Shannon Greenland

 4.1 Sterne bei 124 Bewertungen
Autorin von Der beste Sommer meines Lebens, Weil du mich liebst und weiteren Büchern.
Autorenbild von Shannon Greenland (©Tim Carter)

Lebenslauf von Shannon Greenland

Zwei Namen, zwei Gesichter: Die aus Tennessee stammende US-amerikanische Autorin publiziert unter zwei verschiedenen Namen ihre Jugendromane. Als Shannon Greenland veröffentlicht sie romantische Young-Adult-Novels, den Namen S.E. Green nutzt sie für ihre spannenden Jugendthriller. Für den Roman „The Summer My Life Began" (2012) wurde sie mit dem Beverly Hills Book Award ausgezeichnet. Zwei Jahre später folgte die Übersetzung „Der beste Sommer meines Lebens“ und 2018 der Jugendroman „Weil du mich liebst“. Als S.E. Green glänzt die Autorin vor allem durch ihre Reihe „Killer Instinct Series“. Wenn die leidenschaftliche Wanderin, Schwimmerin, Seglerin, Surferin und Camperin gerade einmal nicht an einem neuen literarischen Meisterwerk arbeitet oder die Welt bereist, lebt sie mit ihrem Hund in Florida und unterrichtet Mathematik.

Alle Bücher von Shannon Greenland

Cover des Buches Der beste Sommer meines Lebens (ISBN: 9783570403259)

Der beste Sommer meines Lebens

 (63)
Erschienen am 13.06.2016
Cover des Buches Weil du mich liebst (ISBN: 9783473585199)

Weil du mich liebst

 (61)
Erschienen am 04.04.2018
Cover des Buches The Summer My Life Began (ISBN: 9780142413470)

The Summer My Life Began

 (0)
Erschienen am 10.05.2012

Neue Rezensionen zu Shannon Greenland

Neu

Rezension zu "Weil du mich liebst" von Shannon Greenland

Mal etwas anderes
ReaderButterflyvor 2 Monaten

Für einen Neustart hat Eve Regeln aufgestellt und einen Plan mit einer Freundin geschmiedet. Um immer in Bewegung zu bleiben nimmt sie einen Job bei einer Indie-Band an. Schnell freundet sie sich mit Anne an und auch West, dem Sänger der Band mag sie. Eve baut sich ein neues Leben auf und weicht Fragen über ihre Vergangenheit aus. Alle Gedanken an vorher blockt sie ab. Langsam fühlt sie sich sicher und normal. Doch West kann Eve nicht vor allem beschützen und früher oder später holt ihre Vergangenheit sie ein.


Ich hatte keine Ahnung was mich bei diesem Buch erwartet. Leider habe ich gleich am Anfang den Fehler gemacht einen Blick auf die Leseprobe zu werfen. Die zwei Zeilen dort, haben verraten was im Buch angedeutet wurde und erst am Ende aufgelöst wurde. So ging Spannung für mich verloren, aber dafür kann das Buch nicht. Am Anfang ihrer Flucht tut sie etwas, lässt etwas zurück, bei dem ich gedacht habe, so gibst du doch ein Hinweis was du gemacht hast. Für den Rest war sie ziemlich vorsichtig. Eve und West mochte ich beide gerne, und auch ihre Probleme fand ich gut eingearbeitet. Das Buch war mal etwas anderes, nicht diese typische Young Adult Geschichte. Das Thema war etwas, das man nicht so oft in Büchern findet. Der Schreibtstil war leicht zu lesen, es lies sich locker lesen, ich kam gut voran. Die Geschichte zwischen Eve und West ging langsam voran, was ich gut fand, denn alles andere wäre unrealistisch gewesen. Das Ende fand ich hingegen ein bisschen zu schnell, die Geschichte wird detailliert und in normaler Geschwindigkeit erzählt und dann geht es dem Ende zu und dann geht es Knall auf Fall, Lösungen werden gefunden und zack war es zu Ende. Da hätte ich mir ein ausführlicheres Ende gewünscht, da ich das Gefühl hatte, das Buch hört mitten in der Story auf. Insgesamt fand ich, dass es ein nettes Buch für zwischendurch war. Es behandelt ernste Themen, aber es zieht einen nicht runter.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Weil du mich liebst" von Shannon Greenland

Ohne jegliches Gefühl oder Tiefe....schade...
Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Monaten

Er kneift die Augen zusammen und mustert mich schnell. „Du bist ziemlich groß. Eins fünfundsiebzig ?“
„Ja. Warum ?“
„Das ist gut. Ich bin eins achtundachtzig. Dann breche ich mir beim Küssen nicht den Hals.“
//S.42//

Meine Meinung:
Ich erwarte eigentlich nicht viel von einem Buch. Es sollte sich flüssig lesen und mich irgendwie unterhalten...ein paar Klischees oder Dramen finde ich auch völlig in Ordnung, solange es sich eben im Rahmen hält. Irgendwie sollte mich das Buch packen können und mir etwas Freude bereiten...nicht so schön finde ich es, wenn ich es mir irgendwann vor Frust an den Kopf haue...nur so eine kleiner Erläuterung.

Ich glaube, bei "Weil du mich liebst" bin ich Grunde shcon von dem ersten Kapitel an mit den falschen Fuß augekommen.
Es war völlig überdramatisiert, langweilig, kitschig, Klischeehaft, ohne jegliches Gefühl oder Tiefe. Wenn man es so nennen will...ein richtiger Flop.

Ansich finde ich die Idee echt gut....ja klar...diese "Begin Again" Nummern sind schon seit Mona Kasten nicht neu, aber ich finde es immer recht interessant, was der Autor daraus macht. Hier passte es leider gar nicht und ich war eigentlich non-stop genervt.

Eve beschreibt sehr schlimme Dinge, kommt mir mit ihrer Art aber nicht wirklich traumatisiert vor. Zwar kommen die klischeehaften Ausbrüche und Albträume vor, aber ansonsten fand ich sie barbiemäßig unbekümmert und fröhlich. Ich weiß auch nicht, aber ich wünschte mir einfach etwas mehr Vorsicht und mehr Tiefgründigkeit bei ihr. Zumal....Eve hat so viele dämliche Fehler begangen, dass es doch klar war, dass ihr Vater sie irgendwann finden würde.

Sei es die Sache mit dem Roadie-Job oder die Haare. Ich finde einfach, dass sie es darauf angelegt hat und viel zu unvorsichtig war, obwohl sie ständig rumheulte, dass sie ja aufpassen müsse.
Ich wurde null mit ihr warm und fand ich einfach nur mega naiv und stumpf. Oft wirkte sie auch zu kindlich und unbedarft auch mich. Sie dachte nicht wirklich nach und ihre Paranoia mag ja begründet sein, nervte aber nur.

Und auch West mochte ich kein Stück. Er erschien mir recht blass und war so Standard. Leider völlig unsympathisch und irgendwie auch komisch....keine Ahnung, aber ich konnte ich einfach nicht leiden...

Die Beziehung zwischen den beiden war noch am enttäuschendsten. Da konnte ich einfach keinerlei Chemie oder Prickeln fühlen und das fand ich sehr schade. Sie haben schon relativ schnell miteinander angebandelt, was mir einfach zu fix ging. Und dann kam dieses standard Pärchegehabe, bei dem es mir echt fast wieder hochkam....ja läuft.

Leider ist die Geschichte völlig unstimmig. Drama wechselt sich mit Komödie ab und mir fehlte so einfach wirklich die Ernsthaftigkeit. Zumal die Autorin auch echt alles an Drama reinwarf, was sie finden konnte. Der religiöse und fanatische Vater ? Klischee...die Tochter, die ausreißt, um endlich leben zu können ? Klischee....der Typ, der alles verändert und es ist dann Big Love angesagt ? Klischee, Klischee, Klischee...

Ich habe viele Bücher gelesen, die Ähnlichkeiten zu diesem hier aufweisen, aber mein Problem hier ist einfach, dass die Autorin es auf keiner einzigen Seite schaffte, dass ich es ihr abkaufte. Klar, dass ich alles nicht wirklich realitätsnah, aber dann möchte ich wenigstens eine stimmige Geschichte mit etwas Gefühl und ein wenig Tiefgang bekommen.

Es passierten auch Dinge, die ich als sehr krude und komisch empfand und mir nur dachte, dass Greenland sich das aber schon zurechtgebogen hat....so fehlte mir einfach jegliche Glaubwürdigkeit.

Der Schreibstil las sich sehr schleppend und war echt langweilig. Eben ohen wirkliches Gefühl, barbie-bonbon-rosa-farbend und total girliehaft. Sorry, aber ich mochte ihn einfach nicht.

Bewertung:
Eine gute Idee, aber leider fand ich die Umsetzung sehr fehlerhaft, unglaubwürdig und absolut verschenkt. Kein Gefühl, unsympathische Charaktere und Augenrollen im Sekundentakt...ich denke, ich lasse es mal mit Greenland sein. Von mir gibt es:

1 von 5 Sterne

Kommentare: 3
137
Teilen

Rezension zu "Weil du mich liebst" von Shannon Greenland

Tolle Geschichte über einen neuen Anfang
Jaanivor 10 Monaten

Inhalt

Als Eve (16) von zu Hause wegläuft, will sie endlich frei sein. Mit Hilfe ihrer besten Freundin bekommt sie eine neue Identität, eine neue Frisur und einen Job als Roadie.
Sie hält sich strikt an ihre neuen Regeln, damit sie nie wieder gefunden wird.

Dann lernt sie West (19) kennen, der Sänger der Hauptband von der Tour auf der Eve arbeitet.
Die beiden kommen sich näher und können ihre Gefühle nicht lange verstecken.

Doch Eve kann nicht alles von sich preisgeben. Ihre Wunden sind zu tief und ihre Angst zu groß. Ein bisschen Liebe und Geborgenheit reicht da nicht aus, um alles zu riskieren oder?

Aber auch West hat Geheimnisse aus seiner Vergangenheit und vielleicht ist gerade er das, was Eve immer gebraucht hat. Aber auch er kann Eve nicht vor allem beschützen...


Schreibstil

Das Buch ist komplett aus der Sicht von Eve geschrieben. Der Schreibstil war schön und leicht. Ich habe das Buch so in einem Rutsch durchgelesen und war im Geschehen gefangen.
Allerdings sind mir ein paar kleine Rechtschreibfehler aufgefallen, die man eigentlich hätte bemerken müssen, aber darüber habe ich mal hinweg gesehen.


Fazit

Das Buch lag schon länger in meinem Regal und heute habe ich es endlich mal begonnen.
Ich hatte Lust auf ein nicht ganz so dickes, aber schönes leichtes Buch.
Ganz so leicht war die Thematik im Buch zwar nicht, aber es war trotzdem eine echt schöne Geschichte, die mir den Tag verschönert hat.

Es beginnt damit, dass Eve von zu Hause wegläuft und neu anfängt. Warum sie weggeht und was alles vorgefallen ist, will ich gar nicht zu genau verraten, aber ich kann euch sagen, es ist nicht schön. Es geht viel um häusliche Gewalt und andere Dinge. Eve hat mir als Charakter aber sehr gut gefallen. Ihre Art war gut beschrieben und man hat sie einfach verstanden. Sie hat mir Leid getan, aber ich habe mich auch mit ihr über die kleinen Dinge gefreut.
Allerdings war ich etwas überrascht, dass sie erst 16 ist. Für mich etwas zu jung, wenigstens ein Jahr älter wäre besser gewesen, aber naja.

Auf der Tour trifft sie dann auf jeden Fall auf West, dem Sänger einer bekannten Band. Ihn mochte ich richtig gerne. Er war mal nicht der Bad Boy, sondern einfach der super liebe, aber trotzdem heiße Typ. Ich habe ihn einfach direkt in mein Herz geschlossen.

Auch wenn es viele jetzt vielleicht denken - es ist nicht so eine typische Rockstar Romance! Denn von Wests Berühmtheit und so weiter kommt gar nicht so viel rüber. Es geht eher um die Hintergründe, das Tourleben - um Eve und West, ihr Leben und wie sie sich näher kommen. Das West ein Superstar ist, ist also nur ein kleiner Pluspunkt.

Die Geschichte hat mich auf jeden Fall sehr positiv überrascht. Er war eine zum Teil traurige Geschichte über das Leben, und darüber wie man schlussendlich wieder glücklich wird. An einer Stelle hat mich das Buch sogar kurz zu Tränen gerührt, weil die ganze Thematik einen doch einfach trifft.

Eve und West waren zusammen einfach wundervoll und ich habe mich ein kleines bisschen in ihre Geschichte verliebt.

Der einzige Minuspunkt war für mich vielleicht das Alter von Eve und das Ende.
Da hätte ich mir doch etwas mehr gewünscht, als diesen einen Satz, da man so gar nicht wirklich weiß, wie es jetzt weitergeht. Aber ich denke mir da einfach mal meinen Teil.

Ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen. Es war ein super schönes Young Adult Buch mit unerwarteter Tiefe, die mich sehr berührt hat.

Kommentare: 1
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Shannon Greenland im Netz:

Community-Statistik

in 255 Bibliotheken

auf 72 Wunschzettel

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks