Shannon McKenna In den Schatten lauert der Tod

(80)

Lovelybooks Bewertung

  • 92 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(32)
(32)
(12)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „In den Schatten lauert der Tod“ von Shannon McKenna

Der ehemalige FBI-Agent Connor McCloud wurde von seinem besten Freund Ed verraten und verlor dadurch seinen Job. Doch als er Ed hinter Gitter bringt, stirbt damit auch jede Hoffnung darauf, die Frau seines Lebens zu erobern – Eds Tochter Erin. Da gelingt einem gefährlichen Kriminellen die Flucht aus dem Gefängnis, und Connor fürchtet, dass dieser es auf Erin abgesehen hat. Er muss seine große Liebe um jeden Preis beschützen und darf ihr doch seine tiefen Gefühle nicht zeigen ...

Ich liebe die MCCloud Brüder <3 Tolles Buch.

— Butterfly6

wow. richtung erotik und doch nicht abturned UND noch eine spannende Geschichte drum herum. Das WB hat sich gelohnt!

— Zauberzeichen

Spannend, sexy, liebevoll, romantisch, gänsehautmachend. Was braucht ein Buch mehr?!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Musste bei der Mitte pausieren und ein anderes Buch dazwischenschieben. Man wird ja regelrecht von Sex erschlagen. Klar das wusste ich ja vom Vorgänger und ich finde das Buch auch sehr gut, aber ich denke, wenn ich es in zwei Etappen lese, ist es noch besser ;)

— Niniji

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

Sag kein Wort

Extrem krass und abgefahren. Stalking wie es schlimmer nicht geht. Etwas brutal und menschenunwürdig

Renken

Fiona

Eine super Polizistin mit keiner, oder zu vielen, Identitäten.

Neuneuneugierig

Geheimnis in Rot

"Familienzusammenführung an Weihnachten" ... und ein Mord...

classique

Bruderlüge

Die Wendungen waren unvorhersehbar &spannend, es war auch toll geschrieben, aber es wirkte leider alles sehr konstruiert & unwahrscheinlich.

Caillean79

Kreuzschnitt

Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen.

RubyKairo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erin Riggs + Connor McCloud = <3 <3

    In den Schatten lauert der Tod

    Butterfly6

    06. August 2015 um 14:25

    Bei seinem letzten Undercovereinsatz für das FBI hat Connor McCloud alles riskiert - und alles verloren: seinen Job, seinen Partner und fast sein Leben. Nachdem er aus dem Koma erwacht ist, und sich ins Leben zurück gekämpft hat, will er nur eines:die Männer fassen, die ihm das angetan haben. Es gelingt ihm, die Schuldigen ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Doch dafür muss er einen hohen Preis zählen: Erin Riggs, die Frau, die er mehr als sein Leben liebt, wendet sich von ihm ab, weil er ihren Vater hinter Gitter brachte. Als einer der Mörder aus dem Gefängnis ausbricht, ist Connor sofort klar, dass dieser nur ein Ziel haben kann: Erin !  Ihr Leben wurde schon einmal bedroht, doch diesmal wird Connor sie um jeden Preis beschützen! Obwohl alles dafür spricht, dass sich der Mörder nach Europa abgesetzt hat, ermittelt Connor weiter. Den entflohenen Killer zu fassen wird für ihn zur Besessenheit.  Erin weiß nicht, ob sie Connor noch trauen kann - die Gnadenlosigkeit, mit der er sein Ziel verfolgt, ist ihr fremd. Dennoch kann sie die Leidenschaft, die zwischen ihnen aufflammt, nicht leugnen und verfällt erneut dem Mann, den sie einst über alles liebte.  Und schon bald steht sie vor einer  Entscheidung, die ihr Leben für immer verändern wird ... Ich habe das Buch verschlungen ! Man fiebert richtig mit den Charakteren mit und möchte am liebsten ins Buch springen, um Connor sowie Erin zu helfen, ... ihnen die Augen zu öffnen und dabei mit zu machen die bösen Personen zu "beseitigen". In diesem einem Moment, wo niemand Connor glauben möchte und es scheint, dass er ganz alleine ist, will man ins Buch springen und ihn trösten und helfen. Man will Erin die Augen öffnen und ihr die Wahrheit vor Augen führen. Bis zum Ende hält sich die Spannung und führt dann zum Show-Down ! Ich liebe die McCloud - Brüder und kann es kaum erwarten mit "Blick in den Abgrund" anzufangen.

    Mehr
  • IN DEN SCHATTEN LAUERT DER TOD von Shannon McKenna

    In den Schatten lauert der Tod

    Melanie_J

    28. August 2013 um 01:04

    Seit einer Falle, die Connor McCloud ins Koma versetzte und seinen Partner beim FBI umbrachte, lässt er sich gehen. Die Ergreifung des Schuldigen bringt ihm auch keinen Frieden, denn dadurch musste er seiner großen Liebe das Herz brechen. Doch dann erfährt Connor, dass Kurt Novak, der Verbrecher, der hinter all dem steckte, aus dem Gefängnis geflohen ist. Sofort ist ihm klar, dass Erin, seine einzige Liebe, in Gefahr schwebt, doch niemand glaubt ihm, da Novak angeblich in Frankreich gesichtet wurde. Auf eigene Faust sorgt er für Erins Sicherheit, trotz allem, was zwischen ihnen geschehen ist. Erin Riggs versucht das Beste aus ihrem Leben zu machen, seit dieses dank des Verrats ihres Vaters in Scherben zerbrochen ist. Dabei ist der Job bei einem millionenschweren sowie mysteriösen Geschäftsmann ein Lichtblick für sie. Aber dann erfährt sie von Connor, dem sie schon seit ihrer ersten Begegnung verfallen ist, dass Novak auf freiem Fuß ist. Notgedrungen akzeptiert sie Conner als ihren Bodyguard, doch zwischen ihnen flammt schnell eine heiße Leidenschaft auf, die die Gefahr, in der sie schweben, jedoch nicht aufhalten kann. Band zwei der McCloud-Brothers-Reihe von Shannon McKenna geht thematisch auf Band eins ein. Connor und Erin lernte man schon dort kennen und auch, was sie füreinander empfinden. Dies wird jetzt wieder aufgegriffen, als er sie vor dem ausgebrochenen Verbrecher Novak warnt, der es im ersten Band schon auf sie abgesehen hatte. Da niemand Connor Glauben schenken will, beschützt er Erin selbst, auch wenn diese es eigentlich nicht will. Sie kann sich jedoch nicht dagegen wehren. Die Gefühle, die sie ihm gegenüber schon immer empfunden hatte, kochen hoch und sie beginnen eine leidenschaftliche Beziehung. Soweit, so gut. Die Autorin weiß ganz genau, wie sie ihre Protagonisten ans Bett fesseln kann und zeigt das ausgesprochen häufig und sehr heiß. Wer also nichts mit erotischen Szenen anfangen kann, sollte die Finger von dieser Reihe lassen. Doch natürlich darf man die Spannung auch nicht vergessen. Hier besticht diese durch Novak, der es auf Erin abgesehen hat, jedoch ein perfides Spiel mit ihr und Connor treibt. Obwohl man weiß, wer der Bösewicht ist und was er plant, zumindest in Teilen, tut das der Spannung keinen Abbruch. Man ist gefesselt und kann einfach nur still hoffen, dass Erin und Connor in keine Falle tappen. Auch setzt Shannon McKenna die Beziehung von Erin und Connor gekonnt in Szene. Obwohl sie sich schon ewig kennen, müssen sie noch immer viel durchstehen, um zu ihrem gemeinsamen Glück zu kommen. Sie lernen sich erst jetzt wirklich kennen. Natürlich begegnet man auch wieder einigen alten Bekannten, was das Lesevergnügen noch um einiges steigern lässt. Mit diesem Buch hat Shannon McKenna eine tolle Fortsetzung gezaubert, die wieder Lust auf mehr macht. Davy kann kommen! Herzen: 5 von 5 Infos zur Reihe: 1. Die Nacht hat viele Augen 2. In den Schatten lauert der Tod 3. Blick in den Abgrund 4. Sünden der Vergangenheit 5. Spiel ohne Regeln 6. Stunde der Vergeltung 7. Die Macht der Angst 8. Flammen der Rache (Januar 2014) (von Mel's Bücherblog)

    Mehr
  • Wanderbuch "In den Schatten lauert der Tod"

    In den Schatten lauert der Tod

    Moonlightgirl

    Ich biete das Buch "In den Schatten lauert der Tod" von Shannon McKenna als Wanderbuch an. Ich stelle es erstmal für 10 Leute zur Verfügung: Die Regeln: -jeder hat 2 Wochen Zeit das Buch zu lesen (bitte Bescheid sagen, wenn ihr mit dem Buch nach 2 Wochen noch nicht fertig seid, ich habe dafür durchaus Verständnis, solange ich Bescheid weiß, wie lange es noch ungefähr dauert) -Adresse vom nächsten wird selbstständig erfragt -sagt bitte Bescheid, wenn das Buch bei euch angekommen ist und wenn ihr es weiterschickt habt oder wenn ihr noch etwas mehr Zeit zum Lesen braucht -geht das Buch verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar -das Buch hat ein paar Leserillen und es ist klar, dass bei einem Taschenbuch schnell mal noch eine dazukommt, trotzdem behandelt das Buch bitte als wäre es euer eigenes. Wenn Schaden entsteht, bitte sofort melden, damit ich, wenn das Buch wieder da ist, keinen Schock kriege :) 1.chatty68 angekommen/abgeschickt 2.melanie_reichert angekommen/abgeschickt 3.Lizzy1984w angekommen/abgeschickt 4.NicoleL angekommen/abgeschickt 5.MiraSun angekommen/abgeschickt 6.Zauberzeichen angekommen/abgeschickt 7.gamaschi angekommen     Viel Spaß beim Lesen Moonlightgirl  

    Mehr
    • 55

    gamaschi

    31. July 2013 um 18:55
  • In den Schatten lauert der Tod

    In den Schatten lauert der Tod

    gamaschi

    01. July 2013 um 20:13

    Ein "Auf" und "Ab" der Gefühle inklusiver spannender Geschichte. Ich würde das Buch in den Bereich "Erotikthriller" einordnen....nichts für Minderjährige.

  • Einfacher Schreibstil - wenig Handlung - dafür mehr Sex

    In den Schatten lauert der Tod

    Thommy28

    10. February 2013 um 17:14

    Die Inhaltsangabe spare ich mir. Einenerseits haben einige Vor-Rezensenten bereits genug dazu gesagt, andererseits gab es in dem Buch auch sehr wenig Handlung. Ich hatte nicht gewusst, dass es sich hierbei um den 2ten Teil einer Buchreihe handelt. Dies konnte man aber an den ersten 100 Seiten merken, die fast ausschließlich auf den Vorgängerband Bezug nahmen. Der Mittelteil von etwa 300 der gut 500 Seiten bestand ausschließlich aus einer Aneinanderreihung diverser Sexszenen. Um keinen falschen Eindruck zu erwecken: Eigentlich mag ich erotische Passagen in einem Thriller. Aber hier war es mir einfach zuviel. Der Schreibstil einfach, die Protagonisten flach und eindimensional, die Handlung praktisch kaum vorhanden, daß ist einfach zu wenig! Nur weil einige der recht detailreich beschriebenen Sexpassagen denn doch einigermaßen prickeld waren, habe ich mich zu einem dritten Stern durchgerungen.

    Mehr
  • Rezension zu "In den Schatten lauert der Tod" von Shannon McKenna

    In den Schatten lauert der Tod

    Vampir_Addict

    31. December 2012 um 13:24

    „In den Schatten lauert der Tod“, der zweite Teil der McCloud Serie von „Shannon McKenner“. Inhalt: Connor McCloud ist aus seinem Koma erwacht und arbeitet nun für seinen Bruder Davy. Doch wirklich glücklich ist er mit seinem Leben nicht, vielmehr ist er in einem großen Loch aus Selbstmitleid gefangen. Als er einen Anruf von seinen alten FBI Kollegen Nick bekommt, welcher ihm mitteilt, dass der gefährliche und geisteskranke Kurt Novak aus dem Gefängnis ausgebrochen ist, sind seine Sinne jedoch sofort wieder scharf gestellt. Sein erster Gedanke gilt der schönen Erin Riggs, welche schon einmal fast in die tödlichen Hände eines Handlangers Novaks geraten wäre. Doch Erin ist nicht nur eine Frau, die Schutz vor Novak, bedarf sondern auch Connors große Liebe. Alle Hinweise deuten daraufhin das Novak mit seinem Komplizen Luksch nach Frankreich geflüchtet ist, doch Connors siebter Sinn sagt ihm, dass die beiden noch in der USA sind und das ganz nah. Leider ist Connor auf sich allein gestellt, seine Brüder sowie auch Nick halten ihn für paranoid und auch Irin glaubt ihn nicht wirklich, dass Novak noch in der Nähe ist. Connor fängt schließlich an, an sich selbst zu zweifeln, als herauskommt, dass Novaks Leiche gefunden wurde. Fazit: Ein sehr schöner Roman, wie auch schon der erste Teil. Ich vergebe dennoch nur vier Sterne, da mir die Sexszenen teilweise zu lange andauerten und die Story an sich nicht voranging.

    Mehr
  • Rezension zu "In den Schatten lauert der Tod" von Shannon McKenna

    In den Schatten lauert der Tod

    Buecherengel

    09. November 2012 um 19:41

    Leseprobe "Das silberne Handy, das auf dem Beifahrersitz des beigfarbenen Cadillacs lag, brummte und vibrierte wie eine verendende Fliege auf einem staubigen Fensterbrett. Connor fläzte sich tiefer in den Fahrersitz und starrte es mürrisch an. Normale Menschen waren so gepolt, dass sie nach dem Ding gegriffen und einen Blick auf die Nummer geworfen hätten und dann rangegangen wären. Bei ihm waren diese Funktionen nicht intakt." Inhalt Der ehemalige FBI-Agent Connor McCloud wurde von seinem besten Freund Ed verraten und verlor dadurch seinen Job. Doch als er Ed hinter Gitter bringt, stirbt damit auch jede Hoffnung darauf, die Frau seines Lebens zu erobern Eds Tochter Erin. Da gelingt einem gefährlichen Kriminellen die Flucht aus dem Gefängnis, und Connor fürchtet, dass dieser es auf Erin abgesehen hat. Er muss seine große Liebe um jeden Preis beschützen und darf ihr doch seine tiefen Gefühle nicht zeigen ... Unterhaltungsgrad Endlich habe ich es auch mal geschafft den zweiten Teil der McCloud-Brüder mir zu kaufen. Nachdem ich begeistert "Die Nacht hat viele Augen" gelesen haben, freute ich mich natürlich auf ein weiteres Abentuer der McCloud-Brüder und mit "In den Schatten lauert der Tod" hat McKenna nahtlos an den Vorgänger anknüpfen können. Auch dieses Mal - ohne großartige Vergleiche zum Vorgänger ziehen zu wollen - kann man nicht direkt auf einen Romantic Thriller hoffen, denn Thrill und Crime haben wir im recht überschaubaren Bereichen, dafür Erotik und Liebe in Hülle und Fülle. Mit beiden Protagonisten - Erin Riggs und Conner McCloud - haben wir zwei Charaktere mit traumatisierenden Erlebnissen in ihrer Vergangenheit. Doch Erin als auch Connor sind auch absolute Familienmenschen. Erin hat ein sehr offenes Naturell, wirkt auf Connor wie eine zarte unbedarfte Blume die es stets zu beschützen gilt und er stellt sie insgeheim auf ein sehr hohes Podest. Erin dagegen hasst es, dass Connor sie scheinbar gar nicht richtig kennt und so kommt es im Laufe der Story auch immer wieder zu verbalen Schlagabtäuschen zwischen den beiden bei denen ich doch immer oft schmunzeln musste. Generell ist sich Shannon McKenna ihrerm Schreibstil treu geblieben. Die zwei Hauptfiguren hat sie wortgewand in ihre Kleider gehüllt und auch die weiter handelnden Personen sind wirklich toll inszeniert. Die Erotiszenen, die man doch öfters zu lesen bekommt, werden gekonnt sinnlich und voller Liebe beschrieben - McKenna weiß wie die Leser "es" haben wollen.Wirklich schön zu lesen! Nervenkitzel Wie bereits oben erwähnt hält sich der Thrill Anteil recht in Grenzen und wird nur wohl portioniert dem Leser serviert. Zum Ende hin bekommt man doch noch eine Art "Furioso Finale" bei dem die Autorin - ich hatte den Anschein eher verzweifelt - versuchte noch mal einen Spannungsbogen aufzubauen. Eher mehr schlecht als recht - finde ich - ist ihr das gelungen und der Schluss hat mich nicht wirklich vom Hocker gerissen. Auch so im Gesamten plätschert die Handlung in puncto Nervenkitzel ehr so dahin, als das sie wirklich Gänsehaut erzeugt - schade! In diesem Punkt hätte ich eindeutig mehr erwartet, vor allem da die Erotikszenen so explizit ausgeführt und da einfach alles passt. Eindeutig ausbaufähig! Abschlussworte Ein wieder schöner Erotikroman, der aber an Spannung zulegen könnte. Wer Thriller mag, gapaart mit einer ordentlichen Portion Erotik und Spannung, einer Handlung die nicht so einfach weg zu lesen ist und einem Paar mit Ecken und Kanten, der sollte dieses Buch kaufen und lesen! Tipp: Lest den ersten Teil, denn sonst ist es schwer die Geschichte zu verstehen! Alles beginnt schon im ersten Teil!

    Mehr
  • Rezension zu "In den Schatten lauert der Tod" von Shannon McKenna

    In den Schatten lauert der Tod

    SinjeB

    14. August 2012 um 11:08

    Intriganter Romantic Thrill, der seine Protagonisten leider zu lange im Schlafzimmer einsperrt Zum Inhalt: Connor McClouds Leben ist zerstört, und ein einziger Mann ist schuld daran. Verbrecher Kurt Novak hat nicht nur Connors ehemaligen FBI-Partner Jesse auf dem Gewissen, sondern erpresste und korrumpierte erfolgreich seinen Kollegen Ed Riggs. Connors letzter Einsatz brachte ihn um alles, was ihm wichtig war. Jesse ist tot, er selbst kam gerade so davon. Aus dem Koma erwacht, gibt es für ihn nichts Wichtigeres als die Verantwortlichen hinter Gitter zu bringen. Dank seiner Aussage wandert Ed Riggs in den Knast, aber Connor verliert den Job und die Chance auf die Frau, auf die er schon immer ein Auge geworfen hatte. Erin, Eds Tochter, wendet sich, so glaubt er, enttäuscht von ihm ab. Inzwischen hilft Connor in der Detektei seines Bruder Davy als privater Ermittler aus. Die ganze Klischeepalette der Seitensprünge und Co. ist besser als nichts. Finanzsorgen plagen Connor nicht, dafür quält er sich mit tiefsitzender Enttäuschung vom Leben, jeder Menge emotionaler Selbstgeißelung und versehrtem Bein als Erinnerung an das große Drama seines Daseins durch den Tag. Aber wenigstens sitzen Novak und seine Handlanger im Gefängnis. Sollten sie jedenfalls ... Denn Novak gelingt es, mit seiner mörderischen rechten Hand Georg Luksch aus der Haft zu fliehen, und als Connor davon erfährt, schrillen sofort die Alarmglocken. War Erin Riggs dem sadistischen Mörder Luksch vor dessen Inhaftierung noch gerade so entronnen, dürfte sie nun umso mehr Mittelpunkt seines perfiden Interesses stehen. Connors Bedenken, Novaks Ausbruch könne Erin in Gefahr bringen, werden jedoch allseits in den Wind geschlagen. Man geht davon aus, dass sich Novak nach Europa abgesetzt hat und von ihm vor Ort keine Gefahr droht. Doch Connor traut dem Frieden nicht und beschließt, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und Erin um jeden Preis zu beschützen. Dafür muss er in ihre Nähe gelangen, doch die junge Kunstexpertin ist zunächst nicht bereit, ihm zu trauen. Aber sie traut auch sich selbst nicht. Denn sie liebt Connor seit langem, hat sogar, was Connor nicht weiß, an seinem Bett gesessen und mit ihm gesprochen, als er, schwer verletzt, im Koma lag. Als sie Connor notgedrungen bei einem Auftrag für einen Kunstsammler als Bodyguard im Schlepptau hat, weiß sie, dass nun ihre Gelegenheit gekommen ist, Connor zu verführen. Während beide ihre jahrelang aufgestauten Gefühle endlich ausleben, sehen sie in ihrem neu gefundenen Glück nicht, dass sie sich längst in einem geschickt verknüpften Netz der Rache befinden ... Meine Meinung: "In den Schatten lauert der Tod" ist der zweite Band von Shannon McKennas Reihe um die McCloud-Brüder. Connor hatte bereits im Auftaktband "Die Nacht hat viele Augen", der sich um seinen Kumpel Seth drehte, einen Gastauftritt, die Brüder Davy und Sean folgen in weiteren Bänden. Nachdem mir "Die Nacht hat viele Augen" nur mäßig gefallen hat, ich aber die Fortsetzung schon im Schrank hatte, wollte ich sie doch noch lesen. Positiv fällt zunächst auf, dass Lyx die Thematik von Shannon McKennas Reihe optisch zwar recht generalisierend, aber doch treffend einfängt. Negativ ist jedoch, dass das Romantic-Thrill-Programm recht ähnliche Umschlaggestaltungen in Motiv und Farbgestaltung bietet, sodass man sich optisch nur noch schlecht zurecht findet. Im Falle von "In den Schatten lauert der Tod" nimmt nach dem Vorbild des Reihenauftaktes ein Paar in inniger Umarmung etwa zwei Drittel des Covers ein und verdeutlicht, dass wir es hier vornehmlich mit einem Liebesroman zu tun haben. Die mit gefährlichem Rot hinterlegte Titelschrift und das leicht nebelige Ambiente im unteren Drittel, in dem ein Mann einer Frau folgt, repräsentieren den Suspense-Part, der auch in "In den Schatten lauert der Tod" bedauerlicherweise recht klein ist. Wie im Auftaktband folgt der auktoriale Leser in erster Linie dem männlichen Protagonisten, wechselt, wenn auch nicht oft, aber ebenfalls die Perspektive zu Erin, ihrer Familie und den Kriminellen des Parts. "In den Schatten lauert der Tod" ist damit vor allem Connors Buch und hat einen leicht maskulinen Touch. Auf 560 Seiten versucht Shannon McKenna, eine gefährliche Geschichte zu entspinnen, in der eine nicht ganz so zarte, aber sehr sinnliche Romanze Halt und Gelegenheit zum Durchatmen bieten soll. Leider gerät das Ganze wie in "Die Nacht hat viele Augen" wieder stark zu einer Darstellung erotischer Begegnungen, die den Thrill-Faktor in den Hintergrund drängen. Dabei lässt sich der Roman vergleichsweise gut an. Gestartet wird mit einem kursiv gedruckten Prolog, der eine Krankenhausszene erzählt, bevor wir im ersten Kapitel direkt Connor bei seiner Arbeit begegnen. Und diese Arbeit behagt ihm nicht. Über Seiten hinweg sind sein Unbehagen und sein Frust spürbar. Er versinkt auf eine Weise in Erinnerungen und Selbstmitleid, die einerseits für einen Romanbeginn recht langatmig ist, aber den Leser schon zu Beginn über die Hintergründe der Figur aufklärt und Connor mit einem Schlag sympathisch macht, als klar wird, dass der Grund für seine emotionale Misere weniger im Verlust des Partners und Freundes oder im Verpfeifen eines Polizeikollegen, sondern tatsächlich in der Unerreichbarkeit einer Frau liegt. Unerreichbar war Erin unabhängig von den Ereignissen aber immer, und das ist eine Geschichte voller Missverständnisse und unterdrückter Gefühle. Genau solche Konstellationen lese ich nämlich sehr gerne, und Shannon McKenna scheint ein Händchen dafür zu haben, ihre Charaktere in Dilemmas zu verstricken, denen man bereitwillig beiwohnen würde, wären sie nur nicht um der körperlichen Nähe willen so in die Länge gezogen. Während Connor sich an seinem Gläschen Selbstmitleid festklammert, hat Erin Riggs ebenfalls mächtig Sorgen. Ihre Mutter Barbara verfällt zunehmend, einerseits in Selbstmitleid, andererseits in Sorge um das Wohlergehen ihrer Töchter, insbesondere der jüngeren Cindy, die ihr Stipendium zu verlieren droht und einen höchst besorgniserregenden Umgang mit einem nicht sonderlich mustergültigen jungen Mann pflegt. Erin wird aus ihrer Sicht als unspektakulär dargestellt, als jemand, dessen Selbstwahrnehmung in der Vergangenheit mit Füßen getreten wurde, dem es trotzdem aber nicht an Selbstbewusstsein und Eigenständigkeit mangelt. Ihre anfängliche Zerrissenheit und spätere Entschlossenheit, Connor zu verführen, lesen sich überraschend authentisch und amüsant kurzweilig. Zudem hat Erin ihre Anstellung in einem Museum verloren, sich aber in einem Anflug von Courage selbständig gemacht und schlägt sich nun, mehr schlecht als recht, mit einem einzigen Kunden durch. Und an dieser Stelle ist der Plot vorhersehbar, denn der Leser weiß sofort, dass mit diesem superreichen ausländischen Kunden, der sich Erins Faible für keltische Artefakte zunutze macht, etwas faul sein muss. Natürlich kommt Erin, deren Klugheit erst im Endspurt zum Tragen kommt, nicht auf diese Idee und bekundet damit mangelndes Vertrauen in Connors Instinkte, sodass man den Eindruck gewinnt, ihr Vertrauen bliebe zwischen den Laken. Anderenfalls wäre das Buch vermutlich kürzer, aber schade ist das trotzdem. Grundsätzlich gefiel mir die Paarung Connor/Erin besser als Seth/Raine in "Die Nacht hat viele Augen". Connor und Erin haben eine emotionale Vergangenheit, wenngleich sie sich auch nur aus gebührendem Abstand "anhimmelten", und sie gehen - bis auf eine Szene im letzten Teil des Buches - deutlich gefühlvoller miteinander um, was mehr Leserinnen ansprechen dürfte als die zum Teil recht deftigen, teilweise rohen Begegnungen im ersten Teil. Dadurch wird die sich entwickelnde Beziehung (immerhin ist "In den Schatten lauert der Tod" trotz allem ein Liebesroman) besser nachvollziehbar und man möchte die hormonverklärte Brille als Vorwand akzeptieren, um die mangelnde Weitsicht der Protagonisten in Bezug auf die gefährlichen Vorgänge um sie herum zu verzeihen. Die Bösewichte der Stunde spielen ein vergleichsweise durchschaubares Versteckspiel, der von ihnen verfolgte Racheplan hingegen ist geschickt zusammengesponnen, sogar von langer Hand - sozusagen für den Fall X - geplant, was auf den letzten hundert Seiten verdichtet. Leider lässt der langgezogene Mittelteil, der besonders Connors Standhaftigkeit unter Beweis stellt, vergessen bzw. überlesen, warum denn die Bösen eigentlich böse waren und welche Leichen sie ursprünglich im Keller hatten. Da hilft es kaum, dass Shannon McKenna es gut versteht, intime Szenen explizit, aber sinnlich und ansprechend zu gestalten, und sprachlich höchst selten entgleist (was unter Umständen an der Übersetzung liegen kann). Auch die Tatsache, dass die zuständigen Behörden so gar nicht hören wollen, was ein langjähriger, verdienter FBI-Agent zu sagen hat, wirkt ziemlich konstruiert. Das Finish mit all seinen Verletzungen, Enttäuschungen, Erklärungen und dem zugehörigen Happy End kann nur bedingt entschädigen. "In den Schatten lauert der Tod" ist in sich geschlossen und lässt die übrigen McCloud-Brüder nur als Nebenfiguren in Erscheinung treten. Dabei bleiben diese recht blass, auch wenn man durch Connor schon Einiges über die Vergangenheit der Familie erfährt, und drängen sich nicht zwingend für eine Fortsetzung auf. Für mich ist an dieser Stelle die Bekanntschaft mit der Familie McCloud vorerst beendet. Mein Fazit: Zweiter Band einer Romantic-Thrill-Reihe, der durch gefährliche Intrigen Charaktere zusammenführt, die schon längst füreinander bestimmt sind, in dem jedoch das gefährliche Ambiente durch zu viele, langatmige Intimitäten an Spannung und Dynamik verliert. Gesamteindruck: 3 von 5 Punkten

    Mehr
  • Rezension zu "In den Schatten lauert der Tod" von Shannon McKenna

    In den Schatten lauert der Tod

    flower1984

    02. July 2012 um 14:48

    Wir durften Connor ja schon im 1. Band kennenlernen :) An der Seite von Seth und das er seine eigene Story bekommen hat, fand ich super. Man hat noch mehr von seiner Gefühlswelt erfahren. Und auch seine Beziehung zu seinen Brüdern wurde wunderbar dargestellt. Kleine Anmerkung hier von mir, ich freue mich wahnsinnig auf Sean. Er hat so viel Feuer.... Tja, kommen wir zurück zu Connor. Er hat von allem Abstand genommen. Lebt eigentlich nur noch so vor sich hin. Sucht eine neue Aufgabe in seinem Leben. Die bietet sich ihm, als er erfährt, das Novak und Luksch aus dem Gefängnis ausgebrochen sind. Zwar vermutet die Polizei ihn laut Zeugenberichten in Frankfreich, doch ist Connor anderer Ansicht. Damals konnte er Erin, seine große geheime Liebe vor Luksch beschützen und kam gerade noch rechtzeitig, doch Novak sah sich in seinem kranken Spiel gestört und schwor Rache. Connor ist überzeugt davon, dass Novak erneut Jagd auf Erin machen wird. Das Zusammentreffen der beiden ist heiß! Anders kann ich es einfach nicht beschreiben. Explosionsgefahr vorprogrammiert. Die sonst so Ordnungsorientierte Erin und der Chaosstiftende Connor, da bleibt Gezank nicht aus. In Band 2 steht die Geschichte um Connor und Erin im Vordergrund, was dem Nervenkitzel jedoch keinen Abbruch gewinnt. Zum Ende hin bekommt Novak seine Chance zu zeigen, wie gefährlich er wirklich ist. Doch es kommt Hilfe, von ungeahnter Seite.....

    Mehr
  • Rezension zu "In den Schatten lauert der Tod" von Shannon McKenna

    In den Schatten lauert der Tod

    vormi

    25. June 2012 um 14:31

    Schade, dieser 2. Teil war das komplett gleiche Strickmuster wie Teil 1.
    Wieder mindestens die gesamte erste Hälfte Softporno und danach kam mal ein wenig von der Krimigeschichte durch.
    Auh da gab es nichts neues und das ganze Konstrukt war absolut vorhersehbar.
    Wie gesagt, Schade, aber den 3. Teil brauche ich mir nun wirklich nicht mehr zu holen.

  • Rezension zu "In den Schatten lauert der Tod" von Shannon McKenna

    In den Schatten lauert der Tod

    FantasyBookFreak

    14. June 2012 um 13:04

    Die Große Liebe, mit ihren Höhen und Tiefen! Der ehemalige FBI-Agent Connor McCloud wurde von seinem besten Freund Ed verraten und verlor dadurch seinen Job. Doch als er Ed hinter Gitter bringt, stirbt damit auch jede Hoffnung darauf, die Frau seines Lebens zu erobern – Eds Tochter Erin. Da gelingt einem gefährlichen Kriminellen die Flucht aus dem Gefängnis, und Connor fürchtet, dass dieser es auf Erin abgesehen hat. Er muss seine große Liebe um jeden Preis beschützen und darf ihr doch seine tiefen Gefühle nicht zeigen... Meine Meinung Also ich muss wirklich sagen, ich bin voll auf begeistert von diesem Buch. Es hat den ersten Teil um Länge geschlagen. Im ersten Teil wurde ich gar nicht richtig warm mit dem Hauptcharakteren und der viele Sex noch dazu, hat es wirklich schwer gemacht. Doch bei diesem Teil hat alles gestimmt, die Charaktere Connor und Erin waren total sympathisch. Endlich lernte man Connor und seine Geschichte genauer kennen. Im ersten Band habe ich ihn mir als gebrechlichen Mann vorgestellt, der schon mit der Welt abgeschlossen hatte, da er seinen Partner verloren hat und auch sein Bein kaputt ist und er so leicht hinkt. Doch weit gefehlt. Er ist total sympathisch, warmherzig, gefühlsbetont und er hat das totale Helden-Gen. Erin, hat einen sehr außergewöhnlichen Charakter. Sie musste immer den Mund halten und das brave Mädchen sein. Doch nach und nach, entwickelt sie sich weiter und will endlich mal ein „böses“ Mädchen sein, die macht und bekommt was sie will. Auch hatte sie immer die Verantwortung für ihre jüngere Schwester und ihre Mutter, die beide ziemlich abdriften, seit ihre Vater im Gefängnis sitz. Connor und Erin begehren einander schon seit sie sich da erste Mal gesehen haben. Es ist so eine schöne Liebesgeschichte. Der eine liebt den anderen und der andere den einen, doch keiner der beiden weiß davon. Auch die Sexszenen waren in diesem Buch auch etwas besser verteilt wie ich fand. Immer ein bisschen und das sehr romantisch und gefühlvoll. Mir kam es dieses Mal nicht so überladen vor und so hart, wie in Band 1. Jedoch gibt es auch einen kleinen Kritikpunkt. Ich fand das Ende, als es endlich zu der Auflösung mit Novek kam, war mir das alles zu schnell abgehandelt. Da hätte ich mir etwas mehr Kampf und Chaos gewünscht. So das die Spannung wirklich noch ausgekostet wird. Fazit Eine wirklich gelungene Fortsetzung, die den ersten Band wirklich noch übertrifft. Spannung, Thrill, Liebe und viel Erotik und das alles in einem guten Maß, hat das Buch zu etwas besonderem gemacht. Wer von dem ersten Teil auch nicht so begeistert war, sollte diese Reihe wirklich nicht gleich abschreiben. Es wird besser, glaubt mir ;) Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen. Band 3: Blick in den Abgrund Band 4: Sünden der Vergangenheit Band 5: Spiel ohne Regeln (August 2012) Band 6: Stunde der Vergeltung (Januar 2013)

    Mehr
  • Rezension zu "In den Schatten lauert der Tod" von Shannon McKenna

    In den Schatten lauert der Tod

    Blutmaedchen

    20. May 2012 um 11:54

    Meine Meinung: Mit "In den Schatten lauert der Tod" hat mich eine unglaubliche Fortsetzung von "Die Nacht hat viele Augen" in seinen Bann gezogen. Shannon McKennas Schreibstil war unverändert mitreißend, geradezu nervenaufreibend und wie Band 1 lässt sich auch Band 2 mit Lügen, Intrigen, fiesen Machenschaften und sehr viel Sex nicht lumpen. Erin Riggs ist ein beeindruckendes Mädchen: stark, attraktiv, selbstsicher und wahnsinnig loyal. Und das, obwohl ihr Vater als Polizist seine eigenen Leute verraten und deren Tod bzw. Leid zu verschulden hat. Ihre große Leidenschaft sind keltische Artefakte und Connor McCloud. Seit er im Koma lag hat Erin ihn begleitet, ihm vorgelesen, für ihn gesorgt und Gefühle für ihn gehegt ohne sie laut auszusprechen. Was sie nicht ahnt: Auch Connor ist seit zehn Jahren total von Erin gefesselt und auch er hat ihr nie ihre Gefühle gestehen wollen. Was vor allem an dem Wachhund von Vater - Edward Riggs - liegt. Ein kompliziertes Nest aus Wahnsinn droht jedoch alles zu zerstören. Kurt Novak, ein gemeingefährlicher Sadist, der für den Tod von Connors Kollgen verantwortlich ist, zieht im Hintergrund seine Fäden, lässt seine Puppen quer durch Europa und Amerika tanzen um in den Genuss seiner Rache zu gelangen. Connor McCloud, ein ehemaliger Bulle, glaubt wahnnsinig zu werden als er Novaks Stimme am Telefon hört und Georg Luksch, Novaks Laufburschen - in einem Van verfolgt. Alles ist von Novak inszeniert. Er droht Erin und Connor zu verschlingen. Doch zum Glück gibt es noch Sean und Davy - Connors Brüder - die für ihn durch die Hölle gehen würden... "In den Schatten lauert der Tod" trifft die Geschehnisse der Geschichte ziemlich treffend - großes Kompliment an den Verlag für diese orginelle Titelwahl. Als Leser ist es verdammt schwer hinter die Kulissen von Novaks perfiden Plänen zu blicken. Überall lauern Gefahren, Kameras, Gesichter der Feinde, die einen anlächeln und herzlichkeit vorheucheln. Bis zum Schluss kann man nur erahnen wer zu wem gehört und wer für was zuständig ist - und genau an dem Punkt wechselt sich das Blatt ereignisreich - worauf ich, ohne dabei zu viel zu verraten - besser nicht weiter eingehen möchte. Am meisten gefiel mir das Umfeld der Hauptcharaktere. Erin und Connor sind beides starke Charaktere, die ihre Familien aufrecht erhalten, aber genau als es drauf ankommt und ihnen die Energie ausgesaugt werden, stecken Sean und Davy - Connors Brüder - und Cindy und Barbara - Erins Schwester und Mutter - sie wieder zum laden an die Steckdose. Die Dynamik und Lebendigkeit zwischen den McCloud Brüdern ist faszinierend. Ernst, sarkastisch, witzig, aber durch ihre Vergangenheit so seelisch miteinander verbunden, dass man meint die Dialoge würden vom Papier aufsteigen, reale Formen annehmen und die Brüder würden in meinem Wohnzimmer sitzen. Sie sind einfach autentisch - das gefällt mir sehr. McKennas detailgetreuer Erzählstil ist fesselnd und ich hatte meine Müh und Not mich von der Geschichte zu trennen. Sie spuckte unüberwindlich in meinem Kopf herum und hat mich beschäftigt. Der hohe Sexanteil war weniger toll, weil es einfach den meisten Teil des Buches eingenommen hat. Ich hätte mir mehr von der Grausamkeit Novaks gewünscht um vielleicht besser hinter seine Fassade zu blicken. Das Sex als Machtspielzeug benutzt wurde hat mir gar nicht gefallen. Aber das ist auch das einzige. Was unbedingt bemerkt werden sollte: Man kann dieses Buch auch lesen, ohne den ersten Band zu kennen, da vieles nochmal aufgerollt wird und teilweise selbsterklärend ist.

    Mehr
  • Rezension zu "In den Schatten lauert der Tod" von Shannon McKenna

    In den Schatten lauert der Tod

    Silence24

    14. May 2012 um 15:00

    Endlich!!!! Endlich hab ich dieses Buch hinter mich gebracht. Dieses Buch war eine echte Qual. Die Handlung geht völlig unter diesem vielen Sex unter. Noch schlechter als der erste Teil. Wenn ein Mann dieses Buch lesen würde, der würde Komplexe bekommen. Ich werd die nächsten Teile nicht mehr lesen. Ich will mich nicht durch ein Buch quälen müssen. Von mir gibts leider nur 1 Stern. Connor McCloud ist ein ehemaliger FBI - Agent. Vor einiger Zeit hat er einen Mann namens Novak hinter Gitter gebracht. Doch nun ist er ausgebrochen. Und Connor hat nur einen Gedanken. Er muss Erin Riggs, seine heimliche Liebe, schützen. Denn Novak hätte sie schon einmal fast getötet, jedoch ist es Connor gelungen sie zu retten. Doch es gibt ein Problem. Erin will von Connor nichts wissen, denn Connor hat Erin`s Vater hinter Gitter gebracht, da er einen krumme Dinger gedreht hat. Zuerst wehrt Erin sich mit Händen und Füßen, doch schließlich kann sie Connor nicht wieder stehen. Denn auch Erin ist schon seit Ewigkeiten in Connor verliebt.

    Mehr
  • Rezension zu "In den Schatten lauert der Tod" von Shannon McKenna

    In den Schatten lauert der Tod

    Niniji

    Ein Mann, sie zu beschützen, zu begehren, aus dem Schatten zu führen und ins Bettchen zu locken. Ein Hoch auf den allzeit bereiten, dauerharten, heldenhaften Connor McCloud! Der gute Mann vollbringt Dinge von denen man(n) nur zu träumen wagt. Und das sogar mit einem lädierten Bein! Aber na gut, sein drittes Bein gleicht das wieder aus. Und damit ist nicht seine Krücke gemeint... Ich bin fast geneigt das Buch in den Bereich Fantasy einzuordnen. Spaß beiseite, es gehört natürlich in die Erotik-Sparte der Romantic suspense. Im Grunde ist es so aufgebaut wie der Vorgänger. Man weiß also schon was man präsentiert bekommt, es birgt keine großen Überraschungen. Hier geht es um Connor & Erin, dessen Schicksale schon in Band 1 gestreift wurden. Wenn ich die Story ganz grob umreiße, geht es um folgenden Inhalt: Novak (der Bösewicht aus Teil1) ist aus dem Gefängnis ausgebrochen und hat es nun auf Erin abgesehen. Doch da tritt Connor auf den Plan, der heroisch, seiner lange im verborgenen Angehimmelten, zur Hilfe eilt, Bodyguard spielt und ihr nicht mehr von der Seite weicht. Eine geladene Waffe - nein, entschuldigung... 2!!! geladene Waffen stehts in der Hose bereit haha ;D Trotz der Tastsache, dass ich wusste, dass es ein Erotik-Romantic Suspense ist, musste ich, nachdem ich ungefähr die Hälfte der 560 Seiten gelesen hatte, das Buch erstmal zu Seite legen und etwas anderes lesen. Ich war regelrecht erschöpft und erschlagen von dem pausenlosen, andauernden gepimper. Ich konnte es nicht mehr lesen! Es war mir einfach zuviel und vor allen Dingen zu geballt. Da wird man ja schon fast depressiv. Aber nach einem Buchzwischenschub, habe ich weiter gelesen und dann ging es auch wieder. Spannungsmomente der Hauptstory waren natürlich, gerade gegen Ende, auch wieder vorhanden, als Ausgleich zum oben genannten. Das Verhältnis war ca. 1/3 Story & Spannung und 2/3 Sex. Auch Connors Brüder sind wieder mit von der Partie. Selbstverständlich auch wahnsinnig gut aussehende, modebewusste, muskelbepackte, dominante, starke, heldenhafte Übermänner. Schließlich wird mit ihnen die Reihe fortgeführt. Was ich ein bisschen unlogisch fand: warum ist Novak eigentlich nur so sehr hinter Erin und Connor her und nicht im geringsten hinter Seth und Raine? Sehr komisch... Wie erwartet, hat mir das Buch gut bis sehr gut gefallen und bekommt daher von mir abgerundete 4 Sterne. Meine Empfehlung: Wer einen guten Erotik-Liebesroman sucht und sich auch an seiten-, nein... kapitellangen Beschreibungen, sich nahtlos aneinanderreihender Sexszenen nicht stört, ist hier goldrichtig. Ab und an platzierte Unterbrechungen des Buches seitens des Lesers erhöhen, nach eigenen Erfahrungen, das Lesevergnügen. P.S. Ich musste bei dem Namen Connor McCloud andauernd an Connor - Es kann nur einen geben! - MacLeod denken.

    Mehr
    • 6
  • Rezension zu "In den Schatten lauert der Tod" von Shannon McKenna

    In den Schatten lauert der Tod

    Weeklywonderworld

    16. April 2012 um 13:35

    *2.Teil der McCloud-Serie* *INHALT:* Der ehemalige FBI-Agent Connor McCloud wurde von seinem besten Freund Ed verraten und verlor dadurch seinen Job. Doch als er Ed hinter Gitter bringt, stirbt damit auch jede Hoffnung darauf, die Frau seines Lebens zu erobern – Eds Tochter Erin. Da gelingt einem gefährlichen Kriminellen die Flucht aus dem Gefängnis, und Connor fürchtet, dass dieser es auf Erin abgesehen hat. Er muss seine große Liebe um jeden Preis beschützen und darf ihr doch seine tiefen Gefühle nicht zeigen ...(Quelle:Lovelybooks) *Fazit:* Der 2.Teil der Serie war für mich der schlechteste Teil, leider. Es hatte für mich leider keine Spannung, die Charaktere waren unsympathisch und die Story vorhersehbar. Nach einer weile hatte ich wirklich keine Lust mehr zu lesen, und ich habe dieses Buch 2x in die Hand genommen um wieder anzufangen. Wer weiß, vielleicht ändere ich ja meine Meinung noch bei einem dritten mal ;-) Das Cover hat mir aber wirklich gut gefallen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks