Shannon Hale Ever After High - Ein wundersamer Tag

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ever After High - Ein wundersamer Tag“ von Shannon Hale

An der EAH geschehen wundersame Dinge: Ein unheimliches Wesen aus Wunderland belegt alles und jeden mit einem gefährlichen Fluch: Schüler verwandeln sich in Tiere, Gebäude beginnen zu sprechen und die grünen Wälder leuchten nur noch schwarzweiß. Einzig Lizzie Hearts, Cedar Wood und Madeline Hatter können sich dem Zauber entziehen. Ob es Ihnen gelingt, die Zukunft ihrer Freunde zu retten?

Gutes Buch, aber KEIN richtiger Abschluss der Trilogie. Wer alle Fragen beantwortet haben will, muss die Reihe von Selfors lesen.

— Jisbon
Jisbon

Stöbern in Kinderbücher

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Kinderbuch für die Weihnachtszeit!

Larii-Mausi

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein toller Kinderkrimi, der besonders Enid Blyton Fans begeistern wird! Spannend, schräg und humorvoll, ein richtig schönes Ferienabenteuer!

CorniHolmes

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Einfach nur zu empfehlen! :)

karinasophie

Die Geheimnisse von Ravenstorm Island - Der schlafende Drache

Was für eine Geschichte, mit Drachen und Trollen, Finsterflinken und Einhörnern. Spannung pur

Naturchind

Wer fragt schon einen Kater?

Lustig und nicht trivial - sehr empfehlenswert!

lauchmotte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gutes Buch, aber kein Abschluss der Trilogie

    Ever After High - Ein wundersamer Tag
    Jisbon

    Jisbon

    20. May 2016 um 19:24

    Meine Erwartungen für das Ende dieser Trilogie waren hoch; die ersten beiden Teile haben mir sehr gut gefallen, ich war gespannt auf die Auflösung und darauf, Wunderland näher kennen zu lernen. Das Buch konnte gar nicht anders als gut sein. Und das war es... bis kurz vor dem Ende. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern geht es in Ein wundersamer Tag nicht um Raven und Apple, sondern primär um die Wunderländler: Madeline (die Tochter des Hutmachers), Kitty (die Tochter der Grinsekatze) und Lizzie (die Tochter der Herzkönigin). Das war nicht, was ich erwartet hatte, aber da es um eine böse Kreatur aus ihrem Heimatland geht, ergab es durchaus Sinn, diese Charaktere in den Vordergrund zu stellen. Die Geschichte passt insgesamt sehr gut zum Wunderland; sie ist verrückt und abgedreht, aber dadurch auch sehr spaßig. Der Höhepunkt hierbei sind die Spielereien mit dem Erzähler, den Madeline kurzfristig ersetzen muss, da er nur noch Blödsinn von sich gibt... die vierte Wand wurde hier wiederholt gebrochen, aber auf (meist) humorvolle Art, was für allem für Kinder sehr spaßig sein dürfte. Das Ende hat mir aber gar nicht gefallen. Ein wundersamer Tag war spannend und emotional (mehr als die anderen beiden Bände), die Charaktere mussten einiges durchleiden und sind gestärkt daraus hervorgegangen... aber die Wendung macht dann alles rückgängig. Das war sehr unbefriedigend. Ebenso war ich davon enttäuscht, dass die Trilogie keinen guten Abschluss findet. Als Einzelband ist dieses Buch wirklich gut und auch in sich geschlossen, aber die übergreifenden Handlungsstränge der Trilogie sind nicht beendet worden. Ich zweifle nicht daran, dass die Geschichte in der Reihe von Suzanne Selfors fortgesetzt werden wird, aber dann sollten die beiden Serien nicht separat vermarktet werden. Ich war davon überzeugt, dass Selfors' Bücher einfach nur im gleichen Universum spielen würden... Fazit: Trotz dieser Kritik ist Ein wundersamer Tag kein schlechtes Buch, im Gegenteil - die Geschichte ist kreativ und (passend zum Wunderland-Thema) verrückt und spaßig, dazu aber auch sehr emotional und spannend. Wenn die Wendung gegen Ende nicht gewesen und die drei Bücher nicht als Trilogie beworben worden wären, obwohl die Geschichte keineswegs abgeschlossen ist, wäre meine Bewertung besser ausgefallen. 3,5/5 Sternen

    Mehr