am 'Menschsein' vermissen? Viel Spaß bei der Leserunde! *************************** Die Gewinner sind: dorothea84, Ness619, Yamipeach, karli_rhom, CharlieL, Fotini, FiniWini, Volturi, RoteZora, Rineth, AnLi, CocuriRuby, Frau_Antenne, SabrinaK1985, MaryReeni, katrineverdeen, Azrael, Caye, Alchemilla, Elena20, RottenHeart, Dupsi, Blondchen90, conneling, Caro88
348 Beiträge

Community-Statistik

in 108 Bibliotheken

auf 22 Wunschzettel

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks