Shannon Hale Ever After High - Die Schule der Herzenswünsche

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(8)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ever After High - Die Schule der Herzenswünsche“ von Shannon Hale

Zwei Freundinnen, die eine ganz besondere Geschichte verbindet. Die eine die Tochter von Schneewittchen, die andere, die ihrer Widersacherin - der bösen Königin. Apple und Raven. In ihrem neuen Schuljahr an der Ever After High soll sich ihr Schicksal erfüllen. Während Apple sich freudig in ihre Rolle stürzt, ist die gutmütige Raven alles andere als bereit, ihr böses Erbe anzutreten. Lieber nimmt sie ihr Schicksal selbst in die Hand. Doch damit riskiert sie nicht nur ihr Leben, sondern die gesamte Zukunft der Märchenwelt. eah-lesen.de

Mein Lieblingsbuch aus meiner Kindheit <3

— kikis_dreambooks

Eine sehr schöne Märchenadaption für junge Mädchen :)

— Zyprim

Märchenhaft schön, auch für Erwachsene

— LadyMonique

Sehr gelungene Maerchenadaptation!!! Hat mir sehr gut gefallen und wundervolle Aufmachung des Buches!!!

— Federzauber

Stöbern in Kinderbücher

Schatzsuche im Spaßbad

Eine aufregende Geburtstagsfeier im Spaßbad...und ganz nebenbei werden wichtige Baderegeln vermittelt

kruemelmonster798

Pip Bartlett und die magischen Tiere 2

Magisch - Für alle großen und kleinen Einhornfans

MelE

Gangster School

eine frische Idee und wundervolle Figuren

his_and_her_books

Archie Greene und das Buch der Nacht

ein Feuerwerk an Magie, Freundschaft und Kampf für das Gute

his_and_her_books

Das wilde Uff jagt einen Schatz

Lustig und turbulent mit vielen Überraschungen

lehmas

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein spannender Kinderkrimi mit Gefahr und Mord, aber auch neuer Freundschaft

Silbendrechsler

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schönes Märchen

    Ever After High - Die Schule der Herzenswünsche

    Jisbon

    20. May 2016 um 19:19

    Auf die Ever After High-Reihe bin ich eher zufällig gestoßen, aber ich war gleich neugierig auf die Geschichte, da ich Märchen jeglicher Art liebe. Zunächst einmal habe ich die kostenlosen Kurzgeschichten gelesen, in denen sechs der Protagonisten vorgestellt werden. Das Konzept hat mich sofort begeistert; die Kinder bekannter Märchenfiguren besuchen nicht nur gemeinsam eine Schule, was an sich schon interessant gewesen wäre, sondern sie verpflichten sich in ihrem zweiten Schuljahr dazu, den Platz ihrer Eltern in deren Geschichten zu übernehmen. In ihrem sogenannten Schicksalsjahr werden sie dementsprechend in für sie relevanten Fächern ausgebildet, beispielsweise in Allgemeine Boshaftigkeit, Grauswirtschaftslehre oder Geschichte der bösen Flüche. Natürlich gibt es sowohl Kinder, die von dieser Idee begeistert sind als auch solche, die ihr eigenes Schicksal hassen und sich wünschen, sie hätten eine Wahl... doch die scheint es nicht zu geben. Raven Queen, die in Die Schule der Herzenswünsche im Mittelpunkt steht, gehört eindeutig zu letzterer Gruppe. Sie ist die Tochter der Bösen Königin aus Schneewittchen und überhaupt nicht von der Vorstellung begeistert, böse zu sein, da sie eine gutmütige Seele ist. Dazu kommt, dass Apple White (Schneewittchens Tochter) zu ihren Freundinnen gehört und sie sie nicht vergiften möchte. Während Apple White begeistert darauf wartet, ihren Platz im Märchen einnehmen zu können, hofft Raven auf einen Ausweg und versucht, ihrem scheinbaren Schicksal zu entkommen. Doch ist dies überhaupt möglich? Schulleiter Grimm behauptet steif und fest, dass sie ihren Platz einnehmen muss, wenn sie nicht in Vergessenheit geraten möchte... Vermutlich kann sich jetzt jeder denken, was passieren wird; die Geschichte war für mich ziemlich vorhersehbar und die verschiedenen Wendungen konnten mich nicht wirklich überraschen. Dazu ist alles recht zuckersüß und ein bisschen kitschig (allein schon die Namensgebung...), aber da das Buch für Kinder gedacht ist, ist das nicht schlimm. Das Buch ist dennoch sehr interessant und lässt sich - auch durch den einfachen Schreibstil - angenehm und leicht lesen. Formulierungen wie 'Tee-tastisch' und 'Hexzellent' sind zwar ein bisschen nervig, aber man gewöhnt sich daran. Insgesamt macht das Buch Spaß und die einerseits bekannte, aber auch ungewöhnliche Märchenwelt hat mir gut gefallen. Dazu kommt, dass es durchaus geheimnisvolle Aspekte und eine rätselhafte übergreifende Geschichte gibt... und sie hat mit dem 'Schicksal' zu tun. Viele Aspekte des Lebens der Kinder werden kontrolliert, sogar, wen sie lieben dürfen und wen nicht, ihr eigenes Wohl ist nur zweitrangig. Die Frage, die sich stellt, ist, ob sie wirklich den Platz ihrer Eltern einnehmen müssen - und wenn nein, wer dieses Gerücht warum in die Welt gesetzt hat. Dies wird in Band 1 nur teilweise beantwortet und zudem ist am Ende ein neuer Konflikt zwischen den Figuren aufgekommen, sodass ich auf die nächsten beiden Bände sehr gespannt bin. Besonders mochte ich die sorgfältige, auf Kleinigkeiten bedachte Charakterisierung; so spricht die Tochter des Verrückten Hutmachers Rätslisch und kann sich mit dem Erzähler unterhalten, Pinocchios Tochter kann nicht lügen und Blondie ist verrückt nach Brei. Die Verbindung zu den Originalmärchen ist so hergestellt, aber trotzdem gibt es eigene Twists. Und selbstverständlich hat das Buch seine ganz eigene Moral, die gerade für Kinder sehr wichtig ist.Fazit:Die Schule der Herzenswünsche ist ein sehr gutes Kinderbuch, aber auch für Erwachsene, die Märchen lieben, ein Lesespaß. Die Handlung ist zwar ziemlich vorhersehbar, es gibt aber auch einiges, was nicht aufgeklärt wird, weshalb ich mich schon auf den zweiten Band freue.

    Mehr
  • Ein Must-have für jeden Märchen-Fan

    Ever After High - Die Schule der Herzenswünsche

    LadyMonique

    10. February 2015 um 08:57

    Erstmal das Cover ist wunderschön, es springt direkt ins Auge. Hierbei handelt es sich um ein Kinderbuch. Ein wirklich gelungenes Kinderbuch! Als bekennende Disney-Prinzessinnen und Märchenliebhaberin musste ich dieses Buch einfach lesen. Auch wenn die Tatsache, dass ich es in meinem Buchladen bei den Büchern für 8-10 jährige gefunden habe mich zunächst etwas abgeschreckt hatte. Aber ich bin froh, dass ich mich nicht habe einschüchtern lassen, denn dieses Buch bietet für ein Kinderbuch wirklich erstaunlich viel! Es gleicht einem Märchen, welches mit modernen Aspekten (und jede Menge Klischees) gespickt ist. Ein Märchen in dem es um Freundschaft geht und die Suche nach sich selbst. Wir erleben die Geschichte teilweise aus Apples Sicht, teilweise aber auch aus Ravens. Diese beiden Figuren könnten nicht unterschiedlicher sein. Apple ist die scheinbar perfekte Tochter von Schneewittchen – bis auf ihre blonden Haare. Sie hat perfekte Manieren und ist einfach atemberaubend hübsch. Sie kann es kaum erwarten von der neuen bösen Königin Raven den vergifteten Apfel zu erhalten und daraufhin ihren Prinz Charming kennen zu lernen. Raven hingegen ist die weniger perfekte Tochter der bösen Königin, Schneewittchens Widersacherin. Sie ist gutmütig, freundlich und alles andere als zufrieden damit die Rolle ihrer Mutter einnehmen zu müssen. Sie hingegen fürchtet sich regelrecht davor und kann sich mit ihrem Schicksal nicht anfreunden. Zusammen besuchen sie mit anderen Kindern verschiedener Märchenfiguren die Ever After High, an der sie lernen sollen in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten und deren Platz in dem jeweiligen Märchen einzunehmen. Man begegnet bekannten Märchenfiguren, wie Briar Beauty (Tochter von Dornröschen) Madeleine Hatter (Tochter des verrückten Hutmachers und meine absolute Favoritin!), Ashlynn Ella (Cinderella), Cerise Hood (Rotkäppchen), Kitty Cheshire (Grinsekatze) und vielen anderen Figuren, die das ganze Buch sehr unterhaltsam machen und niemals lange Weile aufkommen lassen. Die Geschichte ist durchtränkt mit Klischees und manchmal platten kindgerechten Witzen. Sie ist durchweg sehr liebevoll geschrieben und abwechslungsreich. Am Anfang war es etwas irritieren, dass die Geschichte direkt im zweiten Schuljahr der Kinder beginnt, aber nicht weiter störend. Der Plot kommt relativ schnell zur Sache und der Leser wird sofort in das bevorstehende Abenteuer gezogen. Dank der abwechslungsreichen Charaktere und dem großen Ideenreichtum der Autorin wird einem hierbei auch nicht langweilig. Shannon Hale erzählt das Ganze mit sehr vielen liebevoll ausgearbeiteten Details und weiß genau was man tun muss um junge Mädchenherzen zu erobern. FAZIT Wie bereits erwähnt handelt es sich um ein Kinderbuch, also definitiv sehr leichte Lektüre, die mich aber an einem kranken Tag im Bett sehr gut unterhalten hat. Das Buch ist sehr kindgerecht, stellenweise schon recht kitschig, aber trotzdem einfach wunderschön! Wer Disney und Märchen mag und Lust auf eine Reise in das Wunderkuchenland der Ever After High hat, sollte hier wirklich mal reinschnuppern! Von mir gibt es insgesamt die volle Wertung! Fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • Es war einmal… eine unglaubliche High-School-Geschichte.

    Ever After High - Die Schule der Herzenswünsche

    mona0386

    04. July 2014 um 19:47

    Es beginnt ein neues Schuljahr an der Ever After High.  Für Raven Queen, die Tochter der Bösen Königin, und Apple White, die Tochter von Schneewittchen, beginnt das sogenannte Schicksalsjahr. In diesem Jahr sollen sie für ihr Erbe als Märchenfigur im Märchenbuch unterschreiben: Sie nähmen damit das Schicksal ihrer Eltern an. Doch was ist, wenn man gar nicht die Böse Königin sein möchte? Raven zweifelt an sich, denn eigentlich möchte sie nicht böse sein. Aber wenn sie nicht unterschreibt, bekommt Apple nicht ihr „Glücklich bis ans Lebensende“, und das möchte Apple nicht riskieren. Deshalb muss sie versuchen, Raven zu überzeugen. Dies scheint aber gar nicht so einfach zu sein. Also mich hat die Geschichte schon von dem Zeitpunkt interessiert, als ich die Puppen in der Werbung gesehen  habe. Dass es dazu ein Buch geben könnte, wäre mir nicht in den Sinn gekommen, aber es gibt es doch. Es ist unglaublich gut geschrieben, mit viel Humor, aber auch mit ernsten Bereichen, die einem zum Nachdenken anregen. Dazu ist natürlich der Hintergrund - nämlich dass es sich um Kinder der Märchenfiguren handelt, unschlagbar. Wobei es mir manchmal ein wenig schwer fiel, zu Beginn jedem Charakter die richtigen Eltern zuzuordnen. Aber wenn man mal weiß, wer welche Person ist, ist es ein Vergnügen, das Buch zu lesen. Ich war jedenfalls voll und ganz gefangen und total parteiisch gegenüber Raven, die ihrem Schicksal als Böse Königin sehr skeptisch entgegenblickt. Denn schließlich kann niemand erwarten, dass sie etwas unterschreibt, was für sie kein „Glücklich bis ans Lebensende“ ist. Für jeden Märchenfan ist dies auf jeden Fall eine tolle Geschichte, die man unbedingt lesen sollte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks