Serge Michel Land des Lachens - Land der Tränen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Land des Lachens - Land der Tränen“ von Serge Michel

Wie Iraner/innen wirklich sind, wie sie leben, was sie denken, und was sie glücklich macht Was wissen wir über den Iran? Eine der ältesten Kulturnationen der Erde ist heute mit dem Image des „Schurkenstaats“ behaftet. Menschenrechtsverletzungen, Atomprogramm und islamischer Fundamentalismus beherrschen das Bild in den Medien. Das beste Gegenmittel gegen negative Vorurteile wie gegen Idealisierung ist noch immer die Realität. Die Wahrheit ist aber am besten als vielstimmiger Chor erfahrbar. Nur so werden möglichst viele Facetten eines widersprüchlichen Landes deutlich. Aus 45 Einzelporträts von Iranerinnen und Iranern – reichen Händlern, jungen Rebellen, mächtigen Mullahs, Popstars und Prostituierten – entsteht das Puzzle des modernen Iran. Statt Kulturkampf haben sich die Autoren den Kampf gegen Klischees auf die Fahne geschrieben. Oft gilt es, sich nicht vom ersten Eindruck blenden zu lassen. „Patriarchat“? Ja, aber im häuslichen Bereich haben Frauen viel Einfluss. „Mittelalterliche Theokratie“? Ja, aber auch funktionierende demokratische Elemente. „Zwangsehen“? Ja, aber viele von ihnen sind glücklich. Wer Michels und Woods´ Buch gelesen hat, wird Nachrichten aus dem Iran künftig mit anderen Augen sehen.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen