Serena S. Murray Zauberhaft Entbrannt - BeWitchED Teil 2

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zauberhaft Entbrannt - BeWitchED Teil 2“ von Serena S. Murray

Amy Johnson gibt gerade eine Party, als ihr Leben auf den Kopf gestellt wird. Denn wie wird Frau einen Drachen los, dessen Worte nur Schall und Rauch sein könnten? Da hilft es auch nicht, dass er in Menschengestalt lang verborgene Wünsche weckt, die sie verbrennen könnten.

Eine abwechslungsreiche Unterhaltung mit Beziehungsstress, witzigen Dialogen und magischer Herausforderung in einer zauberhaften Familie

— Aleshanee
Aleshanee
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Empfehlenswert für fantasievolle und amüsante Lesestunde

    Zauberhaft Entbrannt - BeWitchED Teil 2
    AyuRavenwing

    AyuRavenwing

    08. April 2014 um 22:32

    Die beiden Großfamilien Johnson und Hale sind miteinanderverwandt und leben alle unter einem Dach. Janet und Tabea sind die Mütter und zudem auch noch Schwestern. Um ihre Töchter und ihre Hexenfamilie dreht sich die Buchreihe BeWitchED von Serena S. Murray. Sie vollführen an Samhain einen gemeinsamen Zauber, der ihren Töchtern das Glück in der Liebe bescheren soll. Doch was sie damit noch alles anrichten in der Nacht, können sie nicht ahnen. Zudem sie es nicht besonders leicht haben, da sie in beiden Welten leben und sich dort jeweils eine Existenz aufgebaut haben. In der sterblichen Welt sind sie bemüht, nicht aufzufallen und als Hexen erkannt zu werden und in der anderen Welt taucht ein gefährlicher Schatten aus der Vergangenheit auf, der es auf die Hexen der beiden Familien abgesehen hat. Während im ersten Teil der Reihe Tate im Mittelpunkt steht, so ist nun Amy ihre Cousine die Hauptprotagonistin. Man hat sie schon ein wenig im vorhergehenden Teil kennen gelernt. Während Amy in einem alten Haus eine Party gibt um ihre neueste Kollektion in der sterblichen Welt vorzustellen passiert etwas unvorhergesehenes, ein wahrhaftiger Drache fällt durch das Dach vom Himmel direkt in die Küche. Zuerst kann sie sich mit diesem magischen Wesen nicht verständigen und ist auch sauer auf ihn. Doch schließlich willigt sie ein, ihm bei der Suche nach einem gestohlenen, magischen Artefakt zu helfen. Nichtsahnend in welcher Verbindung dass alles mit ihr steht und auch was sich noch entwickeln wird. Und was ist mit Loc, der fliehen konnte und Rache an ihrer Mutter geschworen hat? Amy ist eine junge Hexe, die sehr taff ist und zudem in der sterblichen Welt eine bekannte und angesehene Designerin ist. Sie lässt sich nicht so schnell aus dem Konzept bringen und zeigt ungern ihre Schwächen. So bietet sie dem Gestaltwandler Drachen, der in die Küche in der sterblichen Welt platzt Paroli und lässt sich von ihm nicht einschüchtern. Mac begegnet Amy in seiner Drachengestalt in der sterblichen Welt. Er weiß nicht, wie er dorthin gekommen ist, hat er doch einen Dieb in der anderen Welt gejagt, der seiner Mutter ein magisches Artefakt gestohlen hat. Und Drachen sind nicht nur sehr besitzergreifend, sondern auch sehr eigen mit ihrem Eigentum. Zwischen ihm und Amy sprühen gleich von Beginn an die Funken, doch könne beide nicht ahnen, in welcher Weise sie mit einander verbunden sind. Er ist wie es sich für einen Drachen gehört auch temperamentvoll, stur und eigensinnig Neben den Hexen sind auch wieder Trolle, Feen, Götter und die Drachen mit von der Partie. Aber auch die menschlichen und sterblichen Charaktere tauchen wieder auf. So auch die liebgewonnen Hauptcharaktere aus dem ersten Teil, Nate und Tate. Der Bösewicht Loc taucht dieses Mal ein wenig mehr auf in der Handlung und man erfährt auch etwas mehr über seien Verbindung zu der Hexenfamilie Johnson und Hale. Die Geheimnisse und Schatten der Vergangenheit werden ein klein wenig gelüftet, aber bieten immer noch genügend Anreiz um wissen zu wollen, wie es denn weiter geht. Am interessantesten bei den Nebencharakteren fand ich die Göttin Aila und die Tochter des Teufels Roxy. Ich denke dass diese beiden Charaktere noch eine sehr viel größere Rolle gegen später in der Geschichte der Reihe einnehmen könnten, da sie eng mit den Mitgliedern der Hexenfamilie auf ihre Art verbunden sind. Dieses Mal ist das Cover mit einer jungen, hübschen Hexe verziert, die ein gelb-oranges Kleid trägt und von flammen umgeben ist, bzw. mit dem Feuer zu spielen scheint. Der Halloween Kürbis, den sie lässig wie eine Handtasche in der Hand hält grinst mit einem feurigen Lächeln den Betrachter an. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Amy so aussieht und damit Mac leicht ihn ihren Bann ziehen kann. Erneut schafft es Serena S. Murray lockerer und leichter Schreibstil, dass man als Leser einfach und schnell in die Geschichte hineinfindet. Für diejenigen, die durch die vielen Familienmitglieder und Namen durcheinander kommen, befindet sich am Ende eine bebilderte Familienchronik. Interessante Ideen und Wendungen bringen einem dazu weiter zu lesen. Man möchte gerne wissen, was genau den hinter der Vergangenheit steckt, die ihre Klauen nach den Hexen ausstreckt. Witzige Dialoge, eine Mischung aus Romantik, ein wenig Erotik, etwas Mystik und viel Fantasie und unterschiedlichen Charakteren, sowie einer spannenden Handlung ist dieser Band eine spanende und lockere Lektüre, die Lust auf mehr macht. Empfehlenswert für fantasievolle und amüsante Lesestunden. Vielen Dank an den Hallenberg Media Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Zauberhafte Hexenmischung

    Zauberhaft Entbrannt - BeWitchED Teil 2
    Aleshanee

    Aleshanee

    12. January 2014 um 10:21

    Zum Inhalt Die Großfamilien Johnson und Hale haben es nicht leicht – denn sie sind nicht nur lauter Frauen, sondern auch alles Hexen, die sich zwischen ihrer und unserer sterblichen Welt unerkannt um ein erfülltes, glückliches Leben bemühen müssen. In Teil 2, Zauberhaft entbrannt, fällt der Junghexe Amy mitten in einer Veranstaltung ein Drache vom Himmel direkt in ihre Küche. Natürlich ahnt sie noch nicht, welche Verbindung zwischen ihnen besteht und als sie ihm helfen will, ein verschwundenes Artefakt zu suchen, kommen die beiden sich näher. Außerdem ist ein dunkler Geist entflohen, doch es gelingt den Hexen nicht, ihn zu fassen - er sucht beharrlich einen Weg, sich an Mutter Janet zu rächen …. Meine Meinung Mit dem locker leichten Schreibstil der Autorin ist man sofort in der Geschichte drin. Die schnellen Wechsel zwischen den Perspektiven waren manchmal verwirrend, aber man kommt trotzdem gut mit Schreibstil zurecht und kann sich sehr schnell einlesen. Die Hexen-Mutter Janet lebt zusammen mit ihren neun Töchtern, ihrer Schwester Tabea und deren Töchtern in einem großen Haus in einer kleinen Stadt. Nur die Hexen können zwischen ihrer verzauberten und unserer sterblichen Welt beliebig wechseln – Trolle, Feen, Dschinn usw. ist dies nur an Samhain möglich, unserem Halloween. Die vielen Verwicklungen, welche die Zauber und Beziehungskrisen mit sich bringen, werden auf lustige, lockere Weise erzählt. In Band 2 kommt die Hexe Amy zum Zug, die sich nichts geringeres als einen Drachen-Gestaltwandler geangelt hat. Sie ist eigentlich recht taff, aber die Begegnung wühlt ihre Gefühle ganz schön auf. Noch weiß Amy nicht, was sie mit dem gutaussehenden jungen Mann verbindet, denn die Vergangenheit streckt ihre dunklen Klauen nach den jungen Hexen aus. Außerdem ist ein böser Zauberer aus der Vergangenheit wieder aufgetaucht, der den Hexenhaushalt ganz schön durcheinanderbringt. Die Bände haben mich gut unterhalten, es gibt witzige Dialoge, unterschiedliche Charaktere und Spannungen unter den Hexen, einen bösen Geist, der immer wieder versucht, sich ihrer zu bemächtigen - und Liebesgeschichten, bei denen auch die Erotik nicht gefehlt hat. Fazit Insgesamt eine locker-flockige Lektüre und auch aufgrund der Länge eine amüsante Abwechslung für zwischendurch. Vielen Dank an den Hallenberger Media Verlag für das Rezensionsexemplar! © Aleshanee blog4aleshanee.blogspot.de

    Mehr