Serge Kahili King

 4 Sterne bei 6 Bewertungen
Autor von Der Stadt-Schamane, Der Stadt - Schamane und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Serge Kahili King

Serge Kahili King ist erfolgreicher Autor zahlreicher Bücher über Kultur, Schamanismus und die Kunst des Heilens in Hawaii. Seine Ausbildung im Schamanismus erhielt er von seiner Adoptivfamilie Kahili aus Kauai sowie von afrikanischen und mongolischen Schamanen. Heute ist er Executive Director von Aloha International, einem gemeinnützigen, weltweiten Netzwerk von Menschen, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Informationen unter: www.huna.org

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Serge Kahili King

Cover des Buches Der Stadt-Schamane (ISBN: 9783899019650)

Der Stadt-Schamane

 (4)
Erschienen am 24.11.2014
Cover des Buches Der Stadt - Schamane (ISBN: 9783925898150)

Der Stadt - Schamane

 (4)
Erschienen am 01.09.2002
Cover des Buches Instant Healing Jetzt! (ISBN: 9783899013900)

Instant Healing Jetzt!

 (2)
Erschienen am 18.12.2015
Cover des Buches Ihr Körper glaubt, was Sie ihm sagen (ISBN: 9783899012620)

Ihr Körper glaubt, was Sie ihm sagen

 (2)
Erschienen am 26.01.2016
Cover des Buches Begegnung mit dem verborgenen Ich (ISBN: 9783899012712)

Begegnung mit dem verborgenen Ich

 (1)
Erschienen am 03.11.2015
Cover des Buches Die Dynamind-Technik (ISBN: 9783899018332)

Die Dynamind-Technik

 (1)
Erschienen am 05.12.2013
Cover des Buches Ein schamanisches Abenteuer in der Mongolei (ISBN: 9783752951028)

Ein schamanisches Abenteuer in der Mongolei

 (0)
Erschienen am 12.05.2020
Cover des Buches Grenzenlose Kraft (ISBN: 9783899012460)

Grenzenlose Kraft

 (0)
Erschienen am 03.11.2015

Neue Rezensionen zu Serge Kahili King

Cover des Buches Instant Healing Jetzt! (ISBN: 9783899012798)D

Rezension zu "Instant Healing Jetzt!" von Serge Kahili King

Gibt es so etwas wie eine blitzartige Selbstheilung?
Dr_Mvor 7 Jahren

Glaubt man dem Autor dieses Buches, dann ist das so, und jeder kann lernen, sich so zu helfen. Es gibt da nur ein paar kleine Probleme - und wenn man das formuliert, hat man bereits ein großes. Denn die Methoden, die der Autor in seinem Buch offenbart, brauchen den unbedingten Glauben an sie. Das ist also nichts für Skeptiker und Pessimisten oder für Menschen, die von irgendwelchen Zweifeln geplagt werden. Bei denen werden die hier vorgeschlagenen Methoden nicht oder nur bedingt funktionieren.

Ohne dem Autor oder seiner Methodik zu nahe treten zu wollen, ist das natürlich auch irgendwie genial. Man wird niemals wissenschaftlich überprüfen können, ob diese Methoden tatsächlich funktionieren, weil sie eine Komponente bei Probanden voraussetzen, die nicht messbar ist. Abgesehen davon, dass ich die blitzartige Heilung von einigen Verletzungen und Krankheiten schon allein deshalb in Zweifel ziehen muss, weil Prozesse im Körper, wie etwa die Zellbildung, doch eine gewisse Zeit benötigen, lässt sich das Grundprinzip, das hinter diesen Methoden steht, wohl kaum in Abrede stellen.

Wenn wir Stress verspüren, dann äußert sich das bekanntlich recht schnell in körperlichen Reaktionen, etwa Verspannungen, oder bei Dauerstress in schlimmen Krankheiten. Die hinter dem offenbar nicht übersetzbaren "Instant Healing" stehende Methode besteht darin, denselben Mechanismus im Positiven und bewusst anzuwenden. Im Grunde verbinden sich dabei Entspannungstechniken mit zahlreichen Methoden der Autosuggestion, also dem Erzeugen gewünschter körperlicher Reaktionen über den Geist.

Das Buch enthält zahlreiche sehr wirkungsvolle Techniken, die besonders bei geringen Übeln leicht anwendbar sind. Dazu zählen Kopfschmerzen, leichte Angstgefühle, Erkältungen, Verspannungen und Ähnliches. Daneben transportiert der Autor aber auch nahezu unglaubliche Geschichten, die wohl in keinem amerikanischen Buch fehlen dürfen. Bei solchen Krankheiten, etwa bösartigen Tumoren, können die Techniken dieses Buches natürlich auch angewandt werden. Doch dabei wird es schwierig.

Angenommen, jemand erfährt, dass er einen bösartigen Tumor hat. Sein Arzt wird ihm diese Nachricht mit trauriger Miene überbringen und ihm eine gewisse Hoffnungslosigkeit signalisieren. Damit setzt er einen Marker ins Unterbewusstsein, der nur schwer zu tilgen ist. Doch dabei bleibt es nicht. Die Betroffenen werden unter Druck gesetzt, indem man ihnen sagt, dass sie sofort diese oder jene Behandlungsmethode über sich ergehen lassen müssen, da sonst das Ende sehr schnell kommt. In dieser Situation die Kraft aufzubringen und nach der in diesem Buch beschriebenen Methodik vorzugehen, erfordert einen enormen Glauben und eine innere Kraft, die nach den Suggestionen der Mediziner nur sehr schwer aufzubringen sein wird, insbesondere, wenn man sich mit ihnen im Krankenhaus dauerhaft konfrontiert sieht. Und natürlich - und das trifft generell zu - bleibt die Ursache von Krankheiten mit den Methoden dieses Buches unberührt.

Der Text besteht aus drei Teilen. Zunächst befasst sich der Autor mit den Grundlagen seiner Methodik. Dieser Teil liest sich weder besonders gut, noch wird man am Ende viel davon behalten haben. Im zweiten Teil erklärt King Prinzipien und Methoden seiner Techniken. Er erläutert praktisch das blitzartige Heilen mit Worten, Vorstellungen, Berührungen und mit Energie. Ich kann bestätigen, dass diese Methoden tatsächlich funktionieren. Aber die Art und die Intensität, wie sie das tun, sind selbstverständlich abhängig von der Fähigkeit, sie durchzuführen, und von den noch vorhandenen Selbstheilungskräften des befallenen Körpers.

Wenn man den dritten Teil für sich nutzen möchte, braucht man bereits gewisse Erfahrungen mit diesen Techniken, denn hier werden Erweiterungen vorgestellt. Schließlich enthält das Buch am Ende eine Kurzfassung für eine erste Hilfe bei verschiedenen Leiden.

Was mir bei aller Sympathie und bei allen positiven Erfahrungen mit ähnlichen Techniken an diesem Buch nicht gefällt, ist die Vermittlung eines gewissen Wunderglaubens. Und zwar ohne dass der Autor das betont. Er stellt gewisse Zusammenhänge einfach als gegeben hin, so nach dem Motto "Alles ist möglich!" Doch das ist natürlich nicht so. Jede Methodik stößt auch an Grenzen. Ihr Erfolg hängt ganz wesentlich von den Umständen ab, unter denen man sie anwendet. Hinzu kommt, dass ernsthafte Krankheiten fast immer Ursachen in der Lebensführung besitzen. Darauf geht der Autor gar nicht erst ein. Wozu auch, wenn er alles sowieso immer blitzartig heilen kann?

Auch wenn es nur Kleinigkeiten sind, gestört haben mich auch falsche Suggestionen. Etwa, wenn King Folgendes behauptet. Dreht man den Kopf so weit wie möglich nach rechts oder links, bleibt stehen, fixiert einen Punkt im Raum bei der extremen Dehnung, geht zurück in die Ausgangstellung, suggeriert sich, dass man diesmal weiter kommt und macht dann diesen Versuch erfolgreich, dann hält King das für einen Beweis, dass Suggestionen funktionieren. Das ist einfach Blödsinn, denn das funktioniert auch ohne jede Suggestion immer. Und zwar bei jeder Dehnung. Nicht nur an dieser Stelle kam mir der Verdacht, dass dem Leser nicht nur eine (mit den genannten Einschränkungen) funktionierende Methodik, sondern auch ein beseelender Glaube verkauft werden soll. Vielleicht gehört das aber einfach auch dazu. Es geht aber auch ohne.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

Worüber schreibt Serge Kahili King?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks