Shannon Duncan Immer im Jetzt

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Immer im Jetzt“ von Shannon Duncan

Sobald wir dem gegenwärtigen Moment volle Aufmerksamkeit schenken, verändert sich unser ganzes Leben. Ein Tor zu Freude und Gelassenheit öffnet sich.§Der Schlüssel zum Leben in der Gegenwart liegt in Ihrer Hand - hier und jetzt!§§Dieses Buch ernthält pratkische Anwseisungen, wirksame Übungen und einleuchtende Erklärungen. Eine Methode, die von allen Menschen angewendet werden kann - JETZT und überall!

Stöbern in Sachbuch

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zu innerem Frieden und Lebensfreude

    Immer im Jetzt
    R_Manthey

    R_Manthey

    25. June 2015 um 11:28

    Kennen wir das nicht alle: Egal, was wir machen, im Kopf kreiseln die Gedanken. Unser Gehirn ist hyperaktiv. Es diskutiert ununterbrochen Probleme, stellt uns Aufgaben, erinnert uns an noch anstehende Tätigkeiten und spielt alle möglichen Szenarien durch, die gewiss so nie eintreten werden, uns aber dennoch Angst machen können. Haben wir uns nicht schon oft gefragt, wo denn der Schalter ist, um diesen Irrsinn abzustellen? Und haben wir nicht alle schon einmal einen lichten Moment gehabt und plötzlich gemerkt, dass unser Gesicht oder der Schulter-Nacken-Bereich in oder nach einer bestimmten Situation unbewusst verspannt ist? Wir können diese Vorgänge scheinbar nicht steuern. Sie überkommen uns und hindern uns durch fehlende Konzentration oder gar Schmerzen. Gegen akute Verspannungen helfen Muskeldehnübungen und Bewegungstraining. Aber die körperlichen und geistigen Verspannungen werden immer wieder kommen, wenn man ihre inneren Ursachen nicht beseitigt. Dieses kleine, unscheinbare und nun extrem preiswerte Buch setzt genau an dieser Stelle an. Ich habe es eigentlich nur deshalb gekauft, weil es so billig war. Die meisten dieser Bücher, die uns die ultimative Lösung all unserer Probleme versprechen, sind nach meiner Erfahrung entweder zu intellektuell oder zu esoterisch um den versprochenen Nutzen zu erbringen. Dieses Buch ist überraschend anders. Es belehrt nicht, es ist freundlich zu uns und kommt sofort zur Sache. Im ersten von vier Kapiteln lernen wir in der "zentralen Übung", wie wir uns immer wieder aus der geistigen Beschäftigung mit der Vergangenheit oder dem Durchspielen zukünftiger Ereignisse in unserem Kopf in die Gegenwart zurückholen können. Allerdings müssen wir beharrlich üben, denn unser Gehirn möchte nicht, dass wir es nur dann benutzen, wenn wir es tatsächlich brauchen. Im zweiten Kapitel geht es um unsere negativen Grundüberzeugungen. Wir lernen, dass unser Gehirn sie zu Tatsachen umdefiniert und so unsere Wahrnehmung der Realität verzerrt oder einschränkt. Wir sehen nur, was wir sehen wollen und bestätigen und vertiefen so, was uns auf diese Weise vorgegaukelt wird. Um aus diesem Kreislauf der Selbstbeschränkung auszubrechen, müssen wir lernen zu akzeptieren, was ist. Im dritten Kapitel geht es um unsere Gefühlswelt. Beobachten, akzeptieren und hinterfragen wir unsere Reaktionen auf Ereignisse und Menschen anstatt automatisch zu handeln, dann sprengen wir die Fesseln unserer unbewussten Überzeugungen. Um das zu erreichen, benutzt der Autor immer wieder die im ersten Kapitel erklärte Übung, die uns aus unserer Scheinwelt ins Jetzt zurückholt. Im letzten Kapitel schließlich erklärt uns der Autor, dass wir aufgrund von einschränkenden Überzeugungen unser authentisches Gefühl, wer wir wirklich sind, verloren haben. Wenn wir lernen bei Gefühlausbrüchen wie Wut oder bei Frustration und Angst im Jetzt zu bleiben und nicht versuchen, uns diesen Gefühlen zu entziehen, sondern sie bewusst beobachtend zu erleben und herauszufinden, warum wir so empfinden, dann wird es uns gelingen, uns von unseren einschränkenden Überzeugungen zu lösen und zu uns selbst zu finden. Der Kenner wird bemerken, dass es sich um ein Zen-Buch handelt. Deshalb funktionieren die Methoden in diesem Buch auch und führen zu wirklichen Erleuchtungen. Wer nichts von Zen weiß, der sollte einfach dem Autor folgen. Es lohnt sich. Für den Preis der Beharrlichkeit erntet man ein anderes Leben, im Kleinen oder sogar im Großen.

    Mehr