Severin Schwendener Leise Angst

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Leise Angst“ von Severin Schwendener

Ein Mörder, der nichts verraten will. Und eine Zeugin, die nichts verraten darf. Sirine ist verzweifelt: Sie hat einen Mord beobachtet, kann aber nicht zur Polizei. Denn Sirine lebt illegal in der Schweiz. Unsicher, was sie tun soll, weiht sie ihre Freunde Rena, Tom und Nico ein. Tom wittert seine große Chance, Rena zu beeindrucken, wenn er den Mörder findet. Was niemand ahnt: Der Täter weiß längst über die Clique Bescheid und ist Tom auf den Fersen. Darf Sirine jetzt noch schweigen?

Toll, dass alles bei mir in der Nähe spielt. Und auch ansonsten ist ein brisantes Thema gewählt. Trotzdem hatte ich kein Page-Turner-Feeling

— maristicated
maristicated

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ein großarßtiges Fantasyepos - das i-Tüpfelchen fehlte dennoch!

IvyBooknerd

Kings & Fools

Puh. Das war spannend! K&F ist eine wirklich tolle Reihe, die hier einen guten Abschluss gefunden, der trotzdem fortgeführt werden kann 4.5☆

Ywikiwi

Spiegel des Bösen

Gute Ansätze, viel Potential, leider aber fehlte es an Tiefe.

IvyBooknerd

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen, die Geschichte an sich hat aber großes Potenzial.

TanjaWinchester

Bad Boys and Little Bitches

Ein spannender Serienauftakt für Fans von Serien wie"Pretty Little Liars". Leider etwas vorhersehbar und mit vielen Parallelen zu PLL.

Larii-Mausi

Wacholdersommer

Leider enttäuschend, keine überzeugende Handlung & den Hauptcharakteren fehlte es an Tiefe. Es gibt deutlich bessere Bücher von der Autorin.

CallieWonderwood

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leise Angst

    Leise Angst
    Kleine8310

    Kleine8310

    06. July 2014 um 21:44

    In dem Buch "Leise Angst" geht es um Sirine, die auf einem ansonsten leeren Parkplatz einen Mord beobachtet. Sirine erzählt schockiert ihren Freunden von der Beobachtung, die gemeinsam mit ihr überlegen, wie man damit am besten umgehen sollte. Das größte Problem für alle ist, dass Sirine und ihre Familie illegal in der Schweiz sind und sie deshalb nicht zur Polizei will, um eine Zeugenaussage zu machen. Ihre Freundin Rena und ihr Kumpel Nico können sie verstehen und auch Tom verspricht dichtzuhalten. Man merkt schnell, dass die beiden Jungs in Rena verliebt sind und Tom beschließt sich aus diesem Grund, dass er sie beeindrucken muss, um ihr Herz zu gewinnen. Von diesem Gedanken angestachelt beschließt er den Mörder auf eigene Faust zu finden und bringt sich und seine Freunde damit in Gefahr...   Der Schreibsti von Severin Schwendener ist einfach und mir manchmal zu kindlich gehalten. Die Geschichte hat Potenzial, aber leider zieht sich alles viel zu sehr in die Länge. Die Spannung, die ich mir von dem Buch versprochen habe, ist leider zu keinem Zeitpunkt aufgekommen, was ich echt schade fand. Die Themen, die die Jugendlichen beschäftigen sind bekannt, es geht um die Liebe, Ausbildungsplatzsorgen, Eifersucht und um Sirines illegalen Aufenthalt. Es war nett zu lesen, aber für mich leider nicht mehr. Mir hat in einigen Teilen der Geschichte auch ganz stark die Struktur gefehlt, sodass mir vieles durcheinander gewürfelt und sinnfrei erschienen ist. Die Charaktere waren mir alle vier leider viel zu blass und eine größere Sympathie hat sich da bei mir leider auch nicht entwickelt. Sehr schade, ich hatte mir mehr erhofft.

    Mehr
  • Spannender Jugendthriller mit Ernstem Thema

    Leise Angst
    Natalie77

    Natalie77

    29. March 2014 um 19:02

    Inhalt: Sirine beobachtet ein Mord, doch sie kann ihn der Polizei nicht melden, denn sie hält sich illegal in der Schweiß auf. Sie erzählt aber ihren Freunden davon ohne zu ahnen in welche Gefahr sich Tom begibt. Meine Meinung: Leise Angst ist ein ruhiger aber sehr spannender Jugendthriller der mich schon durch sein Cover ansprach. Gelesen habe ich ihn schnell. Das Buch hat 250 Seiten die dazu recht groß geschrieben sind. So war es eine Vormittagslektüre die es in sich hatte. Angst ist das zentrale Thema sei es die Angst verlassen zu werden, Angst erwischt zu werden oder auch nur die Angst nicht zu gefallen. All diese Ängste werden in diesem Buch angesprochen und noch einige mehr. Dabei beschreibt Severin Schwendener seine Charaktere mit viel Gefühl und Tiefe. Sei es Sirine, ein ägyptisches Mädchen, das sich illegal in der Schweiz aufhält und deswegen nicht zur Polizei gehen kann. Sie hat Existenzängste, denn die Polizei wird sie bestimmt wieder abschieben. Sie hat auf der Vierer Clique am Meisten zu verlieren. Tom ist der zweite im Bunde der in seinem Verliebt sein die Vorsicht außer Acht lässt. Gutaussehend und verliebt in Rina möchte er sich beweisen und kommt in seinem Vorhaben nicht wirklich voran. Nach Außen spielt er den Coolen aber er weiß woran es ihm fehlt und fühlt sich weniger Wert weil er nicht so gut ist wie Nico und noch keine Lehrstelle hat. Nico ist recht unscheinbar aber der Vernünftigste in der Runde. Er sieht alles etwas nüchterner. Neben Tom fühlt er sich blass. Er wäre auch gerne mit Rina zusammen doch er hat nichts was Mädchen mögen, oder doch? Rina ist die Freundin von Sirine und das zweite Mädchen der Gruppe. Sie wird umgarnt fühlt sich aber trotzdem zu dick. Sie weiß was sie will, sagt es aber nicht. Der Plot ist Teeniealltag bis auf der beobachtete Mord. Das ist natürlich Hauptthema und doch geht es auch immer um den normalen Alltag und die normalen Gedanken eines Teenies der nun bald ins Berufsleben entlassen wird. Severin Schwendener hat hier einen spannenden Thriller mit Botschaft geschrieben. Hätten alle immer das gesagt was sie gemeint oder gedacht haben, dann wäre manches so nicht passiert. Allerdings wäre das Buch dann vermutlich auch sehr langweilig geworden. So war es spannend von Beginn an und blieb es auch bis zum Schluss. Selbst mir als Erwachsene wurde es in keinster Weise langweilig. Das Buch ist ab 13 und ich kann dieser Altersempfehlung ohne Einschrämkung zustimmen. Es gibt nichts was so ausgeschmückt ist dass es für 13 Jährige zu heftig wäre.

    Mehr