Ihr tötet mich nicht

von Shannon Kirk 
3,6 Sterne bei45 Bewertungen
Ihr tötet mich nicht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (25):
L

Spannend aber zeitweise etwas langatmig

Kritisch (7):
-Bitterblue-s avatar

Leider langweilig und ohne Spannung

Alle 45 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ihr tötet mich nicht"

Sie ist 16 Jahre alt und im 7. Monat schwanger, als sie auf dem Heimweg von der Highschool überwältigt und in einen Lieferwagen gezerrt wird. Doch die Entführer machen Fehler – Fehler, die ihr vermeintlich hilfloses Opfer kühl kalkulierend registriert. Und der größte Fehler war, sich dieses Opfer auszusuchen. Denn das Mädchen in ihrer Gewalt verfügt über einen messerscharfen Verstand und die einzigartige Fähigkeit, seine Emotionen vollständig zu kontrollieren. Sie weiß, dass es den Kidnappern um ihr Baby geht, und sie selbst nach der Geburt wertlos für sie ist. Also fasst sie einen Plan: Ihr werdet mich nicht töten, ihr werdet mein Kind nicht bekommen – und ich werde mich rächen ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442484331
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:18.04.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne13
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    L
    Lena133111vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend aber zeitweise etwas langatmig
    Ein etwas anderer Thriller

    Der Psychothriller "Ihr tötet mich nicht" von Shannon Kirk handelt von einem hochschwangeren 16-jährigen Mädchen, das auf dem Weg zur Schule gekidnappt wird. Dabei wissen die Entführer jedoch nicht, dass das Mädchen überragende analytische, wissenschaftliche Fähigkeiten besitzt und je nach Bedarf ihre Gefühle an- und ausschalten kann. Diese Begabungen verwendet das Mädchen um einen ausgeklügelten Flucht-und Racheplan zu entwerfen.


    Die Handlung wird meistens aus der Sicht des gekidnappten Mädchens geschildert (dessen Namen man erst relativ am Ende des Thrillers erfährt), teilweise aber auch aus der Sicht eines Special Agent des FBI. 

    Meiner Meinung nach ist der Autorin ein sehr guter Thriller gelungen, die Charaktere waren gut ausgearbeitet und vielschichtig. Die Handlung war für mich nachvollziehbar und eine gute Abwechslung zu anderen Thrillern. Jedoch waren für meinen Geschmack einige Dinge zu detailliert beschrieben, sodass es an einigen Stellen etwas langatmig wurde. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    JohannaBuecherwanderers avatar
    JohannaBuecherwanderervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Total spannend!!!!
    "Ja,Sir."

    Buchrezension „Ihr tötet mich nicht“

    Der Psychothriller „Ihr tötet mich nicht“ von Shannon Kirk ist 2015 als Erstausgabe im Englischen erschienen und von Verena Kilchling ins Deutsche übersetzt. Es handelt von der Rache eines schwangeren Mädchens, dass entführt wird.

    Sie ist 16, im siebten Monat schwanger und eines Tages wird sie von fremden Männern entführt und in einen abgelegenen Wald gebracht.
    Sie ist aus reichen Verhältnissen, weshalb sie eigentlich ganz einfach freigekauft werden könnte, doch es ist nicht das Geld, was die Entführer haben wollen. Es ist ihr Baby; sie ist nach der Geburt ihres Kindes wertlos. Ihre Entführer denken es wäre ein Kinderspiel sie unter Kontrolle zu haben, doch da haben sie sich gewaltig getäuscht, denn Lisa ist eine kaltblütige rachesuchende junge Mutter mit einem messerscharfen Verstand. Noch dazu kann sie ihre Gefühle und Emotionen fast komplett ausschalten oder anschalten. Sie bleibt ruhig, gaukelt ihren Entführern etwas von Unterwerfung vor und plant währenddessen deren grausamen Tod.
    Jeden Tag ist es die selbe Routine und somit immer dieselben Fehler der Entführer. Nach und nach sammelt sie immer mehr Pluspunkte, mit denen sie ihre Flucht und den Tod der Männer in Tat umsetzen kann.

    Jeden Tag kommt einer der Entführer und bringt ihr das Nötigste um zu überleben. Jeden Tag hat sie etwa 15 Minuten in denen sie außerhalb ihrer Zelle das Badezimmer benutzen kann. 15 Minuten, die ihr Leben und das ihres Kindes retten könnten. Dumme Fehler der Entführer, die aber für Lisa wertvolle Pluspunkte sind, da sie sie so ganz einfach ausnutzen kann.
    Sie weiß sie kann ihr Kind beschützen und sich rächen und sie wird es auch.

    Lisa kann jeden und alles aus ihren Gefühlen verbannen, doch da ist eine Person, für die sie nie ihrer Emotionen abschalten könnte und das ist für ihr Kind. Das ist ihre einzige Schwachstelle. Sie würde alles tun nur um ihr Kind zu retten.
    Außerdem trifft sie noch auf ein anderes Mädchen während ihrer Gefangenschaft, mit dem sie auch leidet. Auch sie muss unbedingt fliehen, da sind schwer krank ist. Sie versucht so zielstrebig wie möglich auf ihr Ziel hinzuarbeiten, doch fällt immer mal wieder in ein Loch in dem sie Emotionen zulässt.
    Sie begründet ihr kaltes Herz damit, dass mit Gefühlen zu viel Angst hat und entweder zu optimistisch und naiv oder pessimistisch und verwirrt ist.

    Es ist sehr bemerkenswert, wie realistisch und ehrgeizig Lisa ihr Ziel verfolgt. Sie zählt jeden ihrer Schritte und analysiert jeden noch so kleinen Unterschied in der täglichen Routine. Es scheint, sie kann ihren Entführer mehr kontrollieren als er sie, obwohl sie eingesperrt ist.

    Das Buch ist modern und einfach geschrieben, so kann man der Handlung leicht folgen und verschlingt es somit auch. Es ist immer in zwei Seitiger Sichte geschrieben, einmal aus der Sicht des Kommissars und dann in der Sicht Lisas.
    Beide sind sehr intelligente und starke Persönlichkeiten, was es somit auch wieder spannender macht.

    Mein Fazit:

    Ich habe mich total in das Buch verliebt und habe es super schnell zu Ende gelesen:)
    Die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft des Mädchens sind unglaublich schrecklich und berührend schön zugleich.
    Man wird im Laufe des Buches selbst zur Rachesucherin und fühlt sich unglaublich in die Hauptperson hineinversetzt, auch wenn diese nicht viele Gefühle zulässt. Man übernimmt vielleicht sogar die Aufgabe für sie Gefühle zu empfinden.
    Eins finde ich am Buch etwas anstrengend und das war das Ende. Es ist unglaublich langgezogen und man quält sich an manchen Stellen nur noch bis zum Ende.
    Doch im Großen und Ganzem war es eine sehr schöne Leseerfahrung und ich bin gespannt was man noch so von dieser Autorin hören wird.

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    MayaShepherds avatar
    MayaShepherdvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eines meiner Favoriten des Jahres
    Eine erfrischend ANDERE Geschichte

    Manchmal begegnet man Büchern, bei denen weiß man schon nach den ersten Kapiteln, dass sie einen begeistern werden. Das liegt zum einen an dem hervorragenden Schreibstil der Autorin, zum anderen an dem einzigartigen Charakter der Protagonistin und zuletzt natürlich auch an der Geschichte.

    „Ihr tötet mich nicht“ ist ein solches Buch für mich. Die Geschichte ist etwas Besonderes und hat mich völlig in ihren Bann gezogen und selbst in den Schlaf verfolgt.

     

    Manche Situationen empfand ich zwar trotz voller Begeisterung nicht als 100% realistisch, aber das ist das Schöne an Büchern: Die Bösen bekommen meistens das, was sie verdienen.

     

    Fazit:

    Eine klare Leseempfehlung für jeden, der starke und sehr ungewöhnliche Protagonistinnen mag.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    -Bitterblue-s avatar
    -Bitterblue-vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Leider langweilig und ohne Spannung
    Wenn das Opfer zum Täter wird

    Ich kenne kaum ein Buch, in dem das Opfer alles andere als schwach und ängstlich ist, daher hatte der Klapptext schnell mein Interesse geweckt.  Leider war das Buch selbst eine Enttäuschung.

    Die Geschichte wird aus zwei Sichten erzählt. Einen Teil erzählt Lisa, das 16jährige Opfer. Sie ist sehr intelligent, analysiert und durchdenkt gerne alles. Und sie ist schwanger, genau dies wird ihr zum Verhängnis, denn die Kidnapper wollen nicht sie, sondern ihr Baby.

    Der zweite Hauptprotagonist ist Special Agent Roger Lui, er untersucht unter anderem Lisas Fall und glaubt nicht, dass die werdende Mutter abgehauen ist.

    Eigentlich gutes Potenzial für einen spannenden Thriller.  Eigentlich… Ich wurde mit der Protagonistin überhaupt nicht warm. Sie ist zu abgeklärt, nimmt alles emotionslos auf, analysiert und plant praktisch von Anfang an ihre Flucht und den Mord ihrer Entführer. Alles was sie unternimmt oder nicht macht, tut sie berechnend, nichts überlässt sie dem Zufall. Allein diese gefühlskalte Person machte das Lesen anstrengend.

    Überraschungen, Wendungen und Spannung suchte man leider vergebens. ich habe mich sehr gelangweilt und musste mich gegen Ende sehr zum Lesen zwingen.

    Das Ende war wenig überraschend und lief, wie alles andere, zu glatt.

    Leider kann ich dem Buch nur 2,5 Sterne geben.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    kitkatkathi22s avatar
    kitkatkathi22vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Psychothriller einer Schwangeren in Gefangenschaft
    Ihr tötet mich nicht Shannon Kirk

    Ein schwangeres Mädel wird entführt.Ihre Geiselnehmer wollen ihr Baby,doch sie lässt es nicht zu.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    fredhels avatar
    fredhelvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Die Titelheldin ist so etwas wie ein weiblicher Mr.Spock aus Raumschiff Enterprise: Faszinierend!
    Ruhe bewahren


    Verbrecher haben sich darauf spezialisiert, schwangere Jugendliche zu kidnappen, um dann die Babies zu verkaufen. Die jungen Mütter werden allesamt in einem Steinbruch "entsorgt". Mit dem Opfer Lisa haben sie sich allerdings gründlich verrechnet. Die Siebzehnjährige ist hochbegabt in Naturwissenschaften, dabei emotional leicht autistisch. Es gelingt ihr, trotz der Gefangenschaft ihre Gefühle vollständig zu kontrollieren und ihre Angst zu unterdrücken, um ihre Lage und die daraus resultierenden Möglichkeiten aufs Genaueste zu analysieren. Ein Großteil der Spannung beruht darauf, dass man als Leser dem Tag X entgegenfiebert, an dem sie ihren Fluchtplan in die Tat umsetzt. Zwischendurch gibt es immer Einschübe vom FBI-Ermittlerduo Robert und Lola, das ebenfalls außergewöhnliche Fähigkeiten besitzt.
    Es ist dem Autor gelungen, genug Privates aus dem Leben der Hauptpersonen einfließen zu lassen, so dass man sich ein Bild von ihren Persönlichkeiten machen kann, ohne dass die eigentliche Handlung darunter leidet. Außerdem ist es faszinierend, in die Gedankenwelt Lisas einzudringen. Sie bleibt trotz ihres jugendlichen Alters eiskalt. Ihr Fluchtplan ist genial.
    Für mich ist dieses Buch einer der besten Thriller überhaupt.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Yunikas avatar
    Yunikavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Kalt und nüchtern
    Zu kalt und nüchtern

    Das Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen.  Es wirkt einerseits sehr schlicht, aber genau das macht es so faszinierend. Die Farben sind auch sehr dezent gewählt und alles harmoniert sehr gut zusammen. Der Klappentext wirkte sehr spannend und so wollte ich das Buch gerne lesen.

    Dieses Buch habe ich leider abgebrochen, weil es nichts für mich war. Es war sehr kalt und nüchtern geschrieben und damit habe ich meine Probleme. Es springen dann absolut keine Emotionen über und ich langweile mich sofort.

    Mir war es für diese Situation zu distanziert, auch wenn gerade dies die Protagonistin ausmacht, doch auch mit dieser Art bin ich nicht zurechtgekommen und ließ sie sogar eher falsch auf mich wirken. Für mich war sie einfach zu sehr ein Übermensch. Sie konnte mich nicht für sich einnehmen.

    Man wird am Anfang der Geschichte direkt ins kalte Wasser geschmissen und startet direkt in der Gefangenschaft der Protagonistin.  Es wird also immer wieder hin und her gesprungen, wenn die Vergangenheit eingeblendet wird und alles erklärt wird. Diese Sprünge waren eigentlich geschickt gewählt.

    Alles in allem war mir dieses Buch zu kalt und distanziert. Es hat mich ein wenig an Kill Girl erinnert. Die Protagonistin erzählt ruhig und distanziert, was passiert und das war leider gar nichts für mich. Den Aufbau der Geschichte fand ich dagegen eigentlich sehr gut, auch wenn er die Geschichte für mich nicht mehr rausreißen konnte.

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Leseratz_8s avatar
    Leseratz_8vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: interessanter Thriller mit etwas ausführlicher Auflösung ;-)
    "method 15/33" - meiner Meinung nach der bessere Titel

    Hmm eine 16jährige Schwangere erzählt ihre Geschichte, ich war skeptisch, habe aber wegen dieser außergewöhnlichen Idee doch zugeschlagen - eine richtige Entscheidung!

    Sie ist im 7. Monat schwanger und wird morgens auf dem Weg in die Schule gekidnapped... doch sie ist anders als andere Mädchen. Sie ist nicht nur hochbegabt, sondern auch im Stande ihre Gefühle komplett unter Kontrolle zu halten. Und so beginnt sie alles was um sie herum passiert, zu bewerten und zu kalkulieren und immer neue Pluspunkte für sich zu finden. Denn eines weiß sie sicher, sie wird ihr Baby nicht hergeben, sich nicht töten lassen und vor allem die Entführer nicht davon kommen lassen!

    Ein interessanter Beginn der Geschichte, sie ist sie und wir erfahren nichts, außer den Beobachtungen, die sie während ihrer Entführung und in ihrer Gefangenschaft macht. Das schafft eine Beklemmung und eine Spannung, die mir sehr gut gefallen hat. Im zweiten Handlungsstrang erzählt ein FBI-Agent von seiner Suche nach einer entführten schwangeren Jugendlichen. Sofort ist klar, dass er nicht sie sucht... und so wird eine Konstellation konstruiert, die atemlos macht.

    Natürlich ist sie Superwoman und natürlich ist diese ganze Story eine typisch amerikanische... Ein weiblicher Jack Reacher sozusagen. Da ich aber diese Art von Thrillern mag, hat es mir gut gefallen. "Rosa Tanzbär" - wer das Buch liest, wird verstehen und es hoffentlich genauso mögen wie ich ;-))

    Das Buch ist leicht und entspannt zu lesen und bietet gute Unterhaltung. Warum dann nur 4 Sterne? Nun ja, die Auflösung gerät etwas zu lang, als wollte die Autorin unbedingt mitteilen, was sie sich rund um die Geschichte noch so gedacht hat. Eigentlich ist nach 300 Seiten alles zu Ende, doch die Geschichte geht noch 50 Seiten weiter, hier hätte man meiner Meinung nach gut kürzen können.

    Fazit: Ein gutes Debüt, ein solider Thriller! Freunden des Genres zu empfehlen. Und ganz besonders positiv für mich, die 16jährige benimmt sich nicht wie eine solche ;-))

    Kommentieren0
    34
    Teilen
    Federzaubers avatar
    Federzaubervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr interessant und gut umgesetzt. Die Rolle des Opfers und der Täter vertauschen sich.
    Sehr interessant und gut umgesetzte Geschichte!

    Ein hochschwangeres Mädchen wird entführt.  Es geht nicht um sie, sondern um das Baby,  dass die Entführer haben wollen. Doch die Entführer machen Fehler, unterschätzen das hochintelligente Mädchen. Und sie hat einen Plan: " Ihr werdet mich nicht töten, ihr werdet mein Kind nicht haben - und ich werde mich rächen. "

    Ein Buch, dass sich vom Klappentext hoch spannend und interessant angehört hat. Ein Buch,  dass zu meiner jetzigen Lesestimmung,  genau gepasst hat und worauf ich mich sehr gefreut habe. 

    Ein etwas anderer Psycho-Thriller, der die Rolle des Opfers und Täters verschwimmen lässt und sich nach und nach verdrehen lässt. 

    Eine etwas andere Protagonistin, die ihre Gefühle bewusst abschalten kann, ihre hohe Intelligenz benutzt, um sich und ihr Kind zu retten und vor allen Dingen, um sich zu rächen. Der Schreibstil zeigt sehr gut und deutlich,  wie nüchtern und emotionslos sie denken und reagieren kann, wie komplex sie denkt und bösartige Gedanken überhand nehmen, um sie schon fast an der Grenze des Psychopathischen schwelgen zu lassen. 
    Sie hatte eine recht dunkle und verstörende Art an sich, und war für mich persönlich recht unsympathisch und kam für mich recht psychisch verstört vor. Doch ihre Denkweise und Reflexionen fand ich sehr interessant und für Ihr besonderer Charakter sehr gut umgesetzt. 

    Die Geschichte war konstant spannend mit überraschenden Wendungen, die dem ganzen Schwung und Komplexität gab. 

    Insgesamt ein sehr gut gelungenes Buch, dass mir eigentlich ganz gut gefallen hat,  mich aber wegen der Protagonistin und dem Schreibstil nicht berühren konnte, mir auch den gewünschten Nervenkitzel nicht geben konnte. Es kam mir alles sehr distanziert vor. Was auch Sinn  der Sache war, für mich aber störend war. Dies lag aber eindeutig an mir, weil ich den Aufbau und die Umsetzung für die Protagonistin und die vorhandenen Charaktere sehr gelungen und auch sehr passend fand. Ich habe das Gefühl nicht tief genug als Leserin, in die Geschichte reinkommen zu können.  

    Ein sehr interessantes und anderes Buch im Genre Psycho-Thriller!  

    Note: 3,5/5

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Callsos avatar
    Callsovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr fesselnd, sehr dramatisch! Ein echter Pageturner!
    Ein Thriller voller Spannung und Intensität

    Ein 16jähriges Mädchen wird entführt. Aber sie ist nicht allein, denn sie ist hochschwanger. Der Entführer agiert brutal und einsilbig, aber bereits von Tag eins wird die Flucht genauestens geplant.

    Ein atmosphärisch sehr dichter Thriller, dramatisch, spannend und intensiv. Ein Pageturner, der zwischendurch wenig Zeit zum Atmen lässt. Und ein großes Plus: Die Autorin hat wunderbar formuliert, richtig gut geschrieben.

    Am Ende gibt es dann doch noch ein Sternchen Abzug: Die lezten 50 Seiten fand ich weniger lesenswert. Da war die Geschichte quasi erzählt. Und so ganz realistisch ist das Treiben der jungen Frau eben auch nicht immer. Zudem fand ich die Geschichte mit dem "Liebes-Schalter" etwas nervig bzw. überzogen.

    Gleichwoh ein Werk, das jede Menge Dramatik und Brisanz enthällt. Der Thriller ist fast schon ein Horror-Werk, dass der US-Autorin gelungen ist...

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks