Shannon Kirk Ihr tötet mich nicht

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 24 Rezensionen
(10)
(13)
(13)
(7)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ihr tötet mich nicht“ von Shannon Kirk

Sie ist 16 Jahre alt und im 7. Monat schwanger, als sie auf dem Heimweg von der Highschool überwältigt und in einen Lieferwagen gezerrt wird. Doch die Entführer machen Fehler – Fehler, die ihr vermeintlich hilfloses Opfer kühl kalkulierend registriert. Und der größte Fehler war, sich dieses Opfer auszusuchen. Denn das Mädchen in ihrer Gewalt verfügt über einen messerscharfen Verstand und die einzigartige Fähigkeit, seine Emotionen vollständig zu kontrollieren. Sie weiß, dass es den Kidnappern um ihr Baby geht, und sie selbst nach der Geburt wertlos für sie ist. Also fasst sie einen Plan: Ihr werdet mich nicht töten, ihr werdet mein Kind nicht bekommen – und ich werde mich rächen ...

Tolle Idee aber Umsetzung naja... Unsympathische Hauptprotagonistin! Das Ende klang dann wie eine Märchenerzählung...

— happytanny

Gute Story, hätte man allerdings noch besser umsetzen können.

— Dini237

Total spannend!!!!

— JohannaBuecherwanderer

Eines meiner Favoriten des Jahres

— MayaShepherd

Leider langweilig und ohne Spannung

— -Bitterblue-

Ein Psychothriller einer Schwangeren in Gefangenschaft

— kitkatkathi22

Die Titelheldin ist so etwas wie ein weiblicher Mr.Spock aus Raumschiff Enterprise: Faszinierend!

— fredhel

Kalt und nüchtern

— Yunika

interessanter Thriller mit etwas ausführlicher Auflösung ;-)

— Leseratz_8

Sehr interessant und gut umgesetzt. Die Rolle des Opfers und der Täter vertauschen sich.

— Federzauber

Stöbern in Krimi & Thriller

Schatten

Ein sehr persönlicher Fall, spannend umgesetzt!

Mira20

Origin

Auf jeden Fall ein Jahreshighlight! Unglaublich wie immer, Dan Brown weiss einfach wie es geht!

elodie_k

Das Erwachen

„Das Erwachen“ liest sich flüssig und lässt einen nicht mehr los. Man beschäftigt sich mit der Thematik auch wenn man das Buch weglegt.

djojo

Intrigen am Lago Maggiore

es gibt wieder Tote am Lago Maggiore, leichter Krimi für zwischendurch

meisterlampe

Das Vermächtnis der Spione

Grandioser Abschluss!

BlueVelvet

Oxen. Das erste Opfer

Hochspannender Thriller mit traumatisiertem Ermittler, Band 2 und 3 der Trilogie sind schon auf der Merkliste!

SigiLovesBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Ja,Sir."

    Ihr tötet mich nicht

    JohannaBuecherwanderer

    26. October 2016 um 16:54

    Buchrezension „Ihr tötet mich nicht“Der Psychothriller „Ihr tötet mich nicht“ von Shannon Kirk ist 2015 als Erstausgabe im Englischen erschienen und von Verena Kilchling ins Deutsche übersetzt. Es handelt von der Rache eines schwangeren Mädchens, dass entführt wird.Sie ist 16, im siebten Monat schwanger und eines Tages wird sie von fremden Männern entführt und in einen abgelegenen Wald gebracht.Sie ist aus reichen Verhältnissen, weshalb sie eigentlich ganz einfach freigekauft werden könnte, doch es ist nicht das Geld, was die Entführer haben wollen. Es ist ihr Baby; sie ist nach der Geburt ihres Kindes wertlos. Ihre Entführer denken es wäre ein Kinderspiel sie unter Kontrolle zu haben, doch da haben sie sich gewaltig getäuscht, denn Lisa ist eine kaltblütige rachesuchende junge Mutter mit einem messerscharfen Verstand. Noch dazu kann sie ihre Gefühle und Emotionen fast komplett ausschalten oder anschalten. Sie bleibt ruhig, gaukelt ihren Entführern etwas von Unterwerfung vor und plant währenddessen deren grausamen Tod.Jeden Tag ist es die selbe Routine und somit immer dieselben Fehler der Entführer. Nach und nach sammelt sie immer mehr Pluspunkte, mit denen sie ihre Flucht und den Tod der Männer in Tat umsetzen kann. Jeden Tag kommt einer der Entführer und bringt ihr das Nötigste um zu überleben. Jeden Tag hat sie etwa 15 Minuten in denen sie außerhalb ihrer Zelle das Badezimmer benutzen kann. 15 Minuten, die ihr Leben und das ihres Kindes retten könnten. Dumme Fehler der Entführer, die aber für Lisa wertvolle Pluspunkte sind, da sie sie so ganz einfach ausnutzen kann.Sie weiß sie kann ihr Kind beschützen und sich rächen und sie wird es auch.Lisa kann jeden und alles aus ihren Gefühlen verbannen, doch da ist eine Person, für die sie nie ihrer Emotionen abschalten könnte und das ist für ihr Kind. Das ist ihre einzige Schwachstelle. Sie würde alles tun nur um ihr Kind zu retten.Außerdem trifft sie noch auf ein anderes Mädchen während ihrer Gefangenschaft, mit dem sie auch leidet. Auch sie muss unbedingt fliehen, da sind schwer krank ist. Sie versucht so zielstrebig wie möglich auf ihr Ziel hinzuarbeiten, doch fällt immer mal wieder in ein Loch in dem sie Emotionen zulässt.Sie begründet ihr kaltes Herz damit, dass mit Gefühlen zu viel Angst hat und entweder zu optimistisch und naiv oder pessimistisch und verwirrt ist.Es ist sehr bemerkenswert, wie realistisch und ehrgeizig Lisa ihr Ziel verfolgt. Sie zählt jeden ihrer Schritte und analysiert jeden noch so kleinen Unterschied in der täglichen Routine. Es scheint, sie kann ihren Entführer mehr kontrollieren als er sie, obwohl sie eingesperrt ist.Das Buch ist modern und einfach geschrieben, so kann man der Handlung leicht folgen und verschlingt es somit auch. Es ist immer in zwei Seitiger Sichte geschrieben, einmal aus der Sicht des Kommissars und dann in der Sicht Lisas.Beide sind sehr intelligente und starke Persönlichkeiten, was es somit auch wieder spannender macht.Mein Fazit:Ich habe mich total in das Buch verliebt und habe es super schnell zu Ende gelesen:)Die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft des Mädchens sind unglaublich schrecklich und berührend schön zugleich.Man wird im Laufe des Buches selbst zur Rachesucherin und fühlt sich unglaublich in die Hauptperson hineinversetzt, auch wenn diese nicht viele Gefühle zulässt. Man übernimmt vielleicht sogar die Aufgabe für sie Gefühle zu empfinden. Eins finde ich am Buch etwas anstrengend und das war das Ende. Es ist unglaublich langgezogen und man quält sich an manchen Stellen nur noch bis zum Ende. Doch im Großen und Ganzem war es eine sehr schöne Leseerfahrung und ich bin gespannt was man noch so von dieser Autorin hören wird.

    Mehr
  • Eine erfrischend ANDERE Geschichte

    Ihr tötet mich nicht

    MayaShepherd

    10. October 2016 um 11:35

    Manchmal begegnet man Büchern, bei denen weiß man schon nach den ersten Kapiteln, dass sie einen begeistern werden. Das liegt zum einen an dem hervorragenden Schreibstil der Autorin, zum anderen an dem einzigartigen Charakter der Protagonistin und zuletzt natürlich auch an der Geschichte. „Ihr tötet mich nicht“ ist ein solches Buch für mich. Die Geschichte ist etwas Besonderes und hat mich völlig in ihren Bann gezogen und selbst in den Schlaf verfolgt.   Manche Situationen empfand ich zwar trotz voller Begeisterung nicht als 100% realistisch, aber das ist das Schöne an Büchern: Die Bösen bekommen meistens das, was sie verdienen.   Fazit: Eine klare Leseempfehlung für jeden, der starke und sehr ungewöhnliche Protagonistinnen mag.

    Mehr
  • Wenn das Opfer zum Täter wird

    Ihr tötet mich nicht

    -Bitterblue-

    08. October 2016 um 10:09

    Ich kenne kaum ein Buch, in dem das Opfer alles andere als schwach und ängstlich ist, daher hatte der Klapptext schnell mein Interesse geweckt.  Leider war das Buch selbst eine Enttäuschung. Die Geschichte wird aus zwei Sichten erzählt. Einen Teil erzählt Lisa, das 16jährige Opfer. Sie ist sehr intelligent, analysiert und durchdenkt gerne alles. Und sie ist schwanger, genau dies wird ihr zum Verhängnis, denn die Kidnapper wollen nicht sie, sondern ihr Baby. Der zweite Hauptprotagonist ist Special Agent Roger Lui, er untersucht unter anderem Lisas Fall und glaubt nicht, dass die werdende Mutter abgehauen ist. Eigentlich gutes Potenzial für einen spannenden Thriller.  Eigentlich… Ich wurde mit der Protagonistin überhaupt nicht warm. Sie ist zu abgeklärt, nimmt alles emotionslos auf, analysiert und plant praktisch von Anfang an ihre Flucht und den Mord ihrer Entführer. Alles was sie unternimmt oder nicht macht, tut sie berechnend, nichts überlässt sie dem Zufall. Allein diese gefühlskalte Person machte das Lesen anstrengend. Überraschungen, Wendungen und Spannung suchte man leider vergebens. ich habe mich sehr gelangweilt und musste mich gegen Ende sehr zum Lesen zwingen. Das Ende war wenig überraschend und lief, wie alles andere, zu glatt. Leider kann ich dem Buch nur 2,5 Sterne geben.

    Mehr
  • Ihr tötet mich nicht Shannon Kirk

    Ihr tötet mich nicht

    kitkatkathi22

    06. September 2016 um 19:15

    Ein schwangeres Mädel wird entführt.Ihre Geiselnehmer wollen ihr Baby,doch sie lässt es nicht zu.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. September 2016 um 16:54
  • Ruhe bewahren

    Ihr tötet mich nicht

    fredhel

    26. August 2016 um 18:46

    Verbrecher haben sich darauf spezialisiert, schwangere Jugendliche zu kidnappen, um dann die Babies zu verkaufen. Die jungen Mütter werden allesamt in einem Steinbruch "entsorgt". Mit dem Opfer Lisa haben sie sich allerdings gründlich verrechnet. Die Siebzehnjährige ist hochbegabt in Naturwissenschaften, dabei emotional leicht autistisch. Es gelingt ihr, trotz der Gefangenschaft ihre Gefühle vollständig zu kontrollieren und ihre Angst zu unterdrücken, um ihre Lage und die daraus resultierenden Möglichkeiten aufs Genaueste zu analysieren. Ein Großteil der Spannung beruht darauf, dass man als Leser dem Tag X entgegenfiebert, an dem sie ihren Fluchtplan in die Tat umsetzt. Zwischendurch gibt es immer Einschübe vom FBI-Ermittlerduo Robert und Lola, das ebenfalls außergewöhnliche Fähigkeiten besitzt.Es ist dem Autor gelungen, genug Privates aus dem Leben der Hauptpersonen einfließen zu lassen, so dass man sich ein Bild von ihren Persönlichkeiten machen kann, ohne dass die eigentliche Handlung darunter leidet. Außerdem ist es faszinierend, in die Gedankenwelt Lisas einzudringen. Sie bleibt trotz ihres jugendlichen Alters eiskalt. Ihr Fluchtplan ist genial.Für mich ist dieses Buch einer der besten Thriller überhaupt.

    Mehr
  • Zu kalt und nüchtern

    Ihr tötet mich nicht

    Yunika

    12. August 2016 um 10:58

    Das Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen.  Es wirkt einerseits sehr schlicht, aber genau das macht es so faszinierend. Die Farben sind auch sehr dezent gewählt und alles harmoniert sehr gut zusammen. Der Klappentext wirkte sehr spannend und so wollte ich das Buch gerne lesen. Dieses Buch habe ich leider abgebrochen, weil es nichts für mich war. Es war sehr kalt und nüchtern geschrieben und damit habe ich meine Probleme. Es springen dann absolut keine Emotionen über und ich langweile mich sofort. Mir war es für diese Situation zu distanziert, auch wenn gerade dies die Protagonistin ausmacht, doch auch mit dieser Art bin ich nicht zurechtgekommen und ließ sie sogar eher falsch auf mich wirken. Für mich war sie einfach zu sehr ein Übermensch. Sie konnte mich nicht für sich einnehmen. Man wird am Anfang der Geschichte direkt ins kalte Wasser geschmissen und startet direkt in der Gefangenschaft der Protagonistin.  Es wird also immer wieder hin und her gesprungen, wenn die Vergangenheit eingeblendet wird und alles erklärt wird. Diese Sprünge waren eigentlich geschickt gewählt. Alles in allem war mir dieses Buch zu kalt und distanziert. Es hat mich ein wenig an Kill Girl erinnert. Die Protagonistin erzählt ruhig und distanziert, was passiert und das war leider gar nichts für mich. Den Aufbau der Geschichte fand ich dagegen eigentlich sehr gut, auch wenn er die Geschichte für mich nicht mehr rausreißen konnte.  

    Mehr
  • "method 15/33" - meiner Meinung nach der bessere Titel

    Ihr tötet mich nicht

    Leseratz_8

    24. July 2016 um 23:19

    Hmm eine 16jährige Schwangere erzählt ihre Geschichte, ich war skeptisch, habe aber wegen dieser außergewöhnlichen Idee doch zugeschlagen - eine richtige Entscheidung!Sie ist im 7. Monat schwanger und wird morgens auf dem Weg in die Schule gekidnapped... doch sie ist anders als andere Mädchen. Sie ist nicht nur hochbegabt, sondern auch im Stande ihre Gefühle komplett unter Kontrolle zu halten. Und so beginnt sie alles was um sie herum passiert, zu bewerten und zu kalkulieren und immer neue Pluspunkte für sich zu finden. Denn eines weiß sie sicher, sie wird ihr Baby nicht hergeben, sich nicht töten lassen und vor allem die Entführer nicht davon kommen lassen!Ein interessanter Beginn der Geschichte, sie ist sie und wir erfahren nichts, außer den Beobachtungen, die sie während ihrer Entführung und in ihrer Gefangenschaft macht. Das schafft eine Beklemmung und eine Spannung, die mir sehr gut gefallen hat. Im zweiten Handlungsstrang erzählt ein FBI-Agent von seiner Suche nach einer entführten schwangeren Jugendlichen. Sofort ist klar, dass er nicht sie sucht... und so wird eine Konstellation konstruiert, die atemlos macht.Natürlich ist sie Superwoman und natürlich ist diese ganze Story eine typisch amerikanische... Ein weiblicher Jack Reacher sozusagen. Da ich aber diese Art von Thrillern mag, hat es mir gut gefallen. "Rosa Tanzbär" - wer das Buch liest, wird verstehen und es hoffentlich genauso mögen wie ich ;-))Das Buch ist leicht und entspannt zu lesen und bietet gute Unterhaltung. Warum dann nur 4 Sterne? Nun ja, die Auflösung gerät etwas zu lang, als wollte die Autorin unbedingt mitteilen, was sie sich rund um die Geschichte noch so gedacht hat. Eigentlich ist nach 300 Seiten alles zu Ende, doch die Geschichte geht noch 50 Seiten weiter, hier hätte man meiner Meinung nach gut kürzen können.Fazit: Ein gutes Debüt, ein solider Thriller! Freunden des Genres zu empfehlen. Und ganz besonders positiv für mich, die 16jährige benimmt sich nicht wie eine solche ;-))

    Mehr
  • Sehr interessant und gut umgesetzte Geschichte!

    Ihr tötet mich nicht

    Federzauber

    04. July 2016 um 06:36

    Ein hochschwangeres Mädchen wird entführt.  Es geht nicht um sie, sondern um das Baby,  dass die Entführer haben wollen. Doch die Entführer machen Fehler, unterschätzen das hochintelligente Mädchen. Und sie hat einen Plan: " Ihr werdet mich nicht töten, ihr werdet mein Kind nicht haben - und ich werde mich rächen. "Ein Buch, dass sich vom Klappentext hoch spannend und interessant angehört hat. Ein Buch,  dass zu meiner jetzigen Lesestimmung,  genau gepasst hat und worauf ich mich sehr gefreut habe. Ein etwas anderer Psycho-Thriller, der die Rolle des Opfers und Täters verschwimmen lässt und sich nach und nach verdrehen lässt. Eine etwas andere Protagonistin, die ihre Gefühle bewusst abschalten kann, ihre hohe Intelligenz benutzt, um sich und ihr Kind zu retten und vor allen Dingen, um sich zu rächen. Der Schreibstil zeigt sehr gut und deutlich,  wie nüchtern und emotionslos sie denken und reagieren kann, wie komplex sie denkt und bösartige Gedanken überhand nehmen, um sie schon fast an der Grenze des Psychopathischen schwelgen zu lassen. Sie hatte eine recht dunkle und verstörende Art an sich, und war für mich persönlich recht unsympathisch und kam für mich recht psychisch verstört vor. Doch ihre Denkweise und Reflexionen fand ich sehr interessant und für Ihr besonderer Charakter sehr gut umgesetzt. Die Geschichte war konstant spannend mit überraschenden Wendungen, die dem ganzen Schwung und Komplexität gab. Insgesamt ein sehr gut gelungenes Buch, dass mir eigentlich ganz gut gefallen hat,  mich aber wegen der Protagonistin und dem Schreibstil nicht berühren konnte, mir auch den gewünschten Nervenkitzel nicht geben konnte. Es kam mir alles sehr distanziert vor. Was auch Sinn  der Sache war, für mich aber störend war. Dies lag aber eindeutig an mir, weil ich den Aufbau und die Umsetzung für die Protagonistin und die vorhandenen Charaktere sehr gelungen und auch sehr passend fand. Ich habe das Gefühl nicht tief genug als Leserin, in die Geschichte reinkommen zu können.  Ein sehr interessantes und anderes Buch im Genre Psycho-Thriller!  Note: 3,5/5

    Mehr
  • Ein Thriller voller Spannung und Intensität

    Ihr tötet mich nicht

    Callso

    25. June 2016 um 12:54

    Ein 16jähriges Mädchen wird entführt. Aber sie ist nicht allein, denn sie ist hochschwanger. Der Entführer agiert brutal und einsilbig, aber bereits von Tag eins wird die Flucht genauestens geplant.Ein atmosphärisch sehr dichter Thriller, dramatisch, spannend und intensiv. Ein Pageturner, der zwischendurch wenig Zeit zum Atmen lässt. Und ein großes Plus: Die Autorin hat wunderbar formuliert, richtig gut geschrieben.Am Ende gibt es dann doch noch ein Sternchen Abzug: Die lezten 50 Seiten fand ich weniger lesenswert. Da war die Geschichte quasi erzählt. Und so ganz realistisch ist das Treiben der jungen Frau eben auch nicht immer. Zudem fand ich die Geschichte mit dem "Liebes-Schalter" etwas nervig bzw. überzogen.Gleichwoh ein Werk, das jede Menge Dramatik und Brisanz enthällt. Der Thriller ist fast schon ein Horror-Werk, dass der US-Autorin gelungen ist...

    Mehr
  • Ein äußerst spannender Psychothriller, der in keinem Kapitel die Spannung verliert

    Ihr tötet mich nicht

    DunklesKapitel

    13. June 2016 um 23:55

    Lisa ist eine sechzehnjährige, hochintelligente und schwangere Schülerin, der es im Leben an nichts fehlt. Als das junge Mädchen auf dem Weg zur Schule ist, wird sie von einem fremden Mann in einen Lastwagen gezerrt und entführt. Doch Lisa ist kein gewöhnliches Mädchen, sie besitzt eine Gabe, die es ihr ermöglicht, Gefühle und Emotionen abzuschalten und in ein rein rationales Denkmuster zu fallen. Dieses Phänomen verleiht ihr einen großen Vorteil gegenüber dem Entführer und Lisa entwickelt einen todsicheren Plan. Lisa entschließt sich alles zu tun um ihr Baby vor diesen Menschen zu schützen. Schon ab dem ersten Kapitel, war ich hin und weg. Der erste Satz: „An Tag 4 lag ich da und plante seinen Tod.“, genügte mir um mich auf dieses Buch und deren Geschichte zu freuen. Ich war von der ersten Seite an dabei und las sehnsüchtig und voller Spannung Seite um Seite, was mir sehr leicht fiel, da es flüssig und leicht zu lesen war. Der Charakter von Lisa war mir von Anfang an sympathisch und ich war endlos von dieser Emotionslosigkeit in ihrer Situation begeistert. Die Frage: „Wie wäre es, wenn wir die Fähigkeit besitzen würden, Angst beliebig ausschalten zu können?“ wütete in meinem Kopf. Wie würde sich das auf unsere Umwelt ausüben, auf unser Individuum und auf die ganzen Verbrecher, die wir durch Angst nähren und ihnen Macht verleihen? Interessante Frage und ein kleinwenig philosophisch. Um Lisa besser verstehen zu können, erfahren wir etwas über ihre Vergangenheit und deren Auslöser für ihr Verhalten. Auch die Idee mit Lisas Pluspunkte, unter denen sich alltägliche oft unnütze Dinge befinden, um ihren Plan zu verwirklichen, fand ich einmalig. Lisas Gnadenlosigkeit und Gefühlslosigkeit verlieh dem Buch ein gewisses Etwas. Sie zählt ihre Tage der Gefangenschaft, beobachtet alles ins Detail und plant ihre Flucht und Rache. Ebenfalls wird uns von der Perspektive, zweier ermittelnder FBI Agenten erzählt, die eigentlich auf der Suche nach einem anderen entführten Mädchen sind. Hauptbestandteil des Psychothrillers, deckt jedoch die Erzählungen von Lisa ab. Ein äußerst spannender Psychothriller, der in keinem Kapitel die Spannung verliert und am Ende den absoluten Höhepunkt erreicht.

    Mehr
    • 2
  • Verstörender Thriller aus der Sicht eines schwangeren Mädchens

    Ihr tötet mich nicht

    CanisLibrum

    13. June 2016 um 06:16

    HandlungDie im siebten Monat hochschwangere Lisa wird auf dem Heimweg von der Schule entführt. Die Entführer haben es auf ihr noch ungeborenes Baby abgesehen, dass sie nach der Geburt verkaufen möchten. Während ihrer Gefangenschaft erhält sie regelmäßig Besuche von Interessenten und von Ärzten, die sich um das leibliche Wohl des ungeborenen Kindes sorgen. Sie selber wird nur als eine Art Brutmaschine angesehen, dessen Schicksal nach der Niederkunft besiegelt scheint. Bei den Entführern handelt es sich um ein Brüderpaar, das eine schwierige Kindheit durchlebt hat. Womit die beiden allerdings nicht gerechnet haben: Lisa verfügt über einen herausragenden IQ und die Gabe oder Bürde sämtliche Emotionen ausblenden zu können und sich ausschließlich auf das Wesentliche zu konzentrieren. In ihrem Fall, die Flucht aus ihrer Gefängniszelle und die Tötung ihrer Entführer. Tag für Tag sammelt sie dafür Gegenstände, die sie in Gedanken als Pluspunkte durchnummeriert und sie geschickt für ihre spätere Bestimmung in ihren Racheplan einbindet. Parallel sind Special Agent Roger Lui und seine Partnerin Lola mit dem Verschwinden des jungen Mädchens befasst. Die Spur führt Liu und seine Partnerin zu einem roten Lieferwagen. MeinungGleich zu Beginn des Buches findet man sich beinahe unvermittelt in den Gedanken von Lisa wieder. Wie sie trocken und emotionslos über ihre Situation in ihrem Gefängnis nachdenkt und sich einen Plan zur Rache zurechtlegt, versetzt den Leser in eine eigenartige, anfangs faszinierende Stimmung. Grenzenloser Hass, Abscheu und Angst um ihr Baby werden auf den ersten Seiten eindrucksvoll vermittelt. So vielversprechend der Beginn war, so langatmig waren dann leider die weiteren Kapitel. Irgendwann gewöhnt man sich an die Stimmung und man empfindet die weitere Erzählung als spannungslose Aufzählung der gesammelten Pluspunkte, bis schlussendlich der vorhersehbare Racheakt durchgeführt wird. Gegen Ende hin wird es aber dann nochmals spannend, wobei viele Dinge für mich einfach zu übertrieben gewirkt haben. Ich würde die Geschichte auch eher als einen normalen Thriller einstufen. Die Figuren haben zwar allesamt irgendeinen psychischen Knacks, aber das alleine ist für mich nicht Grund genug das Buch als Psychothriller einzustufen. Lisa hatte es in ihrem bisherigen noch jungen Leben nicht leicht. Im Alter von sechs Jahren, kam es in ihrer Schule zu einem Amoklauf. Bei der darauffolgenden psychologischen Betreuung, haben Ärzte festgestellt, dass Teile von Lisas Gehirn überdurchschnittlich groß ausgeprägt sind. Um es medizinisch auszudrücken, ihr Frontallappen, der für das logische Denken zuständig ist, ist größer als bei anderen Menschen. Dies führt zwar nicht dazu, dass sie keine Gefühle empfindet, sie ist jedoch außergewöhnlich gut darin, Ablenkungen und unproduktive Gedanken auszublenden. Sie handelt methodisch, kalkuliert und wie bereits erwähnt emotionslos. Zwei Gefühle lässt sie aber zu, unbändigen Hass gegenüber ihren Entführern und Liebe, soweit es ihr möglich ist, für ihr Baby.Shannon Kirk erzählt nicht nur aus der Sicht des Entführungsopfers Lisa, sondern auch aus der Sicht des damaligen FBI Special Agend Roger Lui. Dies verschaffte dem ganzen Erzählstrang eine gewisse Abwechslung, aber auch die Maßnahmen die das FBI damals getroffen hat, erinnern in weiten Teilen eher an einen emotionslosen, chronologischen Polizeibericht. Wenn ihr mich fragt, welche Sicht mir besser gefallen hat, dann war es trotzdem  die von Liu. Ich empfand ihn einfach eine Spur sympathischer auch wenn ich gerne mit dem Mädchen mitgelitten hätte, aber aufgrund ihrer psychischen Beeinträchtigung, war es mir nicht möglich.  Auch Roger Liu hatte ein einschneidendes Erlebnis in seiner Kindheit, dass ihn letztendlich zum FBI gebracht hat. Roger Lui arbeitet mit seiner langjährigen Partnerin Lola zusammen. Zusammen sind die beiden eine Art Superhelden-Duo. Luis Sehvermögen ist derart gut ausgeprägt, dass es an der Grenze des Messbaren ist und Lolas Geruchsinn ist vergleichbar mit der Nase eines Hundes. Wie ich finde eine eigenartige Konstellation und vielleicht ein Hauch zu übertrieben. Die Geschichte an sich finde ich gelungen. Leider hat es Shannon Kirk etwas zu gut gemeint. Ich hätte keinen MacGyver-Racheplan (ihr wisst schon ein Kaugummi und ein Faden, fertig ist die Bombe) oder Superhelden als Ermittler, gebraucht. Ich glaube man hätte noch viel mehr mit der Stimmung spielen können, sodass aus einem normalen Thriller tatsächlich ein Psychothriller wird.Da es sich bei diesem Buch um ein Erstlingswerk der Autorin handelt, möchte ich aber unbedingt betonen, dass ich schon schlechtere Erstlingswerke gelesen habe. Außerdem habe ich ja vor kurzen auch zwei frühe Bücher von Tess Gerritsen rezensiert und auch diese waren nur durchschnittlich und in keinster Weise mit ihren Erfolgsthrillern vergleichbar, aber im Laufe der Zeit hat sie sich zu einer der beliebtesten Thriller-Autorinnen gemausert. Das wünsche ich Shannon Kirk natürlich auch, die Ansätze sind jedenfalls da und ich bin mir sicher, dass sie bei ihren nächsten Büchern ihren Stil finden wird und wir noch sehr viel Lesespaß mit ihr haben werden. FazitGute Idee, leider für mich nicht überzeugend umgesetzt. Ansätze waren vorhanden, doch wurde das anfängliche Niveau nicht bis zum Schluss durchgehalten.AutorShannon Kirk ist Anwältin, sie lebt und arbeitet in Massachusetts. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn. Bei diesem Buch handelt es sich um ihr Romandebüt. Filmrechte und Übersetzungsrechte wurden bereits verkauft.Liebe GrüßeCanisLibrum-Buchblog vom Lesedog

    Mehr
    • 2
  • Sehr spannend und erschreckend kaltblütig!

    Ihr tötet mich nicht

    lille12

    04. June 2016 um 19:30

    Cover: Das Cover dieses Psychothrillers ist für mich sehr aufwendig und hochwertig gestaltet. Die Schrift ist etwas hervorgehoben. Mir gefällt die Farbwahl und das Motiv des einzelnen Mädchens besonders gut.    Meinung: Ich wusste zwischenzeitlich wirklich nicht, ob ich die Entführer oder das Mädchen berechnender und kaltblütiger fand. Dass sie all ihre Emotionen perfekt kontrollieren konnte, war irgendwie beängstigend und kaum vorstellbar.  Der kaltblütige Racheplan und die berechnende Art waren ebenfalls mehr als überzeugend dargestellt. Die Autorin verstand es sehr gut, ihren Lesern eine Gänsehaut zu verpassen. Mit dem Mädchen konnte ich sehr gut mitfiebern und an den Stellen, wo sie ihre Emotionen zuließ, konnte ich sie auch sehr gut nachvollziehen.  Die Thematik ist bereits ab dem Klappentext klar, dennoch gibt es immer wieder unvorhergesehene Wendungen, die den Leser nach und nach etwas ratlos zurücklassen.  Die Autorin überzeugt zudem durch eine sehr bildhafte und tolle Sprache, die den Thriller noch spannender macht.   Fazit: Der Psychothriller (Genre ist absolut verdient) überzeugte mich durch und durch. Spannende Elemente trafen auf Berechnung und wurden durch einen wunderbaren Schreibstil unterstützt. 5 von 5 Mäxchen! mehr auf http://celinesbuchwelt.jimdo.com

    Mehr
  • 100% lesenswert

    Ihr tötet mich nicht

    taddy92

    03. June 2016 um 14:21

    Das Cover: Eher unscheinbar, aber auf Grund der Farbgestaltung anziehend. Die Handlung: Das Buch ist aus zwei Sichten erzählt. Zum einen haben wir dort Lisa, die uns über die Tage in der Gefangenschaft zählt und zum anderen erzählt uns Roger, wie sie den Entführern auf die Schliche kommen.  Lisa wird entführt weil sie schwanger ist, doch sie will das alles nicht hinnehmen. Mit ihrem messerscharfen Verstand und der Gabe ungewollte Emotionen nicht an sich heranzulassen, versucht sie sich aus der Gefangenschaft zu befreien. Währenddessen ist Special Agent Roger Lui auf der Suche nach dem Mädchen, was sich manchmal als sehr einfach und dann doch wieder als sehr kompliziert herausstellt. Das Fazit: Ein Psychothriller, den ich so noch nicht gelesen habe und der auch zu 100 % in das Genre passt. Shannon Kirk erschafft Protagonisten, die etwas besonderes sind, auch wenn mir Lisa manchmal etwas überheblich und besserwisserisch vorkam, kann man sie trotzdem auf jeder einzelnen Seite nachvollziehen, wieso, weshalb und warum sie das ganze macht. Natürlich erzählt sie auch von ihrer Vergangenheit, damit wir sie besser verstehen und kennen lernen können. Am Ende des Buches bekommen wir dann noch einen Einblick in die Gegenwart, welcher sich für mich allerdings etwas gezogen hat, aber trotzdem auch notwendig gewesen ist um dem ganzen ein gutes Ende zu verleihen. Auch Special Agent Roger Liu erzählt dagegen von den Ermittlungen und der Suche nach dem Mädchen, auch von ihm erfahren wir viel aus der Vergangenheit um ihn besser kennenzulernen und um nachvollziehen zu können, warum er jetzt so handelt, wie er eben handelt. Die Abschnitte aus Sicht des Agent sind recht kurz gehalten, was der Geschichte durchaus gut getan hat.  Alles in allem ist es ein Psychothriller, der mich von der ersten Seite an begeistern konnte. Der Höhepunkt beginnt in etwa der Mitte des Buches, wobei mir dann erst nicht richtig schlüssig war, warum das zu dem Zeitpunkt schon kam und nicht erst kurz vor Schluss, so wie das meistens der Fall ist. Trotzdem konnte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen und hatte es dann an 2 Tagen durchgelesen, weil ich unbedingt wissen musste wie es zu Ende geht. Es ist definitiv nichts für schwache Nerven, denn so wollen weder Opfer noch Täter leiden. Ein Must-Read für alle Fans von Psychothrillern. 100% empfehlenswert!

    Mehr
  • Wohltuend anders!

    Ihr tötet mich nicht

    Igela

    31. May 2016 um 19:48

    Lisa Yiland ist 16, hochschwanger und wird auf dem Weg zur Schule entführt. Doch da haben sich die Entführer die falsche ausgesucht...denn Lisa ist hochbegabt, tüftelt an mathematischen Problemen herum und hat eine besondere Begabung:sie kann ihre Gefühle, ihre Angst komplett ausblenden.  Ein Genie! Kann sie sich aus der Gefangenschaft befreien?Ein Thriller, in dem ein Mädchen entführt wird, beinhaltet normalerweise eines: Die Angst ,die Panik des Opfers verursacht Gänsehaut.  Dieser Thriller hier ist wohltuend anders und hebt sich von der Masse solcher Thriller ab. Doch um das verständlich zu machen, muss ich erst die Persönlichkeit und die Person des Opfers erklären. Lisa ist ein Freak....sie ist nicht nur hochbegabt, sondern hat auch einen wachen, nein, messerscharfen (ich muss dieses Wort aus dem Klappentext verwenden, denn es trifft es haargenau ) Verstand! Zudem kann sie ihre Gefühle per "Schalter in ihrem Kopf" total ausblenden. Dadurch kommt sie auf die irrsten Ideen um sich zu befreien. Sie kalkuliert, sie berechnet durch die Schattenmethode sogar das Gewicht des Täters,damit sie eine Chance gegen ihn hat.Durch ihre emotionalem Art fällt zwar hier das Mitleiden,das Mitfühlen mit dem Opfer weg. Zudem ist die ganze Befreiungsaktion etwas konstruiert. Doch clever und ausserordentlich gut durchdacht hat es der Autor geschafft mich zu verblüffen!Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Aus der Sicht von Lisa und aus der Sicht der Ermittler.Das macht die ganze Story sehr abwechslungsreich, wobei ich die erste Zeit von Lisas Gefangenschaft stellenweise als etwas langatmig empfunden habe.Der Schreibstil hat mir gefallen...die Gefangenschaft und die Befreiungsaktion ist sehr bildlich beschrieben.Das Debüt von Shannon Kirk bezirzt durch eine neue Idee...hier ist das Opfer nicht hilflos und ängstlich, sondern überlegen und stark.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks