Seth Grahame-Smith Pride and Prejudice and Zombies

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 4 Leser
  • 9 Rezensionen
(4)
(11)
(6)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Pride and Prejudice and Zombies“ von Seth Grahame-Smith

Features the text of Jane Austen's novel, "Pride and Prejudice" with scenes of bone crunching zombie action.

Gute Idee! Ein Klassiker, gemischt mit Fantasy Horror Elementen. Bin begeistert :)

— SophiaG
SophiaG

Hat mir echt gut gefallen, war mal was anderes :) Das original ist mir aber einen Tick lieber :)

— Sternlein
Sternlein

Ein gekonntes Literatur mash-up. Geniale Idee, gelungene Umsetzung.

— beerenbücher
beerenbücher

Was bitte war das?! Kreativität sieht anders aus und die Vorstellung einer rauflustigen Lady Catherine ist schlicht lächerlich.

— Nicks
Nicks

Stöbern in Fantasy

Empire of Ink - Die Macht der Tinte

atemberaubend und voller Fantasie

Sanny

Das Erwachen des Feuers

Geniale Fantasy!

Buchgespenst

Der Namenlose

Einfach eine unbeschreiblich tolle Fortsetzung. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen *_*

Vivi300

Herbstprinzessin: Donnergrollen

Eine sehr interessante Einleitung, die hoffentlich vom zweiten Teil schön ergänzt wird.

Vivi300

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Begeistert!

    Pride and Prejudice and Zombies
    SophiaG

    SophiaG

    03. August 2016 um 13:26

    Gute Idee! Ein Klassiker, gemischt mit Fantasy Horror Elementen. Bin begeistert :)

  • Sehr amüsant, das Original mag ich aber einen Hauch lieber

    Pride and Prejudice and Zombies
    Sternlein

    Sternlein

    05. July 2016 um 09:45

    Erstmal vorne weg, das original kannte ich vorher noch nicht. Jetzt werde ich es mir aber definitiv mal holen und es lesen. Warum? Dieses Buch hier ist schuld.Die Liebesgeschichte um Mr. Darcy und Lady Elizabeth machte einfach Spaß zu lesen. Auch wenn ich natürlich wusste worauf ich mich bei diesem Buch einlasse, die Zombies stehen ja mit im Titel, so haben sie mich teilweise eher gestört als unterhalten.Gefallen hat mir das Buch trotzdem sehr gut. Alleine weil die Verbindung mit dem Original und den Zombies mal etwas erfrischend anderes ist. Die fünf Ladies haben sich dann im Buch auch schön kampflustig gezeigt. alleine die Vorstellung wie die noblen Damen unter ihren Röcken die Dolche und Messer befestigt haben, entlockte mir ein Schmunzeln.Lizzie hab ich gleich gemocht. Sie ist eine tapfere und mutige junge Frau mit einem eigenen Kopf und Willen. Für mich spiegelt sie eine Heldin wieder, zu der ich aufschauen kann. Sie besitzt nicht nur Köpfchen, gutes Aussehen und mut, nein sie hat auch ihre eigene Art von Humor. Ich mag sie.Ein wenig hart hatte ich mich die ersten Seiten mit dem Schreibstil getan. Es ist dem Original nachempfunden, wie ich inzwischen weiß, und nicht so leicht leserlich wie die modernen Romane. Es werden die Personen meist mit Mr., Mrs und ab und zu mit dem Vornamen angesprochen. Aber diese kleine Hürde konnte ich nach den ersten paar Seiten leicht meistern.Die Geschichte orientiert sich zwar am Original-Werk weicht aber ab und zu ein wenig davon ab. Das tut der Sache an sich keinen Abbruch da ja auch die Zombies eine größere Rolle zu spielen hatten.Machte in jedem Fall Spaß zu lesen. Trotzdem ist mir das Originalwerk einen Tick lieber.Wer denkt das er hier das Original liest irrt sich, es ist ein Mix aus diesem und einer schaurig netten Zombieinvasion. Spaß zu lesen macht es in jedem Fall, auch wenn der Erzählestil am Anfang nicht so einfach zu lesen ist. Da gewöhnt man sich daran. Es ist stellenweise witzig, wenn man die Spitzen versteht die Lizzie ab und zu loslässt.

    Mehr
    • 2
  • Rezi zur deutschen Version

    Pride and Prejudice and Zombies
    theresa_st

    theresa_st

    19. June 2016 um 02:47

    Es handelt sich hierbei um die Ausgabe zum Film, dessen Plakat auch das Cover ziert. Es ist eher düster gehalten, was zum Zombieanteil passt, gleichzeitig passen aber die goldene Schrift und die Kleidung sehr gut zu Stolz & Vorurteil. Es handelt sich hierbei um eine Parodie des Originals von Jane Austen. Es wurden Zombieelemente eingebaut, was lustigerweise wirklich gut gepasst hat. Trotzdem bleibt die Originalgeschichte erhalten und man kann (für alle die das Original kenne) wiedereinmal miträtseln, wer wohl am Schluss wen heiraten wird. Der Schreibstil passt sehr gut zu diesem Klassiker und ist meiner Meinung nach wirklich schön klassisch und ein wenig abgehoben. Es ist aus der Sicht des allwissenden Erzählers geschrieben, es werden aber auch die Gedankengänge der Figuren näher beleuchtet. Gut gefallen haben mir die Illustrationen im Inneren, passend zu den Zombieszenen. Elisabeth Bennet ist  ,wie im Original, eine eher unabhängige Frau, die gar nicht ans Heiraten denkt. Zudem ist sie jetzt auch eine Kriegerin, die auch nach einem Krieger-Kodex lebt. Generell wirkt sie sehr stark und leidenschaftlich. Manche Dinge, die sie auf Grund ihres Kodex macht, sind aber ein bisschen ein Rätsel für mich. Mr. Darcy ist natürlich auch ein Krieger, trotzdem erinnert er mich stark an das Original. In dem Buch gibt es durch die Zombies nun etwas mehr Action, aber es gibt auch viele eher langatmigere Stellen, wo nicht wirklich viel passiert. Trotzdem waren die Dialoge ziemlich erfrischend und die Konkurrenz zwischen Japan und China war auch lustig. Das Ende war nicht wirklich überraschend, aber trotzdem ist es immer wieder lesenswert. Fazit: Die Zombies fügen sich überraschend gut in die Origingalgeschichte ein und sorgen für unterhaltsame Lesestunde. Ich gebe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • "Pride and Prejudice and Zombies" von Jane Austen

    Pride and Prejudice and Zombies
    beerenbücher

    beerenbücher

    01. June 2016 um 17:34

    Autoren: Jane Austen und Seth Grahame-Smith Titel: Pride and Prejudice and Zombies Gattung: Roman, Liebesgeschichte, Klassiker im neuen Gewand, Fantasy Erschienen: 2009 Gelesene Ausgabe: Quirk, 2015 ISBN: 978-1-5947-4889-9 Gelesen auf: Englisch Gelesen im: Mai 2016 Zum Buch: Fast jedem ist die Geschichte von Stolz und Vorurteil bekannt, selbst wenn er nicht das Original gelesen hat. Ich war zuerst skeptisch, aber nachdem ich mir als echter Austenite vorgenommen hatte, sämtliche Adaptionen zu lesen… und generell Horrorliteratur sehr spannend finde… Und Austen ein großer Fan von der damaligen Gothicliterature war (Radcliff, etc. aufgeführt in Northanger Abbey), ist dies ja fast schon eine moderne Gothicadaption in Austens Sinne ;) Elizabeth Bennet, 21, Zweite von Fünf Schwestern, Meisterin des Shaolin, ledig – ist nicht auf der Suche nach einem Mann, sondern nach neuen Zombies, welche die britischen Inseln um das späte 18. / frühe 19. Jahrhundert herum bevölkern. Mr. Darcy ist keiner dieser Zombies sondern ein arrogantes, gut aussehendes, reiches, lediges und sehr lebendiges Menschenwesen, dass seinen Säbel ebenso schnell führt, wie Elizabeth ihre spitze Zunge. Gegenseitiger Hass scheint sicher. Doch wann wird aus Hass Liebe? Und warum mischt sich ihre übermächtige Familie in alles ein? Und was machen solange die ganzen Zombies? Es hat sich definitiv gelohnt sich durch das englische Original zu quälen, gerade weil ganze Sätze unverändert von Jane Austen übernommen wurden. Eine kurzweilige, spannende und amüsierende Novelle. Einige der Lieblingsstellen Zitate: "The business of Mr. Bennet’s life was to keep his daughters alive. The business of Mrs. Bennet’s was, to get them married.”[1] “Did this fat little priest mean to take her as a wife? She was horrified at the thought of marrying a man whose only skill with a blade was cutting slivers of gorgonzola.”[2] ”Curios”, said Elizabeth still chewing. “I have tasted many a heart, but I dare say, I find the Japanese ones a bit tender.”[3] “Of all the weapons she had commanded, Elizabeth knew the least of love: and of any weapons in the world, love was the most dangerous.”[4] Stil und Sprache: Teil des Textes direkt von Austen übernommen. Bei den anderen passt er sich ihr an, meist recht gelungen, ein paar kleine Schlaglöcher, aber verschmerzbar. Zitat: “Miss Bingley, the groans of a hundred unmentionables would be more pleasing to my ears than other me more word from your mouth. Were you not otherwise agreeable, I should be forced to remove your tongue with my saber.”[5] Schlüssigkeit der Handlung: Gerade wenn man das Original kennt, braucht man kurz um herein zu finden, dann jedoch rund. Das hat mir gefallen: Die Geschichte. Die neue Elizabeth Bennet. Zombies. Den Humor. Das hat mir nicht gefallen: Die Diskrepanz im Verhalten mancher Charaktere. In One Sentence: Ein gekonntes Literatur mash-up. Geniale Idee, gelungene Umsetzung. Sterne: 4 [1] S.13 [2] S.75 [3] S.136 [4] S. ? [5] S.44

    Mehr
  • Film vor Buch

    Pride and Prejudice and Zombies
    Nicks

    Nicks

    02. May 2016 um 09:27

    After tripping over the book way too many times and umming every time, for I couldn´t imagine how one could alter the story in favor of anything Zombie, Hollywood kind of took the choice from me by deciding to delight (?) us with a movie adaption. Oh how much I hate Hollywood for doing that. Not in my worst nightmares would I have imagined this piece of… book. Obviously nowadays you can call yourself an author when you alter the occasional sentence in one of the most loved story in the world. Obviously taking a masterpiece of world literature and changing some lines is enough to entertain people. Obviously you don´t have to have any kind of creativity. Don´t know what I mean? Behold what counts as writing, apparently, nowadays: When coffee was over, Colonel Fitzwilliam reminded Elizabeth of having promised to play to him; and she sat down directly to the instrument.When coffee was over, Colonel Fitzwilliam reminded Elizabeth of having promised to give them a demonstration of her considerable finger strength; and she set about fastening a modesty string around her ankles.Like, what the heck????If I could say I laughed a bit, I might be able to call it creative. Instead I got angrier by the minute, until I finally gave up and switched to the original. I only went back to this bullshit, because I wanted to know whether the ending had changed or not. Unfortunately, all I got from that was another headache. You know the wonderful scene when Lady Catherine confronts Lizzy about the rumors of an engagement? I love that scene so much, because it shows all of her strength and sass and her own pride and all the stuff you, as a fan, know as well. PPZ took my favorite scene and shredded it to pieces with sentences like I shall take your head for this and the ridiculous image of Judi Dench getting into a combat stance to murder Elizabeth on the spot. Beside the highly annoying, constant threats, the disgusting details - one time Lizzy actually bites into a heart. And here I was thinking, she´s a zombie slayer - and the general absurdity of it all, I especially hated how some of Mr. Bennet´s lines wer turned from its trademark subtle-sarcastic tone to open offense. And seriously, if this plot is set in the same world as Jane Austen´s PP, what are the chances that deadly fights and death threats because of wounded egos would be excused by etiquette? They aren´t even allowed to tell the truth without being frowned at. II´m pretty sure the movie will actually be better than the book. The book was idiotic. Stupid on a level of expertise I haven´t seen yet. Congratulations.

    Mehr
  • Let's read in English 2015

    TinaLiest

    TinaLiest

    New year, new reading challenge: Let's read in English 2015! You love reading in English and you would like to read more English books? We have the perfect reading challenge for you: our Let’s read in English Challenge! No matter how good your English skills are - don't be shy, join the fun and read some thrilling books in the original! Every month you have the chance to join a reading group for a funny, thrilling or romantic novel published by Penguin Random House UK, to discuss it with other readers in German or English and to earn points for writing a review. Also, you can earn points for every review you write about an English book (either in German or English). Thereby, you're totally free in your choice of books: there are no restrictions concerning author, genre, publisher or publishing date. You can find further information on the challenge and the prices here! Every month we will count your points and update the ranking on the website Let's read in English Challenge. It is important that you post the links to your reviews here. Reviews that aren't linked here will not be counted. Of course you can also chat with others, recommend books and ask questions in this topic. If you have specific questions about the challenge, feel free to write me a message! Now everything that is left to say: Ready, set, go! Let's start a year full of books and English and literature! Have fun! :)

    Mehr
    • 1047
  • It's a truth universally knowledged ... that Zombies are in fashion now

    Pride and Prejudice and Zombies
    Cattie

    Cattie

    07. July 2015 um 16:02

    Pride and Prejudice is one of my favourite books. Jane Austen's classic has found many lovers over the years and even if my mom has never heard of the book, it's one of the most known and read stories. Seth Grahame-Smith has written a ... can you call it parody? ... of the classic love story between Elizabeth Bennet and Mr Darcy who now not only have to deal with their families and feelings, but with zombies as well. Pride and Prejudice has its lenght and I think that Grahame-Smith has done a good job in shortening the story, but keeping all the scenes in it. If you know the original story, P&P&Z will not be surprising for you. The zombies only affect a small part of the story and only one major character (I won't tell whom). Nevertheless, I enjoyed experiencing the story in this new form and zombies are kind of fashionable now, even if Mrs Bennet might not approve of this. Sometimes there weren't a lot of zombies for a long time and it just felt like reading the original story. But then Lizzy and her sisters would slash some zombies in combat and it would be nothing at all like P&P. The characters are the same as in the original, but it sometimes doesn't feel like they are. Sweet Jane wouldn't have been able to kill anything in Austen's classic and even if I could picture Elizabeth killing a few zombies, her other sisters are also not the kind of people to go zombie-hunting. And Darcy is way more cruel than I ever thought he could be. Poor Wickham.  One thing I also enjoyed were the pictures. Nearly every zombie-scene is accompanied by one and it brings even more zombie-feeling to the story. But don't be fooled, the story is full of irony and spoof-y elements.  However, as a fan of the original story, Elizabeth and Darcy and yes, even zombie stories, as long as they are interesting and well written, I quite enjoyed this book. I mean, only look at that cover. Even better than all the P&P covers I can remember. I give 4 of 5 brains and recommend this book to fans of Darren Shan's Zom-B books as well as Austen lovers.

    Mehr
  • Pride and Prejudice von Seth Grahamme-Smith.

    Pride and Prejudice and Zombies
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. April 2013 um 08:19

    Ich bin ein wenig enttäuscht von diesem Hörbuch. Ich erwartete Action im Stil von ‘Dawn of the Dead’ oder zu Mindest eine literarische Version des Musikvideos zu Michael Jacksons ‘Thriller’. Doch nachdem die anfängliche Kuriosität der Idee verflogen war, und im Stil Austens beschriebenen lebenden Leichen zu etwas ganz normalem wurden, musste ich zu meinem Leidwesen feststellen:  Das ist ja Stolz und Vorurteil was ich da gerade höre!  (Mit dem ein oder anderem Kampf gegen Zombies, aber trotzdem der englische Klassiker.) So hatten wir aber nicht gewettet – schließlich kommt das Wort Zombie im Titel vor – Ich will meine Zombies!!!  Und ab da war ich dann so gelangweilt von diesem Buch, dass es mir als eins-A Einschlafhilfe diente.  Ich hätte im Nachhinein lieber das Original gelesen, da weiß man wenigstens was man kriegt und kann vorher ordentlich mit Kaffee aufputschen.

    Mehr
  • Ich brauche einen Buchtipp (von meinem SuB)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Bei mir bahnt sich gerade eine kleine Leseflaute an, nachdem ich in den letzten Wochen eigentlich recht viel gelesen habe. Deshalb würde ich gern mal etwas ausprobieren - es wäre ganz toll, wenn der erste, der das hier liest (wirklich nur der erste) ein Buch von meinen noch ungelesenen Büchern nennt, das er ganz toll fand. Das möchte ich dann direkt als nächstes lesen. Ich möchte erstmal wirklich nur eine Empfehlung, denn wenn es ganz viele werden, kommt wieder das Problem, dass ich mich nicht entscheiden kann ;-) Vielleicht kennt das der ein oder andere von euch. Sollte es ein Buch sein, das ich z.B. gerade verliehen habe, sage ich noch mal Bescheid. So, jetzt bin ich echt gespannt, wer zuerst einen Buchtipp hat und wie mir das Buch dann gefällt. Ich berichte dann hier. Sollte es gut klappen, frage ich danach hier vielleicht wieder nach einem Tipp. Meine ungelesenen Bücher findet ihr übrigens hier: http://www.lovelybooks.de/bibliothek/Daniliesing/ungelesen/ Bisher gelesen: 1. Der Schatten des Windes (empfohlen von SueMei) - 3 Sterne 2. Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (empfohlen von Mone80) - 3 Sterne 3. Deine Seele in mir (empfohlen von LeseJulia) - 4 Sterne 4. Saeculum (empfohlen von Annilane) - 5 Sterne 5. The Homelanders - Stunde Null (empfohlen von Buchrättin) - 3 Sterne 6. Zirkel von Sara B. Elfgren (empfohlen von Annilane) - 4 Sterne 7. Davon, frei zu sein von Meg Rosoff (empfohlen von fireez) - 4 Sterne 8. Liebe unter Fischen von René Freund (empfohlen von britta70) - 4 Sterne 9. Elefanten sieht man nicht von Susan Kreller (empfohlen von Madam Swann) - 5 Sterne Ich lese gerade:

    Mehr
    • 228
  • Rezension zu "Pride and Prejudice and Zombies" von Seth Grahame-Smith

    Pride and Prejudice and Zombies
    ukulelecoolia

    ukulelecoolia

    16. February 2011 um 23:30

    "Pride and Prejudice", ein bekanntes Werk Jane Austens, handelt von Elizabeth Bennet, einer von fünf Töchtern, die zunächst dem stolzen Mr Darcy völlig abgeneigt ist, im Laufe der Zeit jedoch ihre Vorurteile ihm gegenüber nach und nach abzulegen weiß und sich in ihn verliebt. Auch dieser verliebt sich wiederum nach anfänglichem Desinteresse an Elizabeth in sie und überwindet seinen Hochmut. Die Idee dieses Buches ist es, den Text des Klassikers "Pride and Prejudice" bzw. "Stolz und Vorurteil" mit einer Zombiegeschichte zu verflechten, wobei "verflechten" vielleicht schon zu weit gegriffen ist. Größtenteils wirkt das Ganze arg künstlich und überhaupt nicht in den Verlauf der Geschichte integriert. Der Aussage des Autors bzw. des Bearbeiters, welcher sich am Ende mehr oder minder selbstironisch äußert, ist im Grunde genommen nichts hinzuzufügen: "Some scholars believe that the zombies were a last - minute addition [...] in a shameless attempt to boost sales." Dann greift man wohl doch lieber zum Original oder lässt es ganz bleiben, im Falle dessen, dass man sich nur für Zombiegeschichten interessiert. Dahingehend gibt es bestimmt bessere Literatur.

    Mehr
  • Rezension zu "Pride and Prejudice and Zombies" von Seth Grahame-Smith

    Pride and Prejudice and Zombies
    Affenbrotwald

    Affenbrotwald

    24. September 2010 um 17:20

    Austen klassischer Text mit neuen Passagen von Grahame-Smith erweitert.
    Das 'ultraviolent' sollte man ernst nehmen, aber nicht in Bezug auf die Zombies. Die sind eigentlich ziemlich selten in diesem Buch.
    Charaktere die plötzlich zu Gewalttaten neigen hingegen nicht. Das nervt an manchen Stellen und entstellt ein wenig, aber alles in allem ist es trotzdem eine sehr amüsante Leseerfahrung.