Shannon McKenna Flammen der Rache

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(11)
(9)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Flammen der Rache“ von Shannon McKenna

Als die geheimnisvolle Lily Parr das Restaurant von Bruno Ranieri betritt, fühlt er sich sofort zu ihr hingezogen. Sie behauptet, von Verbrechern verfolgt zu sein, die es auch auf sein Leben abgesehen haben. Bruno schwört, Lily zu beschützen, doch die beiden geraten schon bald in größte Gefahr.

Eigentlich liebe ich diese Thriller Reihe, doch dieses Mal kam ich schwer in die Geschichte rein, deshalb auch nur drei Sterne.

— ilonaL

Die Reihe wird immer abgedrehter und driftet schon fast in Richtung Science-Fiction/Weltherrschafts-Käse. Finde ich schade.

— CosimaThomas

Spannendender 8. Band der Reihe mit sympathischen Charakteren und jeder Menge Action. Freue mich schon auf den nächsten Band.

— raven1711

Der Prolog war klasse, doch dann kam ich nur schwer ins Buch. Es zog sich teilweise sehr. Zum Schluss war es aber doch sehr spannend.

— mullemaus7584

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Zerberus-Schlüssel

Gut geschriebenes Buch

Mattder

Kalte Seele, dunkles Herz

Lesenswert, aber nichts außergewöhnliches

joejoe

Grandhotel Angst

Immer wieder wird man auf die falsche Spur gebracht, die letztendlich doch irgendwie stimmt zum Schluss. Spannend und einfach schön.

MonicaS

Zu viele Köche

Ein Kriminalfall mit viel Patina und einer gehörigen Prise Humor.

seschat

München

Zu viel Politik, zu wenig Spannung und trotzdem so gut geschrieben !!!

marpije

Dunkel Land

solider Krimi der mich leider nicht überzeugen konnte da er für mich persönlich einige Schwachstellen hat

angyy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessant bis zum Ende

    Flammen der Rache

    dorothea84

    25. May 2015 um 06:28

    Lily Parr hat es nicht einfach im Leben. Ihr Vater ist Selbstmord gefährdet und liegt in einer Klinik. Nach einem seltsamen Besuch, begeht er Selbstmord. Plötzlich wird sie gejagt. Bruno Ranieri sollte Licht ins Dunkle bringen. Gleich beim ersten Treffen gibt es einen Anziehungskraft zwischen den beiden. Das Lily was ganz verrücktes tun und eine Nacht mir ihm verbringt. Bloß die Killer sind schon auf ihren Fersen. Dieses Buch war vielleicht dick. :) Trotzdem habe ich meine gewohnte Dosis Shannon bekommt. Spannung, Action, Geheimnisse und Erotik. Genau die richtige Mischung. Das Thema war sehr interessant aber auch erschreckend. Lily´s Charakterzüge waren sie interessant und nicht wirklich kompliziert. Bruno kam mir erst etwas komisch vor, wurde aber mit der Zeit besser. Durch das ganze Buch ist man auf der Jagd nach der Wahrheit, die sich sehr gut versteckt hält. Die Überraschung war das sie bis zu letzt sich gut versteckt gehalten hat, das man es nicht mal ahnen konnte, was es ist. Zum Glück gibt es noch weitere Bänder von den McClouds das ich mich von der Familie erstmal nicht verabschieden muss. 

    Mehr
  • Rezension zu "Flammen der Rache" von Shannon McKenna

    Flammen der Rache

    Danny

    02. June 2014 um 08:03

    Sie war so dämlich. Trotz ihrer strengen Ermahnungen und ihres guten Zuredens hatte sie sich dazu verleiten lassen, an die Fantasie von Lily und Bruno zu glauben. Das unerschrockene Team. Der Gedanke, mit ihm zusammen gegen das ultimative Böse zu kämpfen, hatte sich komplett anders angefühlt als die Vorstellung, dass die Versagerin Lily diese Schlacht alleine schlagen musste. Lily Parrs Leben gleich seit ihrem zehnten Lebensjahr einem Albtraum - ihr Vater, ein alkohol- und drogenabhängiger ehemaliger Facharzt für künstliche Befruchtung, unternahm einen Selbstmordversuch nach dem anderen, während seine Tochter versuchte ihn mit allen Leben davon abzuhalten. Als es ihm scheinbar endlch gelungen ist, beginnt für Lily ein beispielloser Albtraum. Verfolgt und gejagt flüchtet sie zu Bruno Ranieri. Bei ihrem letzten Treffen vor seinem Selbstmord lässt er den Namen von brunos Mutter fallen und Lily erhofft sich mit seiner Hilfe ein Auflösung des Rätsels. Doch schon bei ihrem ersten Treffen knistert es gewaltig zwischen den beiden und Bruno schwört Lily zu beschützen. Für beide beginnt eine rasante Flucht ... *** Die Geschichte um Bruno und Lily ist eine rasante, leidenbschaftliche, erschütternde und teils auch sehr humorvolle Geschichte, die den Leser von der ersten bis zur letzten Seite nicht mehr loslässt und ihn nur so durch die 702 Seiten fliegen lässt. Bruo, den der Leser bereits im letzten Band gut kennengelernt hat, bekommt hier enldich seinen großen Auftritt. Nicht ganz so düster und wortkarg wie die McCloud-Brüder, doch auch nicht weniger anziehend und gefährlich, begeisterte er mich sofort. Sein hinreißender Humor hat zudem für den einen oder anderen Lacher gesorgt. Lily ist ihm eine ebenbürdige Partnerin und zwischen den beiden knistert es gewaltig. So sind die Liebesszenen zwischen den beiden, wie von McKenna nicht anders zu erwarten, sehr explizit und heiß. Die Geschichte um "King" und seine Experimente ist erschreckend und faszinierend zugleich. Ein Buch das sich zu lesen definitiv lohnt!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Draußen wartet die Welt" von Nancy Grossman

    Draußen wartet die Welt

    Bambi-Nini

    Hallo, anlässlich des Welttag des Buches verlosen wir auf Bambinis Bücherzauber 5 Bücher, unter anderem ein neues Exemplar von Draußen wartet die Welt. Bis zum 3.5. um 23:59 könnt ihr noch teilnehmen. Einfach im Gewinnspiel-Post einen Kommentar hinterlassen, welches der Bücher ihr gern gewinnen würdet und schon seid ihr dabei: http://bambinis-buecherzauber.blogspot.de/2014/04/gewinnspiel-zum-welttag-des-buches.html   Ausgelost wird dann Sonntag Abend.   (hier gepostete Kommentare können leider nicht berücksichtigt werden, bitte nur auf dem Blog kommentieren)

    Mehr
    • 6
  • Schockierende Vergangenheit

    Flammen der Rache

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. May 2014 um 15:05

    Handlung: Lily Parr, ihres Zeichens Tochter eines Suizidkandidaten, setzt alle Wege in Bewegung um ihren Vater vor sich selber zu schützen. Jahrelang gelingt es ihr. Doch dann vertraut ihr Vater ihr einen Namen an, Magda Ranieri, und noch am selben Tag wird er mit aufgeschnittenen Pulsadern gefunden und mysteriöse Männer verfolgen Lily fortan. Für ein paar Wochen kann sie untertauchen und den Sohn Magda´s, Bruno, ausfindig machen. Sie verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander und Bruno verfällt ihr mit Haut und Haar. Dann sind wieder diese Männer da und Bruno tötet sie in Notwehr. Er will wissen was diese Kerle wollen und Lily erzählt im alles. Zuerst glaubt er ihr nicht, doch dann passieren immer wieder merkwürdige Sachen und schneller als die beiden sich aussprechen können, befinden sie sich auf der Flucht. Auf der Flucht vor.... und das wissen beide selbst nicht so genau. Nach einem weiteren Angriff auf die beiden, verständigen sie die McCloud Brüder und bitten sie um Hilfe. Sie rühren in Bruno´s Vergangenheit und finden schreckliches heraus. Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut und passt hervorragend zur Geschichte. Die zwei innig vertrauten Menschen auf düsterem Hintergrund. Titel: Der Titel passt ausgezeichnet zum Inhalt des Buches. Im wahrsten Sinne des Wortes. Fazit: "Flammen der Rache" ist der 8. Roman der McCloud Reihe und Frau McKenna ist mit diesem Buch wieder ein hervorragender Roman gelungen. Diesmal steht Bruno Ranieri, angenommener Bruder von Kev McCloud, im Mittelpunk. Also nicht blutsverwandt mit den McCloud´s, aber doch verbunden durch Freundschaft. Bruno hat eine schwierige Vergangenheit hinter sich und Kev stand ihm stets zur Seite. Diese Verbundenheit wird hervorragend durch die Autorin dargestellt und wunderbar erzählt. Die Geschichte fesselt den Leser und zieht ihn in seinen Bann. Vor allem auf den letzten paar Seiten fällt es zunehmend schwerer das Buch aus der Hand zu legen. Die Story ist wahnsinnig gut erdacht und hat alles was einen guten Krimi/Thriller ausmacht. Gänsehaut ist vorprogrammiert. 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Manchmal etwas weit hergeholt, ansonsten gut

    Flammen der Rache

    Ketty

    24. February 2014 um 20:37

    Nachdem Lilys Vater in einer Klinik ermordet wird, schwebt auch Lily in Gefahr. Sie findet heraus, dass die Mörder es auch auf sie abgesehen haben. Das einzige, was ihr Vater ihr vor seinem Tod mitteilen konnte war, dass sie Bruno Ranieri aufsuchen soll. Lily findet ihn und verwickelt ihn in ein paar leidenschaftliche Stunden. Sie hofft auf seine Hilfe, doch bevor Lily Bruno erzählen kann, was vorgefallen ist, werden sie von 4 Auftragsmördern erwartet. Die beiden überleben den Angriff und eine rasante Flucht beginnt, bei der die beiden einiges über ihr Leben und den wahren Grund ihrer Verfolgung herausfinden. Zu Anfang kommen viele Personen vor und man hat Schwierigkeiten sie auseinanderzuhalten und in die Geschichte hineinzufinden. Dies hat einige Kapitel gedauert. Die sympathischste Person in diesem Buch war für mich Tante Rosa. Alle anderen waren nicht ganz überzeugend. Auch die Beziehung zwischen Lily und Bruno konnte mich nicht vollends überzeugen. In den unmöglichsten Situationen sind sie zwar übereinander hergefallen, aber mir hat etwas gefehlt und es ging viel zu schnell. Die Autorin hat viel Spannung aufgebaut und die Hintergründe gut durchdacht. Das Thema an sich kannte ich so noch nicht- es war sehr interessant. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen und es ließ sich gut lesen, wobei es auch immer mal wieder langatmige Szenen gab.

    Mehr
  • Flammen der Rache

    Flammen der Rache

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. February 2014 um 16:19

    Als Lilli Parr ihren Vater mal wieder in der Psychiatrischen Klinik besucht, kann sie noch wenig mit seinem Gerede über Lebensgefahr anfangen. Seine Andeutungen sind zu vage, und gerade als er zu reden beginnt, wird er von der Schwester ruhig gestellt. Kurz darauf begeht Lillis Vater Selbstmord,  und spätestens jetzt merkt Lilli, dass in seinem wirren Gerede doch etwas Wahres stecken muss.  Auf ihrer Flucht vor den unbekannten Killern landet sie im Restaurant von Bruno Ranieri, der ihr ab sofort zur Seite steht. Nun beginnt für beide ein Wettlauf gegen den Tod.   Was sich eigentlich sehr spannend anhört, zieht sich anfangs ins Unendliche. Auch der wenig flüssige Schreibstil tut sein Übriges, dass der Leser nicht so schnell in die Geschichte hinein findet. Ein endloses Aneinanderhängen von Figuren, die ich lange nicht zuordnen konnte, braucht eiben seine Seiten. Aber müssen es gleich über 700 sein? OK, ich muss zugeben, dass ich nicht wusste, dass es sich um einen Teil einer Reihe handelt. Hätte ich die Vorgänger gekannt, wäre vielleicht vieles verständlicher gewesen.  Trotzdem hatte ich immer das Gefühl, man könne ruhig einmal 200 Seiten überspringen, ohne wirklich etwas zu verpassen. Erst gegen Ende wurde es endlich spannend, so dass ich dem Buch deshalb noch 3 Sterne geben kann, denn die Auflösung selbst war dann doch schlüssig.   Fazit: Hätte man die Handlung auf 350 Seiten gekürzt, wäre es sicher spannender gewesen, aber so bietet das Buch für mich keinen Anreiz auch noch die anderen Teile der Reihe zu lesen.

    Mehr
  • spannende Story, aber mit eingen Längen

    Flammen der Rache

    Bambi-Nini

    31. January 2014 um 13:09

    Lily Parr befindet sich auf der Flucht. Auf der Suche nach Hinweisen über ihre Verfolger sucht sie Bruno Ranieri auf, dessen Geschichte mit ihrer verwoben scheint, wobei er selbst noch nichts davon weiß. Bruno erliegt Lilys Reizen ohne zu ahnen, dass ihre Verfolger auch bald ihm auf der Spur sein werden... „Flammen der Rache“ ist der 8. Band von Shannon McKennas Reihe über die McCloud-Brüder. Um der Handlung der Geschichte zu folgen, ist es nicht notwendig, die vorherigen Bücher zu kennen. In diesem Band spielen die McClouds zunächst auch nur eine sehr untergeordnete Rolle. Die Geschichte um Bruno und Lily steht klar im Vordergrund. Trotzdem gibt es etliche Andeutungen darüber, dass viele Familienmitglieder und deren Angehörige bereits eine schlimme Geschichte hinter sich haben. Diese waren jeweils Inhalt eines Bandes und stellen natürlich die Grundlage für die Beziehungen untereinander dar, die teilweise recht angespannt sind, sodass sich nicht jeder Konflikt sofort nachvollziehen lässt. Größtenteils wird es durch kleine Rückblicke aber auch für den unwissenden Leser aufgeklärt. Die Handlung ist interessant und vor allem mysteriös, weil lange unklar bleibt, was es mit den Verfolgern und Drahtziehern auf sich hat. Der Schlüssel führt zurück in die Kindheit von Bruno und Lily und zusammen mit den beiden Protagonisten kann sich der Leser auf Spurensuche begeben. Zwar ist dies durchaus spannend, teilweise wird die Handlung durch endlose Diskussionen und Umwege aber etwas langatmig. Auch die Beziehung von Bruno und Lily hat das Lesen manchmal etwas erschwert. Die beiden fallen bereits in der ersten Nacht übereinander her und auch im weiteren Verlauf kommt es immer wieder in den unmöglichsten, gefährlichen oder dramatischen Situationen zu intimen Momenten, die die Spannung erst mal unterbrechen. Ein paar weniger dieser Szenen hätten auch gereicht, so ansprechend die Liebesszenen auch beschrieben sind. Demgegenüber stehen einige unnötige Streits und in die Länge gezogene Diskussionen, aber je besser man die beiden kennenlernt, desto sympathischer werden sie. Das rasante, dramatische Ende entschädigt dann für die kleinen Kritikpunkte. Sämtliche offene Fragen werden aufgeklärt und es gibt noch die ein oder andere Überraschung. Auch der Schreibstil kann überzeugen. Das Buch liest sich sehr flüssig, die Beschreibungen sind anschaulich und detailliert, aber nicht überladen. Im verlauf der Handlung kommt eine Vielzahl von Personen zusammen, die es zunächst schwer macht, alle Namen zu behalten und die Beziehungen zuzuordnen. Alle haben aber gemeinsam, dass sie sehr vielschichtig dargestellt sind, wobei natürlich besonders die McCloud-Brüder, die trotz ihrer Kampfkünste auch eine sehr weiche Seite zeigen, sofort Sympathien gewinnen. Fazit: Ein heißer Thriller, der am Anfang etwas mehr Tempo vertragen hätte. Aber zum Schluss hin wird das Buch immer spannender und die Auflösung ist sehr gelungen. Auch die Figuren können nach einer Aufwärmphase überzeugen, auch wenn ihr Kennenlernen etwas fragwürdig bleibt.

    Mehr
  • schleppender Beginn, dann aber spannend und gut

    Flammen der Rache

    Manja82

    26. January 2014 um 18:00

    Kurzbeschreibung: Als die geheimnisvolle Lily Parr das Restaurant von Bruno Ranieri betritt, fühlt er sich sofort zu ihr hingezogen. Sie behauptet, von Verbrechern verfolgt zu sein, die es auch auf sein Leben abgesehen haben. Bruno schwört, Lily zu beschützen, doch die beiden geraten schon bald in größte Gefahr. (Quelle: Egmont LYX) Meine Meinung: Lily führt ein nicht gerade leichtes Leben. Ihr Vater ist in einer psychiatrischen Anstalt, sein Drang sich umzubringen ist enorm groß. Während eines Besuches bei ihm erzählt er Lily recht wirres Zeug. Zunächst schenkt Lily dem Gerede keinen großen Glauben. Dann aber erfährt sie, dass ihr Vater tot ist. Angeblich hat er sich umgebracht, doch Lily zweifelt und denkt eher an Mord. Ihr Verdacht wird erhärtet als sie urplötzlich von Verbrechern verfolgt wird. Nach monatelanger Flucht sucht sie Bruno Ranieri auf. Er soll ihr, ihrem Vater zufolge, helfen können. Doch Bruno hat ebenso wenig Ahnung und gerät nun ebenso ins Visier der Verfolger. Was wollen diese wirklich von Bruno und Lily? Der Roman „Flammen der Rache“ stammt aus der Feder der Autorin Shannon McKenna. Für mich war die Autorin bis zu diesem Buch vollkommen unbekannt und ich bin auch vollkommen ohne Erwartungen an dieses Buch herangegangen. Lily war für mich von Beginn an eine recht schwierige Person. Ihr ständiges Gezicke und Gerede hat es mir extrem schwer gemacht einen Zugang zu ihr zu finden. Nachdem ihr Vater tot ist wird sie von bewaffneten Verbrechern verfolgt. Als sie auf Bruno trifft dachte ich zunächst es könnte besser werden mit Lily, doch auch ihm gegenüber verhält sie sich nicht sonderlich angenehm. Mit der Zeit aber verändert sie sich, wird erträglicher, zugänglicher. Ihr selbstauferlegter Schutz wird nach und nach kleiner und es kommt eine andere Lily zum Vorschein. Bruno wirkt verantwortungsbewusst. Gegenüber Frauen ist er sehr aufs Äußere fixiert und wirkt sehr oberflächlich. Bei Lily ist dies nicht anders. Aber auch Bruno wird mit der Zeit zugänglicher und verändert sich. Das Zusammentreffen von Bruno und Lily hatte ich mir anders vorgestellt. Man merkt die körperliche Anziehungskraft der beiden aber wirklich überzeugen konnte mich die Liebesgeschichte zwischen den beiden zu diesem Zeitpunkt nicht. Der Funke ist nicht richtig übergesprungen. Erst nach etwas mehr als der Hälfte wirkt die Liebe der beiden glaubhafter. Neben den beiden Protagonisten gibt es noch eine Vielzahl weitere Charaktere, wie beispielsweise die Brüder McCloud oder auch King, der die Rolle des Bösewichts inne hat. Sie sind der Autorin ganz ordentlich gelungen. Allerdings hatte ich mehrfach das Gefühl mir würde etwas zu den Personen fehlen. Dies ist aber dem Umstand geschuldet, dass das Buch ein Teil einer Reihe ist. Der Schreibstil der Autorin ist gut lesbar und verständlich. Die Handlung selber ist an und für sich interessant gehalten. Dass das Buch ein Teil einer Reihe ist störte mich hier nur bei den Personen, ins Geschehen selber bin ich gut hineingekommen. Es gibt aber ein paar Längen. Ab etwa der Hälfte konnte mich der Roman mehr und mehr packen, die Spannungskurve zog merklich an und es kam Tempo auf. Zum Ende hin fiel es mir sogar richtig gehend schwer das Buch aus der Hand zu legen. Das Ende selber ist gelungen. Die Auflösung ist sehr gut, der Showdown hat mich mehr als überzeugt und mich versöhnlich gestimmt. Fazit: „Flammen der Rache“ von Shannon McKenna ist ein durchaus guter Roman, der problemlos ins Gerne Romantic-Thrill eingeordnet werden kann. Nach schleppendem Beginn konnten mich Handlung und Charaktere mehr und mehr fesseln und das Ende hat mich versöhnlich gestimmt. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • schwacher Anfang, starkes Ende

    Flammen der Rache

    ashavera

    25. January 2014 um 18:23

    Das Buch ist Teil einer Reihe, was ich zuerst nicht wußte. Teilweise wird Bezug auf vorherige Ereignisse genommen und es tauchen auch Personen aus vorherigen Büchern auf, aber alles in allem nimmt es nicht die Lesefreude, wenn man die restlichen Teile nicht kennt. Man kommt doch gut in die Geschichte rein. Lily befindet sich auf der Flucht, nachdem ihr Vater vermeintlich Selbstmord begangen hat. Nach kryptischen Hinweisen ist sie nun auf der Suche nach Bruno, der Licht ins Dunkle bringen soll. Bruno jedoch, selbst mit schwerer Vergangenheit, hat keine Ahnung, worum es eigentlich geht und so sind nun beide auf der Flucht vor einer Bedrohung, die sie beide nicht einschätzen können. Die Geschichte beginnt recht gemächlich. Beide Hauptcharaktere werden ausführlich vorgestellt und jeder für sich alleine hat mir gut gefallen. Lily ist eine Zicke mit Prinzipien und Bruno ein Frauen gegenüber oberflächlicher aber in allen Lebenslagen verantwortungsbewußter Mann mit traumatischer Vergangenheit. Als Lily ihn schließlich findet, fühlen sich beide körperlich sehr zueinander hingezogen. Für mich stimmte jedoch die Chemie zwischen den beiden nicht. Ich erwartete scharfzüngiges Geplänkel aber es gab nur konstruiertes, teilweise doch recht abstruses Gezicke. Die Gespräche der beiden wirkten sehr gewollt. Auch die Beweggründe von Bruno, Lily zu helfen, waren nicht immer glaubwürdig. Die folgenden Szenen jedoch konnten mich wieder versöhnen, denn es wurde langsam aber sicher immer glaubwürdiger und besser. Die Rahmenhandlung war jedoch von Anfang an sehr spannend, da man anfangs überhaupt nicht einschätzen konnte, von wo die Bedrohung ausgeht und was eigentlich dahinter steckt. Durch Sprünge der Perspektive, wo der Leser auch Detaills des Widersachers erfährt, kamen langsam mehr Informationen für den Leser zusammen. Einiges konnte man sich auch zusammen reimen, die richtige Auflösung jedoch erfolgte wirklich erst gegen Ende, wodurch die Spannung, die am Anfang fehlt, bis zum Ende gehalten werden konnte. Im Nachhinein muß ich sagen, daß die doch recht schnelle heftige Liebesbeziehung der beiden Protagonisten wohl dem Ende geschuldet ist. Die Autorin wollte wohl glaubhaft machen, daß Bruno so viel Interesse an Lily hat um so viel aufs Spiel zu setzten. Doch dies hätte auch durch langsameres Kennenlernen geschehen können, es wäre in meinen Augen für diesen Teil der Geschichte genauso glaubhaft, wenn nicht sogar glaubhafter, gewesen. Denn der Anfang nimmt viel Lesefreude, wenn man sich durch die konstruierten Szenen kämpfen muß. Es scheint fast, als wären der Autorin zu Beginn keine guten Ideen gekommen, dafür sprudelten sie gegen Ende nur so hervor. Aber alles in allem hat mich das gute Ende mit dem schlechten Anfang versöhnt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks